Was Unterscheidet Freundschaft Von Liebe?

Was Unterscheidet Freundschaft Von Liebe
Für Saverio Tomasella gehören Freundschaften zu den wichtigsten Beziehungen in unserem Leben. Der französische Psychoanalytiker veröffentlichte 2018 das Buch Ces amitiés qui nous transforment (Freundschaften, die uns verändern) und möchte uns dazu anregen, uns tiefer mit Freundschaften zu beschäftigen.

Was ist Freundschaft? Wie entsteht sie? Welchen Stellenwert hat sie? Wie beeinflusst sie unser Erleben? Wie würden Sie Freundschaft definieren? Freundschaft ist wie Liebe. Freundschaften können genauso stark, leidenschaftlich, intensiv, dauerhaft, tief und intim sein wie Liebesbeziehungen. Der einzige Unterschied ist, dass es in einer Freundschaft keine Sexualität gibt.

Das schliesst zeitweiliges Begehren nicht aus. Aber bei der Liebe in einer Freundschaft geht es um etwas anderes als um Sex. Ein Freund ist weder ein Partner noch ein Kumpel, sondern ein Mensch, mit dem wir etwas teilen, und zwar etwas ganz Besonderes, Tiefes, Authentisches und Persönliches.

  1. Genau wie beim Verlieben kann sich eine Freundschaft auch «auf den ersten Blick» bilden.
  2. Und dasselbe gilt für das Ende der Freundschaft, die häufig mit grossem Schmerz einhergeht.
  3. Freundschaften können aber auch sehr viel langsamer entstehen: Wenn wir regelmässig mit jemandem Zeit verbringen und uns nach und nach bewusst wird, dass wir diesen Menschen wirklich mögen.

Eine freundschaftliche Beziehung ist also nicht dasselbe wie die Beziehung zu einem Kumpel? Genau, das sind unterschiedliche Beziehungen. Kumpel oder Kollegen sind Menschen, mit denen wir uns gut fühlen und die wir in einer Gruppe als angenehm empfinden.

  • Aber diese Beziehungen bleiben oberflächlich und hängen von den äusseren Umständen ab: Man trifft sich im Sportverein oder bei der Arbeit.
  • Mit diesen Menschen zeigen wir uns meist von unserer besten Seite.
  • Mit Freunden hingegen können wir uns so geben, wie wir sind, und über unsere Zweifel und Bedenken sprechen.

Bei Freundschaften ist die Beziehung intimer. Ein Freund ist jemand, den wir mitten in der Nacht anrufen können, wenn wir ein grosses Problem haben. Freundschaften haben etwas Familiäres. Unsere Freunde sind wie Brüder und Schwestern, mit denen wir zwar nicht genetisch, aber über das Herz verbunden sind.

In Schlüsselmomenten unseres Lebens leisten sie echte Unterstützung. Bei wichtigen Entscheidungen geben Freunde oft respektvollere Ratschläge als Verwandte, denn die könnten ein Interesse daran haben, Druck in die eine oder in die andere Richtung auszuüben – auch unbewusst. Echte Freunde können weit voneinander entfernt wohnen.

Auch wenn man sich nur selten trifft, scheint es jedes Mal so zu sein, als hätte man sich am Vorabend zuletzt gesehen. Mit echten Freunden kann man über alles reden: über Sex, die Kinder oder über gesundheitliche Probleme. In Ihrem Buch verwenden Sie den Begriff «tomber en amitié».

  1. In Analogie zu «sich verlieben» könnte man es mit «sich verfreunden» übersetzen.
  2. Woher kommt dieser Ausdruck? Ich habe mich von den Kanadiern inspirieren lassen, die von «tomber en amour» sprechen.
  3. Freundschaft ist etwas, das plötzlich da ist: Es ist das angenehme Gefühl, mit jemandem zu sein, der zu uns passt und uns versteht.

Zunächst hat man Lust, mit diesem Menschen zu sprechen oder mit ihm etwas zu unternehmen. Egal, ob es sich um eine Freundschaft oder um eine Liebesbeziehung handelt, bleibt die Anziehung immer präsent. Die beiden Beziehungsarten sind nicht dasselbe, aber in beiden Fällen sind starke Gefühle im Spiel.

