Wann Kam Die Gtx 1080 Raus?

Wann Kam Die Gtx 1080 Raus
GeForce GTX 1070, 1070 Ti und 1080 – Nvidia stellte die erste Grafikkarte der GeForce-10-Serie, die GeForce GTX 1080, am 6. Mai 2016 vor und kündigte den Verkaufsstart für den 27. Mai an. Die GeForce GTX 1070 folgte am 10. Juni 2016. Beide Karten verwenden den GP104-Grafikprozessor.

Eine Besonderheit der Karten lag darin, dass Nvidia diese in einer sogenannten Founders-Edition anbot. Allerdings handelte es sich dabei nur um das Referenzdesign, das Nvidia nun unter anderem Namen mit verlängerter Supportdauer und erhöhtem Listenpreis anbot und über den eigenen Online-Shop vertrieb.

Gerade letzter Umstand – der gegenüber Designs der Boardpartner erhöhte Listenpreis (379 zu 449 US-Dollar bei der GeForce GTX 1070) – sorgte für erhebliche Verwirrung und Kritik in der Fachpresse. Die Kritik an der Founders-Edition wurde auch durch die – gegenüber den Designs der Boardpartner – erhöhte Geräuschentwicklung verursacht: Auf der GeForce GTX 1080 erreicht diese, trotz Vapor-Chamber-Kühlung, unter Volllast bis zu 4,2 Sone.

  1. Die GP104-GPU stellt den Grafikprozessor der Pascal-Generation für den Highend-Sektor dar.
  2. Er ist 314 mm² groß, besteht aus 7,2 Mrd.
  3. Transistoren und wird bei TSMC im 16-nm-FinFET-Fertigungsprozess hergestellt.
  4. Er verfügt über 2560 Shader- und 160 Textureinheiten, die in 20 Clustern organisiert sind.
  5. Des Weiteren verfügt der GP104 über 4 Raster-Engines, 64 Rastereinheiten auf 8 Partitionen sowie einen 2048-kB-L2-Cache.

Gegenüber dem direkten Vorgänger, dem GM204, unterstützt der GP104 nun auch HDMI 2.0b (inklusive HDCP 2.2 ), sowie DisplayPort 1.4 (obwohl dieser zum Releasezeitpunkt noch nicht final zertifiziert war). Die GeForce GTX 1080 wurde von Nvidia am 27. Mai 2016 veröffentlicht, wobei der GP104-400-A1 im Vollausbau verwendet wird und über einen 8-GB-GDDR5X-Videospeicher verfügt.

Unter Ultra-HD weist die Karte gegenüber ihrem Vorgänger, der GeForce GTX 980, eine 64 % bis 73 %, der GeForce GTX 980 Ti eine 30 % bis 37 % und der AMD Radeon R9 Fury X eine 26 % bis 33 % höhere Performance auf. Damit etablierte sich die GeForce GTX 1080 kurzzeitig als schnellste Single-GPU-Karte am Markt, bis Nvidia die Titan X vorstellte.

Die hohe Performance in Kombination mit der erneut verbesserten Energieeffizienz führte zu entsprechend positiven Bewertungen in der Fachpresse. Dem stand allerdings erneut ein gestiegener Listenpreis von 599 bzw.699 US-Dollar bei der Founders-Edition gegenüber (bei der GeForce GTX 980 lag der Listenpreis noch bei 549 US-Dollar), begünstigt durch die fehlenden Konkurrenzangebote von AMD.

  • Erst mit der Markteinführung der GeForce GTX 1080 Ti senkte Nvidia den Listenpreis offiziell auf 499 US-Dollar ab. Am 28.
  • Februar 2017 führte Nvidia die GP104-410-A1-GPU auf der GeForce GTX 1080 ein, womit der GDDR5X-Videospeicher bis 11 Gbps unterstützt wird.
  • Die GeForce GTX 1070 folgte der GTX 1080 am 10.

Juni 2016 auf den Markt. Der verwendete GP104-200-A1-Grafikprozessor ist allerdings teilweise stark beschnitten: so sind 5 der 20 Shadercluster deaktiviert, d.h. eine komplette GPC-Einheit steht nicht zur Verfügung. Im Gegensatz zum direkten Vorgänger, der GeForce GTX 970, verzichtete Nvidia auf eine Beschneidung des Videospeichers, allerdings kommt statt des GDDR5X der konventionelle GDDR5-Speicher zum Einsatz.

In dieser Konfiguration erreichte die GeForce GTX 1070 82 bis 86 % der Performance der GTX 1080. Gegenüber den Topmodellen der Vorgängergeneration, der GeForce GTX 980 Ti und der Radeon R9 Fury X, erreicht sie unter Ultra-HD einen Performancegewinn von 3 bis 9 %. Wie auch bei der GeForce GTX 1080 erhöhte Nvidia bei der GTX 1070 ebenfalls den Listenpreis um 50 US-Dollar gegenüber dem direkten Vorgänger (von 329 auf 379 US-Dollar), für die ebenfalls kein Gegenstück von AMD aufgelegt wurde.

Die GeForce GTX 1070 Ti, veröffentlicht am 26. Oktober 2017, versucht den Spagat, das leistungsstärkere Schwestermodell GTX 1080 nicht zu kannibalisieren und sich gleichzeitig AMDs Radeon RX Vega 56 entgegenzustellen. Aus Rücksicht auf die GTX 1080 hatte Nvidia den Produktionspartnern Restriktionen hinsichtlich werkseitiger Übertaktung oder Erhöhung des Powerlimits auferlegt.

Ist die GTX 1080 noch gut?

Wir sind unabhängig und unsere Tests finanzieren sich über Affiliate-Links zu externen Shops. Kauft ihr ein Produkt über diese markierten Links (*), erhalten wir ggf. eine kleine Provision. Mehr erfahren, Keine Frage, die GeForce GTX 1080 bietet gegenüber der früheren Maxwell-Ära einen erheblichen Leistungsschub und unterstützt eine Vielzahl neuer Funktionen und Technologien wie VR. Bis heute ist es eine der besten Grafikkarten für PC-Spiele mit hohen Auflösungen, insbesondere auf 1440p und 4K.

Doch die alles entscheidende Frage bleibt. Welche GTX 1080 ist die beste? Die Antwort findet ihr hier in unserem GTX 1080 Vergleich! Aber alle GTX 1080 Karten sind gleich, oder? Falsch. Es gibt tatsächlich viele Variationen der Standard-Edition (sogenannte Partnerkarten). Deshalb zeigen wir euch hier unsere Auswahl der besten GTX 1080 Grafikkarten für 2018, damit ihr wirklich die für euch optimale findet.

Denn die Dinger sind ja nicht gerade billig. In unserem GTX 1080 Vergleich findet ihr auf jeden Fall das richtige Modell für eure Gaming-Bedürfnisse (oder ihr sonst so damit vorhabt). Außerdem räumen wir mit Fragen wie “Was ist besser, GTX 1080 oder GTX 1080 Ti?” auf und klären, ob sich ein Upgrade von einer 1070 Ti lohnt.

Wie viel wird die GTX 1080 kosten?

Nach dem Release der neuen Turing-Grafikkarten und der damit verbundenen Preisgestaltung durch Nvidia ist so manchem PC-Gamer die Lust am Neukauf vergangen. Vielleicht lohnt es sich aber gerade jetzt, einen Blick auf die Geforce GTX 1080 zu werfen. Denn die Preise der ehemaligen Highend-Karte sind schon deutlich realistischer.

