Was Stellen Amerikanische Kinder FR Santa Auf, Um Ihm Eine Freude Zu Machen?

Was Stellen Amerikanische Kinder FR Santa Auf, Um Ihm Eine Freude Zu Machen?
Merry X-Mas! – Weihnachten in den USA Heiligabend heißt in den USA „Christmas Eve”. An diesem Abend hängen Kinder zu Hause Strümpfe an den Kamin oder ans Treppengeländer. Diese Strümpfe sind Geschenkstrümpfe, in die Santa Claus, der amerikanische Weihnachtsmann, kleine Geschenke legt.

Aber Santa Claus kommt nicht allein: Er fährt mit seinem von Rentieren gezogenen Schlitten die ganze Nacht von Haus zu Haus. Sein bekanntester Rentier-Helfer ist Rudolph mit der roten Nase. Seine rot leuchtende Nase leuchtet Santa Claus den Weg. Rudolph hat sogar sein eigenes Lied, das die Kinder zu Weihnachten mit ihren Familien singen.

Santa Claus hat in dieser Nacht eine Menge zu tun. Fast 74 Millionen Kinder freuen sich in den USA auf ihre Geschenke. Bei so viel Stress freuen sich Santa Claus und seine Helfer über eine kleine Stärkung. Deswegen stellen die Kinder Milch und Kekse für Santa und Zuckerstückchen für die Rentier-Mannschaft bereit.

Was stellen amerikanische Kinder für Santa auf?

Santa Claus Was Stellen Amerikanische Kinder FR Santa Auf, Um Ihm Eine Freude Zu Machen? – Was hier zu Lande der Weihnachtsmann ist, ist in Nordamerika – natürlich – Santa Claus. Das Christkind, das in manchen Teilen Deutschlands für die Geschenkelieferung verantwortlich ist, kennt man in den USA und Kanda gar nicht. Santa Claus kommt über Nacht durch den Schornstein und füllt die zuvor aufgehangenen Socken, die sogenannten “Stockings”, bis oben hin mit Geschenken.

  1. Manche Kinder stellen am Abend zuvor ein Glas Milch und Kekse für Santa Claus ins Wohnzimmer.
  2. Zum perfekten Weihnachtsfest gehört bei uns ein geschmückter Weihnachtsbaum, Weihnachtslieder, Nüsse und Plätzchen, ein leckeres Weihnachtsessen im Kreis der Familie und im besten Fall auch noch dicke Schneeflocken.

Aber was gehört in Amerika zum Weihnachtsfest? Und was ist anders als in Deutschland? Hier die größten Unterschiede im Überblick:

Was hängen englische Kinder auf um Geschenke von Santa Claus zu bekommen?

Weihnachten – Very British! – Weihnachten in Großbritannien – das ist bunt, fröhlich und ein echtes Familienfest. Die Kinder hängen Strümpfe auf, damit der Weihnachtsmann Geschenke hineintun kann, der hier Father Christmas heißt und durch den Kamin kommt.

  1. Das Haus wird festlich geschmückt, mit Girlanden und Mistelzweigen über den Türen.
  2. Das sollte alles am Heiligen Abend erledigt sein, denn der eigentliche Festtag ist der 25. Dezember.
  3. Da steht sogar in der Weltstadt London fast alles still – oder geht zumindest langsamer. Am 1.
  4. Weihnachtstag dürfen die Kinder morgens ihre Geschenke aufmachen, und danach dreht sich fast alles ums, wie es bei einem guten Familienfest einfach sein muss.

Dazu gehören unbedingt neben vielen anderen Leckereien Plum Pudding und Truthahn. Pünktlich zur Teezeit mit Earl Grey und Scones mit Clotted Cream gibt es dann im Fernsehen die traditionelle Weihnachtsansprache der Queen. Und der Abend kann dann bei einem guten Tullamore Dew ausklingen.

  • Einen Weihnachtsbaum gibt es beim britischen Weihnachtsfest übrigens auch, den hat, so heißt es, Prince Albert, der Gemahl der Königin Victoria in Großbritannien populär gemacht, schließlich stammte der Prinzgemahl aus Deutschland.
  • Sehen Sie sich auf unserer British Shop English Shop Plattform um und lassen Sie sich inspirieren.

Machen Sie Ihr Weihnachtsfest ein bisschen bunter mit britischen Weihnachtsprodukten. Frohes Fest!

Was machen die Kinder am Heiligen Abend in den USA?

Die Geschenke bringt Santa Claus am 25. Dezember – Eine Bescherung am 24. Dezember gibt es in den USA nicht. Auch das Christkind ist jenseits des Atlantiks nicht bekannt. Amerikanische Kinder bekommen ihre Geschenke am Ersten Weihnachtsfeiertag am Morgen.

Der 25. Dezember heißt in den USA „ Christmas Day “. Der Weihnachtsmann heißt Santa Claus. Er kommt in der Nacht vom 24. auf den 25. Dezember in die Häuser. Dabei wählt er nicht den bequemen Weg durch die Tür, sondern kommt durch den Schornstein. Dann füllt er die Weihnachtssocken (Christmas Stockings) für alle Kinder mit Geschenken.

Die Socken müssen zuvor ordentlich aufgehängt werden, nur dann kann Santa Claus sie befüllen. Um den Weihnachtsmann freundlich zu stimmen, stellen ihm manche Kinder am Heiligen Abend vor dem Schlafengehen noch ein Glas Milch und Kekse hin. Schließlich will er für seine schwere Arbeit belohnt werden und vielleicht lässt er dann auch noch ein oder zwei Geschenke zusätzlich in den Socken zurück.

Was machen die Amerikaner an Weihnachten?

Geschenke auspacken im Pyjama – Der 24. Dezember, auch Christmas Eve genannt, wird in der Regel eher ruhig verbracht und als Vorbereitung auf den nächsten Tag gesehen. Abends hängst du mit deinen Gastgeschwistern die Christmas Stockings an den Kamin oder ans Treppengeländer und ihr stellt Milch und Kekse für Santa Claus sowie Karotten für seine Rentiere bereit, damit sie sich auch stärken können, wenn sie nachts die Geschenke bringen.

  • Viele Familien gehen traditionell an diesem Tag in die Kirche und essen danach gemeinsam.
  • Die Bescherung findet dann am Morgen des 25.
  • Dezember ( Christmas Day ) statt, dem wichtigsten Weihnachtsfeiertag in den USA.
  • Morgens werden meist sogar im Pyjama die Geschenke unterm Weihnachtsbaum ausgepackt.
  • Wenn dann alle Geschenke bewundert und ausprobiert wurden und ihr euch alle schick gemacht habt, werden Freunde und Verwandte besucht (oder Besuch wird empfangen) und es gibt natürlich das Weihnachtsessen.

Ähnlich wie an Thanksgiving gibt es bei vielen Familien gefüllten Truthahn mit zahlreichen Beilagen und einem Nachtisch. Der 26. Dezember wird in den USA nicht gefeiert.

Was machen amerikanische Schüler in den Ferien?