«Gleich und Gleich gesellt sich gern», sagt man. Freunden wir uns mit ähnlichen Menschen an? Das denke ich nicht, obwohl eine US-Studie mit Studierenden zu diesem Ergebnis kam. Während dem Studium tendieren wir vielleicht dazu, uns Menschen anzunähern, die uns ähnlich sind, weil sie uns helfen, unsere Ziele zu erreichen.

Ich habe aber festgestellt, dass unsere besten Freunde ganz anders sind als wir selbst. Sie können eine andere Religion praktizieren, andere politische Vorstellungen haben und gar aus einem anderen sozialen Milieu stammen. Kann man sich mit seinem schlimmsten Feind anfreunden? Auch nach Konflikten, Meinungsverschiedenheiten, Auseinandersetzungen, Streit und Debatten kann man sich anfreunden.

  • Die Begegnung – ganz gleich, ob sie sich im Beruf, beim Sport oder in der Politik ereignet – ist dann erst eine Konfrontation.
  • Der Konflikt ist dabei häufig sehr stark.
  • Doch eine Bewunderung kann dadurch entstehen, dass der andere auf ehrliche und wohlwollende Weise dagegengehalten hat.
  • So entsteht gegenseitiger Respekt vor dem Mut und der Fähigkeit des anderen, seine Ideen zu verteidigen und sich zu schützen.

Im Anschluss an Konflikte können sehr starke und zuverlässige Freundschaften entstehen, denn es gibt keine Heuchelei: Der andere hat sich bereits in seiner Verletzlichkeit gezeigt. Ist es möglich, ohne Freunde zu leben? Nein, ich denke nicht, dass wir ohne Freundschaft leben können.

  • Inder schliessen ihre ersten Freundschaften bereits in der Kindertagesstätte.
  • Freundschaften entstehen unter den schrecklichsten Umständen wie im Krieg und auf der Flucht.
  • Es gibt auch wunderbare Freundschaften, die in Altersheimen und in palliativmedizinischen Abteilungen von Spitälern geknüpft werden.

Das menschliche Herz kennt kein Alter, man kann also in jedem Alter Freunde finden. Gibt es Lebensphasen, in denen Freundschaften besonders wichtig sind? Diese Frage habe ich mir bereits gestellt, habe aber noch keine abschliessende Antwort darauf gefunden.

  • Ich denke nicht.
  • Freundschaft ist in allen unseren Lebensphasen wichtig.
  • Es kann aber sein, dass sie in schwierigen Zeiten einen besonders hohen Stellenwert hat.
  • In Trauer-, oder Krankheitsphasen haben manche Menschen die Freundschaft nötig, sie müssen sich auf jemanden stützen können, um sich mit den Schwierigkeiten nicht allein zu fühlen.

Wenn wir verletzlicher sind, merken wir viel stärker, dass Freundschaft für uns essenziell ist. «Echte Freundschaften helfen uns, zu dem Menschen zu werden, der wir sind.» Ist Freundschaft immer etwas Positives? Ich sehe die Freundschaft als ein sehr positives Gefühl.

See also:  Was Ist Liebe Wissenschaftlich?

Doch Freundschaften in ihrer konkreten Ausprägung können toxisch, pervers oder destruktiv sein. Dies kann sehr schmerzhaft und schwierig werden. Beispielsweise können zwei morbide Charaktere ihre psychischen Krankheiten über die Freundschaft ausleben. Was aber am meisten Probleme bereitet, ist die Manipulation.

Manche Menschen sind manipulativ, weil sie den anderen ununterbrochen brauchen oder weil sie Frustration nicht aushalten können. Besonders ehrliche, nette und hilfsbereite Menschen sind für sie leichte Beute. Es kann lange dauern, bis derjenige, der den Freund vorspielt, entlarvt wird.

Eine toxische Freundschaft zu beenden, ist schwierig, weil das Opfer eine echte Bindung empfinden kann. Je länger solche Freundschaften andauern, desto schwieriger wird es, sich aus den verhängnisvollen Bindungen zu lösen. Müssen manche Freundschaften zu Ende gehen? Manchmal schon. Bestimmte Freundschaften enden behutsam: Sie laufen aus.