– Seit dem 20. September verkauft Nvidia seine neuen Turing-Grafikkarten, genauer die Geforce RTX 2080 und die Geforce RTX 2080 Ti. Noch in diesem Monat soll die RTX 2070 folgen und die Highend-Riege der auf Raytracing spezialisierten GPUs komplettieren. Parallel dazu werden aber auch noch die Pascal-Karten und darunter insbesondere die Geforce GTX 1080 eine Rolle spielen, die nach wie vor exzellente Performance für alle aktuellen Spiele bietet.

Beobachtungen in unserem Preisvergleich BestCheck zeigen, dass sich die Preise momentan auf einem vernünftigen Level einpendeln und den monatelangen Mining-Hype endlich hinter sich lassen. In Deutschland kommt der Preisverfall der Pascal-Karten daher auch langsam an.

Was ist besser 1080 oder 2060?

Für alle Neugierigen: Die Geforce RTX 2060 FE ist gleichauf mit der Geforce GTX 1080, was uns überrascht hat. Die offiziellen 1.680 MHz Boost haben wir nie gesehen, stattdessen läuft die neue Nvidia-Karte praktisch durchgehend mit 1.850 MHz Chiptakt oder sogar etwas mehr.

Wie viel RAM hat die GTX 1080?

Nvidias Geforce GTX 1080 ist die erste Grafikkarte, die Microns GDDR5X-Speicher nutzt. Die 8,0 GByte VRAM takten effektiv mit 10 Gb/s, sind über ein 256-bit-Interface angebunden und erreichen 320 GByte/s Bandbreite.

Was ist besser 1080 Ti oder 3060?

Um welche Diskussion geht es? – Bei Reddit zeigt sich der Nutzer unusual-user183 verwundert darüber, dass die GTX 1080 Ti eines Freundes seine RTX 3060 schlägt. Den genauen Grund der Verwunderung oder die passenden Spiele und Auflösungen des Duells nennt er nicht – mal ganz abgesehen davon, dass auch andere Elemente wie die CPU, die RAM-Ausstattung oder Hintergrundanwendungen Einfluss auf die Performance haben. Dennoch wurde der Beitrag viel diskutiert: Reddit-Inhalte erlauben ” data-embed-type=”reddit” itemscope=”” itemtype=”https://schema.org/MediaObject”> Empfohlener redaktioneller Inhalt An dieser Stelle findest du einen externen Inhalt von Reddit, der den Artikel ergänzt. Du kannst ihn dir mit einem Klick anzeigen lassen und wieder ausblenden. Ich bin damit einverstanden, dass mir Inhalte von Reddit angezeigt werden. Personenbezogene Daten können an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung, Link zum Reddit-Inhalt Aus Sicht einer Hardware-Redaktion ist die Verwunderung nicht wirklich nachvollziehbar. Schließlich ist es ganz normal, dass Top-Modelle älterer Generationen wie die GTX 1080 Ti ein ähnliches Leistungsniveau erreichen wie Mittelklasse-Karten nachfolgender Generationen wie die RTX 3060. Das zeigt unter anderem unsere große Übersicht zu den Leistungsklassen von aktuellen und alten Grafikkarten von AMD und Nvidia, die ihr über den folgenden Link erreicht: Die GTX 1080 Ti befindet sich hier in derselben Leistungsklasse wie die RTX 3060, passend zu unseren eigenen Benchmarks. Im GameStar-Test der RTX 3060 liegt Nvidias Founders Edition der GTX 1080 Ti mit etwa zwei bis drei Prozent Vorsprung hauchdünn vor der RTX 3060 Amp von Zotac (eine Founders Edition der RTX 3060 wurde nie veröffentlicht).

Welche GTX ist die beste?

GeForce GTX 1660 und GTX 1660 Super von nVidia – So findest du die richtige – Als Antwort auf die erfolgreichen AMD Radeon RX 580 und RX 590 Grafikkarten hat nVidia die GTX- 1660-Serie als Nachfolger der GTX-1060 auf den Markt gebracht. Die GTX 1660 ist durchschnittlich fnf bis sieben Prozent schneller als die GTX 1060 und knapp drei Prozent schneller als die RX 590.

Mit der neuen GTX 1660 Super kommen nochmals rund fnf Prozent mehr Leistung hinzu. Somit gehrt die GTX 1660 Super zu den derzeit schnellsten Grafikkarten bis 300 Euro. Lediglich gegen die AMD Radeon Vega 56 muss sie sich geschlagen geben. Eine genaue Auflistung zu der Leistung findest du in unserem Grafikkarten-Ranking,

Ausgestattet mit modernen 6GB GDDR6 VRAM gibt es die Karten mit vielen Khllsungen der verschiedenen Hersteller. Grundstzlich empfehlen wir Khler mit mindestens zwei Lftern. In diesem Fall wird dann auch der sogenannte “Zero-Fan-Mode” untersttzt, der dafr sorgt, dass im Idle die Lfter stehen und so keinerlei Gerusche erzeugen.

Wie viel kostet eine RTX 4000?

Jetzt bewerten!

Wie viel Watt für 1080?

Die maximale Leistungsaufnahme der Geforce GTX 1080 Ti hat Nvidia auf 250 Watt festgesetzt – diesen Wert haben wir während der Benchmarks auch messen können. Dabei zieht die Karte rund 52 Watt über den PCIe-Slot und 202 Watt über die 8- und 6-poligen Stromanschlüsse.

Wie viel fps schafft eine GTX 1080 TI?

Die GTX 1080 Ti sorgt für durchgehend flüssige Bildraten bei maximalen Details in 4K, in »The Witcher 3: Wild Hunt« und »Hitman« wird sogar die 60-fps-Marke geknackt, in anderen Spielen und besonders im Hinblick auf minimale fps ist die Grafikkarte davon aber noch ein Stück entfernt.

Wie viel fps schafft die GTX 1080 TI?

Fazit – Die GeForce GTX 1080 Ti ist die derzeit schnellste Single-GPU-Grafikkarte – und ideal zum Spielen in 4K. Ihre Leistungsaufnahme hält sich in Grenzen und auch die Lautstärke ist in Anbetracht der Leistung vergleichsweise gering. ( [email protected] ) Leserbrief schreiben Artikel als PDF herunterladen Auf Facebook teilen Auf Twitter teilen

Kann die GTX 1080 Raytracing?