So sieht ein typischer Schultag an einer amerikanischen High School aus Wer von uns hat nicht schon mal mit seinen Freunden einen Filmabend gemacht und sich Filme wie ‘Highschool Musical’ oder ‘Girls Club’ rein gezogen? Habt ihr Euch jemals gefragt, ob eine richtige amerikanische High School wirklich so aussieht? Ist das Leben als Schüler in den USA wirklich so anders als bei uns? Dies ist eine der wohl meist gestellten Fragen, wenn sich Jugendliche für ein Austauschjahr in den USA interessieren. Was Stellen Amerikanische Kinder FR Santa Auf, Um Ihm Eine Freude Zu Machen? Grundsätzlich ist der Schulalltag an einer High School natürlich von Schule von zu Schule verschieden, aber einen typischen Tag kannst Du Dir folgendermaßen vorstellen: Um Vormittags zur Schule zu kommen, nutzen die meisten Amerikaner den Bus oder das Auto.

Der typische gelbe Schulbus bringt die Schüler jeden Tag zur Schule und auch wieder zurück, wenn die Schule nicht zu Fuß erreichbar ist. Hier gibt es verschiedene Bushaltestellen, wobei die Schüler in ländlichen Regionen sogar direkt von zu Hause abgeholt werden. Die Anzahl der Schüler einer High School kann von ein paar Hundert bis zu mehreren Tausend variieren.

Das kommt immer auf die Schule und die Region an. Auf fast jeder High School gibt es einen Dress Code, das heißt, eine Kleiderordnung, die eingehalten werden muss. Er ist an jeder Schule anders geregelt. Einheitliche Schuluniformen gibt es in den meisten Fällen nicht.

Jetzt zum grundsätzlichen Ablauf eines Schultages: Die erste Unterrichtsstunde startet zwischen 7 Uhr und 8 Uhr Morgens. Anders als in Deutschland hat man in Amerika keine feste Klassenzimmer. Die Lehrer haben ihre eigenen Klassenzimmer und die Schüler wechseln je nach Unterricht zwischen den Klassenzimmern.

Es gibt sowohl Pflichtfächer als auch auch eine große Auswahl an Wahlfächern. Zu den amerikanischen Standard-Fächern zählen Mathematik, Chemie, Biologie, Physik, Geschichte, Englisch und Kunst. Aber kannst Du Dir vorstellen, Design, Filmproduktion, Roboterprogrammierung, Surfen oder Musikkomposition als Schulfach zu haben? Oder wie wäre es mit Forensik, Marinewissenschaften, Webdesign oder Unternehmensgründung? Unter den amerikanischen Schulfächern gibt es quasi nichts, was es nicht gibt.

Neben den klassischen Fächern bieten Dir High Schools also die Möglichkeit, Deine Fähigkeiten in ungewöhnlichen Bereichen zu erproben, zu verbessern und ungeahnte Talente zu entdecken. Klingt spannend, oder? Gegen 12 Uhr gibt es eine lange Mittagspause, die meist in der Cafeteria verbracht wird. Dort kannst Du mit Deinen neuen Freunden etwas essen, trinken und quatschen.

Der Unterricht endet dann gegen 15 Uhr. Nach Schulschluss kannst Du an vielen Schulen noch an zahlreichen Freizeitaktivitäten teilnehmen. Was Stellen Amerikanische Kinder FR Santa Auf, Um Ihm Eine Freude Zu Machen? Am Beliebtesten sind hierbei wohl sportliche Aktivitäten wie American Football, Basketball, Leichtathletik oder Cheerleading. Es gibt aber auch Clubs, wie beispielsweise ein Theaterclub, einen Debattierclub oder eine Schulband. Durch den gemeinsamen Schulalltag und die Freizeitaktivitäten nach Schulschluss findet man schnell Anschluss, lernt viele Leute kennen und schließt zahlreiche Freundschaften.

Natürlich gehören auch ab und zu Tests zum Schulalltag dazu, meist in Multiple Choice Form. Die Amerikaner vergeben nicht wie in Deutschland Noten von 1-6, sondern verwenden Buchstaben als Bewertungssystem. A spiegelt dabei eine sehr gute Leistung wider, wohingegen D eine weniger gute jedoch bestandene Leistung darstellt.

Die Schulnote F wird verwendet wenn eine Prüfung nicht bestanden wurde und E wird nicht vergeben. Neugierig? Dann schau Dir doch gerne noch folgendes Video an: Auf was wartest Du? Wenn Du jetzt selbst herausfinden möchtest, ob die amerikanischen Highschools wirklich genauso aussehen wie in den ganzen Filmen und Serien, melde Dich gerne bei uns! : So sieht ein typischer Schultag an einer amerikanischen High School aus

In welchem Alter glauben Kinder nicht mehr an den Weihnachtsmann?

Glaube an den Weihnachtsmann wird manchmal vorgetäuscht – Manche Eltern haben ein schlechtes Gewissen bei dem Gedanken, ihre Kinder derart hinters Licht führen. Doch sie sind nicht die einzigen, die beim Weihnachtsmannritual flunkern. Kapitany zufolge gibt es Untersuchungen, die zeigen, dass Kinder ziemlich gut darin sind, ihre Eltern davon zu überzeugen, sie würden noch an den Weihnachtsmann glauben, obwohl das nicht mehr der Fall ist.

Im Schnitt verlieren Kinder den Glauben an den Weihnachtsmann im Alter von sieben bis siebeneinhalb Jahren. Doch die Aussicht darauf, keine Geschenke mehr zu bekommen, halte manche zunächst davon ab, ihren Eltern reinen Wein einzuschenken. Überhaupt müsse der Moment, in dem der Glaube an den Weihnachtszauber verloren gehe, keineswegs traumatisch oder verletzend für Kinder sein, sagt Kapitany.

«Studien zeigen, dass Eltern normalerweise trauriger und enttäuschter sind als Kinder, weil es einen Übergang im Leben des Kinds darstellt», so der Wissenschaftler. (dpa) : Psychologe erklärt: Wie lange Kinder an den Weihnachtsmann glauben – und wann sie nur so tun

Was machen Engländer an Heiligabend?

Christmas Eve: Heiligabend ist die Zeit der Vorbereitung – Im Gegensatz zu Deutschland wird in England am 24. Dezember kein großes Fest gefeiert. Heiligabend ist die Zeit der Vorbereitung, An Heiligabend, genannt Christmas Eve, trudeln die einzelnen Familienmitglieder ein und gemeinsam wird auf Weihnachten eingestimmt.

Das Haus wird geschmückt, das Essen vorbereitet und die Socken werden an den Kamin gehängt, damit der Weihnachtsmann, genannt Father Christmas, die Geschenke darin verstauen kann. Father Christmas kommt dann den Erzählungen nach wie in den USA in der Nacht durch den Kamin in die Häuser und bringt über Nacht die Geschenke,

Viele Engländer besuchen zudem am Abend des 24. Dezembers einen Gottesdienst wie „A Festival of nine Lessons and Carols”,

See also:  Bis Wann Brauchen Kinder Einen Kindersitz?

