Wann Kommt Das Iphone Xs Raus?

Wann Kommt Das Iphone Xs Raus
IPhone XS

iPhone XS iPhone XS Max
Hersteller Foxconn
Veröffentlichung 21. September 2018 Deutschland Österreich Schweiz 28. September 2018 Liechtenstein
Vorgänger iPhone X
Verbunden iPhone XR

28 weitere Zeilen

Kann man das iPhone XS noch kaufen?

So lange könnte der iOS-Support für alte iPhones laufen – Hast Du ein iPhone 7 oder iPhone 8 und stellst Dir die Frage, wie lange es noch Updates für Dein Handy geben wird, kannst Du Dich erst einmal zurücklehnen. Hier dürfte erst beim Update auf iOS 15 beziehungsweise iOS 16 das Support-Aus drohen.

2021: iPhone SE (1. Generation), iPhone 7, iPhone 7 Plus2022: iPhone X, iPhone 8, iPhone 8 Plus2023: iPhone Xr, iPhone XS, iPhone XS Max2024: iPhone 11, iPhone 11 Pro, iPhone 11 Pro Max

Natürlich kann Apple seine Update-Strategie jederzeit ändern. Wir halten Dich in Sachen iPhone-Updates auf dem Laufenden. Bei uns erfährst Du auch, welche SIM-Karte für welches iPhone benötigt wird und wie Du bei Zweifeln genau herausfindest, welches iPhone Du hast,

Wie viel kostet das iPhone XS jetzt?

IPhone XS

iPhone XS Preis 2018 – Neu 2021 – Neu
64 GB 1.249 Euro 799 Euro
256 GB 1.419 Euro 974 Euro
512 GB 1.469 Euro 1.199 Euro

Welches iPhone Nach XS kaufen?

iPhone 11, iPhone 11 Pro und iPhone 11 Pro Max – Vor Kurzem war es soweit: Apple stellte Mitte September 2019 seine neuen iPhone-Modelle vor. Insgesamt drei verschiedene Modelle gibt es, die sich wie folgt unterscheiden:

Das iPhone 11 hat einen 6,1 Zoll großen Bildschirm und ist der Nachfolger des iPhone XR.Das iPhone 11 Pro hat einen 5,8 Zoll großen Bildschirm und ist der Nachfolger des iPhone XS.Das iPhone 11 Pro Max hat einen 6,5 Zoll großen Bildschirm und ist der Nachfolger des iPhone XS Max.

Wie gut ist das iPhone XS?

Display – Das OLED Display löst mit 2.436×1.125 Pixeln auf, das entspricht einer Pixeldichte von 458 ppi. Das Display ist hell, scharf und hat dank OLED Technologie sehr gute Kontrastwerte. Besonders in punkto Pixeldichte und Kontrast schneidet es merklich besser als die LCDs von iPhone XR und 11 ab.

Ist das iPhone XS zu klein?

iPhone 13 vs iPhone XS Vergleich: Was sind die Unterschiede? iPhone 13 vs. iPhone XS Zwischen diesen beiden Smartphones liegen einige Jahre. Das neuere, das iPhone 13, scheint auf dem Papier das interessantere Modell zu sein, doch in der Praxis ist das iPhone XS das Referenzmodell, das für viele Nutzer interessant sein könnte.

Hier sind ihre Gemeinsamkeiten, aber auch ihre Unterschiede. iPhone 13, ein kompaktes Format mit hoher Leistung Das iPhone 13 wurde 2021 vorgestellt und ist eines der neuesten Modelle. Es ist mit der neuesten Apple-Technologie ausgestattet und kommt in einem kompakten Format. Es ist leicht (174 Gramm) und steht in voller Konkurrenz zum iPhone XS, das ebenfalls zu den kleineren Modellen gehört.

Das iPhone X misst 146,7 x 71,5 x 7,7 mm und das iPhone XS misst 143,6 x 70,9 x 7,7 mm (177 Gramm). Das iPhone 13 liegt weiterhin in Führung, wenn es um die Größe des Bildschirms geht. Es ist mit einem 6,1 Zoll Super Retina XDR OLED-Panel ausgestattet, während das iPhone XS mit einem 5,8 Zoll OLED-Panel auskommt.

  • Bei der Fotografie sind die beiden Geräte ähnlich, obwohl das iPhone XS über einen 2-fachen optischen Zoom verfügt, der beim Konkurrenzmodell nicht vorhanden ist.
  • IPhone XS, ein hervorragendes Preis-Leistungs-Verhältnis Nutzer, die ihr Smartphone eher klassisch nutzen, werden keine großen Unterschiede zwischen den beiden Smartphones feststellen.