Man spricht weniger miteinander, man sieht sich seltener. Das heisst nicht, dass man die Freundin oder den Freund nicht mehr mag, sondern dass das Leben einfach weitergegangen ist. Die Freundschaft bleibt in guter Erinnerung. Manche Freundschaften enden aber auch jäh, entweder, weil sich der Freund verraten fühlt, oder weil die Freundin eine Seite von sich zeigt, die nicht zu den Werten des anderen passt.

Beispielsweise, wenn plötzlich homophobe oder rassistische Sprüche fallen. Was halten Sie vom Begriff «bester Freund»? Ich denke, der «beste Freund» ist ein Mythos. Man kann mehrere sehr gute Freunde oder Freundinnen haben. Es stimmt allerdings, dass manche Menschen eine beste Freundin oder einen besten Freund haben.

Neulich habe ich das bei einer Patientin beobachtet, für die sich eine Freundschaft zur Obsession entwickelt hatte. Ihre beste Freundin bedeutete ihr alles. Es war eine aufrichtige Freundschaft, aber diese emotionale Abhängigkeit passt nicht zur Vorstellung einer besten Freundin.

  • Ich würde der Idee des «besten Freunds» nicht allzu viel Bedeutung verleihen.
  • Wie viele Freunde können wir haben? Meine erste Psychoanalytikerin hat mir gesagt: «Seine Freunde kann man an einer Hand abzählen.» Das hat mir bewusst gemacht, dass ich vielleicht nicht so viele Freunde hatte, wie ich glauben mochte.

Und dass nicht alle, mit denen ich mich gut verstand, unbedingt zu meinen Freunden zählten. Das hängt aber von jedem Einzelnen und von der Lebensphase ab. Ich glaube nicht, dass die Anzahl der Freunde begrenzt ist. Was mich betrifft, habe ich jedenfalls mehr als fünf Freunde.

Wie werden wir durch unsere Freundschaften verändert? Echte Freundschaften helfen uns, zu dem Menschen zu werden, der wir sind, zu uns zu stehen, uns zu entdecken. Unsere Familie hat häufig eine unvollständige oder eingeschränkte Vorstellung von unserer Persönlichkeit. Was unsere Freunde über uns sagen, kann uns überraschen.

Oft ist das etwas ganz anderes als das, was zum Beispiel unsere Geschwister über uns sagen. Freundschaften verändern unser Selbstbild: Sie zeigen uns positive, wertvolle und sympathische Züge an uns, die vorher noch nicht hervorgehoben worden waren. Freundschaften geben uns aber auch Mut.

  1. Das kann der Mut sein, zu einer anderen Meinung zu stehen, uns in ein Liebesabenteuer zu stürzen, einen von der Familie nicht unbedingt gut angesehenen Beruf zu erlernen oder eine Reise zu unternehmen, die wir alleine nie gewagt hätten.
  2. Die in der Freundschaft liegende Stärke macht es uns möglich, unser Selbstbild zu erweitern.

Die Freundschaft ist also an sich eine Ressource und bringt zudem die in uns vorhandenen Ressourcen hervor.

Was ist zwischen Freundschaft und Liebe?

Freundschaft und Beziehung – beides sind emotionale Bindungen – Um es vorweg zu nehmen: Mit Freundschaft meinen wir in diesem Artikel keine Facebook-Freunde und auch keine Bekannten, sondern echte, tiefe und gewachsene Freundschaft. Ebenso meinen wir mit Beziehung keine kurzzeitige Liaison oder Affäre, sondern eine dauerhafte Partnerschaft.