Sollten Kinder an den Weihnachtsmann glauben?

Dieser Text ist 2014 erstmals veröffentlicht worden und erscheint zum Weihnachtsfest erneut. Seien wir ehrlich: Weihnachten in seiner modernen Form basiert auf Betrug – die Existenz des Weihnachtsmanns ist eine Lüge. Genau wie die des Christkindes und Knecht Ruprechts.

Allerdings: Kinder lieben diese Lüge. Da ist es auch egal, dass einst der Coca-Cola-Konzern zur Verbreitung der Weihnachtsmann-Legende beigetragen hat. Aber aufmerksame Kinder dürften sich schon fragen, wie es der rundliche Weihnachtsmann – bei einem geschätzten Body-Mass-Index von 35 – durch den schlanken Kaminabzug geschafft haben kann.

Falls es überhaupt einen im Haus gibt. Früher oder später werden sie bei allen kommen, die Zweifel an seiner Existenz. Wie gehen Eltern dann mit Fragen um? Und riskieren sie mit dem Märchen vom Weihnachtsmann gar den Vorwurf des Vertrauensbruchs, wenn der Nachwuchs hinter die Wahrheit kommt? Bei einer Umfrage eines kanadischen Arztes unter 45 Krankenhauskindern kamen in der Altersgruppe der Vier- bis Siebenjährigen erste Zweifel an der Existenz des Weihnachtsmannes auf.

Immerhin 80 Prozent der Befragten glaubten aber noch an den Mann mit dem Bart. Bei den Kindern bis vier waren es sogar 100 Prozent. Dass Kinder so gerne an den Weihnachtsmann glauben, liegt nicht nur daran, dass Eltern es ihnen erzählen: Ab etwa drei Jahren beginnt bei den Kleinen die sogenannte magische Phase.

In dieser Entwicklungsstufe steht das Kind im Zentrum seines eigenen Handelns – es ist noch nicht in der Lage, andere Positionen zu erkennen und einzunehmen. Auch die Unterscheidung von Fiktion und Realität fällt ihm schwer. Was es sich nicht richtig erklären kann, wird mit magischer Logik verstanden.

  1. Wenn es regnet, weinen die Wolken, weil sie traurig sind.
  2. Oder der Ball liegt unter dem Bett, weil er schlafen will.
  3. Alle diese Dinge existieren in der Realität des Kindes tatsächlich – dazu gehören auch Monster und Märchenfiguren.
  4. Oder eben der Weihnachtsmann.
  5. Zudem werden die Eltern noch nicht kritisch hinterfragt.

“Kinder im Vorschulalter glauben Informationen dann, wenn sie von Personen kommen, mit denen sie positive Erfahrungen in Bezug auf den Wahrheitsgehalt gemacht haben”, sagt Entwicklungspsychologe Ulf Liszkowski von der Uni Hamburg. “Außerdem gewichten sie Informationen von solchen Personen stärker als ihre eigenen Erfahrungen.” Ein Wandel vollzieht sich bei Kindern erst, wenn sie andere Perspektiven einnehmen und empathischer reagieren können – Psychologen sprechen von der sogenannten Theory of Mind.

“Wenn Kinder dazu in der Lage sind, fällt es ihnen auch leichter zu akzeptieren, dass der Weihnachtsmann nur eine Legende ist”, sagt Liszkowski. Das geschieht bei Kindern ungefähr mit fünf, sechs Jahren. Sie erkennen dann, dass der Mann im roten Mantel und mit angeklebtem Bart zwar aus ihrer Sicht der Weihnachtsmann ist, aber aus der anderen Perspektive eben ein erwachsener Mann.

Und vielleicht der Nachbar in einem Kostüm. Der Glaube an den Weihnachtsmann ist bei Kindern daher ein normaler Teil der Entwicklung und des Denkens. Und könnte die Persönlichkeitsentwicklung sogar fördern. Psychiaterin Lynda Breen vom Alder Hey Children’s Hospital in Liverpool schrieb 2004 in einem Fachmagazin, dass der Weihnachtsmannglaube die soziale Kompetenz von Kindern verbessern könne.

  • In ihren Wunschzetteln würden Kindern oft auch Kranke und Schwache mit einschließen.
  • Außerdem würde die Wertung des Weihnachtsmanns, ob Kinder sich gut oder schlecht verhalten, die moralische Urteilskraft stärken.
  • Der gütige Mann mit dem Bart steht als Symbol für Fürsorge und Großzügigkeit, folgert Breen.

Eltern müssen zudem keine Sorge haben, dass der Weihnachtsmannschwindel das Vertrauensverhältnis zu den Kindern schädigen könnte. Kanadische Forscher haben 2009 zwei Studien aus den Jahren 1896 und 1979 mit jeweils 1500 Kindern analysiert, Viele der Befragten zwischen sieben und 13 Jahren gaben zwar an, dass sie enttäuscht waren (1896: 22 Prozent/1979: 39 Prozent), als sie hinter die Wahrheit gekommen waren.

  1. Von den Eltern betrogen fühlten sich aber nur zwei beziehungsweise sechs Prozent.
  2. Eltern dürfen nachgeben Experten raten Eltern, Kindern nicht generell zu erzählen, dass es den Weihnachtsmann nicht gibt.
  3. Inder in der magischen Phase glauben von selbst an Märchen und Legenden – ihnen die harmlose Weihnachtsmannstory vorzuenthalten, schützt sie nicht.

Und genauso kommen Kinder irgendwann von selbst darauf, dass es den rot-weißen Zausel nicht gibt – viele werden etwa im Kindergarten von Älteren aufgeklärt. Kommen die Kinder dann mit Fragen nach Hause, sollten Eltern zunächst vorsichtig nachhaken, was das Kind selbst glaubt.

“Wenn Eltern von ihren Kindern mit Zweifeln an der Existenz des Weihnachtsmanns konfrontiert werden, dürfen sie dem auch nachgeben. Es muss nicht sein, dass Kinder in der ersten Klasse noch an den Weihnachtsmann glauben”, sagt Liszkowski. Der Glaube könne so in Brauchtum gewandelt werden. Und oft sind Kinder sogar stolz darauf, dass sie schon zu den Großen gehören und spielen das Spiel gegenüber kleineren Geschwistern weiter mit.

Einem frohen Fest ohne Familienstreit steht dann zumindest nicht der Weihnachtsmann im Weg.

Was tun am Heiligen Abend?

Heiligabend am 24. Dezember: Wie kam es zu dem Datum? – Das Christentum feiert am 25. Dezember die Geburt von Jesus Christus, den Gläubige als Sohn Gottes ansehen. Der Heilige Abend ist der Vorabend zu Weihnachten. Traditionellerweise kommen die Familien am 24.

Dezember, dem Heiligabend, zusammen. Ein gemeinsames Abendessen sowie ein gegenseitiges Beschenken unter dem Weihnachtsbaum gehören zur Tradition. Doch hier gibt es regionale Unterschiede: In vielen Ländern, etwa in den USA, findet die Bescherung erst am 25. Dezember statt. Sowohl der 25. Dezember als auch der 26.

