Was Ist Ergotherapie FR Kinder?

Was Ist Ergotherapie FR Kinder
Was ist Ergotherapie? Ergotherapie gehört zu den medizinischen Heilberufen. Die Therapeuten helfen Kindern mit krankhaften Entwicklungsstörungen oder Verhaltensauffälligkeiten, mit alltäglichen Tätigkei- ten zurechtzukommen. Die Behandlung verschreibt Ihr Arzt und Ihre Krankenkasse zahlt die Kosten.

Was macht man in der Ergotherapie mit Kindern?

Ergotherapie für Kinder – was passiert da? – Eines der wichtigsten Arbeitsgebiete der Ergotherapie ist die Behandlung entwicklungsverzögerter Kinder. Von Kindern also, die ihren Altersgenossen sozial, kognitiv oder in der Motorik hinterherhinken. Die zum Beispiel Probleme haben, Roller zu fahren, Treppen zu steigen, Schuhe zu binden oder Männchen zu malen.

  1. Oder die das, was sie hören, sehen, riechen oder schmecken, nicht angemessen verarbeiten können.
  2. Oder ständig unangenehm auffallen, Probleme mit größeren Gruppen haben beziehungsweise keine Freunde finden.
  3. Und: Die Zahl der Kinder, die ergotherapeutisch behandelt werden, nimmt zu.
  4. Den Hauptgrund dafür sehen die Therapeuten in der Bewegungsarmut: Unsere Kinder sitzen zu viel.

Dadurch komme es vor allem zu motorischen Problemen, denn nur wer sich bewegt, spürt seinen Körper und lernt, ihn zu beherrschen.

Wann muss ein Kind zur Ergotherapie?

Page 2 – Was Ist Ergotherapie FR Kinder Ergotherapie wendet sich an Kinder vom Säuglings- bis ins Jugendlichenalter, wenn ihre Entwicklung verzögert ist, sie in ihrer Selbstständigkeit und Handlungsfähigkeit eingeschränkt oder von Behinderung bedroht und betroffen sind. Die Ursachen hierfür sind z.B.

Für welche Kinder ist Ergotherapie?

Wann braucht ein Kind Ergotherapie? – Ergotherapie bei Kindern wird dann verordnet, wenn die Gesamtentwicklung oder Teilbereiche der Entwicklung ( z.B. nur die Grobmotorik; nur die Konzentration etc,) krankheitsbedingt verzögert sind und es dadurch zu Einschränkungen in der Handlungsfähigkeit des Kindes kommt.

Was wird alles bei einer Ergotherapie gemacht?

Was ist Ergotherapie? – Die Ergotherapie ist eine Therapieform, die kranke oder verletzte Menschen bei der Bewältigung ihres Alltags unterstützt. Sie soll es dem Patienten ermöglichen, sich möglicht weitgehend selbst zu versorgen, an der Gesellschaft teilzuhaben und so eine besserte Lebensqualität zu gewinnen.

Definition von individuellen Zielen, der Wünsche und Möglichkeiten des Patienten Förderung und Verbesserung von Bewegungskoordination, Sinnes- und Emotionswahrnehmung Entwicklung von körperlichen und geistigen Voraussetzungen für eine selbstständige und erfüllte Lebensführung Verbesserung der Lebensqualität durch Ausbau der vorhandenen Fähigkeiten Reintegration in das persönliche, soziale und gegebenenfalls berufliche Umfeld

Nicht nur Erwachsene benötigen manchmal eine Ergotherapie: Kinder mit Entwicklungsstörungen profitieren ebenfalls davon. Sie werden von speziell ausgebildeten Kinderergotherapeuten behandelt, die auch die Eltern und andere Bezugspersonen in die Therapie mit einbinden.

Ist Ergotherapie gut für Konzentration?

Was ist Konzentration? Die Konzentration ist die willentliche Fokussierung der Aufmerksamkeit auf eine bestimmte Tätigkeit. Vielen Menschen, egal ob Groß oder Klein, fällt es schwer, sich über eine bestimmte Zeit zu konzentrieren. Dies kann zu Schwierigkeiten bei alltäglichen Aufgaben, in der Schule oder bei der Arbeit führen. Was Ist Ergotherapie FR Kinder Gezielte Übungen und Spiele trainieren die Konzentrationsleistung über einen bestimmten Zeitraum, reduzieren die Ablenkbarkeit und steigern damit die Konzentrationsfähigkeit im Alltag. Kinder mit einer Konzentrationsschwäche fallen besonders in der Schule, aber auch zu Hause bei den Hausaufgaben auf.

  • Sie trödeln, sind mit den Gedanken ganz woanders und lassen sich schnell durch unwichtige Dinge ablenken.
  • Dadurch unterbrechen sie oft ihr Tun und brauchen permanente Aufforderungen, um etwas zu Ende zu führen.
  • In der Einzeltherapie werden Strategien erarbeitet, mit Hilfe derer das konzentrierte und strukturierte Arbeiten besser gelingt.

Hier findet das Kind individuelle Tricks, wie den „Trick mit dem richtigen Sitzen” oder den „Trick gegen die Zappeligkeit”. Die Gruppentherapie bietet dem Kind die Möglichkeit, das konzentrierte Arbeiten in einer alltags- und schulkontextnahen Situation zu trainieren.

Das Kind lernt die individuellen Strategien aus der Einzeltherapie in die Gruppe zu übertragen und diese in den Alltag zu integrieren. Auch im Alter treten Konzentrationsschwierigkeiten auf. Die Merkfähigkeit sinkt und man ist mehr und mehr auf die Hilfe anderer Personen angewiesen, um seinen Alltag zu meistern.

Das Kurzzeitgedächtnis lässt nach und aktuelle, neue Informationen wie Arzttermine oder Lebensmittel, die noch eingekauft werden müssen, werden vergessen. In der Therapie werden mit Hilfe von Gedächtnisstrategien und gezielten Übungen die Merkfähigkeit und Konzentration gesteigert und damit die möglichst selbstständige Bewältigung des Alltags ermöglicht.

  • Das Einzugsgebiet vom Therapiezentrum Strehl mit unseren vier Standorten in Neheim, Olsberg, Meschede und Brilon umfasst den gesamten Hochsauerlandkreis.
  • Unsere Patienten kommen aus allen umliegenden Städten wie Marsberg, Willingen, Medebach, Winterberg, Hallenberg, Schmallenberg, Eslohe, Sundern, Arnsberg, Bestwig, Warstein, Rüthen,

: Was ist Konzentration?

Wie läuft eine Ergotherapiestunde ab?