Nvidia-Grafikkarten mit Raytracing vorgestellt – Nvidia hat seit der Einführung der RTX-Grafikkarten (Turing) Raytracing fest in das eigene Angebot integriert. Aus diesem Grund gibt es zahlreiche Grafikkarten, die das Feature unterstützen. Wir haben einen Überblick für Sie vorbereitet:

RTX-Reihe : Darunter zählen die Nvidia GeForce RTX 2060, Nvidia GeForce RTX 2070, Nvidia GeForce RTX 2080 und Nvidia GeForce RTX 2080 Ti. Auch die SUPER-Varianten gehören dazu. Pascal-GTX : Zu den Klassikern, die Raytracing unterstützen, gehören natürlich die Nvidia GeForce GTX 1060 mit 6 GB VRAM, Nvidia GeForce GTX 1070, Nvidia GeForce GTX 1070 Ti, Nvidia GeForce GTX 1080 und die Nvidia GeForce GTX 1080 Ti. Turing-GTX : Natürlich gehören die Nvidia GeForce GTX 1660 und Nvidia GeForce GTX 1660 Ti zu den Grafikkarten, die Raytracing unterstützen. Die GTX 1660 SUPER darf an dieser Stelle ebenfalls nicht vergessen werden. Titan : Bei der Titan-Reihe sind es die Nvidia Titan X, XP und V, die unterstützt werden. GeForce RTX 30-Serie : Nvidia hat alle Varianten des RTX 30-Flagschiffs mit Raytracing ausgestattet. Dazu gehören die Nvidia GeForce RTX 3070, 3080 und 3090. Hinweis: Bei einigen Nvidia-Grafikkarten werden die Raytracing-Funktionen erst mit dem Treiber Geforce 425.31 freigeschaltet. Betroffen davon sind die Modelle Titan Xp, Titan X (Pascal), Geforce GTX 1660 Ti, Geforce GTX 1660, Geforce GTX 1080 Ti, Geforce GTX 1080, Geforce GTX 1070 Ti, Geforce GTX 1070 und Geforce GTX 1060 6GB.

See also:  Wann Kam Resident Evil 7 Raus?

Ist die RTX 2060 noch gut?

Derzeit noch gut erhältlich – Die RTX 2060 mit 6 GB sowie 12 GB Grafikspeicher ist derweil aktuell noch sehr gut ab rund 300 Euro verfügbar, während für die vereinzelt noch angebotene RTX 2060 Super in der Regel 70 bis 100 Euro mehr fällig werden. Der Nachfolger in Form der GeForce RTX 3060 (Test) liegt im Preisvergleich auf dem gleichen Preisniveau von knapp 400 Euro, bietet 12 GB Grafikspeicher und schlägt die ursprüngliche RTX 2060 in Full-HD-Benchmarks um rund 20 Prozent bis 25 Prozent.

Wie viel VRAM für Full HD?

Wie viel VRAM brauch ich? Unsere Empfehlungen – Allgemeingültige Aussagen zu treffen ist schwer, auch weil sich der VRAM-Anspruch von Spielen deutlich unterscheiden kann. Das gilt gleichermaßen für die Auswirkungen von zu wenig Videospeicher – und dafür, wie empfindlich ihr darauf reagiert. Dennoch lassen unsere neuen Messungen und unsere allgemeinen Erfahrungen gewisse Empfehlungen zu:

Full HD: Mindestens 4,0 GByte, besser 6,0 GByte, für Ausnahmefälle 8,0 GByte oder mehr WQHD: Mindestens 6,0 GByte, besser 8,0 GByte, für Ausnahmefälle 10,0 GByte oder mehr 4K: Mindestens 8,0 GByte, besser 12,0 GByte, für Ausnahmefälle 16,0 GByte oder mehr

Das soll nicht heißen, dass man nicht auch mit weniger VRAM glücklich werden könnte – vor allem, wenn man Titel wie CS:GO oder League of Legends spielt, die technisch geringe Ansprüche stellen. Um auch in Spielen mit hohen Hardware-Anforderungen und in Zukunft noch möglichst lange auf der sicheren Seite zu sein, kann ein gewisser Puffer aber sehr hilfreich sein.

1920×1080 (16:9) 2.073.600
2560×1080 (21:9) 2.764.800
2560×1440 (16:9) 3.686.400
3840×1080 (32:9) 4.147.200
3840×1200 (32:10) 4.608.000
3440×1440 (21:9) 4.953.600
5120×1440 (32:9) 7.372.800
3840×2160 (16:9) 8.294.400

Außerdem eine wichtige Erinnerung: Die Menge des Videospeichers kann zwar entscheidend für eine flüssige Performance sein. Das gilt aber noch mehr für die grundsätzliche Leistung durch Faktoren wie die vorhandenen Rechenkernen, die Taktrate unter Last und die GPU-Architektur.

Wie heiß darf eine GTX 1080 werden?

Thread Starter Mitglied seit 07.09.2018 Beiträge 60

#1

Hey liebe Community, habe mir vor 3 Wochen einen PC zusammengebaut und natürlich auch eine neue Grafikkarte geholt. Ich habe die Gigabyte Aorus (non-Xtreme) 1080Ti. Die Karte läuft im 1900Mhz bereich und hat eine angenehme Lautstärke. Jedoch sind die Temperaturen besorglich.

In üblichen Tests wurde die Aorus durch den großen Kühler bis zu 70 Grad warm. Bei mir wird die Karte bis zu 80 Grad warm mit 70%(!) Kühlleistung. Wenn man bedenkt, dass andere gerade mal 54% haben bei 68-70 Grad. Ich weiss nicht, ob die Karte schuld ist oder mein Airflow. Die CPU Temperatur ist nämlich im grünen Bereich (beim zocken bis zu 60 Grad).

Ich habe die Karte nun auch leicht undervolted und die Temperaturen verbessern sich nicht. Selbst wenn ich auf 0,85V gehe und den Takt enorm senke. Es sind gerade mal 2-3 Grad Fortschritte. Da lohnt sich dieser Leistungsabfall nicht, weswegen meine Karte jetzt mit 1.0V konstant läuft mit einem Takt von 1949Mhz, der dann auf 1936Mhz drosselt.

Dies reicht mir vollkommen aus, nur die Temperaturen sind merkwürdig. Selbst bei Stock Einstellungen also 100% Powerlimit, etwas mehr Schwankender Takt. wird die Karte genau so heiß. Ich komme auch bei 75-77 Grad an.80 Grad ist das Maximum also meistens sind es 75-78 Grad. Ist dies in Ordnung für eine Aorus GTX 1080Ti? Hat jemand Erfahrung damit bzw.

auch dieses Problem. Die Nvidia FE Karte ist gerade mal 84 Grad warm und für eine Aorus hätte ich deutlich mehr erwartet. Mein Gehäuse ist das Fractal Design Define R6. Vorne 2x140mm Lüfter und Hinten 1x140mm Lüfter mit 3Pin DC und maximal 1000rpm.

Kann die RTX 3060 8K?

Sie stehen im Rampenlicht – Mit der GeForce RTX 3060 kommen Kreative und Content Creator voll auf Ihre Kosten. Sie profitieren nicht nur von einer massiven KI-Beschleunigung Ihrer Kreativ-Programme, gleichzeitig bietet die NVIDIA Studio-Plattform auch noch besondere Treiber und exklusive Tools.

Ist die RTX 3060 4K fähig?

RTX 3060 gegen 3060 Ti: Welche GPU ist besser? RTX 3060 gegen 3060 Ti: Welche GPU ist besser? Die RTX 40-Serie-Grafikkarten von NVIDIA werden voraussichtlich später in diesem Jahr veröffentlicht. Bis dahin sind die 30-Serie-GPUs nach wie vor die besten Mainstream-Angebote von NVIDIA für PC-Spiele.

  1. Wenn Sie jedoch zwischen der RTX 3060 und 3060 Ti wählen müssen, welche ist besser? Die RTX 3060 Ti ist im Allgemeinen ein leistungsstärkeres Modell als die RTX 3060.
  2. Mit 4864 CUDA-Kernen, 152 Tensor-Kernen und 38 RT-Kernen im Vergleich zu 3584 CUDA-Kernen, 112 Tensor-Kernen und 28 RT-Kernen bei der RTX 3060, bietet die 3060 Ti eine höhere Leistung und bessere Fähigkeiten für Raytracing.