Dezember sind in Deutschland, Österreich und der Schweiz gesetzliche Feiertage. Obwohl die gesamte Zeitrechnung der westlichen Welt darauf beruht, ist das genaue Jahr der Geburt Jesus Christus nicht ganz klar.2021 nach Christus muss also nicht unbedingt bedeuten, dass Jesus von Nazareth auch wirklich vor 2021 geboren wurde.

  • Dr. Kai Brodersen, Professor für Antike Kultur an der Universität Erfurt, nimmt für seine Analyse verschiedene Stellen aus der Bibel als Basis.
  • Sie liegen rund ein Jahrzehnt auseinander, Jesus könnte demnach 6 Jahre n. Chr.
  • Also nach Beginn unserer Zeitrechnung geboren worden sein.
  • Ebenso könnte die Geburt des von Christus schon im Jahr 4 v.

Chr. liegen. Das Datum des 24. oder 25. Dezember hat vermutlich einen anderen Hintergrund als die wirkliche Geburt Jesus Christus: Die Wintersonnenwende fällt auf den 21. Dezember. Auf der Nordhalbkugel ist das der kürzeste Tag und daher in vielen Kulturen und Bräuchen von jeher von Bedeutung.

  • Auch die Germanen feierten bereits um diese Zeit herum Feste.
  • Die Kirche übernahm viele heidnische Feiertage und versah sie mit ihrer eigenen Bedeutung, darunter auch die Wintersonnenwende.
  • Im Jahr 313 erklärte Kaiser Konstantin das Christentum zur Staatsreligion im römischen Staat,
  • Seit der Synode im Jahr 813 gilt der 25.

Dezember offiziell als Geburtstag von Jesus Christus und allgemeiner kirchlicher Feiertag, wie das Wissensmagazin sinexx belegt.

Wie heißt Heiligabend in Amerika?

Wie feiern die US-Amerikaner Weihnachten? – Der Heiligabend (Christmas Eve) spielt eine geringere Rolle als bei uns, den Auftakt für viele Familien bildet traditionell die Mitternachtsmesse zum ersten Weihnachtstag (Christmas Day). Die Kinder hängen abends Strümpfe an den Kamin (oder das Treppengeländer), die der “Weihnachtsmann” Santa Claus am nächsten Morgen (hoffentlich!) mit Geschenken befüllt hat.

Wer bringt die Geschenke in den USA?

Santa Claus, Rudolph & Co. – Während in Deutschland der Weihnachtsmann für die Geschenke zuständig ist, heißt der Kollege im fernen Amerika Santa Claus. In der Nacht vom 24. auf den 25. Dezember kommt er mit seinem Rentierschlitten angeflogen, rutscht durch den Schornstein und füllt das weihnachtlich geschmückte Wohnzimmer mit Geschenken.

Wie sagt man Frohe Weihnachten in USA?

Beginne mit einer weihnachtlichen Begrüßung – Schreibe am Anfang deiner Karte einen kurzen und herzlichen weihnachtlichen Gruß. Du kannst etwas ganz Klassisches schreiben, wie:

Happy Holiday! (Frohes Fest!) Merry Christmas! (Frohe Weihnachten!) Merry Christmas and Happy New Year! (Frohe Weihnachten und ein gutes neues Jahr!) Have a holly, jolly Christmas! (Ich wünsche dir frohe Weihnachten!) Merry Christmas with a lot of love! (Frohe Weihnachten mit viel Liebe!) Unwrap yourself a joyful Christmas! (Ich wünsche dir ein fröhliches Weihnachtsfest!) Ho ho ho, hope you’ve been good this year! (Ho ho ho, ich hoffe, du warst dieses Jahr brav!)

Besonders im beruflichen Kontext oder wenn du dir nicht sicher bist, ob die Empfängerinnen und Empfänger deiner Grüße auch tatsächlich Weihnachten feiern empfiehlt es sich einen neutralen Gruß wie “Happy Holidays” (Schöne Feiertage) oder “Seasonal Greetings” zu wählen.

Welche ungewöhnlichen Baumschmuck gibt es in den USA?

‘Christmas Pickle’ in den USA An manchen Bäumen gibt es einen sehr merkwürdigen Schmuck: Da hängt etwas versteckt eine saure Gurke, grün schillernd aus Glas oder Kunststoff hergestellt. ‘Christmas Pickle’ oder ‘Good Luck Pickle’ (Glücksgurke) nennt man das.

Wie heißt Frohe Weihnachten in den USA?

Frohe Weihnachten auf Englisch: Merry Christmas!

Welche Süßigkeiten gibt es nur in den USA?

Kult sind Twizzlers, Dr. Pepper Twists und das legendäre Kool Aid! Break Fast: Hier wird es noch kultiger mit den Hostess Twinkies und Sno Balls, den Pop Tarts, Fluff, und Lucky Charms. Wer kann widerstehen?

Was ist die beliebteste Süßigkeit in der USA?

Als amerikanischer Süßigkeitenliebhaber interessierst du dich sicherlich für die Top 10 der Süßigkeitenmarken aus den USA. Hier sind die Top 10 Marken, die du unbedingt probieren solltest. Wir zählen erstmal ein paar Marken auf und gehen später nochmal mehr auf die Produktauswahl und die Produkte ein, die du unbedingt einmal probiert haben musst.

Hershey’s : Die Marke Hershey’s ist weltweit bekannt und bietet eine große Auswahl an Schokoladenprodukten, wie zum Beispiel Kisses, Reese’s Pieces und Miniatures. Reese’s : Reese’s bietet eine Vielzahl von Erdnussbutter-Süßigkeiten, darunter die berühmten Peanut Butter Cups und Fast Break-Riegel. Snickers : Snickers ist ein Klassiker unter den Schokoriegeln und enthält Erdnüsse, Karamell und Nougat, die in Milchschokolade eingebettet sind. Hostess : Hostess bietet eine breite Palette von Kuchen, Keksen und anderen Leckereien, darunter die berühmten Twinkies und Cupcakes. Payday: Payday ist ein Schokoriegel, der aus einer Salz-Erdnuss-Butter-Mischung besteht und in Karamell gehüllt ist. Pop Tarts : Pop Tarts sind knusprige Teigtaschen, die mit einer Vielzahl von Frucht- und Schokoladenfüllungen gefüllt sind. Laffy Taffy: Laffy Taffy ist ein weicher, zäher Kaugummi, der in verschiedenen fruchtigen Geschmacksrichtungen erhältlich ist. Sour Patch : Sour Patch bietet eine Vielzahl von sauren und fruchtigen Bonbons, darunter die beliebten Sour Patch Kids. Milk Duds : Milk Duds sind eine Art von Karamell-Bonbons, die in Schokolade getaucht sind und einen unwiderstehlich zähen Kern haben. Warheads: Warheads sind extrem saure Bonbons, die in verschiedenen Geschmacksrichtungen erhältlich sind und den Gaumen auf eine harte Probe stellen.

See also:  Mozzarella Kinder Ab Wann?