Durchführung der Therapie – “Die Behandlung beginnt.” – Eine Therapieeinheit dauert in der Regel zwischen 30 und 60 min, abhängig von Diagnose und Verordnung. Die Frequenz und Dauer der Behandlung wird hierbei vom Arzt festgelegt. Je nach Bedürfnis wird die Behandlung bei Ihnen zu Hause oder in unserer Praxis durchgeführt.

Für wen ist Ergotherapie geeignet?

Laut Deutschem Verband der Ergotherapeuten e.V. (DVE) definiert sich die Ergotherapie folgendermaßen: Ergotherapie unterstützt und begleitet Menschen jeden Alters, die in ihrer Handlungsfähigkeit eingeschränkt oder von Einschränkung bedroht sind. Ziel ist, sie bei der Durchführung für sie bedeutungsvoller Betätigungen in den Bereichen Selbstversorgung, Produktivität und Freizeit in ihrer persönlichen Umwelt zu stärken.

Hierbei dienen spezifische Aktivitäten, Umweltanpassung und Beratung dazu, dem Menschen Handlungsfähigkeit im Alltag, gesellschaftliche Teilhabe und eine Verbesserung seiner Lebensqualität zu ermöglichen, (DVE 08/2007, www.dve.info) Die Ergotherapie wird sowohl stationär in psychiatrischen und psychotherapeutischen Kliniken als auch teilstationär in Tageskliniken angeboten.

Eine Bedeutung hat sie auch im ambulanten Bereich, etwa in freien Praxen oder in sozialpsychiatrischen Ambulanzen. Die Behandlung kann als Einzeltherapie, in Kleingruppen oder auch als Gruppentherapie durchgeführt werden. Fachliche Unterstützung: Prof.

Wie bekommen Kinder Ergotherapie?

Ergotherapie bei Kindern | Wann braucht mein Kind Hilfestellung? Wenn Kinder den heutigen Anforderungen nicht gerecht werden, bleiben sie zurück. Sie werden zu Außenseitern oder geraten unter einen enormen Leistungsdruck. M anche Kinder oder Jugendliche haben ein unpassendes Tempo oder stellen sich ungeschickt an.

  • Andere können einer Unterrichtsstunde von 45 Minuten nicht ausdauernd folgen oder fallen aufgrund ihres Sozialverhaltens aus der Gruppe heraus.
  • Die Folge sind dann oft Gespräche mit den Lehrern, Kindergärtnern oder Sportvereinen.
  • Ich als Ergotherapeutin kann Sie, und vor allem Ihr Kind dabei unterstützen, jetzt in dieser sensiblen und lehrreichen Phase nicht den Anschluss zu verlieren.

Ich verfüge über in der Ergotherapie bei Kindern und unterstütze sie bestmöglich um ihre persönlichen Ziele zu erreichen und den Alltag Ihres Kindes zu erleichtern. Ein entspanntes, selbstbewusstes und zufriedenes Kind ist das Ziel in der Ergotherapie. Was Ist Ergotherapie FR Kinder Häufig stellen sich die Fragen „Was ist Ergotherapie?” und „Wann braucht mein Kind Ergotherapie?”. Die Ergotherapie ist ein vom Arzt verordnetes Heilmittel. Sie unterstützt Ihre lieben Kleinen in ihrer Entwicklung zur Selbstständigkeit, Zudem zeigt sie Ihnen und Ihrer Familie Wege auf, ihr Kind positiv zu begleiten.

das sichere Kletterndas Steigen von Treppen undder Einbeinstand

sehr wichtig. Was Ist Ergotherapie FR Kinder Kinder, die sehr schnell laufen, schnell hinfallen oder auch das Klettern vermeiden, zeigen oft Auffälligkeiten im Gleichgewicht, der Koordination oder der Muskelspannung. In unserem 40m² großen Sportraum lassen sich diese Grundfähigkeiten in geschützter Umgebung gezielt trainieren.

Zudem unterstützen wir Kinder mit angeborenen Schädigungen (Tetraparesen oder Hemiparesen) und mit erworbenen Schädigungen nach Unfällen, epileptischen Anfällen, Wir üben mit Ihnen ein sicheres Handling beim Tragen, Füttern, Waschen und Anziehen Ihres Säuglings. Das Kleinkind unterstützen wir in der Therapie durch eine Umgebung, die zur Bewegung motiviert.

Nicht nur der Umgang mit Schere und Besteck sind wichtig. Wenn die Zusammenarbeit beider Hände aufgrund einer Koordinationsstörung beeinträchtigt ist, können auch

die kleinen Knöpfe an der Hoseder Reißverschluss an der Jacke oderdie Schleife am Schuh

zu einer echten Herausforderung werden. Mit standardisierten Tests, genauer Beobachtung und der Überprüfung der Fingergeschicklichkeit wird in unserer Ergotherapie ein spezifisches Trainingsprogramm aufgestellt. Schon viele waren stolz bei der Einschulung eine der wenigen zu sein, die die Schleife am Schuh sicher binden konnten.

  1. Wer kennt das nicht? Er ist zu faul! Er kann das, aber er will nur nicht! Immer wenn andere Kinder malen, geht er in die Bauecke! Selten liegt es tatsächlich am fehlenden Interesse,
  2. Wenn ich als Kind feststelle, ich kann es immer schlechter als meine Freunde, dann verliere ich die Lust.
  3. Dadurch übe ich weniger, sollte aber eigentlich mehr üben.

Ursachen für Probleme oder Auffälligkeiten in der Grafomotorik sind häufig

unsichere Händigkeitversteckte LinkshändigkeitKonzentrations- und AufmerksamkeitsschwierigkeitenBeeinträchtigungen der Wahrnehmung oderKoordinationsschwierigkeiten

Zunächst erfolgt eine genaue Überprüfung der grafomotorischen Fähigkeiten, der Stifthaltung und der Kraftdosierung. Danach wird ein individuelles Training aus der Vielzahl unserer Übungsprogramme zusammengestellt. Zudem erhält jeder sein ganz persönliches Trainingsheft für zu Hause,

Rollerball? Füller? Bleistift? Dicke oder dünne Buntstifte? Wir unterstützen sie bei der Auswahl geeigneter Stifte. Der Start ins Schreiben wird damit ein Erfolg. „Damit die Übertragung von Erfolgen auch bei Ihnen zu Hause und in der Schule gelingt, ist eine intensive Zusammenarbeit mit Ihnen als Eltern für mich besonders wichtig.” Kathleen Kreibich Ihr Kind wechselt beim Ausmalen die Hand? Oder isst mal mit rechts und mal mit links? Es putzt die Zähne mit links, aber die Schuhe mit rechts? Das sind ganz klare Zeichen einer unsicheren Händigkeit Ihres Kindes.

See also:  Was Ist Bei Schenkungen An Kinder Zu Beachten?