Das heißt jedoch nicht, dass die RTX 3060 schlecht ist. Sie ist immer noch eine großartige GPU, die die meisten modernen Spiele gut bewältigen kann, und sie ist auch zu einem niedrigeren Preis erhältlich als die RTX 3060 Ti. Es hängt also von Ihrem Budget und den Anforderungen Ihres Systems ab, welche GPU für Sie die bessere Wahl ist. Mit anderen Worten, diese Karten sind großartig darin, grafisch intensive moderne Spiele zu behandeln. Im Vergleich zu den vorherigen Karten der 20er-Serie bieten sie enorme Leistungsverbesserungen. Aber welches sollten Sie bekommen, ein oder RTX 3060 TI? Es sind viele Faktoren zu berücksichtigen und es gibt keine einfache Antwort, insbesondere angesichts der schwankenden Preise für GPUs, die durch den globalen GPU -Mangel verursacht werden, der sich noch heute auswirkt.

  • Unterschied zwischen 3060 und 3060 Ti
  • NVIDIA GEFORCE RTX 3060- und RTX 3060 TI Graphics Cards sind Midrange-Angebote aus dem neuesten 30er-Grafikkartenbereich der 30er-Serie.
  • Überraschenderweise wurde der RTX 3060 Ti im Dezember 2020 zum ersten Mal eingeführt, während der im Februar 2021 eingeführte RTX 3060 eine leistungsstärker Topf Gold auf dem aktuellen GPU -Markt).
  • Obwohl sie den Namen „3060″ teilen, sind diese beiden Grafikkarten sehr unterschiedlich.

Ein anfänglicher Unterschied zwischen beiden bestand darin, dass der RTX 3060 – aber nicht der 3060 Ti – einen Hash -Ratenbegrenzer hatte, um den Bitcoin -Bergbau schwieriger zu machen. Aber jetzt haben RTX 3060S TIS auch den gleichen Hash -Limiter. Der Hauptunterschied zwischen den beiden Karten kommt auf ihren GPUs zurück.

  1. Diese Unterschiede machen den RTX 3060 TI zu einer leistungsstärkeren Karte als die RTX 3060, aber die Frage ist, ob diese zusätzliche Leistung den steileren Preis rechtfertigt.
  2. Preis
  3. Die GEForce RTX 3060 von NVIDIA hat einen UVP von 329 US -Dollar, während RTX 3060 TI einen UVP von 399 US -Dollar hat, wodurch die 3060 Ti $ 70 teurer bei empfohlenen Preisen für den Einzelhandel mehr teurer wird.

Wir alle wissen jedoch, dass der globale Chip -Mangel in den letzten Jahren die Grafikkartenpreise erheblich erhöht hat. Und während Nvidia das Ende des GPU-Mangels mindestens bis zu ihrer eigenen GPU-Aktien von 30 Lektionen erklärt hat, liegen die Marktpreise immer noch häufig über die UVP-Preise.

  1. Dies sind die Auswirkungen von Engpässen.
  2. RTX 3060 -Karten können derzeit im Einzelhandel für über 400 US -Dollar für 430 und 480 US -Dollar für das jeweilige AIB -Modell für das betreffende AIB -Modell gefunden werden.
  3. RTX 3060 TI -Karten hingegen werden je nach AIB -Modell häufig für über 580 US -Dollar und sogar bis zu 600 US -Dollar im Einzelhandel gefunden.

Online -Angebote können jedoch häufig RTX 3060 TI -Karten für nur 460 US -Dollar im Einzelhandel haben, sodass sie in der gleichen Preisspanne wie 3060 Karten in der Praxis aufnehmen. Der Markt schwankt jedoch immer noch. Achten Sie also darauf, dass Sie Preisänderungen und Online -Angebote im Auge behalten.

  1. Der RTX 3060 Ti gewinnt den Spezifikationsvergleich fast ganz auf dem gesamten Board.
  2. Dies ist jedoch angesichts des höheren Preisschilds zu erwarten.
  3. Es hat eine leistungsstarke GPU, in der mehr CUDA-, RT- und Tensor -Kerne stattfinden, was ihm den größten Vorsprung für Spiele verleiht.
  4. Der RTX 3060 Ti verliert nur an der Vorderseite der Speicherkapazität und der Speichergeschwindigkeit gegen die 3060.

Diese Speicherspezifikationen können jedoch täuschen. Die meisten Spiele verwenden heute weniger als 8 GB VRAM, selbst beim Spielen bei 4K – für Spieler wird der zusätzliche 4 GB RAM des 3060 wahrscheinlich nur für zukünftige Proofing von Vorteil sein.

Und die leichte Zunahme der Speicherübertragungsgeschwindigkeit auf dem 3060 wird durch die engere Speicherbandbreite ausgeglichen. Wenn wir uns nur die technischen Daten der beiden Karten ansehen, können wir sehen, warum der RTX 3060 TI eine leistungsstärkere – und damit teurere – Karten als der RTX 3060 ist.

Aber wir können nicht wissen, wie viel leistungsstärker es ist oder ist oder wie viel leistungsfähiger oder Ob diese Kraft ihre zusätzlichen Kosten rechtfertigt, ohne die praktische Spiele zu überprüfen. Leistung Angesichts der technischen Daten der beiden Karten sollte es nicht verwunderlich sein, dass der RTX 3060 TI den RTX 3060 übertrifft.

Aber die Frage ist: Ist die erhöhte Leistung die zusätzlichen Kosten wert? Um dies zu beantworten, müssen wir überlegen, wie die Grafikkarten bei verschiedenen Auflösungen abschneiden. Wir können dies tun, indem wir Benchmarks -Ergebnisse aus den Bewertungen verschiedener Websites vergleichen, wie z.1080p In 1080p Gaming ist der Kauf eines RTX 3060 anstelle eines RTX 3060 TI sinnvoll.

Beide Karten sollten Ihnen in der überwiegenden Mehrheit der modernen Spiele bei Ultra -Einstellungen bei 1080p -Auflösung mindestens 60 fps geben. Beide Karten sollten auch bei den meisten Wettbewerbsspielen, die nicht so grafisch intensiv sind, wie Fortnite oder CS: GO, weit über 100 fps bei 1080p bringen.

  • Wenn Sie planen, entweder 60 fps Triple-A-Gaming oder eine wettbewerbsfähige Spielspiele für 60 fps Triple-A-Spiele bei 1080p zu halten, kann es sich lohnen, das zusätzliche Geld zu sparen und sich für die weniger leistungsstarken, aber immer noch sehr fähigen RTX 3060 zu entscheiden.
  • Aber natürlich, wenn Sie die höchstmöglichen Bildraten wünschen-vielleicht möchten Sie in Zukunft die ultrahoch-hohe Aktualisierungsrate-Wettbewerbsspiele ausprobieren, oder Sie möchten, dass Sie in Zukunft grafisch intensivere Spiele spielen-der RTX 3060 TI wird Sie besser abgedeckt haben,
  • 1440p
  • Mit 1440p schauen die Dinge in den Gunsten des RTX 3060 TI entschieden aus.
  • Im Durchschnitt führt der RTX 3060 Ti bei 1440p -Auflösung etwa 30% besser als der RTX 3060.