Wir möchten amerikanische Süßigkeiten in Deutschland etablieren und für jeden zugängig machern. Daher haben wir den Peanutbuttershop ins Leben gerufen. Solltest du Händler sein oder jemanden kennen der im Handel ist, so könnt ihr euch auch gerne bei uns melden bzgl. des Großhandels amerikanischer Süßigkeiten. Hershey’s ist eine der bekanntesten Marken für amerikanische Süßigkeiten und hat eine beeindruckende Produktpalette, die jedes Naschkatzenherz höher schlagen lässt. Die Geschichte von Hershey’s begann im Jahr 1894, als Milton Hershey in Pennsylvania seine erste Schokoladenfabrik gründete.

  1. Seitdem hat sich das Unternehmen zu einem der führenden Produzenten von Schokolade und Süßwaren weltweit entwickelt.
  2. Das Produktsortiment von Hershey’s umfasst eine Vielzahl von amerikanischen Süßigkeiten, die nicht nur in den USA, sondern auch darüber hinaus sehr beliebt sind.
  3. Die bekanntesten Produkte sind sicherlich die Hershey’s Milk Chocolate Bars, die seit 1900 produziert werden.

Diese Schokoriegel sind mit ihrer cremigen Milchschokolade und den charakteristischen kleinen Nüssen unverwechselbar und gehören zu den meistverkauften Süßigkeiten in den USA. Ein weiteres bekanntes Produkt von Hershey’s sind die Reese’s Peanut Butter Cups, die aus einer Kombination von Schokolade und Erdnussbutter bestehen.

  • Diese Süßigkeit erfreut sich seit ihrer Einführung im Jahr 1928 großer Beliebtheit und ist auch international sehr erfolgreich.
  • Neben diesen beiden Klassikern bietet Hershey’s auch eine Vielzahl von anderen Produkten an, wie zum Beispiel Hershey’s Kisses, die aus kleinen Stücken von Schokolade bestehen, die in einer Art Kussform geformt sind, oder Hershey’s Cookies ‘n’ Creme, die aus weißer Schokolade mit Stücken von Schokoladenkeksen hergestellt werden.

Hershey’s ist auch bekannt für seine limitierten Auflagen, wie zum Beispiel die Hershey’s Gold Bars, die aus Karamell, Erdnüssen und Brezeln hergestellt werden und 2018 eingeführt wurden. Darüber hinaus gibt es saisonale Produkte, wie die Hershey’s Miniatures, die für Halloween, Ostern und Weihnachten speziell hergestellt werden.

Als großer Fan von amerikanischen Süßigkeiten kommst du an der Marke Reese’s einfach nicht vorbei. Das Sortiment von Reese’s bietet dir eine Vielzahl an unterschiedlichen Produkten, die dich alle mit dem unverwechselbaren Geschmack von Erdnussbutter und Schokolade verzaubern werden. Das bekannteste Produkt von Reese’s sind zweifellos die Reese’s Peanut Butter Cups.

Diese kleinen Schokoladentörtchen bestehen aus einer Schicht cremiger Erdnussbutter, umhüllt von einer Schicht aus Milchschokolade. Die Peanut Butter Cups gibt es in verschiedenen Größen und auch in einer White Chocolate-Variante. Doch damit nicht genug: Reese’s hat noch viel mehr zu bieten.

Eine weitere Köstlichkeit aus dem Sortiment sind die Reese’s Sticks. Diese Riegel bestehen aus knusprigen Waffeln, die von einer Schicht aus Erdnussbutter und Milchschokolade umhüllt sind. Sie sind die perfekte Wahl für unterwegs, wenn du einen kleinen Snack benötigst. Für alle Fans von Eiscreme gibt es auch das Reese’s Ice Cream Cone.

Diese Waffelhörnchen sind mit Erdnussbutter-Eiscreme und einer Schicht aus Erdnussbutter und Schokolade gefüllt. Das ist der perfekte Snack für heiße Sommertage. Neben den klassischen Produkten hat Reese’s auch immer wieder neue und limitierte Sorten im Angebot.

  1. Hier ist für jeden Geschmack etwas dabei.
  2. Zum Beispiel gibt es die Reese’s Crunchy Cookie Cups, die aus einem Schokoladencup mit einem Keksstückchen in der Erdnussbutterfüllung bestehen.
  3. Reese’s bietet dir also eine große Auswahl an Produkten, die dir alle das unvergleichliche Geschmackserlebnis von Erdnussbutter und Schokolade bieten.

Wenn du also ein Fan von amerikanischen Süßigkeiten bist, solltest du Reese’s unbedingt einmal ausprobieren! Snickers ist eine der bekanntesten und beliebtesten amerikanischen Süßigkeitenmarken. Das Unternehmen wurde 1930 gegründet und ist seitdem dafür bekannt, Schokoriegel mit einer einzigartigen Kombination aus Schokolade, Karamell und Erdnüssen herzustellen.

  • Der Snickers-Riegel war schon immer ein Favorit unter Schokoladenliebhabern und hat sich im Laufe der Jahre zu einem der bekanntesten Schokoriegel der Welt entwickelt.
  • Produktsortiment: Snickers bietet heute eine Vielzahl von Produkten an, die alle auf der einzigartigen Kombination aus Schokolade, Karamell und Erdnüssen basieren.

Der klassische Snickers-Riegel ist immer noch der meistverkaufte Schokoriegel der Marke und enthält eine Kombination aus Milchschokolade, Karamell, Nougat und gerösteten Erdnüssen. Neben dem klassischen Snickers-Riegel gibt es auch einige andere Snickers-Produkte, wie z.B.

  1. Snickers Crisper, Snickers Almond und Snickers Peanut Butter.
  2. Der Snickers Crisper enthält knusprige Reisstückchen und Erdnüsse in einer Schokoladenhülle, während der Snickers Almond geröstete Mandeln anstelle von Erdnüssen enthält.
  3. Der Snickers Peanut Butter enthält eine Füllung aus Erdnussbutter und ist ein Muss für alle Erdnussbutter-Liebhaber.

Hostess ist eine bekannte Marke amerikanischer Süßigkeiten, die seit mehr als 100 Jahren für ihre leckeren Snacks und Desserts bekannt ist. Die Marke ist bekannt für ihre Cupcakes, Donuts und Kuchen und hat sich im Laufe der Jahre zu einem Synonym für amerikanische Süßigkeiten entwickelt.

  1. Das Hostess-Sortiment umfasst eine Vielzahl von Produkten, darunter die beliebten Twinkies, Chocolate CupCakes und Ding Dongs.
  2. Die Twinkies sind mit einer cremigen Füllung gefüllt und in einer goldenen Schale verpackt.
  3. Chocolate CupCakes sind Schokoladen-Cupcakes, die mit einer cremigen Füllung und einer Schokoladenglasur versehen sind.

Die Ding Dongs sind mit einer Schokoladencreme gefüllte Schokoladenkuchen mit Schokoladenüberzug. Hostess bietet auch eine breite Palette an Donuts an, darunter Powdered Donuts, Frosted Donuts und Cinnamon Sugar Donuts. Powdered Donuts sind mit Puderzucker bestreute Donuts, während Frosted Donuts mit einer Zuckerglasur überzogen sind.