Beide sind sehr vielseitig und erfüllen alle grundlegenden Bedürfnisse, die man sich von einem modernen Handy wünscht. Das iPhone XS zeigt seine Schwächen nur, wenn du viel Videoinhalte konsumierst oder die neueste Generation von Spielen spielst. Sein A12 Bionic-Chip kann dann nicht mit der hohen Leistung des neuen A15 Bionic im iPhone 13 mithalten.

Dennoch bietet es mit seinem Dual-SIM-Slot einen großen Vorteil, denn der wurde beim iPhone 13 nicht mehr erbaut. Es soll vor allem diejenigen ansprechen, die nur ein Smartphone für private und geschäftliche Anrufe verwenden möchten. Du suchst ein High-End-Gerät mit außergewöhnlicher Leistung? Dann ist das iPhone 13 die richtige Wahl.

Denn mit seinem A15 Bionic-Chip läuft es in allen Anwendungen flüssig und obendrauf erhältst du auch noch 5G. Das refurbished iPhone XS ist jedoch finanziell erschwinglicher und bleibt trotz seines Alters sehr vielseitig. Sein Preis-Leistungs-Verhältnis ist unschlagbar und wird viele Nutzer noch lange glücklich machen.

See also:  Wie Komme Ich Aus Der Privatinsolvenz Raus?

Wie gut ist das Apple iPhone XS?

Als nächstes brauchen Apple-Jünger und Samsung-Fans starke Nerven: Die Reporter simulieren in einer Bar einen typischen Unfall in feuchtfröhlicher Runde. Sie versenken ein iPhone- und ein Samsung-Handy in vollen Biergläsern. Flüssigkeit – der häufigste iPhone-Killer.

Hintergrund: Während sich das Samsung-Gerät anschließend gut auseinander bauen und trocken lässt, kann man beim iPhone lediglich die SIM-Karte aus dem Gerät fischen. Der Akku ist, anders als bei anderen Herstellern, fest mit dem Gerät verklebt und kann weder getrocknet noch ausgetauscht werden. Wie Konsumenten hinters Licht geführt werden Die Illusion von Frische Die Illusion von Sauberkeit und Frische ist ein sehr erfolgreicher Verführer.

Fisch auf Eis wirkt frischer, als er ist und wird deutlich besser gekauft. Die Deckel von ewig haltbaren Marmeladengläschen werden mit Papier und Plastik zugeklebt. Gemüse wird in feuchtem Dunst gelagert, was sogar das schnellere Verderben begünstigt. Der Trick mit dem Alter Die Vernunft würde dazu tendieren, dass reelle Alter bei der Kaufentscheidung zu berücksichtigen.

  • Doch geschicktes Marketing schafft es, das vermeintliche Alter in den Vordergrund zu rücken.
  • Fachleute holen Bilder, Töne und Gerüche aus vergangenen Zeiten zurück, damit wir uns jünger fühlen und das Produkt aus Nostalgiegründen kaufen, weil es wir ein Überbleibsel unserer Jugend wirkt.
  • Das Geschäft mit der Panik Marketingfachleute nutzen immer besser die Urinstinkte der Menschen für ihre Zwecke aus – und dazu gehört vor allem die Angst.

Die Flut an Seifenspendern im Zuge der dann ja doch gar nicht zu schlimmen Ehec-Erkrankungen ist nur ein Beispiel. Natürlich biologisch gut? Umfragen haben ergeben, dass Konsumenten lieber Produkte mit dem Label „natürlich” bevorzugen anstatt „biologisch”, weil das wie ein nicht reguliertes Marketing-Schlagwort erscheint.

  • Tatsächlich ist es genau anders herum.
  • Firmen werfen mit diesen Bezeichnungen um sich und sorgen für reichlich Verwirrung.
  • Prominente helfen – meistens Auch Mitglieder der Königsfamilie oder Prominente sind eine Marke, mit der sich viel Geld verdienen lässt.
  • Volksnähe schön und gut, aber eine gewisse Barriere muss bleiben, damit diese Marke wirkt.

Rituale, Mythen und Symbole helfen dann auch in der Werbung und tatsächlich hilft ein prominentes Gesicht, ein Produkt zu verkaufen – auch wenn wir uns das nicht eingestehen wollen. Religion zu Geld machen Unser Gehirn neigt dazu, mentale Abkürzungen zu nehmen.