Vielleicht noch wichtiger ist, dass hier durchschnittliche Framerate in einigen Spielen auch unter 60 fps sinken. Während ein RTX 3060 TI Ihnen möglicherweise 70 fps in einem grafisch intensiven Spiel für maximale Einstellungen bei 1440p bietet, bietet der RTX 3060 möglicherweise nur 55 fps.60 fps sollten das minimale Ziel eines jeden Spielers für grafisch intensive Spiele sein, da das Abfallen unter dies auch bei niedrigen Aktualisierungsraten sehr auffällig sein kann.

See also:  Wann Kommt Das Neue Kicker Sonderheft Raus?

Wenn Sie eine bessere Garantie von 60 fps bei 1440p -Auflösung für maximale Einstellungen wünschen, sollten Sie sich für den RTX 3060 TI entscheiden. Ein bequemer Framerate ist die zusätzlichen Kosten wert. Der RTX 3060 TI sollte Sie auch bequem über 100 fps bei 1440p in weniger grafisch intensiver, wettbewerbsfähigeren Spielen wie Fortnite halten, auch wenn Sie auf maximalen Einstellungen spielen.

Der RTX 3060 bleibt in einigen dieser Spiele bei maximalen Einstellungen bei 1440p wahrscheinlich unter 100 fps unter 100 fps. Wenn es Ihnen nichts ausmacht, Ihre Grafikeinstellungen im Spiel fallen zu lassen, ist der RTX 3060 immer noch eine praktikable Wahl für beide 60 fps Triple-A- und 100+FPS-Wettbewerbsspiele.

  1. Wenn Sie sich jedoch nicht darum kümmern müssen, dass Ihre Einstellungen genau richtig sind, ist der RTX 3060 TI die Karte, für die sie sich entscheiden müssen und die zusätzlichen Kosten wert sind.
  2. Lesen Sie verwandte Artikel Ist es in Ordnung, wenn sich die GPU heiß anfühlt? Es ist normal und auch notwendig, damit die GPU heiß wird.

Die GPU -Hardware stellt Widerstand auf, wenn der Strom durch die Chips und Schaltungen im Prozessor verläuft. Dieser Widerstand erzeugt Wärme. Ohne Widerstand wird es keine Hitze geben, was bedeutet, dass die Hardware fehlerhaft ist und nicht funktioniert.

  1. ,
  2. 4k
  3. Bei einer Auflösung von 4K sind Spiele auf einem RTX 3060 TI viel spielbarer als ein RTX 3060.

Der RTX 3060 kann in vielen modernen Spielen bei einer Auflösung von 4K bei maximalen Einstellungen einfach keinen 60 -fps -durchschnittlichen Schwellenwert erreichen. In Spielen wie Shadow of the Tomb Raider können Sie beispielsweise wahrscheinlich etwa 40 fps bei 4K -Auflösung für maximale Einstellungen erwarten, während der RTX 3060 Ti Sie näher an 60 fps bringen sollte.

  • Der RTX 3060 TI ist jedoch auch nicht perfekt für 4K -Spiele.
  • Der 3060 TI kann nur in der Lage sein, durchschnittlich viele grafisch intensive Spiele zwischen 40 und 50 fps bei 4K-Auflösung und maximaler Einstellungen auszuführen.
  • Wenn 4K -Spiele Ihr Ziel sind, ist ein RTX 3070 oder RTX 3080 wahrscheinlich eine bessere Wahl.

Wenn es Ihnen jedoch nichts ausmacht, Ihre Grafikeinstellungen ein wenig zu senken, oder wenn Sie nicht die grafisch intensivsten Titel spielen, ist die RTX 3060 TI eine sehr fähige Karte für 4K -Spiele. Es kann sogar genügend Frames für eine hohe Aktualisierungsrate -4K -Spiele in weniger grafisch intensiven Spielen herausholen.

  1. Wenn Sie keine erstklassige 4K-Leistung haben, möchten jedoch die Option, einige Spiele bei 4K bei Playable Framerates durchzuführen, ist die RTX 3060 TI eine gute Wahl und lohnt sich die zusätzlichen Kosten über dem RTX 3060.
  2. Strahlenverfolgung Der RTX 3060 von NVIDIA verfügt über weniger RT-Kerne als das RTX 2060 der vorherigen Generation.

Dank der Architekturverbesserungen von Ampere übertrifft der 3060 jedoch die Ray Tracing-Leistung des 2060er und führt mehr im Einklang mit einem RTX 2070. Der RTX 3060 TI verfügt über zehn mehr RT -Kerne als der RTX 3060, und dies zeigt zumindest in einigen Spielen in seiner Ray -Tracing -Leistung.

Das Ray Tracing Performance Delta ist wie das Auflösungsleistung Delta: Der RTX 3060 TI verfolgt durchschnittlich erheblich schneller als die RTX 3060. Tatsächlich macht der RTX 3060 Ti häufig die Ray-Verfolgung sowie das Flaggschiff der vorherigen Generation RTX 2080 Super. Für eine Mitteltöner -Karte ist das sehr beeindruckend.

Aber während dieses Delta zwischen dem RTX 3060 TI und RTX 3060 für die meisten Spiele zutrifft, ist die Ray -Tracing -Leistung letztendlich sehr spielabhängig. Während der RTX 3060 möglicherweise nicht mit dem 3060 Ti Schritt hält, bedeutet dies nicht, dass die 3060 schlecht darin ist.

  • Nvidia RTX 3060 gegen 3060 Ti: Welche GPU ist am besten zum Spielen?
  • NVIDIAs Geforce RTX 3060 und RTX 3060 TI -Grafikkarten eignen sich am besten für diejenigen, die bei 1080p oder 1440p spielen möchten.
  • Obwohl sie den gleichen Namen teilen, ist der RTX 3060 TI dank seiner besseren GPU, der Häufigkeit von Cuda-, Tensor- und RT -Kernen, deutlich leistungsstärker als der RTX 3060 und ist eine breitere Speicherbandbreite.

Der RTX 3060 TI ist im Durchschnitt besser als der RTX 3060 bei allen Auflösungen. Dieser Unterschied wird beim Spielen bei 4K -Auflösung oder hohen Aktualisierungsraten stärker ausgeprägt. Der RTX 3060 kostet jedoch weniger als der 3060 Ti. Es kann grafisch intensive Triple-A-Spiele über 60 fps auf maximalen Einstellungen bei 1080p ausführen und mehr als genug Frames für eine hohe Aktualisierungsrate-Spiele in weniger grafisch intensiven Spielen wie wettbewerbsfähigen Schützen ausführen.

Es kann auch die meisten Spiele bei Playable Framerate auf maximalen Einstellungen bei 4K durchführen und in vielen dieser Spiele durchschnittlich 60 fps, wenn die Einstellungen ein wenig gesenkt werden. Trotzdem bietet Ihnen der RTX 3060 Ti viel mehr Spielraum bei 1440p und 4K. Am wichtigsten ist vielleicht, dass es ein viel besseres Preis-Leistungs-Angebot ist als das RTX 3060, da die Leistungserhöhung die zusätzlichen Kosten bei weitem überwiegt.