Bis zu einem bestimmten Alter entspricht das auch der normalen Entwicklung. Besteht diese Unsicherheit aber über das 5. Lebensjahr hinaus, sollte es dringend untersucht werden. Jeder Mensch verfügt über eine stärkere Ausprägung und Dominanz einer Gehirnhälfte.

  • Diese Festlegung erfolgt bei manchen schon sehr früh (1,5 – 2 Jahre) bei anderen jedoch auch später.
  • Bis zum 5.
  • Geburtstag sollte die Entwicklung der Händigkeit aber vollständig abgeschlossen sein.
  • Mit standardisierten Tests, genauer Beobachtung und Elternbefragung ermitteln wir die Händigkeit,
  • Die Ergotherapie hilft auch bei der Feststellung eventueller Schwierigkeiten, welche die Lateralität negativ beeinflussen.

Anschließend beraten wir Sie und die Einrichtungen dabei, die Benutzung der stärkeren Hand zu festigen, Kinder mit unentdeckten Problemen der Lateralität und umgelernte Linkshänder

entwickeln oft Schwierigkeiten der Konzentrationzeigen ein vermehrtes Spiegeln von Zahlen und Buchstabenweisen Unsicherheiten der Raum-Lage-Wahrnehmung aufleiden vermehrt unter Kopfschmerzen

Das Spielen in der Gruppe oder mit den Geschwistern muss gelernt sein. Egal ob Kleinkind oder Schulkind, das Einhalten von Regeln und Struktur gelingt manchen nur schwer. Eine enge Zusammenarbeit mit der Einrichtung und Ihnen als Eltern ist hier unbedingt wichtig.

  1. Sowohl gezielte Hilfestellungen von den Therapeuten als auch ein kindgerechtes Gruppentraining findet bei mir in der Praxis statt.
  2. Es verlangt viel Ausdauer eine Schulstunde von 45 Minuten zu meistern,
  3. Die Inhalte innerhalb dieser Zeit aufnehmen zu können, erfordert viel Aufmerksamkeit.
  4. Das Aufgenommene auf Lerninhalte eigenständig anzuwenden verlangt viel Konzentration.

Egal ob in der Einzeltherapie oder innerhalb der Gruppe. Etwa 2 bis 4 Schüler pro Klasse benötigen ein gezieltes Training, um diese Anforderung zu schaffen. Wir unterstützen Ihr Kind in der Schule und arbeiten mit Ihnen als Eltern zusammen, damit die Hausaufgabenzeit und das Lernen im Alltag nicht zu einer Belastung wird.

Durch standardisierte Tests oder genaue Videobeobachtung lassen sich diese Fähigkeiten schnell und sicher einschätzen, Lernstörungen entstehen teilweise schon sehr früh und werden schnell zu einer sicheren Strategie, um Anstrengung zu vermeiden. Lernen ist nicht immer ein Vergnügen. Das ist uns auch als Eltern bewusst.

Dennoch müssen folgende Situationen einfach nicht sein:

ständiger Kampf vor und während der HausaufgabenZittern und Bangen, dass ja keine Fehler entstehendie Befürchtung, beim Spielen zu verlieren

Die langen Diskussionen oder Tränen sind dann eine echte Belastung für die ganze Familie, Häufig ist die Lösung mit einfachen Schritten geschafft. Wir arbeiten mit genauer Videobeobachtung und unterstützen Sie als Eltern, dass Ihr Kind mit Freude und Stolz für die eigene Leistung lernen kann.

geistigen BehinderungenLernschwächen undEntwicklungsverzögerungen

häufig zusätzliche Erklärungen, Hilfsmittel oder spezielle Übungsmaterialien, Was Ist Ergotherapie FR Kinder Durch standardisierte Tests und genaue Beobachtung lässt sich der Entwicklungsstand im Vergleich zu Anderen einschätzen und anschließend konkret lernen und fördern. So entgeht man der Gefahr vorschnell auf eine falsche Schule eingeschult zu werden. Die Aufklärung und Beratung des Umfeldes ist ein wichtiger und zentraler Schwerpunkt unserer Arbeit.

  1. Wir beraten Sie und Ihre Familie.
  2. Wir klären über Möglichkeiten und Zukunftschancen aber auch Gefahren und Probleme auf.
  3. Zudem unterstützen wir die Kinder, ihr volles Leistungspotential und ihre Stärken zu entwickeln und wahrzunehmen.
  4. Eine bestmögliche Integration steht dabei im Vordergrund.
  5. Neue Behandlungsverfahren wie das werden bei uns in der Ergotherapie bei Kindern in den Bereichen ADHS/ADS und Autismus erfolgreich angewendet,

Die Verarbeitung der Wahrnehmungsreize wird als Prozess der sensorischen Integration bezeichnet. Dazu gehören das Sehen, Hören, Riechen, Fühlen, Schmecken und das Gefühl der eigenen Körperwahrnehmung. Das Organ funktioniert optimal. Aber die Wahrnehmung der Reize kann reduziert oder gesteigert sein.

Manche Kinder können ein „g” und „k” oder ein „d” und „t” nicht sicher heraushören. Andere lassen sich ungern berühren oder sind kitzelig. Manche merken es nur schwer, wenn sie sich verletzen. Wenn ein Kind immer über den Rand malt, schwer puzzelt oder ein gemeinsames Sockenpaar nur schwer findet, sollte abgeklärt werden, ob die Verarbeitung der optischen Reize funktioniert.

Aufschluss über eine mögliche Betroffenheit geben:

standardisierte TestungenFragebögen für Eltern, Erzieher und Lehrergenaue Verhaltensbeobachtung des Kindes

Auch das Essen kann davon betroffen sein. Wenn ich bestimmte Lebensmittel intensiver spüre, so können die Fruchtstücke im Joghurt bereits zu viel sein. Bei einer Wahrnehmungsstörung können betroffene Kinder sehr schnell von einer guten Ergotherapie profitieren,

  1. Das richtige Umfeld ist dabei entscheidend.
  2. So erfolgt die bessere Körperwahrnehmung über Reize wie Druck, Zug, Reibung und Beschleunigung.
  3. In unserem 40m² großen Sportraum bieten die Rollenbahn, die Hängematte, das Rollbrett, das Wackelbrett und verschiedene Kletterparcoure genau die richtigen Reize.