Bei einer Freundschaft sind Emotionen im Spiel, gegenseitige Zuneigung ist sicher ein Merkmal einer Freundschaft. Freundschaft basiert jedoch auch auf Vertrauen, Ehrlichkeit, Zuverlässigkeit und “Füreinander-Dasein”. Freundschaft entsteht und entwickelt sich, sie ist kein plötzliches Ereignis und ist lang andauernd. Sie ist aber unverbindlich und jede Partei lebt dennoch ihr “eigenes” Leben. Entscheidungen trifft jeder für sich. Eine Beziehung, also eine Liebesbeziehung, ist eine Partnerschaft, bei der zwei Menschen ein gemeinsames Leben führen und Entscheidungen zusammen fällen, da sie meist auch beide betreffen. Beide entscheiden sich auch bewusst, eine Beziehung miteinander einzugehen. Das ist bei der Freundschaft nicht der Fall. Auch eine Beziehung beruht auf Vertrauen, Ehrlichkeit, Zuverlässigkeit und “Füreinander-Dasein”. Die Zuneigung gehört natürlich ebenfalls dazu, ist aber tiefer. Es handelt sich um ein starkes Gefühl, beide fühlen sich zueinander hingezogen – emotional wie auch körperlich. Es entsteht mehr Intimität als bei einer Freundschaft, wobei Intimität sich nicht nur auf Körperlichkeit bezieht. Diese körperliche, erotische Anziehung ist ein weiterer Aspekt, der Beziehungen von Freundschaften unterscheidet. Auch Freunde können sich körperlich näher kommen, sei es in Form einer Umarmung oder einem Streicheln über den Rücken. Hiebei fehlt jedoch die erotische, sexuelle Komponente, die in einer Beziehung zwischen zwei Menschen vorhanden ist. Die Verbindlichkeit spielt in einer Beziehung eine große Rolle. Echte Freunde sind zwar selten, man kann jedoch mit mehreren Menschen eine Freundschaft pflegen, wenn man denn das Glück hat, gute Freunde zu finden. Eine Freundschaft ist also in dem Sinn unverbindlich, weil Sie nicht auf eine Person beschränkt ist. In einer Beziehung dagegen entscheiden sich zwei Menschen füreinander und für ein gemeinsames Leben. Ob eine Beziehung ein Leben lang hält, ist eine andere Sache – es ist auf jeden Fall das Ziel eine echten Beziehung. Freundschaften kann es auch unter Kindern geben, Beziehungen nur unter Erwachsenen.

See also:  Wie Zeigen Hunde Ihre Liebe?

Freundschaft oder Partnerschaft – es gibt Unterschiede (Bild: Pixabay)

Was ist wichtiger Freundschaft oder Liebe?

Freundschaft-Fakten –

85 Prozent der Deutschen halten es laut einer Umfrage für wichtig, gute Freunde zu haben.Statistisch ist Singles die Freundschaft wichtiger als Verheirateten und Menschen in einer Beziehung. Auch der Zeitanteil, mit denen Menschen Zeit für Freundschaften verbringen, sinkt, je ernster die Partnerschaft ist.Die Anzahl der besten Freunde ist ziemlich unterschiedlich : Neun Prozent der Befragten gaben an, keine besten Freunde zu haben, gut ein Viertel hat zwei beste Freunde.27 Prozent gaben sogar an, mehr als vier beste Freunde im Leben zu haben. Dieser Wert unterscheidet sich aber auch noch stark je nach Alter, Allerdings haben in allen Altersgruppen mindestens zwei Drittel der Befragten angegeben, einen besten Freund zu haben.Die wichtigsten Werte in einer Freundschaft sind für die Deutschen Ehrlichkeit, dicht gefolgt von füreinander da sein und über alles reden können.Egal wie nah die Freundschaft ist – Geld, Sex und Beziehungsprobleme bleiben trotzdem die unbeliebtesten Gesprächsthemen unter Freunden.

Meldet euch! Ihr könnt das Team von Ab 21 über WhatsApp erreichen. Uns interessiert: Was beschäftigt euch? Habt ihr ein Thema, über das wir unbedingt in der Sendung und im Podcast sprechen sollen? Schickt uns eine Sprachnachricht oder schreibt uns per 0160-91360852 oder an [email protected],

Kann aus Freundschaft plötzlich Liebe werden?