Vorausgesetzt ist NVIDIAs RTX 3060 TI von RTX 3060 relativ nahe. Es ist ein viel besserer Wert und sollte insgesamt eine viel bessere Leistung erzielen. Damit ist es der perfekte Kauf von Mittleren. Wenn Sie jedoch so viel Geld wie möglich sparen möchten und Sie hauptsächlich bei 1080p bei einem 60 -Hz- oder 75 -Hz -Aktualisierungspreis spielen möchten oder wenn Sie nicht viele grafisch intensive Spiele spielen, sollte ein RTX 3060 Ihnen alles geben, was Sie brauchen.

Ist die RTX 3060 TI High End?

RX 6700 XT gegen RTX 3060 TI: Welche High-End-GPU ist am besten? RX 6700 XT gegen RTX 3080: Welche High-End-GPU ist am besten? Wenn Sie sich für eine Grafikkarte für 1080p oder 1440p Gaming im Jahr 2022 entscheiden, vergleichen Sie wahrscheinlich den 6700 XT mit 3060 Ti.

Diese AMD- und NVIDIA-Karten sind zwei der besten GPUs für Spiele bei Auflösungen unter 4K. NVIDIAs RTX 3060 TI und AMDs sind mit einem Preis- und Leistungsangebot ausgestattet, das den meisten Spielern ansprechend erscheinen sollte. Beide liefern nahe der High-End-Leistung und sind dennoch als Karten von Mitteltönen bewertet-wenn auch dank des globalen Chip-Mangels auf einem aufgeblähten GPU-Markt.

Die 3060 TI und den 6700 XT haben Vor- und Nachteile, da AMD und NVIDIA ihre Mitteltöner in der aktuellen GPU -Generation sehr wettbewerbsfähig gemacht haben. Ob Sie sich für die NVIDIA -Karte oder die AMD -Karte entscheiden, hängt davon ab, was Sie in Ihren Spielsitzungen schätzen und wie günstig Sie beide im Einzelhandel finden.

  • Was ist AMDs Radeon RX 6700 XT?
  • Der AMD Radeon RX 6700 XT ist eine im März 2021 veröffentlichte High-End-Grafikkarte.

Es wurde in erster Linie als GPU für Gaming bei 1080p und 1440p konzipiert, da es bei diesen Auflösungen sehr gut funktioniert. Und obwohl es nicht als 4K -Karte vermarktet wird, kann es in einigen Spielen in den richtigen Einstellungen 4K -Spiele verarbeiten.

Der 6700 XT konkurriert mit dem NVIDIA -RTX 3060 TI und RTX 3070, der irgendwo zwischen beiden sitzt. Was ist Nvidia von Geforce RTX 3060 TI? Die NVIDIA Geforce ist wie der 6700 XT eine hochwertige High-End-Grafikkarte. Es wurde im Dezember 2020 veröffentlicht, einige Monate vor dem 6700 XT. Wie der 6700 XT wird der 3060 Ti in erster Linie als Grafikkarte für 1080p- und 1440p -Spiele vermarktet.

Die GTX 1080 Ti ist HEUTE noch DIE BESTE GPU der WELT!

Aber es kann sogar mit 4K -Spielen umgehen, insbesondere wenn es mit der DLSS -Technologie von Nvidia gepaart wird, um Framerate zu steigern.

  1. Der 3060 Ti konkurriert mit dem RX 6700 XT von AMD und, wenn wir etwas großzügig dazu sind, AMDs RX 6600 XT.
  2. Schlüsselunterschiede
  3. Obwohl sie auf dem GPU -Markt an einer ähnlichen Stelle sitzen, sind die 3060 TI und 6700 XT zwei sehr unterschiedliche Grafikkarten.

Für den Anfang wird der 3060 Ti von NVIDIA und der 6700 XT von AMD entworfen. Dies bedeutet, dass die beiden GPUs auf völlig unterschiedlichen Architekturen basieren: die Architekturen von NVIDIA -Ampere und AMD -RDNA 2. NVIDIA- und AMD -Grafikkarten sind in dieser GPU -Generation sehr wettbewerbsfähig, und es ist auch nicht besser, nur von der einen oder anderen Firma entworfen zu werden.

Einige Technologien unterscheiden sich jedoch zwischen den beiden Marken. Zum Beispiel verfügen Nvidia-Karten über die Hardware (Tensor Cores), um DLSS (Deep Learning Super-Sampling) zu betreiben, während AMD-Karten dies nicht unterstützen und stattdessen AMDs Open-Source-FSR (FidelityFX Super Resolution) verwenden können.

Da die 3060 Ti und 6700 XT völlig unterschiedlich ausgelegt sind, sind Spezifikationsunterschiede schwer zu beurteilen. Während eine Karte möglicherweise noch viel mehr Shader -Kerne hat, kann die andere in Designunterschieden und Taktgeschwindigkeiten ausgleichen.

Die Betrachtung ihrer praktischen Spieldifferenzen zu sehen ist der beste Weg, um den 6700 XT gegenüber 3060 Ti zu beurteilen. Wir können dies dann mit ihren jeweiligen Preisen vergleichen, um zu entscheiden, welche am besten ist. Preis Bei MSRP kostet die RTX 3060 TI von NVIDIA 399 US -Dollar und AMDs RX 6700 XT 479 US -Dollar.

Dies bedeutet, dass der 6700 XT 80 USD oder 20%mehr als der 3060 TI bei empfohlenen Preisen kostet. Aber die Preise liegen in Wirklichkeit immer noch über ihrem MSRP -Niveau. In der Praxis finden Sie möglicherweise 6700 XT-GPUs im Einzelhandel für 420 bis 650 US-Dollar, aber meistens rund 450 US-Dollar.

  1. Möglicherweise finden Sie 3060 Ti GPUs im Einzelhandel für 450-650 US-Dollar, aber meistens für etwa 470 US-Dollar.
  2. Mit anderen Worten, die beiden Karten werden oft zu ungefähr gleichem Preis gefunden.
  3. Außerhalb der USA variiert dies jedoch.
  4. In Großbritannien haben beispielsweise niedrige Aktien den 6700 XT in vielen Online -Einzelhandelsgeschäften viel teurer als der 3060 TI.

Billigere Alternativen Wenn Sie keinen RTX 3060 TI oder einen RX 6700 XT abholen können, aber Sie möchten etwas, von dem ebenso wie diese nach einem zweiten Nvidia RTX 2080-Super suchen. Der RTX 2080 Super erzielt nur geringfügig schlechter als der 3060 Ti.

  1. Wenn Sie also ein begrenztes Budget haben und einen 2080-Super für viel weniger als der 3060 TI oder 6700 XT finden können, lohnt es sich möglicherweise für diese Karte der vorherigen Generation.
  2. Wenn die Preise jedoch nicht zu unterschiedlich sind, ist es besser, sich für eine der neueren Karten zu entscheiden.

Abgesehen von der Tatsache, dass eine neue Karte eine Garantie und mehr Langlebigkeit hat, hat der 3060 Ti (wenn nicht der 6700 XT) eine bessere Leistung der Strahlenverfolgung als der Super-Super-Super-Wert der Architektur der 30er-Serie gegenüber 2080 gegenüber den 20er-Serien.

RTX 3060 Ti RX 6700 XT
GPU GA104 Navi 22
CUDA Cores / Stream Processors 4,864 2,560
Tensor Cores 152
RT Cores / Ray Accelerators 38 40
Stream Multiprocessors / Compute Units 38 40
Memory 8GB GDDR6 12GB GDDR6
Memory speed 14GT/s 16GT/s
Memory bandwidth 448GB/s 384GB/s
Clock speed (base/boost) 1.41GHz / 1.67GHz 2.32GHz / 2.58GHz
Power connector (reference card) 1x 12-pin 1x 6-pin + 1x 8-pin
TDP 200W 230W
See also:  Wann Kommt Eternals 2 Raus?