Und die 75kg schwere riesige Bohnenwanne ? Bestens geeignet um taktile Reize am ganzen Körper zu setzen. Egal welche Reize bei Ihrem Kind gefördert werden müssen, wir schaffen für jeden individuell das passende Umfeld. Ich bin wie Sensorische Integrationstherapie, Verhaltens- und Lerntraining nach Dr. Was Ist Ergotherapie FR Kinder genaue Befundung unter Einsatz standardisierter Testverfahren (Teach, FEW2, M-ABC2, weitere) Training der motorischen Fähigkeiten und Fertigkeiten, Förderung des Entwicklungsstandes Verhaltenstraining, Konzentrationstraining, Lernförderung, soziales Kompetenztraining einzeln oder in der Gruppe ausführliche Aufklärung, Beratung und Anleitung der Eltern und näheren Angehörigen Aufklärung und Beratung von Erziehern, Lehrern und anderen Bezugspersonen im Umfeld ihres Kindes Linkshänderdiagnostik und Beratung mit Ärzten, Therapeuten und Pädagogen Infantile Cerebral Paresen (ICP) Entwicklungsrückstände in der Motorik (Störungen der Grob- und Feinmotorik) Störungen der Wahrnehmung und Wahrnehmungsverarbeitung Konzentrations- und Aufmerksamkeitsstörungen Lernschwierigkeiten (Lese-Rechtschreibschwäche, Rechenschwäche) Schwächen der Grafomotorik (Mal- und Schreibschwierigkeiten) unsichere Händigkeit (wechselnder Handgebrauch bei gleicher Tätigkeit) soziale Unsicherheit oder mangelnde soziale Kompetenz Eine Rezept für die Ergotherapie erhalten Sie von Ihrem Kinderarzt, Hausarzt, Orthopäden, HNO-Arzt oder Kinder- und Jugendpsychiater. Was Ist Ergotherapie FR Kinder Zusätzlich bietet unsere Ergotherapie auch Präventionsangebote wie den Kindersport, Konzentrationstraining in der Kleingruppe, Vorschultraining oder eine Ferienkreativgruppe. Sie fördern damit Fähigkeiten Ihres Kindes auch ohne eine Verordnung vom Arzt. Für Preise und nähere Informationen. Zurück zu unserer, : Ergotherapie bei Kindern | Wann braucht mein Kind Hilfestellung?

Wie lange dauert eine Ergo Behandlung?

8. Dauer einer Ergotherapie – Üblich ist, dass zunächst 10 Behandlungseinheiten verordnet werden, die jeweils 30-60 Minuten dauern. Ist die Ergotherapie dann weiterhin nötig, werden weitere 10 Einheiten verordnet. Empfohlen ist, dass die Ergotherapie 1–3 Mal pro Woche stattfindet.

Diagnosegruppe Verordnungsmenge
Erkrankungen der Wirbelsäule, Gelenke und Extremitäten (mit motorisch-funktionellen Schädigungen) Orientierende Behandlungsmenge: bis zu 20 Einheiten
Erkrankungen der Wirbelsäule, Gelenke und Extremitäten (mit motorisch-funktionellen und sensomotorisch-perzeptiven Schädigungen) Orientierende Behandlungsmenge: bis zu 30 Einheiten
System- und Autoimmunerkrankungen mit Bindegewebe-, Muskel- und Gefäßbeteiligung (mit motorisch-funktionellen/ sensomotorisch-perzeptiven Schädigungen) Orientierende Behandlungsmenge: bis zu 30 Einheiten
ZNS-Erkrankungen (Gehirn), Entwicklungsstörungen Orientierende Behandlungsmenge: bis zu 40 Einheiten bis zu 60 Einheiten, längstens bis zum 18. Geburtstag
ZNS-Erkrankungen (Rückenmark), Neuromuskuläre Erkrankungen Orientierende Behandlungsmenge: bis zu 40 Einheiten
Periphere Nervenläsionen, Muskelerkrankungen Orientierende Behandlungsmenge: bis zu 20 Einheiten
Entwicklungs-, Verhaltens- und emotionale Störungen mit Beginn in Kindheit und Jugend Orientierende Behandlungsmenge: bis zu 40 Einheiten
Neurotische, Belastungs-, somatoforme und Persönlichkeitsstörungen Höchstmenge je Verordnung: bis zu 20 Einheiten Orientierende Behandlungsmenge: bis zu 40 Einheiten
Wahnhafte und affektive Störungen, Abhängigkeitserkrankungen Höchstmenge je Verordnung: bis zu 20 Einheiten Orientierende Behandlungsmenge: bis zu 40 Einheiten
Dementielle Syndrome Orientierende Behandlungsmenge: bis zu 40 Einheiten

Die Angaben entsprechen den Richtwerten des Heilmittelkatalogs. Die Angaben für Ergotherapie finden sich in der Heilmittelrichtlinie ab Seite 88, Download unter www.g-ba.de > Richtlinien > Heilmittel-Richtlinie,

Wie viel kostet eine Ergotherapiestunde?

Eine motorisch funktionelle Behandlung kostet 81,34 €. Ihr Termin bei uns hat eine Dauer von 30 Minuten. Eine sensomotorisch perzeptive Behandlung kostet 109,51 €. Ihr Termin bei uns hat eine Dauer von 45 Minuten.

Was muss man zur Ergotherapie mitbringen?

Wir möchten Ihnen mit dieser kleinen Übersicht schon im Voraus Antworten geben. –