  1. Cinnamon Sugar Donuts haben eine leckere Zimtzuckerbeschichtung.
  2. Neben diesen Klassikern hat Hostess auch einige neue Produkte eingeführt, wie zum Beispiel Brownies, Mini Donuts und Ice Cream Novelties.
  3. Die Brownies sind mit einer Schokoladenfüllung gefüllt und mit Schokoladenglasur überzogen.
  4. Die Mini Donuts gibt es in verschiedenen Geschmacksrichtungen, darunter Powdered Sugar und Chocolate Frosted.

Die Ice Cream Novelties sind leckere Eiscreme-Snacks in verschiedenen Geschmacksrichtungen. Hostess-Süßigkeiten sind in den USA und in vielen anderen Ländern erhältlich und haben sich aufgrund ihres köstlichen Geschmacks und ihrer hohen Qualität einen Namen gemacht.

Hostess Produkte kommen bei amerikanischen Süßigkeiten Fans überall auf der Welt gut an, wenn du daher die Chance hast, diese zu probieren, dann nutze diese! Payday Riegel sind eine beliebte amerikanische Süßigkeit, die seit 1932 hergestellt wird. Die Riegel sind bekannt für ihre Kombination aus süßen und salzigen Aromen und ihre knusprige Textur.

Wenn du auf der Suche nach einem einzigartigen Snack bist, ist ein Payday Riegel definitiv einen Versuch wert! Die Marke Payday gehört zu The Hershey Company, einem der größten Hersteller von amerikanischen Süßigkeiten. Payday Riegel sind in verschiedenen Größen erhältlich, darunter auch Miniatur-Versionen, die perfekt für unterwegs sind.

  1. Der Riegel besteht hauptsächlich aus gerösteten Erdnüssen und karamellisiertem Zucker, die miteinander vermischt werden, um einen knusprigen und süßen Kern zu schaffen.
  2. Die Außenschicht des Riegels ist mit Salz überzogen, was ihm eine unverwechselbare salzige Note verleiht.
  3. Payday Riegel sind nicht nur köstlich, sondern auch eine gute Quelle für Protein und Ballaststoffe.

Mit nur einem Riegel bekommst du einen schnellen Energieschub, der dich durch den Tag bringt. Obwohl Payday Riegel sehr beliebt sind, werden sie manchmal von anderen Süßigkeiten übersehen. Aber keine Sorge, du wirst sie leicht in den Regalen der meisten amerikanischen Süßigkeitenläden finden können! Pop Tarts sind ein beliebtes Frühstücksgebäck aus den USA, das seit den 1960er Jahren hergestellt wird.

  • Die Marke gehört zu Kellogg’s und hat in den letzten Jahrzehnten eine große Fangemeinde in den USA und auch in anderen Ländern der Welt gefunden.
  • Pop Tarts sind in vielen verschiedenen Geschmacksrichtungen erhältlich und haben einen Platz in vielen amerikanischen Haushalten als auch international unter den amerikanischen Süßigkeiten.

Die Pop Tarts gibt es in vielen verschiedenen Geschmacksrichtungen, darunter Schokolade, Zimt, Kirsche, Blaubeere und Erdbeere. Jedes Pop Tart besteht aus zwei Schichten Teig, die mit einer süßen Füllung aus Frucht oder Schokolade gefüllt sind. Die Oberseite ist oft mit einer Glasur oder Streuseln versehen und kann je nach Geschmack variieren.

  • Pop Tarts sind ein vielseitiges Gebäck, das sowohl zum Frühstück als auch als Snack genossen werden kann.
  • Sie können entweder im Toaster oder in der Mikrowelle erhitzt werden, um ein warmes und knuspriges Gebäck zu erhalten.
  • Einige Menschen essen Pop Tarts auch ungekocht oder verwenden sie als Zutat in Desserts und Backwaren.

Die Marke Pop Tarts hat im Laufe der Jahre viele verschiedene Marketingkampagnen durchgeführt, um ihre Produkte zu bewerben. Die Werbekampagnen haben oft bekannte Pop-Kultur-Referenzen oder Witze enthalten, um die Aufmerksamkeit der Kunden zu gewinnen.

  1. Pop Tarts haben auch eine treue Fangemeinde in den sozialen Medien, wo amerikanische Süßigkeiten -Fans Bilder ihrer Lieblings-Geschmacksrichtungen teilen und Rezepte mit anderen teilen.
  2. Als Liebhaber von amerikanischen Süßigkeiten bist du sicherlich auch mit der Marke Laffy Taffy vertraut.
  3. Laffy Taffy wurde 1971 gegründet und ist seitdem bekannt für seine weichen, zähen und fruchtigen Taffy-Bonbons.

Die Marke ist besonders bei Kindern und Jugendlichen beliebt, aber auch Erwachsene lassen sich gerne von der bunten Verpackung und den fruchtigen Geschmacksrichtungen verführen. Das Produktsortiment von Laffy Taffy umfasst eine Vielzahl von Geschmacksrichtungen, darunter Traube, Wassermelone, Apfel, Erdbeere, Kirsche und Banane.

Jede Sorte hat eine einzigartige Farbe und einen charakteristischen Geschmack. Eine weitere Besonderheit von Laffy Taffy ist, dass jeder Bonbon eine kurze humorvolle Botschaft auf der Verpackung hat, die für ein Schmunzeln sorgt. Neben den klassischen Taffy-Bonbons hat Laffy Taffy auch andere Produkte im Angebot, wie zum Beispiel Laffy Taffy Rope, eine Art zähes, fruchtiges Kaugummi in Form von Strängen.

Auch hier gibt es verschiedene Geschmacksrichtungen wie zum Beispiel Blue Raspberry oder Sour Apple. Für noch mehr Abwechslung gibt es Laffy Taffy Jelly Beans, kleine Bonbons in verschiedenen Geschmacksrichtungen, die mit einem leichten Überzug aus Zucker umhüllt sind.

Was Laffy Taffy von anderen Süßigkeitenmarken unterscheidet, ist nicht nur der einzigartige Geschmack und die humorvollen Botschaften auf den Verpackungen, sondern auch die Tatsache, dass die Bonbons von Natur aus fettfrei sind. Sie enthalten zwar Zucker, aber keine Fette oder Transfette, was sie zu einer vergleichsweise gesünderen Alternative zu anderen Süßigkeiten macht.

Insgesamt ist Laffy Taffy eine Marke, die für ihre fruchtigen, weichen und zähen Bonbons bekannt ist und bei Kindern, Jugendlichen und Erwachsenen gleichermaßen beliebt ist. Mit einer Vielzahl von Geschmacksrichtungen und verschiedenen Produkten wie Laffy Taffy Rope bietet Laffy Taffy viel Abwechslung für amerikanische Süßigkeitenliebhaber.

