Wann Kommt Der Neue Eqc Raus?

Wann Kommt Der Neue Eqc Raus
2024 : Mercedes EQC SUV Die hochbeinige Version der elektrischen C-Klasse dürfte daher Mercedes EQC SUV heißen. Das erste EQC SUV könnte wie der EQC im Jahr 2024 vorgestellt werden.

Wann kommt der Nachfolger von EQC?

Vollelektrischer Mercedes GLC wird 2024 eingeführt – Der Mercedes-Benz EQC steht vor seiner Ablösung.2024 wird sein Nachfolger, der vollelektrische Mercedes-Benz GLC, auf den Markt kommen. Das teilte der Erfinder des Automobils jetzt auf seinem alljährlich stattfindenden Meeting von 350 nordamerikanischen Mercedes-Benz Händler, das vom 17 bis 19 Mai in Vancouver, British Columbia stattfand, mit – so berichtet es Automotive News,

  1. Zwei völlig neue elektrische PKW werden von Mercedes-Benz im Jahr 2024 auf den Markt gebracht werden.
  2. Zum einen handelt es sich, wie bereits bekannt, um die vollelektrische Version des viertürigen CLA Coupés.
  3. Der elektrische CLA gehört zur Kompaktklasse und baute auf der neuen MMA-Plattform, welche in erster Linie für kompakte und mittelgroße E-Pkw entwickelt wurde, aber auch für Pkw mit Verbrennungsmotor verwendet werden kann.

Zum anderen wird es den Mercedes GLC als vollelektrische Version im kommenden Jahr geben. Er wird den EQC ablösen, verzichtet bei der Modellbezeichnung allerdings auf des EQ-Präfix in der Modellbezeichnung. Wie den nordamerikanischen Händlern mitgeteilt wurde, werde der vollelektrisch angetriebene GLC eine Reichweite von 300 Meilen – das sind 482 Kilometern – haben.

Fotos von dem neuen BEV-SUV mit Stern sind noch keine durchgesickert. Während vom vollelektrischen CLA für 2024 schon Erlkönige erwischt worden sind, sind von der BEV-Version des Mercedes GLC – so weit bekannt – noch keine Prototypen gesichtet worden. Den nordamerikanischen Händlern allerdings wurde der 100 % unter Strom stehende GLC gleichwohl gezeigt.

Teilnehmer an der Veranstaltung beschreiben den vor den Händlern vorgestellten Newcomer im Unterschied zum Verbrenner-GLC als ein Fahrzeug mit deutlich runderen Formen an Front und Heck. Der GLC wird als BEV auf der skalierbaren MB.EA-Plattform aufbauen.

Wird es einen neuen EQC geben?

Fahrleistungen und Verbrauch – Neben dem 484 kW (658 PS) starken Performance-Modell AMG EQS 53 4Matic+ haben die Kunden derzeit die Wahl zwischen EQS 450+ und EQS 580 4Matic. Die schwächere Version wird von einem Elektromotor an der Hinterachse angetrieben, der 245 kW (333 PS) und 568 Newtonmeter Drehmoment auf die Straße bringt. Mercedes Mit einer Leistung von 385 kW sprintet das Allradmodell in 4,3 Sekunden von null auf hundert. Eine zweite E-Maschine an der Vorderachse macht den EQS 580 4Matic zum Allradler. Damit geht freilich auch eine gesteigerte Leistung einher.385 kW (523 PS) und 855 Newtonmeter sind es beim stärkeren der beiden Start-Modelle.

  • Das katapultiert die stattliche E-Limousine in 4,3 Sekunden auf Landstraßengeschwindigkeit Für alle EQS-Varianten setzt Mercedes permanenterregte Synchronmaschinen ein.
  • Jene an der Hinterachse soll dank Sechsphasigkeit, also zwei Statorwicklungen mit je drei Phasen, besonders leistungsstark zur Tat schreiten.

Den Verbrauch des EQS 580 4Matic beziffert Mercedes nach WLTP mit 17,4 bis 21,8 kWh pro 100 Kilometer. Torque Shift verteilt zudem das Antriebsmoment der Allrad-Variante zwischen Vorder- und Hinterachse bedarfsgerecht. Im zweiten Quartal 2022 schiebt Mercedes zwei weitere EQS-Versionen nach.