Was soll das? Was bringt das? Es gilt als bewiesen, dass Krankheiten stets im Zusammenhang mit Körper und Seele betrachtet werden müssen, um sie wirksam behandeln zu können. Die Ergotherapie ist eine solche ganzheitlliche Therapie. In die Behandlung werden Aspekte wie z.B. Krankheitsbild, beruflicher Hintergrund, familiäre Situation, persönliche Bedürfnisse sowie indiviuelle Stärken und Schwächen einbezogen.Somit erhalten die Patienten, egal ob Kind oder Senior, ob Hand- oder neurologischer Patient, günstige Rahmenbedingungen, die den Therapieerfolg deutlich steigern können. Das Ziel ist es, den Patienten, so gut es möglich ist, im Alltag selbstständig und handlungsfähig zu machen oder dies zu erhalten. Was unterscheidet die Ergotherapie von der Physiotherapie oder Psychotherapie? In der Ergotherapie werden die Patienten zu sinnvollen und selbstständigen Handlungen angeleitet. Durch diese Form von eigenaktiven Betätigungen werden bestimmte Funktionen und/oder Fähigkeiten trainiert, verbessert oder erhalten. Die Ergotherapie beschäftigt sich mit sehr vielen Komponenten. Sie beinhaltet das Trainieren von Bewegungsabläufen (z.B. Koordination, Schreibmotorik), von kognitiven Prozessen (z.B. Konzentration, Merkfähigkeit), von ganz speziellen und individuellen Alltagshandlungen (z.B. Ankleiden, Körperhygiene) sowie von Wahrnehmungsprozessen (z.B. Körperwahrnehmung, Entspannungstechniken). Ebenso verfolgt die Ergotherapie das Ziel, die Psyche mit dem Körper in Einklang zu bringen (z.B. durch Förderung der Belastbarkeit, des Ehrgeizes, der Motivation). In den Behandlungen gibt es ganz unterschiedliche Ansätze und Methoden, wie diese Ziele gemeinsam mit dem Patienten verfolgt werden können. Im Gegensatz dazu verfolgt die Physiotherapie fast ausschließlich das Ziel einer besseren Bewegung und Haltung. Die Psychotherapie hingegen verfolgt das Ziel einer stabileren seelischen Verfassung. Wie lange dauert die Therapie? Die Dauer einer Behandlung ist verschieden. Manche Therapien dauern 30 Minuten, andere Verfahren 45 bis zu 60 Minuten. Die Dauer der gesamten Therapie ist abhängig von der Veranlagung, aber auch von der Zusammenarbeit mit dem Patienten. Im Allgemeinen gibt es von den Krankenkassen festgesetzte Regelfälle, was bedeutet, dass eine bestimmte Anzahl von Verordnungen festgelegt wird. Sollte die Therapie länger dauern, ist es auch möglich, dies im Einzelfall individuell zu entscheiden. Was passiert in der Therapie? In der Anfangsphase wird durch Gespräche und verschiedene Tests das aktuelle Problem des Patienten festgestellt und von allen Seiten beleuchtet. (z.B. Gibt es Probleme im Alltag? Hat der Patient Schmerzen?) Anschließend werden die Ziele formuliert. (z.B. Was ist für den Patienten wichtig? Was kann erreicht werden?) Dann erfolgen die Behandlungen. In jeder Einheit werden der aktuelle Stand, bereits erzielte Fortschritte und noch bestehende Probleme besprochen. Die Zielstellungen werden stets verglichen, und die Vorgehensweise wird überprüft. Bereitet die Ergotherapie Schmerzen? Für die Behandlung in der Ergotherapie gilt eine wichtige Regel: „Die Behandlung geht immer bis an die Schmerzgrenze, aber nicht darüber hinaus! Es wird nie in den Schmerz hinein behandelt!” Jeder Patient bestimmt seine eigene individuelle Schmerzgrenze. Es ist immer möglich, dass es z.B. bei Hand- oder Schlaganfallpatienten während der Behandlung „ziehen” kann. Das ist in Ordnung. Jeder weitere Schmerz sollte jedoch immer vom Patienten angegeben werden, damit die Therapie und das Übungsausmaß darauf ausgerichtet werden können. Was muss ich zur Behandlung mitbringen? Es ist notwendig, dass Sie eine vom Arzt korrekt ausgefüllte Heilmittelverordnung mitbringen. Ansonsten sollten Sie bequeme Kleidung tragen, um sich gut bewegen, entspannt sitzen und angemessen konzentrieren zu können. Kinder sollten an kalten Tagen Wechselsachen mithaben, damit sie die dicken Kleidungsstücke ausziehen können. Strumpfhosen sind ungünstig. Besser sind dicke Socken, die man bei Bedarf auch ausziehen kann. Hausschuhe sind ebenfalls ungünstig, besser sind „Stoppersocken”. Muss ich zuzahlen? Kinder müssen aktuell grundsätzlich nicht zuzahlen. Erwachsenene Patienten, die einen Befreiungsausweis besitzen, müssen ebenfalls nicht zuzahlen. Falls Sie einen solchen Ausweis nicht besitzen, müssen wir eine entsprechende Zuzahlung berechnen. Diese besteht aus 10€ Praxisgebühr sowie einer bestimmten Summe, die von den Krankenkassen unterschiedlich festgelegt wird. Patienten, die nach einem Schul- oder Berufsunfall eine ergotherapeutische Behandlung benötigen, welche von der Berufsgenossenschaft bezahlt wird, müssen nicht zuzahlen. Sprechen Sie uns bitte an, und wir können Ihnen einen Überblick über Ihre persönliche Zuzahlung geben. Wann ist die Therapie vorbei? Wie oben beschrieben, werden vor der Behandlung gemeinsam die Ziele besprochen. Sollten diese erreicht werden, wird die Behandlung beendet. Es ist aber ebenso möglich, dass sich Therapeut und Patient der Zielstellung nur annähern können und ein Erreichen der Ziele zu diesem Zeitpunkt nicht möglich ist. Dies kann unterschiedliche Ursachen haben (z.B.: Sorgen im familiären Umfeld; akute Schübe bei verschiedenen Krankheitsbildern; Schwankungen in der Entwicklung des Kindes). In diesem Fall muss abgewogen werden, ob eine Therapiepause sinnvoll ist oder die Behandlungsinhalte /Ziele noch einmal neu besprochen werden müssen.

See also:  Ab Wann Haben Kinder Freunde?

Was ist Ergotherapie Beispiel?

Ergotherapie ist beispielsweise nach Traumata und Operationen, bei neurologischen Erkrankungen und zur Nachsorge nach Reha-Aufenthalten notwedig. Außerdem können Ödeme (Schwellungen) und Kontrakturen nach Operationen durch präventive Ergotherapie gelindert werden.

Wie oft Ergotherapie in der Woche?

Empfohlen wird eine Frequenzspanne von ein- bis dreimal pro Woche. Dadurch können Patienten und Ergotherapeuten die Behandlungstermine flexibel verein- baren. Alternativ kann auch eine fixe Frequenz festgelegt werden.

Welche Therapie bei Konzentrationsschwäche?

Kinder mit Konzentrationsstörungen Einführung: Was heißt Konzentrationsstörung? Als Konzentrationsstörung wird eine Beeinträchtigung oder Schwäche der Fähigkeit bezeichnet, die Konzentration auf eine Tätigkeit, einer Person oder einer Sache gerichtet zu halten.

  1. Andere Dinge werden normalerweise während der Konzentrationsphase nur am Rande wahrgenommen.
  2. Menschen mit einer Konzentrationsstörung sind nicht in der Lage, diese Reize auszublenden und zu ignorieren.
  3. Ist die Konzentrationsfähigkeit nur vorübergehend beeinträchtigt, wird von einer Konzentrationsstörung gesprochen.

Gelingt es den Betroffenen jedoch dauerhaft nicht, sich zu konzentrieren, werden die Symptome als Konzentrationsschwäche bezeichnet. Eine Konzentrationsstörung kann unterschiedlich stark und in jedem Lebensalter auftreten. Krankheitsbild einer Konzentrationsstörung Die Symptome einer Konzentrationsstörung sind Vergesslichkeit, Ablenkbarkeit, Leichtsinnsfehler aber auch Müdigkeit.