Probier es doch mal aus und lass dich von den bunten Verpackungen und dem fruchtigen Geschmack verführen! Bist du ein Fan von sauren Leckereien? Dann solltest du unbedingt die amerikanischen Süßigkeiten von Sour Patch probieren! Sour Patch ist eine bekannte Marke, die für ihre sauren Leckereien bekannt ist und bei Süßigkeiten-Liebhabern weltweit beliebt ist.

Das Produktsortiment von Sour Patch umfasst verschiedene saure Leckereien, wie zum Beispiel die Sour Patch Kids, die in den USA bereits seit den 1980er Jahren bekannt sind. Diese kleinen weichen Gummibären haben eine saure Beschichtung, die auf der Zunge prickelt und danach einen süßen Geschmack hinterlässt.

Die Sour Patch Kids gibt es in verschiedenen Geschmacksrichtungen, darunter Traube, Zitrone, Limette, Orange und Kirsche. Ein weiteres beliebtes Produkt von Sour Patch sind die Sour Patch Watermelons. Diese haben die Form von Wassermelonen und haben die gleiche saure Beschichtung wie die Sour Patch Kids.

Sie sind auch in anderen Geschmacksrichtungen wie Erdbeere und Apfel erhältlich. Sour Patch hat auch eine Variante namens Sour Patch Xploderz, die eine Kombination aus sauren und fruchtigen Aromen bietet. Diese Gummibälle sind mit einer sauren Flüssigkeit gefüllt, die explodiert, wenn du hineinbeißt und den Geschmack verstärkt.

Bist du auf der Suche nach köstlichen amerikanischen Süßigkeiten? Dann solltest du unbedingt die Marke Milk Duds ausprobieren! Die kleinen, kugelförmigen Schokoladenbonbons sind seit fast 100 Jahren ein Favorit bei Süßigkeitenliebhabern auf der ganzen Welt. Milk Duds sind einzigartig, da sie eine zähe Karamellfüllung haben, die mit einer Schicht aus zartschmelzender Schokolade umhüllt ist.

Die Kombination aus salzigem Karamell und süßer Schokolade ist einfach unwiderstehlich! Die Bonbons sind perfekt zum Naschen und können auch in Backrezepten verwendet werden. Das Produktsortiment von Milk Duds ist recht einfach, aber es gibt einige Variationen, die du ausprobieren kannst.

Zum Beispiel gibt es die klassischen Milk Duds, die in einer Box erhältlich sind. Es gibt auch die Milk Duds Theatre Box, die perfekt für einen Filmabend zu Hause geeignet ist. Diese enthält mehr Bonbons als die normale Packung und hat eine praktische Form, die in Getränkehalter passt. Wenn du auf der Suche nach einem Snack für unterwegs bist, gibt es auch die Milk Duds Minis, die in einer praktischen Tüte erhältlich sind.

Wenn du eine größere Packung möchtest, solltest du die Milk Duds Big Box ausprobieren. Diese enthält mehrere kleine Tütchen, die perfekt zum Teilen mit Freunden oder der Familie sind. Außerdem gibt es noch die Milk Duds King Size Packung, die noch größer ist und mehr Bonbons enthält als die Big Box.

See also:  Wann Lernen Kinder Fahrrad Fahren?

Milk Duds sind perfekt für alle, die sich nach einer süßen Belohnung sehnen. Sie sind auch eine großartige Ergänzung zu Gebäckrezepten und Eiscreme. Probier es einfach mal aus und genieße den einzigartigen Geschmack von Milk Duds! Insgesamt ist Milk Duds eine Marke, die für ihre Qualität und den unverwechselbaren Geschmack bekannt ist.

Mit ihrem einfachen Produktsortiment und den verschiedenen Größen und Verpackungen gibt es für jeden etwas dabei. Wenn du also nach einer leckeren amerikanischen Süßigkeit suchst, solltest du unbedingt Milk Duds ausprobieren. Warheads ist bekannt für ihre sauren und scharfen Süßigkeiten und bietet ein breites Produktsortiment an.

Ein absoluter Klassiker von Warheads sind die sauren Kaugummis. Diese kommen in verschiedenen Geschmacksrichtungen wie z.B. Apfel, Traube oder Wassermelone und sind bekannt für ihren intensiven sauren Geschmack. Aber auch andere Produkte wie saure Lutscher oder saure Bonbons sind beliebt bei Warheads-Fans.

Wenn du es lieber scharf magst, dann solltest du unbedingt die Hot Heads probieren. Diese Warheads sind scharf und kommen in verschiedenen Geschmacksrichtungen wie z.B. Jalapeno oder Habanero daher. Die Hot Heads sind definitiv nichts für schwache Nerven, aber ein absolutes Muss für alle Fans von scharfen Süßigkeiten.

  1. Ein weiteres Highlight von Warheads sind die Sour Twist.
  2. Diese kommen in verschiedenen Geschmacksrichtungen wie z.B.
  3. Grüner Apfel, Wassermelone oder Blaubeere und haben eine angenehme saure Note.
  4. Die Sour Twist sind eine perfekte Mischung aus süß und sauer und somit ein absoluter Favorit bei vielen Warheads-Fans.

Natürlich gibt es auch noch viele weitere Produkte von Warheads wie z.B. saure Gummibärchen oder saure Drops. Ein weiteres Highlight sind die Super Sour Spray Candies, die du direkt in den Mund sprühen kannst und die für einen sauren Geschmacksexplosion sorgen.

  1. Warheads ist eine Marke, die definitiv für Abenteuerlustige und Fans von intensiven Geschmackserlebnissen geeignet ist.
  2. Wenn du also Lust auf etwas Neues hast und gerne mal etwas Scharfes oder Saures probieren möchtest, dann solltest du unbedingt die Produkte von Warheads ausprobieren.
  3. Im Gegensatz zu den deutschen sauren Klassikern, wie Center Shock, bieten die Warheads nicht diese extreme saure Erfahrung, jedoch einen unglaublichen unbeschreiblichen Geschmack.

Das saure amerikanische Süßigkeiten nicht an das in Deutschland bekannte Sauer Level dran kommen, ist leider ein Fakt, der die Produkte aber insgesamt dadurch intensiver im Geschmackserlebnis machen.

Was ist typisch für amerikanische Schulen?

Der Unterricht – An den meisten Schulen startet die erste Unterrichtsstunde zwischen 7 und 8 Uhr morgens. Genau wie in Deutschland wird auch hier zu spät kommen nicht gerne gesehen. Der Unterricht an den High Schools ist eher von Frontalunterricht geprägt und es gibt weniger Gruppenarbeit.

  1. Außerdem werden öfter Tests geschrieben.
  2. Im Gegensatz zu Deutschland sind es die Lehrer, die eigene Klassenzimmer haben und die Schüler je nach Unterricht zwischen den Klassenzimmern wechseln.
  3. Gegen 12 Uhr gibt es dann eine lange Mittagspause in der Schulkantine.
  4. Hier kannst du dir entweder Essen kaufen oder deinen mitgebrachten Lunch essen und mit deinen Freunden quatschen.

Nach der Schule, gegen 15 Uhr, beginnen dann die Nachmittagsaktivitäten.

Wie viele Stunden Schule hat man in Amerika?