  1. Den 450+ gibt es fortan auch mit Allradantrieb und entsprechend mehr Power.265 kW (360 PS) und eine satte Drehmomentsteigerung auf 800 Newtonmeter stehen in den Papieren.
  2. Darüber platzieren die Stuttgarter den EQS 500 4Matic mit 330 kW (449 PS) und 855 Newtonmetern maximalem Drehmoment.
  3. Die Beschleunigung auf 100 km/h gelingt den Neulingen aus dem Stand in 5,6, beziehungsweise 4,8 Sekunden.
See also:  Wann Kommt Season 3 Von Outer Banks Raus?

Beide erreichen das bordeigene Tempolimit bei 210 km/h und beide bringen 2.615 Kilo auf die Waage.

Warum wird der EQC eingestellt?

Insiderbericht: Mercedes stellt 2023 Produktion des EQC ein – Die Mercedes-Benz Group hat viele Erfolgsmodelle in ihrem Modellprogramm. Aber der 2019 auf den Markt gebrachte vollelektrische EQC gehört nicht dazu. An der Verkaufsfront war der Mercedes EQC immer ein Schwachstromer, stets ein Underperfomer, ein ausgesprochener Ladenhüter.

  • Eine 4.000 Einheiten haben vom EQC im Jahr 2021 auf dem deutschen Markt einen Käufer gefunden.
  • Die Verkaufszahlen des ersten Halbjahres 2022 deuten nicht an, dass es in diesem Jahr deutlich besser laufen könnte.
  • Im Gegenteil.
  • Weil der vollelektrische EQC hierzulande die Kunde nicht zu überzeugen vermochte, hatte man frühzeitig die Einführung auf dem wichtigen US-Markt abgeblasen.

Mercedes intern soll das EQC-Projekt schon früh als Desaster bezeichnet worden sein. Nun wird der EQC nach einem Bericht des Wirtschaftsmagazins Business Insider endgültig abgehakt, einkassiert und komplett zu den Akten gelegt. Ende Mai kommenden Jahres soll laut eines internen Papiers, das dem Business Insider vorliegt, die Produktion des EQC eingestellt werden.

  1. Auf Anfrage wollte Mercedes-Benz das Produktionsende weder bestätigen noch dementieren.
  2. Dass die Produktion des EQC, der eigentlich ein elektrischer GLC ist, Ende Mai planmäßig auslaufe, kann seigentlich schwerlich der Fall sein.
  3. Erst 2025 soll eine elektrische C-Klasse auf der neuen MMA-Plattform (Mercedes Modular Architecture), auf welcher ab dem Jahr 2024 Elekro-Fahrzeuge im Kompakt- und Mittelklasse-Segment von Mercedes-Benz realisiert werden, auf den Markt kommen – vermutlich mit der Modellbezeichnung EQC.

Aller Voraussicht nach wird es aber auch – wie bei EQE und EQS – ein neues EQC SUV mit eben dieser Modellbezeichnung geben. Vor 2025 ist mit einem neuen EQC SUV nicht zu rechnen. Dass es kommt, hat Ola Källenius auf der IAA 2021 angekündit, als er sagt, dass es für jedes Modell im Mercedes Portfolio eine vollelektrische Variante geben werde. „Elektromobilität first”, lautet die Devise mit der Mercedes in eine neue automobile Zukunft aufbricht. Die schleppenden Verkaufszahlen des EQC sind aber Nachdem die Bundesregierung die Kaufprämie für E-Fahrzeuge ab Juli satt erhöhte, ist der Neuwagenmarkt für Elektrofahrzeuge merklich angesprungen. Wie das K

Wie lange wird EQC gebaut?

(Motorsport-Total.com/Motor1) – Der EQC (jetzt Mercedes-Benz EQC Gebrauchtwagen kaufen) war nicht das erste Elektroauto von Mercedes, es gab schon eine elektrische B-Klasse, den B 250 e. Doch bei seinem Marktstart im Sommer 2019 war er das erste Modell der Submarke EQ. © insideEvs.com Copyright Mercedes-Benz EQC Zoom Seit Mai 2019 kann man den EQC bestellen. Noch ist der EQC 400 auf der Mercedes-Webseite vertreten und man kann ihn weiter konfigurieren. Die einzige Motor-Akku-Kombination war und ist bei uns der EQC 400 4Matic mit einem 300 kW starken Allradantrieb.

Wie viel Kilometer schafft der EQC?