Viele der Spezifikationen von RTX 3060 TI und RX 6700 XT sollten nicht direkt miteinander verglichen werden, um ihre wahrscheinlichen Leistungen zu messen. Während der 3060 Ti beispielsweise die Anzahl der Shader -Kerne von 6700 XT fast doppelt so hoch wiet, führt dies nicht zu einer Leistungsverdopplung, da die beiden GPU -Designs so unterschiedlich sind.

Wir können sehen, dass sich AMDs RX 6700 XT für weniger Stream -Prozessoren entscheidet, aber höhere Kern- und Steigerung der Taktgeschwindigkeiten. Nvidia hingegen entscheidet sich für niedrigere Taktgeschwindigkeiten, mehr Cuda -Kerne und einige Tensorkerne für AI -Legwork wie DLSS -Berechnungen. Die Speicherkonfigurationen der beiden Karten sind jedoch direkter vergleichbar.

Der RX 6700 XT verfügt über 50% mehr GDDR6-Speicherkapazität, aber dank seines 192-Bit-Speicherbusses im Vergleich zum 256-Bit-Bus von 3060 Ti eine engere Speicherbandbreite. Die höhere Speicheruhr ermöglicht mehr GTS (Giga-Transfers) pro Sekunde, aber der Speicher der Karte wird durch die enge Bandbreite im Vergleich zur NVIDIA-Karte mit Engpässen getroffen.

  • Lesen Sie auch: So wählen Sie ein Netzteil aus: 5 Dinge, die Sie vor dem Kauf eines PSU wissen sollten Der endgültige Hauptunterschied besteht darin, dass der 6700 XT eine 30 -W -TDP -Bewertung aufweist.
  • Aus diesem Grund empfiehlt für das 6700 XT AMD eine Netzteil von 650 W, während für die 3060 Ti Nvidia ein Netzteil von 600 W empfiehlt.

Spielleistung Sowohl der RTX 3060 TI als auch der RX 6700 XT eignen sich hervorragend für 1080p- und 1440p -Spiele. Bei diesen Auflösungen sollten beide Karten in der Lage sein, auch bei maximalen Einstellungen in jedem Spiel hohe Framerate zu schieben.

Es gibt jedoch Unterschiede zwischen den beiden, je nachdem, welche Auflösung Sie spielen, insbesondere wenn wir 4K betrachten. Lesen Sie auch: 1080p vs.1440p vs.4K: Welche Auflösung eignet sich am besten zum Spielen? Wir können uns mit den Benchmark -Ergebnissen aus einer Reihe von Websites wie TechRadar, PCGamer und Techspot befassen und sie durchdurchschnittlich einstellen, um ein allgemeines Bild ihrer Spieldifferenzen zu machen.1080p -Auflösung Sowohl der 3060 TI als auch der 6700 XT sind fantastische Karten für 1080p -Spiele.

Bei dieser Auflösung sollten Sie bei beiden Karten in fast jedem Spiel hohe Bildraten geben, auch wenn Sie Ihre Einstellungen auf Max ankurbeln. Beide sollten Sie in den meisten Spielen auf maximalen Einstellungen über 100 fps und über 60 fps in den anspruchsvollsten Spielen bringen.

Durch die Durchschnittsgrenze von verschiedenen Websites können wir feststellen, dass der RX 6700 XT etwa 5% höhere durchschnittliche Framerate aufweist als der RTX 3060 TI in allen getesteten Spielen. Dies ist jedoch sehr spielabhängig, da die AMD-GPU in einigen Spielen schlechter abschneidet als die NVIDIA One.

Wenn Sie bei 1080p spielen und zwischen diesen beiden Karten entscheiden, sollten Sie Benchmarks für die spezifischen Spiele vergleichen, die Sie wahrscheinlich spielen werden.1440p -Auflösung Während die 6700 XT und 3060 Ti bei einer Auflösung von 1080p außergewöhnlich gut abschneiden, lockern sie auch bei einer Auflösung von 1440p sicher nicht.

  • Bei 1440p sollten Sie in den meisten Spielen auf maximalen Einstellungen über 60 fps über 60 fps sehen und nur in den grafisch intensivsten Spielen unter dies fallen.
  • Bei 60 Hz -Monitoren sollte entweder ausreichen.
  • Lesen Sie auch: Lohnt sich 1440p für das Spielen? Wenn wir uns verschiedene Benchmarks ansehen, sehen wir, dass der 6700 XT etwa 3-4% besser abbiegt als der 3060 TI im Durchschnitt bei getesteten Spielen.

Auch dies ist jedoch sehr spielabhängig. Dies ist bei 1440p noch mehr der Fall als bei 1080p, da der 6700 XT in mehr Spielen bei dieser Resolution den 3060 TI in mehr Spielen verbindet oder zurückbleibt. Wie immer sollten Sie Benchmarks für die Spiele überprüfen, die Sie spielen werden.4K -Auflösung Weder NVIDIAs 3060 TI noch AMDs 6700 XT eignen sich hervorragend für 4K -Spiele – zumindest nicht im Vergleich zu einigen der besten Grafikkarten dieser GPU -Generation für 4K -Spiele wie die RTX 3080.

  • Lesen Sie auch: Lohnt sich 4K für das Spielen? Warum die meisten Spieler keinen 4K -Monitor benötigen.
  • Beide Karten werden viele anspruchsvolle Spiele von unter 60 fps betreiben, wenn die Einstellungen auf Max sind.
  • Wenn Sie bereit sind, Ihre Einstellungen auf ein hohes oder Medium zu bringen, sollten die meisten Spiele bei dieser Auflösung spielbar sein.

Während der 6700 XT bei 1080p und 1440p nur ein paar Prozent höher als der 3060 Ti durchschnittlich 4K für den 6700 XT verloren geht. Bei 4K werden die beiden Karten ungefähr gleich funktionieren, wobei der 6700 XT im Durchschnitt etwa 1% schlechter als der 3060 Ti erzielt.

  • Strahlenverfolgung und Upscaling Genau wie für 4K -Spiele verliert der RX 6700 XT für Ray Tracing und Image Scaling seinen Vorteil.
  • Dies gilt insbesondere für die Strahlenverfolgung, da der 6700 XT -Strahl deutlich langsamer ist als der 3060 Ti.
  • Der 6700 XT spielt ungefähr das RTX 2080 Super der vorherigen Generation, während der RTX 3060 Ti Ray dank der architektonischen Verbesserungen der Ampere-Karte deutlich besser ist als diese.

Außerdem kann die RTX 3060 TI die DLSS -Technologie von NVIDIA verwenden, um Ihre Auflösung zu verbessern und häufig vollständig ausgiebig Ray Tracing’s Performance -Treffer. Der RX 6700 XT kann DLSS nicht verwenden, aber er kann FSR 2.0 für die Spiele verwenden, die es unterstützen.