Das Bauchgefühl zählt wenn sich die Freundschaft zur Liebe entwickelt – Kann aus Freundschaft Liebe werden? Die Antwort lautet: Ja. Wenn du dir treu bleibst ! Versuche, ein Gefühl dafür zu entwickeln, was du brauchst, um glücklich zu sein und was du dir von einer Beziehung erhoffst. Das gibt dir im diffusen Gefühlschaos den Boden unter den Füßen zurück. Und vertrau auf dein Bauchgefühl! Es gibt viele Situationen oder Lebensabschnitte, die uns den Blick auf die Realität für einen kurzen Moment verwehren. Gönn dir die die Zeit, um herauszufinden, was du wirklich möchtest. Wenn aus Freundschaft Liebe wird, lohnt es sich, den Mut aufzubringen und für deine Ziele zu kämpfen – auch wenn du dabei Gefahr läufst, auf die Nase zu fallen. Deine Ehrlichkeit gegenüber deinen Wünschen und Sehnsüchten wird dich schnell wieder aufstehen lassen. Entdecke Dating mit Niveau – Triff auf Singles mit ernsten Absichten! Jetzt kostenlos anmelden >

Wie lange hält eine wahre Freundschaft?

© Getty Images/filadendron/istockphoto Wissenschaftler aus den USA haben erforscht, wie lange es dauert, bis eine enge Freundschaft zwischen zwei Menschen gedeiht.04/10/2018, 09:14 AM Gute Freundschaften halten ein Leben lang. Wie lange es dauert, bis die entsprechende Vertrautheit aufgebaut ist, haben Forscher der US-amerikanischen University of Kansas untersucht.

In einem Forschungsbericht, der im März dieses Jahres im Journal of Social and Personal Relationships veröffentlicht wurde, definiert Kommunikationswissenschaftler Jeffrey Hall von der University of Kansas jene Zeitspanne, die bis zum Schließen einer engen Freundschaft vergeht. Hall, der bereits seit längerem zum Thema Freundschaften forscht, entwickelte zusammen mit seinen Kollegen ein Online-Tool, um zu bestimmen, welches Naheverhältnis Testpersonen zu ihren Freunden pflegen.

Im ersten Teil der Studie wurden die Antworten von 355 Probanden ausgewertet. Die Studienteilnehmer waren allesamt gerade erst (in den vergangenen sechs Monaten) umgezogen und auf der Suche nach neuen Freunden. Im Zuge des Fragebogens wurden die Testpersonen gebeten, an einen Menschen zu denken, den sie gerade kennengelernt hatten und sich zu erinnern, wie sich die Freundschaft zu diesem entwickelt hat.

Sie mussten auch angeben, wie nahe sie der betreffenden Person standen und wie viel Zeit man in Summe bereits zusammen verbracht hatte. Zu guter Letzt musste die Freundschaft in eine der folgenden Kategorien eingeteilt werden: “Bekannter”, “zwangloser Freund”, “Freund” oder “enger Freund”. Im zweiten Teil der Untersuchung wurden 112 Studenten der University of Kansas befragt, wen sie in den ersten beiden Wochen an der Universität kennengelernt hatten.

Die Forscher befragten die Studenten nach sieben Wochen erneut, wie sich die Freundschaften entwickelt hatten.

Welche Berührungen sind mehr als freundschaftlich?

2. Er berührt dich scheinbar zufällig – Damit sind natürlich keine eindeutigen Berührungen gemeint. Würde er einfach deine Hand nehmen oder beim Schlendern durch die Stadt den Arm um dich legen, würdest du das hier vermutlich gar nicht lesen. Achte darauf, ob er dich in unterschiedlichen Situationen scheinbar rein zufällig berührt.

Warum wollen so viele Männer Freundschaft Plus?

Warum Wollen Männer Freundschaft Plus? Freundschaft plus ergibt sich daraus, dass Menschen alternativen Modellen gegenüber aufgeschlossener sind – bei gleichzeitiger Problematik, sich nicht auf ernste Beziehungen einzulassen. Diese Problematik besteht schon immer, auch wenn es hierzu einen Aufwärtstrend gibt.

Kann aus einer sexuellen Beziehung Liebe werden?