Mercedes EQC: Technische Daten, Preis –

Technische Daten (Herstellerangaben) Mercedes-Benz EQC 400 AMG Line 4MATIC (02/21 – 05/23)
Motorart Elektro
Leistung maximal in kW (Systemleistung) 300
Leistung maximal in PS (Systemleistung) 408
Drehmoment (Systemleistung) 760 Nm
Antriebsart Allrad
Beschleunigung 0-100km/h 5,1 s
Höchstgeschwindigkeit 180 km/h
Reichweite WLTP (elektrisch) 429 km
CO2-Wert kombiniert (WLTP) 0 g/km
Verbrauch kombiniert (WLTP) 21,7 kWh/100 km
Batteriekapazität (Brutto) in kWh 85,0
Batteriekapazität (Netto) in kWh 80,0
Ladeleistung (kW) AC:2,3-11,0 DC:110,0
Kofferraumvolumen normal 500 l
Kofferraumvolumen dachhoch mit umgeklappter Rücksitzbank 1.460 l
Leergewicht (EU) 2.495 kg
Zuladung 445 kg
Anhängelast ungebremst 750 kg
Anhängelast gebremst 12% 1.800 kg
Garantie (Fahrzeug) 2 Jahre / Edition 1.886: 6 Jahre
Länge x Breite x Höhe 4.762 mm x 1.884 mm x 1.624 mm
Grundpreis 73.209 Euro

Wie viele EQC wurden verkauft?

Bilder: Mercedes Mit dem SUV EQC hat Mercedes-Benz im Jahr 2019 seine Elektroauto-Marke EQ eingeführt. Mittlerweile sind weitere EQ-Modelle gestartet, darunter mit den Limousinen EQS und EQE die beiden ersten der Marke auf einer rein elektrischen Plattform.

Der auf dem Verbrenner-Modell GLC basierende EQC ist laut einem Bericht ein Auslaufmodell und wird in etwa einem Jahr nicht mehr produziert. Mercedes werde den Bau des EQC im nächsten Jahr stoppen, berichtet Business Insider unter Berufung auf interne Unterlagen des Stuttgarter Premiumherstellers. Ende Mai 2023 soll die Fertigung demnach enden.

Mercedes wollte auf Anfrage von Business Insider nicht mitteilen, ob der EQC planmäßig ausläuft oder die Laufzeit verkürzt wurde. Eine Bestätigung des Aus im kommenden Jahr gab es nicht. Der EQC ist derzeit ab 66.068,80 Euro erhältlich. Dafür gibt es 300 kW (408) PS Leistung für eine Beschleunigung von 0 auf 100 in 5,1 Sekunden, maximal sind 180 km/h möglich. Den Zahlen in Deutschland nach ist der EQC kein großer Verkaufserfolg: Für das erste Halbjahr des laufenden Jahres gibt das Kraftfahrt-Bundesamt 1147 Neuzulassungen an.2021 waren 3825 Einheiten hierzulande angemeldet worden, im Jahr davor 3155. In den USA kam die Reihe trotz der Beliebtheit von SUV auf dem Markt gar nicht erst zu den Händlern.

Intern wurde der EQC laut Berichten als „Rohrkrepierer” bezeichnet. Nach dem EQC hat Mercedes den Van EQV sowie die Kompakt-SUV EQA und EQB eingeführt, jeweils ebenfalls auf Basis von ursprünglich für Verbrenner entwickelten Baureihen. Die Luxuslimousine EQS führte dann 2021 die neue E-Auto-Plattform EVA2 ein, auf der auch das danach gestartete Batterie-Pendant zur E-Klasse EQE fährt.

Als Nächstes folgen SUV-Varianten von EQS und EQE, Ob letztere den EQC ersetzen wird, oder aber ein weiteres SUV oberhalb von EQA und EQB kommt, bleibt abzuwarten. Sollte es ein weiteres Modell mit dem Namen EQC geben, könnte es sich auch um eine elektrische C-Klasse und damit um eine Limousine im Mittelklassesegment handeln.

Welches E Auto hat 700 km Reichweite?

Das Topmodell des Elektroautos Fisker Ocean erzielt eine WLTP-Reichweite von 707 Kilometern und ist damit das reichweitenstärkste SUV auf dem deutschen Markt.

Hat der EQC eine Wärmepumpe?

Zur Serienausstattung gehören Wärmepumpen unter anderem bei folgenden Modellen: Audi e-tron und e-tron Sportback. BMW i4 und iX. Mercedes EQA, EQC und EQE.

Ist der EQC eine C-Klasse?