Wenn auf einer Haferflockenpackung ein Bild vom Himalaja prangert, dann denken wir an Einfachheit, Weisheit, Selbstlosigkeit und Entspannung. Gerade mit Religionen wie dem Buddhismus wirbt man gern. Für einige Produkte geben Konsumenten Unsummen aus, nur weil sie scheinbar „gesegnet” sind. Wir kaufen, um als Gutmenschen dazustehen Psychologen nennen es den „kompetetiven Altruismus”: Menschen handeln sozial verantwortungsbewusst, weil sie ihr Gutmenschentum zur Schau stellen wollen.

Werbefachleute zielen darauf perfekt ab. Umweltbewusste Verbraucher vermeiden es sogar oft, grüne Produkte zu kaufen, wenn niemand da ist, der ihr selbstloses Verhalten mitbekommt. Kraft der Nostalgie Unser Gehirn ist so programmiert, dass es vergangene Erfahrungen positiver scheinen lässt als sie waren.

Psychologen nennen dies „rosigen Rückblick” und das moderne Marketing nutzt dies mehr denn je aus. So wird die Vernunft bei Kaufentscheidungen leicht in den Hintergrund gedrängt. Ein Fall für die Garantie? Weit gefehlt. Seit 2006 baut der Hersteller Wassersensoren in seine iPhones und iPads, die sich rot oder rosa Färben, wenn die Geräte mit Flüssigkeit in Kontakt kommen.

Solche Schäden sind nicht durch die Garantie abgedeckt, heißt es auf der Homepage, Das hat für den Verbraucher oft teure Konsequenzen. Denn entweder muss das Gerät neu angeschafft oder eine kostspielige Dienstleistung in Anspruch genommen werden. Apple pocht darauf, dass das mit einem besonderen Produktdesign zu tun hat.

Außerdem würde so verhindert, dass die Akkus im Hausmüll landen. Minuspunkt für Apple. Und die Qualität bei Apple? Laut Stiftung Warentest ist sie gut. Aber die Produkte sind oft, gemessen an der rein technischen Leistung, vergleichsweise teuer. Daneben konfrontieren die Reporter in einer Fußgängerzone Verbraucher mit den hübsch anzusehenden Smartphones mit dem stilisierten Apfel auf der Rückseite: Wie teuer denn die Einzelteile wie zum Beispiel die Kamera sind, wollen die Markencheck-Autoren wissen.

Präsentiert wird das billigste iPhone 5, das für 679 Euro brutto verkauft wird. „Dann ratet doch mal, was das Touchscreen und das Display wert sind”, heißt es anschließend und die Passanten dürfen mit kleinen roten Zahlen puzzeln.40 Euro, 100 Euro, 150 Euro: Es ist alles dabei.

Und die Kamera? 60 oder doch 85 Euro? Die Auflösung überrascht, denn viele haben gedacht, dass die Bestandteile teurer sind. So kosten aber Display und Touchscreen im iPhone 5 nur 34 Euro, die Kamera 14 Euro, der Prozessor ist 13,50 Euro wert, der 16 GB Speicherchip 8 Euro und der Akku 3,50 – um nur ein paar Beispiele zu nennen.

Insgesamt liegen die Materialkosten laut Markencheck bei 152 Euro. „Da macht ja die Firma nur Gewinn”, kommentiert eine verblüffte Frau das Ergebnis. Die Gewinnspanne: Für die Verbraucher kaum nachvollziehbar. Urteil: Apple ist seinen Preis kaum wert.

See also:  Wann Kommt Avatar Auf Dvd Raus?

Ist das iPhone 11 größer als das iPhone XS?

2. Fazit: iPhone 11 oder XS – Welches Modell lohnt sich mehr? – Ob das iPhone XS oder das iPhone 11 das richtige Smartphone für dich ist, hängt vor allem von deinen individuellen Handy-Vorlieben ab. Beide iPhones sind technisch voll ausgestattete Premium-Smartphones und bieten jeweils ein hervorragendes Preis-Leistungs-Verhältnis. Sowohl das iPhone XS als auch das iPhone 11 sind Premium-Smartphones von Apple. Die wichtigsten Gemeinsamkeiten und Unterschiede der beiden Handys haben wir hier nochmal auf einen Blick zusammengefasst.