  1. Oft wird durch Ablenkung vergessen, was gerade getan wurde und Aufgaben werden nicht zu Ende oder mehrfach ausgeführt.
  2. Bei geistigen Tätigkeiten schweifen die Betroffenen häufig ab und beginnen zu „träumen” oder wenden sich anderen Themen zu.
  3. Die Belastbarkeit und die Reaktionsfähigkeit sind eingeschränkt, es mangelt an Vitalität und Kreativität und die Betroffenen fühlen sich schwach, überfordert und lustlos.

Je nach dem Grund der Konzentrationsstörung können auch noch andere Symptome auftreten. Ursachen der Konzentrationsstörung Der Begriff Konzentrationsstörung wird in der Medizin und Pädagogik als Symptombeschreibung gebraucht. Das heißt, dass verschiedene Ursachen zugrunde liegen, die im organischen, psychosomatischen oder neurologischen Bereich zu suchen sind.

So können zum Beispiel Stress, Schlafmangel, Überforderung im Beruf, Burn-Out, Alkohol-, Kaffee-, Nikotin- oder Drogenkonsum, Nebenwirkungen von Medikamenten oder Allergien Auslöser sein. Bei Kindern kann zu langes Fernsehgucken oder Computerspielen eine Rolle für eine Konzentrationsstörung sein. Krankheitsbedingte Ursachen können unter anderem eine beginnende Demenz, Magersucht, eine Schilddrüsenüberfunktion oder eine Störung der Gehirndurchblutung sein.

Eine Konzentrationsstörung kann auch genetische Ursachen haben oder durch früh erworbene Schäden auftreten. Bei Kindern ist eine Konzentrationsschwäche häufig ein Symptom einer AD(H)S. Ziele der Behandlung von Konzentrationsstörungen mit Ergotherapie Das Hauptziel einer Therapie ist es, die Konzentrationsfähigkeit zu steigern und so den Betroffenen zu helfen, Aufgaben effizient und bis zum Ende auszuführen.

Dadurch werden die Lebensqualität und das Selbstbewusstsein der Betroffenen gestärkt und schulische, beziehungsweise berufliche, Erfolgserlebnisse möglich gemacht. Außerdem werden soziale Kontakte gestärkt, denn die Betroffenen wirken oft desinteressiert und abwesend. Möglichkeiten der Ergotherapie bei Konzentrationsstörungen Die Therapie richtet sich immer nach den Ursachen der Konzentrationsstörung.

Zum Beispiel werden bei Stress Entspannungsübungen angeboten. Bei Bedarf wird die Ernährung angepasst oder umgestellt. Angebote zur körperlichen Betätigung sind ebenso Bestandteil der Therapie bei Konzentrationsstörungen. Für eine gezielte Förderung der Konzentration gibt es spezielle Übungen, die in der Ergotherapie angewandt werden.

  1. Dazu gehören zum Beispiel Kreuzwort- und Zahlenrätsel, Fehlersuch-Bilder oder Spiele wie Memory, die auch für Erwachsene geeignet sind.
  2. Oft werden auch Überkreuzbewegungen eingebunden.
  3. Der Patient soll zum Beispiel mit der linken Hand den rechten Fuß berühren und umgekehrt.
  4. Dadurch wird das Zusammenspiel beider Gehirnhälften trainiert.

Wenn Sie einen Termin vereinbaren wollen, rufen Sie uns gern an. Tel.0511 / 586 66 61 ∗ : Kinder mit Konzentrationsstörungen

Was kann man gegen Konzentrationsschwäche bei Kindern tun?

2. Ungesunde Ernährung und Bewegungsmangel – Erholung und Abwechslung sind wichtig für das Gehirn, um neue Energie zu tanken. Vor allem gesunde Ernährung und Bewegung an der frischen Luft geben Kraft und helfen, die Konzentration langfristig zu fördern.

Wie kann man die Konzentration von Kindern fördern?

Konzentration bei Kindern Was Ist Ergotherapie FR Kinder Eine ausgewogene Ernährung und ausreichend Bewegung können dazu beitragen, dass sich dein Kind gut konzentrieren kann. Ein Kind, das sich zu wenig bewegt, kann nicht stillsitzen oder sich fokussieren. Sport und Bewegung sind daher wichtig und können zur guten Konzentration von Kindern beitragen.

  1. Ein vor den Hausaufgaben ist zum Beispiel immer eine gute Idee.
  2. Und auch die Ernährung ist ein wichtiger Baustein, der zur Konzentration beitragen kann, denn mit Hunger kann man sich schlecht konzentrieren.
  3. Laut Deutscher Gesellschaft für Ernährung werden täglich zwei Portionen Obst und drei Portionen Gemüse empfohlen – diese lassen sich handlich vorbereiten und gut zwischendurch snacken, wenn der kleine Hunger kommt.

Wenn du versuchen möchtest, die Konzentrationsfähigkeit deines Kindes aktiv zu unterstützen, kannst du dies mit gezielten Übungen tun. Man kann zwar nicht “lernen” wie man sich konzentriert, aber man kann durch Übung die Konzentrationsspanne erhöhen. Konzentrationsübungen für Kinder findest du in speziellen Büchern, Heften und Blöcken für Schulkinder und Kindergartenkinder.

das Spielen von Brett- und Gesellschaftsspielendas Lösen von Rätseln oder Knobelspielen, Zauberwürfeln und Geschicklichkeitsspielendas gemeinsame Kochen und Backen – Gemüse zerkleinern, Teig kneten, Plätzchen ausstechendas gemeinsame Einkaufen – dein Kind soll sich selbst drei bis fünf Dinge merken, die eingekauft werden müssendas Basteln – Knetmasse, Fensterbilder, Origami, Bügelperlen

1. Gegenstände unter der Decke Lege auf einen Tisch oder den Fußboden (je nach Lebensalter des Kindes) einige Gegenstände. Beginne zunächst mit fünf Gegenständen. Du wirst selbst merken, wann du die Schwierigkeit erhöhen kannst. Dein Kind soll sich nun die Gegenstände genau ansehen.

Decke diese anschließend zu und frage dein Kind, welche Gegenstände es gesehen hat. Entferne anschließend heimlich einen Gegenstand und decke das Tuch wieder auf. Welcher Gegenstand fehlt? Kann dein Kind das benennen? Gut funktioniert diese Übung auch mit Playmobil- oder Lego-Figuren. Für ältere Kinder kannst du an diesen auch nur eine Kleinigkeit ändern (zum Beispiel den Hut entfernen, den Arm nach oben biegen oder die Figur hinsetzen).2.

See also:  Ab Wann DRfen Kinder Rohe Eier Essen?

Murmel-Becher Wie auf dem Jahrmarkt nimmst du drei bis fünf undurchsichtige Becher und legst zu Beginn eine Murmel oder einen kleinen Ball unter einen Becher. Nun bewegst du die Becher wild durcheinander. Zunächst etwas langsamer, mit der Zeit schneller.