Da bekommt der Satz „Liebe machen” doch gleich eine neue Bedeutung: Aus Sex kann tatsächlich Liebe werden. Das ist das Ergebnis einer Studie der Concordia Universität in Montreal (Kanada). Psychologe Prof. Jim Pfaus und ein internationales Team untersuchten, wo im Gehirn sexuelle Gefühle entstehen und wo Liebe.

Dazu scannten sie die Gehirne von Probanden und verglichen sie mit den Ergebnissen von 20 bereits veröffentlichten Studien, die zeigten, welche Gehirnregion bei Erregung reagiert. Das Ergebnis: Lust und Liebe werden im gleichen Gehirnbereich erzeugt, einem Teil der Großhirnrinde. Die Folgerung der Wissenschaftler: Aus sexuellem Begehren kann durchaus eine emotionale Beziehung entstehen.

Aber nicht aus jedem One-Night-Stand wird automatisch Liebe, nur weil die Voraussetzungen dazu da sind: „Liebe und Sex überschneiden sich definitiv, sind aber dennoch unterschiedlich. Man kann trotzdem erotische Abenteuer ohne Liebe haben. Sexuelles Verlangen hat ein sehr spezifisches Ziel, Liebe ist dagegen abstrakter und komplexer “, erklärt Prof.

Pfaus dem amerikanischen Nachrichtensender MSNBC. Das bedeutet konkret: Liebe kann auch empfunden werden, wenn der Partner nicht physisch anwesend ist, während Lust stärker auf die körperliche Gegenwart fixiert ist. Was passiert bei Liebe und Verlangen im Gehirn? Sexuelles Verlangen aktiviert das Belohnungszentrum, ebenso wie gutes Essen.

Liebe wiederum zündet in der gleichen Gehirnecke wie Drogensucht, in direkter Nachbarschaft zum Belohnungszentrum, teilweise überlappend. Liebe ist eine Gewohnheit, die sich aus den Erfahrungen von befriedigter Lust entwickelt. Die Studie wurde jetzt im „ Journal of Sexual Medicine ” veröffentlicht.

See also:  Warum SpRe Ich Keine Liebe?

Wie beendet man eine Freundschaft Plus?

Freundschaft Plus beenden: persönlich und ehrlich kommunizieren – Freundschaft Plus ist die Bezeichnung für eine Beziehung der besonderen Art. Es handelt sich um eine Freundschaft, bei der beide Parteien Sex miteinander haben. Generell ist der Ansatz ein pragmatischer: Wer Single ist, hat dennoch regelmäßig Sex – und das nicht mit irgendeinem Fremden, sondern mit einer Person, die man mag und der man vertraut.

Bei Freundschaft Plus hat man wenige bis keine Verpflichtungen. Lust und Spaß stehen hingegen weit oben auf der Liste. Auch wenn eine Freundschaft Plus Beziehung nicht auf tiefgreifenden Gefühlen fußt, wird vielleicht irgendwann der Zeitpunkt kommen, an dem einer von beiden diese Verbindung lösen möchte. Denken Sie daran, dass eine Trennung immer wehtut – sei es nun in einer Beziehung oder in einer Freundschaft. Daher ist es wichtig, das Gespräch zu suchen und offen zu kommunizieren. Wenn Sie die Freundschaft Plus beenden möchten, erklären Sie Ihrem „Partner”, warum Sie diesen Schritt gehen möchten. Sie können zum Beispiel sagen, dass diese Form einer Beziehung nichts mehr für Sie ist. Verhalten Sie sich gegenüber dem Freund respektvoll. Vermeiden Sie es, ihn unnötig zu verletzen, zum Beispiel durch Schuldzuweisungen oder gar Beleidigungen. Ein absolutes No-Go ist das Ghosten, also wenn Sie sich einfach nicht mehr bei dem Freund melden. Das ist zum einen nicht fair ihm gegenüber. Zum anderen verringert es die Chancen auf eine „normale” Freundschaft deutlich.

Wie lange dauert eine Freundschaft Plus?

Wie lange hält eine Freundschaft plus? – Das ist natürlich individuell verschieden. Wissenschaftler sind aber bereits der Frage nachgegangen, wie sich die Nicht-Beziehung in den meisten Fällen entwickelt und wie wahrscheinlich die Umwandlung in andere Beziehungsmodelle ist.