Gemeinsamkeiten –

Zwei Halbjahre : Während zahlreiche US-Colleges das Jahr in Trimester einteilen, hat das Schuljahr an High Schools zwei Halbjahre (engl: “Semesters”). Allerdings liegen zwischen Ende des Schuljahres (Mitte Mai / Ende Juni) und Beginn des neuen Schuljahres (Ende August / Anfang September) deutlich längere Sommerferien als hierzulande. Unterrichtszeiten : Der US-amerikanische Schultag dauert von 8 bis 14 Uhr, teilweise bis 15 Uhr. Seit Einführung der Schulzeitverkürzung in Deutschland sind die Schultage also ähnlich lang, wie an deutschen Schulen. Kurssystem : Wer in Deutschland das Abitur anstrebt, besucht in der Regel die gymnasiale Oberstufe (Sekundarstufe II). Dort werden Schüler nicht mehr in Klassenverbänden, sondern im Kurssystem unterrichtet. Das gleiche gilt für die USA. “Juniors” (11. Klasse) und “Seniors” ( 12. Klasse ) an den High Schools belegen Pflichtveranstaltungen (z.B. Mathematik, englische Sprache und Literatur, amerikanische Geschichte, eine Naturwissenschaft). Darüber hinaus wählen sie aus einer Reihe von Wahlfächern,

Was ist typisch für amerikanische Schulen?

Schule in den USA – Warst du schon einmal in den USA zu Besuch in der Schule oder hast eine US-amerikanische Serie im Original gesehen und dir gewünscht, du würdest ein paar Vokabeln mehr verstehen? Typisch für die amerikanischen Schulen sind die Wahlfächer (electives), die Aktivitäten, die nach dem Unterricht stattfinden, wie zum Beispiel die Theatergruppen oder die vielen Sportangebote.

  1. Aber darüber hinaus gibt es noch andere Wörter, die sich aus der US-amerikanischen Kultur ergeben, wie zum Beispiel homecoming,
  2. Bestimmt wirst du einige wiedererkennen, die du schon einmal gehört hast.
  3. Wenn du magst, dann schau dir vorab diesen Film an.
  4. Hier wird erklärt, wie du dir Vokabeln gut merken kannst: Homecoming ist ein Fest, das jedes Jahr im Herbst an US-amerikanischen Schulen gefeiert wird.

Zu diesem Anlass kommen alle ehemaligen Schüler wieder zurück an ihre highschool, und es gibt einen Ball, den homecoming dance, zu dem auch alle anderen Schüler gehen dürfen.

Wie leben die Kinder in der USA?

Der Alltag in der amerikanischen Gastfamilie – Vorab ist zu sagen: die typische Gastfamilie gibt es nicht! Die Familien sind so vielfältig, wie die USA selbst und von einer Familie mit Swimming Pool im Garten, drei Hunden, einem Haus voller Austauschschüler oder einem kinderlosen Ehepaar kann alles dabei sein.

  1. Die meisten Familien in den USA gehören der Mittelschicht an, die dort etwas breiter gefächert ist als hierzulande.
  2. Im Klartext heißt das, dass du auch in einer weniger wohlhabenden Familie unterkommen kannst und dir eventuell dein Zimmer mit einem deiner Gastgeschwister teilen musst.
  3. Und auch der Wohnort deiner Gastfamilie kann eine große Metropole wie Los Angeles sein, aber auch ein kleines Dorf in ländlicher Umgebung ist möglich.

Deshalb solltest du möglichst ohne festgefahrene Erwartungen ins Abenteuer Austauschjahr starten und deiner Gastfamilie offen und tolerant begegnen. Besonders in eher ländlichen Gegenden kann es vorkommen, dass deine Gastfamilie eher konservativ eingestellt ist und Religion und Kirche für sie eine große Rolle spielen.

  1. Sie wird sich sicher sehr freuen, wenn du dich für ihren Glauben interessierst und auch mal gemeinsam mit ihnen in die Kirche gehst.
  2. Viele amerikanische Gastfamilien legen außerdem Wert auf gemeinsame Ausflüge und Familienfeste.
  3. Bei solchen Gelegenheiten kannst du dich gut in die Familie integrieren und deine Gastfamilie noch besser kennenlernen.

Es kann auch sein, dass es in deiner Gastfamilie etwas strenger zugeht als bei dir zuhause. In den USA ist man erst mit 21 Jahren volljährig, weshalb du dich auch darauf einstellen solltest, dass dein Ausgang abends begrenzt ist. Wenn du dich in deiner Gastfamilie eingelebt hast und ihr auf einer Wellenlänge seid, wirst du eine tolle Zeit mit deiner Gastfamilie verbringen und unvergessliche Momente mit ihr erleben.

Wann stellen die Amerikaner den Weihnachtsbaum auf?

Weihnachtskränze aus Tannengrün – Zum deutschen Advent gehört auf viele Wohnzimmertische ein schöner grüner Adventskranz, der von vier Kerzen umsäumt ist. In den USA sucht man diesen Brauch hier vergeblich. Zwar gibt es auch hier einen Weihnachtskranz, dieser wird jedoch nur mit einer roten Schleife versehen und hängt als Deko vor so mancher Haustür.

Auch in Sachen Weihnachtsbaum ticken die Amerikaner ein wenig anders. Während in vielen Teilen Europas der Weihnachtsbaum erst wenige Tage vor dem Fest aufgestellt und geschmückt wird, steht der in vielen amerikanischen Haushalten schon Anfang Dezember im Wohnzimmer und wird um den 26. Dezember herum wieder entsorgt.

Auch wenn es in den heimischen Wohnzimmern eher etwas mager mit so mancher Dekoration aussieht. Ausnahmen gibt es auch hier in Sachen Dachgestaltung, kommt so manches Kaufhaus aus dem Glitzern und Funkeln gar nicht mehr heraus. Überall hängen Lichterketten, es duftet weihnachtlich und natürlich laufen auch viele Elfen mit Geschenken für die Kinder herum.

Wer jedoch auch in der Vorweihnachtszeit nicht fehlen darf, ist Santa Claus. Gerade er sorgt dafür, dass zahlreiche Eltern ihre Kids zu einem Fototermin mit Santa Claus ins nächstgelegene Kaufhaus bringen. Da kann es schon passieren, dass so manches Kind mit Kostüm oder nagelneuen Klamotten auftaucht, um wieder ein Bild fürs Familienalbum machen zu lassen.

Manch ein Foto wird aber auch als Weihnachtskarte zu den lieben Verwandten geschickt. Dass so mancher Besuch bei Santa dann mitnichten auch unter Tränen endet, nehmen viele in Kauf.

Welche ungewöhnlichen Baumschmuck gibt es in den USA?

‘Christmas Pickle’ in den USA An manchen Bäumen gibt es einen sehr merkwürdigen Schmuck: Da hängt etwas versteckt eine saure Gurke, grün schillernd aus Glas oder Kunststoff hergestellt. ‘Christmas Pickle’ oder ‘Good Luck Pickle’ (Glücksgurke) nennt man das.

Adblock
detector