Ann dein Kind nennen, unter welchem Becher die Murmel versteckt liegt, sobald du die Becher wieder angehalten hast? Erhöhe durch mehr Geschwindigkeit oder eine höhere Becheranzahl die Schwierigkeit.3. Bewegungsgeschichte Lies deinem Kind eine Geschichte vor. Wähle oder schreibe eine Geschichte, bei der ein bestimmtes Wort oder eine Kategorie häufiger vorkommt.

Zum Beispiel ein Name, ein Ort oder eine Obstsorte. Immer, wenn du das Wort oder ein passendes Wort zur Kategorie vorliest, muss dein Kind blitzschnell reagieren und zu einem bestimmten Punkt im Haus rennen (zum Beispiel die Küchenwand berühren). Das Kind muss daher der Geschichte ganze genau zuhören und hat dabei bestimmt viel Spaß.

Was bringt Ergotherapie bei ADHS?

Der Deutsche Verband Ergotherapie e.V. (DVE) besteht seit 1954. Seit seiner Gründung ist er die maßgebliche Interessenvertretung für Ergotherapeuten, für Schüler und Studierende der Ergotherapie in Deutschland. Mit über 12.000 Mitgliedern forciert der Verband die Weiterentwicklung der Ergotherapie in Praxis, Aus- und Fortbildung, Wissenschaft und Forschung und ist bei den Behörden, Ministerien, Krankenkassen sowie angrenzenden Berufen etc.

als Verhandlungs- und Gesprächspartner anerkannt. In dieser Rolle ist der DVE auch Mitglied im interdisziplinären Beirat des zentralen adhs- Netzes. Ergotherapeuten helfen und begleiten Menschen jeden Alters, die durch Krankheit, Behinderung oder Alter in ihrer Handlungsfähigkeit eingeschränkt sind und Schwierigkeiten bei alltäglichen Aufgaben haben.

Ergotherapie zielt darauf ab, die Selbständigkeit, Handlungsfähigkeit und Teilhabe der betroffenen Menschen zu erhöhen, sodass der Alltag in Beruf, Schule und Familie bewältigt werden kann. Ergotherapie wird auch zur Unterstützung von Kindern, Jugendlichen und Erwachsenen mit ADHS und ihren Bezugssystemen angewandt, darüber hinaus z.B.

bei Entwicklungsverzögerungen oder Behinderungen;nach Unfällen, Verbrennungen, Operationen, bei rheumatologischen Erkrankungen;nach Schlaganfall, bei Parkinson-Syndromen und anderen neurologischen Erkrankungen,bei psychischen Erkrankungen;bei Demenzerkrankungen. ´

Der Fokus der Ergotherapie liegt auf einer ganzheitlichen, klienten- und ressourcenorientierten Behandlung nach dem biopsychosozialen Modell: Im Zentrum stehen der Mensch mit seinen Fähigkeiten (Körperfunktionen/-strukturen, Durchführung von Aktivitäten und Teilhabe), seinen individuellen Handlungs- und Teilhabezielen und seine Beziehungen zur Umwelt, also die Angehörigen, Freunde, das soziale Umfeld, Schule/Beruf, Wohnung, alles, was sein Leben ausmacht.

Durch gezielte ergotherapeutische Maßnahmen kann dem Betroffenen (wieder) dazu verholfen werden, den vielfältigen Anforderungen seines Lebens gerecht zu werden. Seine Lebensqualität wird verbessert, und davon profitieren auch die Angehörigen. Was bewirkt Ergotherapie bei ADHS Ergotherapie wird erfolgreich in der Behandlung von ADHS angewandt.

In der Ergotherapie können Menschen mit ADHS z.B. die individuell benötigten Handlungsfertigkeiten trainieren, planvolle Handlungsschritte selbsttätig organisieren lernen und in den Alltag übertragen. Verhaltenstherapeutische Elemente sind elementarer Bestandteil der Behandlung, ebenso wie speziell für Patienten mit ADHS entwickelte Therapieprogramme.

  1. Deren Ziel ist es z.B.
  2. Innere Erregungs- und Spannungszustände zu erkennen und positiv zu beeinflussen oder sich besser auf Aktivitäten aus Alltag, Schule und Beruf zu konzentrieren.
  3. Dabei werden bereits vorhandene Strategien genutzt, bewusst gemacht und neue geeignete Verhaltensstrategien, Fähigkeiten und Fertigkeiten erarbeitet.

Bei Kindern werden eventuell zusätzliche Probleme, wie z.B. begleitende psychische Erkrankungen (z.B. Depression, Angststörung), fein- oder grobmotorische Störungen oder Dysfunktionen in der sensorischen Integration in die Therapie einbezogen. Weitere ergotherapeutische Ziele sind z.B.:

Steigerung des Selbstwertgefühls und des SelbstvertrauensFörderung von Motivation und AntriebErleben von und Steigerung der SelbstwirksamkeitVerbesserung der sozialen KompetenzenVerbesserung instrumenteller und manueller Fähigkeiten und Fertigkeiten

Ergotherapie schafft ein Umfeld mit klaren Rahmenbedingungen, das die besonderen Verhaltensweisen von Menschen mit ADHS berücksichtigt, in dem sie sich orientieren und lernen können. Die Therapie findet als Einzeltherapie oder bei entsprechender Zielsetzung gegebenenfalls auch in Kleingruppen statt.

  • Bei der Behandlung von Kindern mit ADHS finden parallel zur Therapie intensive Elternberatungen und bei Bedarf auch die Beratung von Lehrern oder Erziehern statt.
  • Die Bezugspersonen werden angeleitet, das Kind oder den Jugendlichen in seinen bereits vorhandenen Fähigkeiten und Fertigkeiten zu unterstützen, diese zu stärken und den Alltag sowie Umweltfaktoren so zu gestalten, dass Teilhabe und Lebensqualität optimiert werden.

Beispielsweise geht es darum, die in der Ergotherapie gelernten Strategien zur Selbststeuerung und Selbstregulierung in das häusliche und schulische Umfeld zu übertragen oder das Umfeld so anzupassen, dass bessere Voraussetzungen für Handlungsfähigkeit im individuellen Alltag gegeben sind (z.B.

  • Schaffung einer ablenkungsärmeren Umgebung).
  • Die interdisziplinäre Zusammenarbeit mit Eltern und anderen Familienangehörigen, Ergotherapeuten, Schule oder Kindergarten, dem behandelnden Arzt und/oder dem zuständigen Psychologen ist eine wichtige Voraussetzung für eine erfolgreiche Therapie und ist Teil des multimodalen Behandlungskonzeptes.