  • Das Ergebnis einer Studie : Denjenigen, die ihre Beziehung in eine Freundschaft ohne Sex umwandeln wollten, gelang dies auch (59 Prozent).
  • Die Paare, die eine feste Beziehung aufbauen wollten, schafften das in viel geringerer Zahl (15 Prozent).
  • Bei der Mehrheit der Befragten (31 Prozent) war das Verhältnis aber komplett zerbrochen, inklusive der Freundschaft.

In einer anderen Studie bewerteten nur 38 Prozent ihre Freundschaft plus als positive Erfahrung, 40 Prozent sagten, sie würden sich nie wieder darauf einlassen. Nicht gerade rosige Aussichten, oder?

Kann aus Freundschaft plötzlich Liebe werden?

Das Bauchgefühl zählt wenn sich die Freundschaft zur Liebe entwickelt – Kann aus Freundschaft Liebe werden? Die Antwort lautet: Ja. Wenn du dir treu bleibst ! Versuche, ein Gefühl dafür zu entwickeln, was du brauchst, um glücklich zu sein und was du dir von einer Beziehung erhoffst. Das gibt dir im diffusen Gefühlschaos den Boden unter den Füßen zurück. Und vertrau auf dein Bauchgefühl! Es gibt viele Situationen oder Lebensabschnitte, die uns den Blick auf die Realität für einen kurzen Moment verwehren. Gönn dir die die Zeit, um herauszufinden, was du wirklich möchtest. Wenn aus Freundschaft Liebe wird, lohnt es sich, den Mut aufzubringen und für deine Ziele zu kämpfen – auch wenn du dabei Gefahr läufst, auf die Nase zu fallen. Deine Ehrlichkeit gegenüber deinen Wünschen und Sehnsüchten wird dich schnell wieder aufstehen lassen. Entdecke Dating mit Niveau – Triff auf Singles mit ernsten Absichten! Jetzt kostenlos anmelden >

Kann aus Liebe eine Freundschaft werden?

Leben und lieben in Grautönen – Es ist doch so: Das gesamte Leben findet nicht im Absoluten, nicht in Schwarz oder Weiß statt. Wir leben vielmehr die Graustufen dazwischen. Wenn uns das auch in der Liebe gelingt, dann müssen wir uns in einer unglücklichen Beziehung nicht mehr entscheiden, ob wir daran festhalten, um den Menschen nicht zu verlieren oder ob wir den Verlust hinnehmen, um irgendwann wieder glücklich lieben zu können.

In den Graustufen ist eine Trennung auch ohne Kontaktabbruch möglich. Natürlich ist das nichts, das man pauschalisieren sollte. Es gibt unzählige Gründe, warum Liebesbeziehungen scheitern. Und – auch das gehört zur Wahrheit dazu – oft schließt das Ende einer Beziehung eine mit dem Partner kategorisch aus.

Das ist vor allem dann der Fall, wenn es innerhalb der Partnerschaft Lügen, Manipulation, Betrug oder sogar Gewalt gab. In diesem Fall – bei aller Liebe – ist kein Raum für eine ehrliche Freundschaft. Tinder-Protokoll 06.09.2022 Generell gilt: Wenn die Trennung auf Augenhöhe und einvernehmlich stattfindet und beide sich darüber im Klaren sind, dass es kein Zurück mehr zur Liebe geben wird, dann ist Freundschaft grundsätzlich möglich. Und zwar auch nur dann, wenn wirklich alle Themen aus der Liebesbeziehung für beide Seiten abgeschlossen sind.

Ist eine Freundschaft zwischen Mann und Frau möglich?

Fazit: Freundschaften zwischen Mann und Frau sind möglich – Auch wenn sich das Vorurteil in manchen Teilen der Gesellschaft immer noch stark hält, ist es heute keine Seltenheit mehr, dass Freundschaften zwischen Mann und Frau funktionieren. Lass Dich nicht verunsichern oder in eine unangenehme Position drängen.

Adblock
detector