  • Vorteile eines RTX 3060 Ti
  • Ein Geforce RTX 3060 TI gegenüber einem Radeon RX 6700 XT gibt mehrere Vorteile:
  • Bessere Ray -Tracing -Leistung
  • DLSS -Auflösung Hochskalierungstechnologie
  • Ein schnellerer Gedächtnis (und sein 8 GB wird auf absehbare Zeit wahrscheinlich ausreichend Kapazität sein)
  • Etwas bessere Leistung bei 4K, insbesondere bei DLSS
  • Kleiner Formfaktor
  • Erfordert weniger Leistung
  • Oft billiger als der RX 6700 XT außerhalb der USA
  • Vorteile eines AMD RX 6700 XT
  • Während ein RTX 3060 TI viele Vorteile hat, gibt es einige Vorteile für einen RX 6700 XT:
  • Bessere durchschnittliche Leistung bei 1080p
  • Etwas bessere durchschnittliche Leistung bei 1440p
  • Mehr GDDR6 -Speicherkapazität, was gut für die Langlebigkeit ist
  • Oft für den gleichen Preis wie der 3060 Ti in den USA gefunden
  • Urteil: 6700 XT gegenüber 3060 Ti für Spiele

Die Nvidia Geforce RTX 3060 TI und AMD Radeon RX 6700 XT sind wohl zwei der besten Karten auf dem Markt für 1080p -Spiele. Beide können Spiele auf maximalen Einstellungen mit 1080p zu Bildraten ausführen, die für hohe Aktualisierungsrate -Monitore hoch genug sind.

Beide können bequem mit 1440p spielen und selbst ein hohes Aktualisierungsrate -Spiele ermöglichen, wenn Sie die Einstellungen in einigen Spielen geringfügig senken. Bei diesen Auflösungen zieht der 6700 XT im Durchschnitt vor dem 3060 TI, obwohl dies sehr spielabhängig ist. Bei 4K schlägt der 3060 Ti jedoch durchschnittlich einen schlanken Spielraum mit einem schlanken Spielraum.

Die Raster -Leistung ist jedoch möglicherweise nicht alles, was Sie berücksichtigen möchten. Der RTX 3060 TI ist eine kleinere Karte, erfordert weniger Strom, ist in der Ray -Verfolgung viel besser und ermöglicht es Ihnen, DLS in Spiele zu verwenden, die sie unterstützen.

Wenn Sie bei 1080p oder 1440p spielen und sich nur um die rohe Leistung kümmern, ohne Strahlenverfolgung, DLS und Stromauslosung (und damit Wärmeausgabe), und wenn beide Karten ungefähr gleich kosten, lohnt es sich möglicherweise für eine 6700 zu entscheiden XT über einen 3060 ti. Aber wenn Sie sich für eines dieser Dinge interessieren oder wenn Sie bei 4K spielen möchten, dann ist ein 3060 Ti wahrscheinlich ein besserer Kauf.

Und da immer mehr Spiele DLSS sehr gut implementieren, ist der 3060 TI möglicherweise allein aus diesem Grund eine bessere Option. Dies sind jedoch nur ideale Faktoren. Angesichts der Tatsache, dass die Karten der nächsten Generation gleich um die Ecke stehen und die aktuellen GPU-Preise immer noch Hit-and-Miss sind, ist es wahrscheinlich am besten, sich für alles zu entscheiden, wofür Sie viel finden.

Welche GTX ist die beste?

GeForce GTX 1660 und GTX 1660 Super von nVidia – So findest du die richtige – Als Antwort auf die erfolgreichen AMD Radeon RX 580 und RX 590 Grafikkarten hat nVidia die GTX- 1660-Serie als Nachfolger der GTX-1060 auf den Markt gebracht. Die GTX 1660 ist durchschnittlich fnf bis sieben Prozent schneller als die GTX 1060 und knapp drei Prozent schneller als die RX 590.

Mit der neuen GTX 1660 Super kommen nochmals rund fnf Prozent mehr Leistung hinzu. Somit gehrt die GTX 1660 Super zu den derzeit schnellsten Grafikkarten bis 300 Euro. Lediglich gegen die AMD Radeon Vega 56 muss sie sich geschlagen geben. Eine genaue Auflistung zu der Leistung findest du in unserem Grafikkarten-Ranking,

Ausgestattet mit modernen 6GB GDDR6 VRAM gibt es die Karten mit vielen Khllsungen der verschiedenen Hersteller. Grundstzlich empfehlen wir Khler mit mindestens zwei Lftern. In diesem Fall wird dann auch der sogenannte “Zero-Fan-Mode” untersttzt, der dafr sorgt, dass im Idle die Lfter stehen und so keinerlei Gerusche erzeugen.

Wie viel fps schafft eine GTX 1080 TI?

Die GTX 1080 Ti sorgt für durchgehend flüssige Bildraten bei maximalen Details in 4K, in »The Witcher 3: Wild Hunt« und »Hitman« wird sogar die 60-fps-Marke geknackt, in anderen Spielen und besonders im Hinblick auf minimale fps ist die Grafikkarte davon aber noch ein Stück entfernt.

Wie viel fps schafft die GTX 1080 TI?

Fazit – Die GeForce GTX 1080 Ti ist die derzeit schnellste Single-GPU-Grafikkarte – und ideal zum Spielen in 4K. Ihre Leistungsaufnahme hält sich in Grenzen und auch die Lautstärke ist in Anbetracht der Leistung vergleichsweise gering. ( [email protected] ) Leserbrief schreiben Artikel als PDF herunterladen Auf Facebook teilen Auf Twitter teilen

Kann die GTX 1080 Ray Tracing?

Nvidia-Grafikkarten mit Raytracing vorgestellt – Nvidia hat seit der Einführung der RTX-Grafikkarten (Turing) Raytracing fest in das eigene Angebot integriert. Aus diesem Grund gibt es zahlreiche Grafikkarten, die das Feature unterstützen. Wir haben einen Überblick für Sie vorbereitet:

RTX-Reihe : Darunter zählen die Nvidia GeForce RTX 2060, Nvidia GeForce RTX 2070, Nvidia GeForce RTX 2080 und Nvidia GeForce RTX 2080 Ti. Auch die SUPER-Varianten gehören dazu. Pascal-GTX : Zu den Klassikern, die Raytracing unterstützen, gehören natürlich die Nvidia GeForce GTX 1060 mit 6 GB VRAM, Nvidia GeForce GTX 1070, Nvidia GeForce GTX 1070 Ti, Nvidia GeForce GTX 1080 und die Nvidia GeForce GTX 1080 Ti. Turing-GTX : Natürlich gehören die Nvidia GeForce GTX 1660 und Nvidia GeForce GTX 1660 Ti zu den Grafikkarten, die Raytracing unterstützen. Die GTX 1660 SUPER darf an dieser Stelle ebenfalls nicht vergessen werden. Titan : Bei der Titan-Reihe sind es die Nvidia Titan X, XP und V, die unterstützt werden. GeForce RTX 30-Serie : Nvidia hat alle Varianten des RTX 30-Flagschiffs mit Raytracing ausgestattet. Dazu gehören die Nvidia GeForce RTX 3070, 3080 und 3090. Hinweis: Bei einigen Nvidia-Grafikkarten werden die Raytracing-Funktionen erst mit dem Treiber Geforce 425.31 freigeschaltet. Betroffen davon sind die Modelle Titan Xp, Titan X (Pascal), Geforce GTX 1660 Ti, Geforce GTX 1660, Geforce GTX 1080 Ti, Geforce GTX 1080, Geforce GTX 1070 Ti, Geforce GTX 1070 und Geforce GTX 1060 6GB.

Adblock
detector