Wie erhält ein Patient Ergotherapie? Ergotherapie findet sowohl in Kliniken und anderen stationären Einrichtungen als auch ambulant statt, dann meist in einer Praxis für Ergotherapie. Die Ergotherapie ist ein anerkanntes Heilmittel und damit eine Vertragsleistung der gesetzlichen Krankenkassen.

Sie haben in der Regel eine/-n feste/-n Ergotherapeutin oder Ergotherapeuten als Behandler Nach einem sorgfältigen Aufnahmegespräch werden Sie und bei Bedarf Ihre Angehörigen in die Planung Ihrer Therapie einbezogenGemeinsam mit Ihnen wird Ziel und Weg der Behandlung festgelegt, die Art der Behandlung wird Ihnen erklärtFragen zu Ihrer Behandlung werden Ihnen umfassend und für Sie nachvollziehbar erläutertIhre persönliche Befindlichkeit wird in der aktuellen Behandlung berücksichtigtSie fühlen sich mit Ihren Problemen angenommen und in der Ergotherapie gut aufgehoben

Kontaktadresse: Deutscher Verband Ergotherapie e.V. (DVE) Postfach 2280 in 76303 Karlsbad Hausadresse: Becker-Göring-Straße 26/1 76370 Karlsbad Tel: 07248 – 9181 – 0 Fax: 07248 – 918171 E-Mail: [email protected] Internet: www.dve.info

Warum Ergotherapie und nicht Physio?

Ergotherapie und Physiotherapie: Wortbedeutung – Die wesentliche Unterscheidung der beiden Therapieansätze steckt bereits in den ursprünglichen Wortbedeutungen: „ Physis” bedeutet „Körper” auf altgriechisch und „Ergon” kann als „Arbeit” bzw. „Handlung” übersetzt werden, Was Ist Ergotherapie FR Kinder © pexels Die Physiotherapie verfolgt daher einen funktionsorientierten Therapie-Ansatz und die Ergotherapie einen handlungsorientierten Therapie-Ansatz. Bei körperlichen Beschwerden behandelt die Physiotherapie allein den Körper der Patientin bzw. des Patienten.

Was heißt beim Arzt Ergo?

Die Ergotherapie (von altgriechisch ἔργον érgon, deutsch ‚Werk‘, ‚Arbeit‘, und von „ Therapie ” von θεραπεία therapeía, deutsch ‚Dienst‘, ‚Behandlung‘) ist eine Therapieform, die sich mit der Ausführung konkreter Betätigungen und deren Auswirkungen auf den Menschen und dessen Umwelt befasst.

  1. Beeinträchtigungen werden durch den gezielten Einsatz individuell sinnvoller Arbeit behandelt.
  2. Dabei nehmen die persönliche und sozio-kulturelle Bedeutung der Tätigkeit, deren Auswirkungen auf die Gesundheit und deren Wechselwirkungen mit der Umwelt einen hohen Stellenwert ein.
  3. Der Deutsche Verband der Ergotherapeuten (DVE) definiert die Ergotherapie folgendermaßen: „Ergotherapie unterstützt und begleitet Menschen jedes Alters, die in ihrer Handlungsfähigkeit eingeschränkt oder von Einschränkung bedroht sind.

Ziel ist, sie bei der Durchführung für sie bedeutungsvoller Betätigungen in den Bereichen Selbstversorgung, Produktivität und Freizeit in ihrer persönlichen Umwelt zu stärken. Hierbei dienen spezifische Aktivitäten, Umweltanpassung und Beratung dazu, dem Menschen Handlungsfähigkeit im Alltag, gesellschaftliche Teilhabe und eine Verbesserung seiner Lebensqualität zu ermöglichen.” Überschneidungen bestehen zu verwandten Arbeitsfeldern der Beschäftigungstherapie (manchmal synonym gebraucht), Arbeitstherapie und Physiotherapie,

Wie lange dauert eine Ergo Behandlung?

8. Dauer einer Ergotherapie – Üblich ist, dass zunächst 10 Behandlungseinheiten verordnet werden, die jeweils 30-60 Minuten dauern. Ist die Ergotherapie dann weiterhin nötig, werden weitere 10 Einheiten verordnet. Empfohlen ist, dass die Ergotherapie 1–3 Mal pro Woche stattfindet.

Diagnosegruppe Verordnungsmenge
Erkrankungen der Wirbelsäule, Gelenke und Extremitäten (mit motorisch-funktionellen Schädigungen) Orientierende Behandlungsmenge: bis zu 20 Einheiten
Erkrankungen der Wirbelsäule, Gelenke und Extremitäten (mit motorisch-funktionellen und sensomotorisch-perzeptiven Schädigungen) Orientierende Behandlungsmenge: bis zu 30 Einheiten
System- und Autoimmunerkrankungen mit Bindegewebe-, Muskel- und Gefäßbeteiligung (mit motorisch-funktionellen/ sensomotorisch-perzeptiven Schädigungen) Orientierende Behandlungsmenge: bis zu 30 Einheiten
ZNS-Erkrankungen (Gehirn), Entwicklungsstörungen Orientierende Behandlungsmenge: bis zu 40 Einheiten bis zu 60 Einheiten, längstens bis zum 18. Geburtstag
ZNS-Erkrankungen (Rückenmark), Neuromuskuläre Erkrankungen Orientierende Behandlungsmenge: bis zu 40 Einheiten
Periphere Nervenläsionen, Muskelerkrankungen Orientierende Behandlungsmenge: bis zu 20 Einheiten
Entwicklungs-, Verhaltens- und emotionale Störungen mit Beginn in Kindheit und Jugend Orientierende Behandlungsmenge: bis zu 40 Einheiten
Neurotische, Belastungs-, somatoforme und Persönlichkeitsstörungen Höchstmenge je Verordnung: bis zu 20 Einheiten Orientierende Behandlungsmenge: bis zu 40 Einheiten
Wahnhafte und affektive Störungen, Abhängigkeitserkrankungen Höchstmenge je Verordnung: bis zu 20 Einheiten Orientierende Behandlungsmenge: bis zu 40 Einheiten
Dementielle Syndrome Orientierende Behandlungsmenge: bis zu 40 Einheiten

Die Angaben entsprechen den Richtwerten des Heilmittelkatalogs. Die Angaben für Ergotherapie finden sich in der Heilmittelrichtlinie ab Seite 88, Download unter www.g-ba.de > Richtlinien > Heilmittel-Richtlinie,

Wie oft Ergotherapie in der Woche?

Empfohlen wird eine Frequenzspanne von ein- bis dreimal pro Woche. Dadurch können Patienten und Ergotherapeuten die Behandlungstermine flexibel verein- baren. Alternativ kann auch eine fixe Frequenz festgelegt werden.

Adblock
detector