Beide Handys sind IP68 zertifiziert und bekommen vermutlich noch einige Jahre Software-Updates von Apple. Das iPhone XS ist mit 5,8 Zoll (14,7 cm Displaydiagonale) das handlichere Smartphone gegenüber dem iPhone 11 mit 6,1 Zoll (15,5 cm Displaydiagonale). Beim Bildschirm hat das iPhone XS dank des OLED-Displays mit höherer Auflösung die Nase gegenüber dem iPhone 11 vorn, in welchem ein LCD-Display verbaut wurde. Das iPhone XS verfügt über physisches 3D Touch im Gegensatz zum softwareseitigen Haptic Touch des iPhone 11. Beim iPhone 11 gibt es die internen Speichergrößen 64, 128 und 256 GB, während das iPhone XS mit 64, 256 und 512 GB aufwarten kann. Im iPhone 11 ist der neuere Prozessor A13 Bionic verbaut. Im iPhone XS befindet sich der A12 Bionic. Das iPhone XS ist in drei Farben erhältlich, das iPhone 11 in sechs Farben. Die Kamera des iPhone 11 verfügt über einen Ultraweitwinkelsensor sowie einen Nachtmodus, wohingegen das iPhone XS mit größerem Digitalzoom punktet.

Ist das iPhone XS besser als das iPhone 11? Das iPhone XS ist das Top-Modell aus dem Produktjahr 2018 und das iPhone 11 das Einsteiger-Modell der Produktreihe aus dem Jahr 2019. Beides sind Premium-Handys, unterscheiden sich jedoch in Preis und Ausstattung. Dabei ist vor allem der Größenunterschied der beiden Geräte relevant: Das iPhone XS ist das handlichere mit einem 5,8 Zoll-Bildschirm, während das iPhone 11 mit einem 6,1 Zoll-Bildschirm aufwartet. In unserer Kaufberatung haben wir beide iPhones genauer unter die Lupe genommen und die Unterschiede zusammengetragen. Ist die Kamera des iPhone XS oder des iPhone 11 besser? Sowohl die Kamera des iPhone XS als auch die des iPhone 11 macht hervorragende Fotos und Videos. Beide Handys sind mit einer Dual-Kamera ausgestattet. Das iPhone XS verfügt über ein Weitwinkel- sowie Teleobjektiv, das iPhone 11 über ein Weitwinkel- und Ultraweitwinkelobjektiv. In Sachen Zoom hat das iPhone XS die Nase vorn, während das iPhone 11 einen Nachtmodus für gut belichtete Fotos im Dunkeln bietet. Erfahre in unserem Ratgeber im Detail, welche Unterschiede die Kameras des iPhone XS im Vergleich zum iPhone 11 aufweisen.

Die wichtigsten Unterschiede zwischen dem iPhone XS, dem Top-Modell aus dem Jahr 2018 und dem iPhone 11, dem Einsteigermodell von 2019:

Bei beiden iPhone-Modellen handelt es sich um technisch voll ausgestattete Premium-Modelle von Apple. Vor allem die unterschiedlichen Gerätegrößen können die Kaufentscheidung beeinflussen. Speicherkapazität: Beide Modelle bieten 64 GB und 256 GB– das iPhone XS ist jedoch außerdem mit einem 512 GB großen Speicher und das iPhone 11 mit einem 125 GB erhältlich. Design: Beim iPhone XS hast du die Wahl zwischen drei und beim iPhone XS zwischen sechs Farben. Auf der Rückseite befinden sich am iPhone XS die Objektive sowie das Blitzlicht untereinander platziert, während diese Komponenten beim iPhone 11 in einem abgesetzten Quadrat im Dreieck zueinander angeordnet sind. Display: Das iPhone XS hat ein 5,8 Zoll OLED-Display (2.436 x 1.125 px Bildschirmauflösung), während das iPhone 11 mit einem 6,1 Zoll LCD-Display (1.792 x 828 px) aufwartet. Somit ist das iPhone XS deutlich kleiner und leichter als das iPhone 11 und verfügt über das bessere Display. Außerdem ist im iPhone XS noch 3D Touch verbaut; das iPhone 11 setzt jedoch auf die Software-Lösung Haptic Touch. Prozessor und Akku: Das iPhone 11 hat den neueren Prozessor (A13) sowie den größeren Akku (3.1100 mA); das iPhone XS kann dennoch mit seinem Prozessor (A12 Bionic) und dem mittelgroßen Akku (2.658 mA) mithalten, da es über ein kleineres Display verfügt. Kamera: Die Kamera des iPhone 11 punktet mit einem Ultraweitwinkelsensor und einem Nachtmodus. Das iPhone XS hingegen wartet mit einem größeren Digitalzoom auf.

See also:  Wann Kam Der Erste Spiderman Comic Raus?

Face ID: Gesichtserkennungstechnologie zum Entsperren des Handys Notch: Optische „Aussparung” im Handydisplay (meist in Schwarz), in der sich Sensoren oder Kameraobjektive befinden Teleobjektiv: Kameraobjektiv für Detailaufnahmen

Wie viel kostet ein iPhone XS 2023?

Apple iPhone XS ab € 495,99 (2023) | Preisvergleich Geizhals Deutschland.

Wie viel kostet ein iPhone XS in Saturn?

Rezensionen, Test und Ersparnis – Das sagen Nutzer: Auf Saturn.de wird das iPhone XS mit durchschnittlich 4,9 von 5 Sternen fast durchweg positiv bewertet. Gelobt werden vor allem Performance, Kamera und Wertigkeit, während ab und an der Preis moniert wird Im Test: Chip.de hat dem Modell die Note 1,7 mit dem Prädikat “Gut” gegeben und urteilt im Fazit wie folgt: Das iPhone XS ist – einfach gesagt – eine aufgebohrte Version des Vorgängers.

  1. Es baut auf den Innovationen des iPhone X auf, darunter Face ID-Unlock, neue Gestensteuerung, und die heiß diskutierte Notch.
  2. Ansonsten setzt es vor allem auf Hardware-Verbesserungen.
  3. Der schnellere A12-Prozessor sorgt für eine herausragende Performance, und die verbesserte Kamera liefert eine sehr gute Fotoqualität.

Das 5,8-Zoll-Display mit OLED-Technik ist scharf und farbstark, die Verarbeitung ist top. Wegen seiner Schwächen bei Ausstattung und Akkulaufzeit verpasst das iPhone XS allerdings den Einzug in die Top 10 unserer Handy-Bestenliste. Insgesamt bietet Apple mit dem iPhone XS ein schickes und leistungsstarkes Smartphone – verlangt aber auch einen stolzen Preis.

Herausragende PerformanceStarkes 5,8-Zoll-OLED-DisplayGute KameraTop Verarbeitung IP68-ZertifizierungDual-SIM (eSIM)

Contra

Hoher PreisKein microSD-SlotKein 3,5mm-Klinkenanschluss (und kein Lightning-Klinke-Adapter)Kürzere Akkulaufzeit im Vergleich zum iPhone 8 Plus

Ersparnis: Saturn.de bietet das iPhone XS derzeit versandkostenfrei für 599 Euro statt 709,99 Euro an. Im Preisvergleich bei Geizhals.de ist das Modell mit Versand sonst erst ab rund 656 Euro inklusive Versand gelistet. iPhone XS jetzt bei Saturn sichern Darüber hinaus sind aber auch noch weitere Smartphones teils stark im Preis reduziert, die sich allesamt auf der Übersichtsseite im Online-Shop auf Satrun.de finden: Jetzt zu allen Smartphone-Angeboten

Wie lange hält das iPhone XR noch?

Fazit: Lohnt sich der Kauf des iPhone XR 2022 noch? – Klar. Die vier Jahre neueren iPhone-Modelle sind dem älteren iPhone XR überlegen. Lohnt sich der Griff zum XR dennoch? Wir würden zu einem Nein tendieren. Das iPhone XR ist zwar günstiger als alle Nachfolgemodelle, technisch jedoch derart überholt, dass sich die Preisersparnis kaum lohnt.

  • Ihr müsstet zu viele Kompromisse eingehen.
  • Falls ihr Geld sparen, aber nicht auf moderne Technik wollt, empfehlen wir das iPhone SE (2022).
  • Ihr zahlt zwar rund 120 Euro mehr, bekommt dafür jedoch einen deutlich schnelleren Chip und werdet viele Jahre länger mit Updates versorgt.
  • Wenn es ein Flaggschiff sein muss, würden wir ebenfalls eher zu einem iPhone 11, iPhone 12 oder iPhone 13 raten.

Das iPhone 11 (hier im Test) gibt es beispielsweise bereits ab 490 Euro (Stand: Juli 2022). Der Aufpreis von rund 180 Euro mag hoch klingen, doch dafür bekommt ihr ein rundum besseres Smartphone. Apples aktuell beste Technik findet ihr aber nur im iPhone 13.

Schlussendlich müsst ihr selbst abwägen, wie viele Kompromisse ihr eingehen könnt. Generell ist das iPhone XR auch 2022 ein solides Smartphone. Da Apple seine Handys langjährig mit Updates versorgt, könnt ihr sogar das aktuelle Betriebssystem iOS 15 installieren.2023 endet der Support allerdings voraussichtlich.

iOS 16 dürfte das iPhone XR noch erhalten, doch danach ist Schluss. Deal 7 GB EXTRA Daten Apple iPhone 11 + Blau Allnet Plus 8 GB + 7 GB Deal 1 GB EXTRA Apple iPhone 12 + Blau Allnet L 3 GB + 1 GB

Adblock
detector