Mercedes EQC: Die elektrische C-Klasse.

Wird der EQB eingestellt?

Mercedes-Benz produziert das EQB Modell als EQB 250 Motorisierung nur noch bis November 2023. Danach läuft die Motorisierung aus, während das Reichweitenmodell EQB 250+ weiterhin verfügbar bleibt. Weitere Änderungen bei den Motorisierungen erfolgt beim EQB Modell vorerst im Jahr 2023 nicht mehr.

Wie lange braucht ein EQC zum Laden?

Die technischen Daten Ihres Mercedes-Benz EQC

Technische Daten¹ und Ladezeiten (Stand 2022) Mercedes-Benz EQC
Ladedauer an Ladestation mit 110 kW Ladeleistung⁴: 40 min (10-80%)
Ladedauer an Ladestation mit 7,4 kW Ladeleistung⁴: 10 h (0-80%)
Ladedauer an einer haushaltsüblichen Steckdose (2,3 kW)⁴: 34 h 45 min

Wo wird der EQC 400 gebaut?

Im Werk Bremen endet in 2023 die Produktion von mehreren Modellen. – Mit dem Anlauf des neuen Mercedes EQE SUV (X294) auf der EVA2 Plattform wird auch die Produktion des Mercedes EQC (Produktion in Bremen und Peking) enden. Er wird planmäßig in der 3. Mai Dekade 2023 in Bremen aus der Produktion auslaufen. Die aktuelle Lieferzeit für Neubesteller liegt derzeit im 1. Quartal 2023. Der etwas größere Nachfolger EQC SUV (X294) ist bereits angeteasert worden: Das SUV vom EQE (X294) wird noch Ende 2022 präsentiert und läuft ab 2023 im Mercedes Werk Tuscaloosa in Alabama, USA vom Band. Die ersten Fahrzeuge kommen im Frühjahr 2023 nach Europa. Auch alte Coupés fliegen aus der Produktion: Das C-Klasse Coupé und Cabrio auf der Baureihe 205 (C/A205) wird im März/April 2023 aus der Produktion genommen.

Hier wird im Frühjahr 2023 die neue CLE Baureihe starten. Sie führt das C-Klasse Coupé und Cabrio wieder mit dem E-Klasse Coupé und Cabrio zusammen. Mercedes CLE Cabrio (A236) erneut gesichtet Nachdem im September 2022 der neue GLC zu den Kunden kommt wird das GLC Coupé auf der Basis der Baureihe 253 noch bis März 2023 weitergebaut.

Das neue GLC Coupé wird im Frühjahr 2023 präsentiert und kommt im Spätsommer zu den Kunden. Mercedes GLC Coupé kommt im Spätsommer 2023 Mercedes GLC Bestellfreigabe 13. Juli 2022 04.06.2023 Keine Kommentare 18.05.2023 2 Kommentare 03.06.2023 Keine Kommentare 02.06.2023 4 Kommentare 17.05.2023 Keine Kommentare 16.05.2023 2 Kommentare 29.05.2023 Keine Kommentare 16.06.2023 Keine Kommentare 11.06.2023 7 Kommentare 21.05.2023 4 Kommentare

Wie viele Motoren hat der EQC?

Zwei Asynchronmotoren in Front und Heck erreichen zusammen eine Antriebsleistung von 300 kW (408 PS). Damit beschleunigt der EQC in 5,1 Sekunden von null auf 100 km/h. Ebenso wie Audi haben auch die Daimler-Ingenieure ein ausgeklügeltes Batterie- und Leistungsmanagement entwickelt.

Wird der EQB eingestellt?

Mercedes-Benz produziert das EQB Modell als EQB 250 Motorisierung nur noch bis November 2023. Danach läuft die Motorisierung aus, während das Reichweitenmodell EQB 250+ weiterhin verfügbar bleibt. Weitere Änderungen bei den Motorisierungen erfolgt beim EQB Modell vorerst im Jahr 2023 nicht mehr.

Wie viel Kilometer schafft der EQC?

Mercedes EQC: Technische Daten, Preis –

Technische Daten (Herstellerangaben) Mercedes-Benz EQC 400 AMG Line 4MATIC (02/21 – 05/23)
Motorart Elektro
Leistung maximal in kW (Systemleistung) 300
Leistung maximal in PS (Systemleistung) 408
Drehmoment (Systemleistung) 760 Nm
Antriebsart Allrad
Beschleunigung 0-100km/h 5,1 s
Höchstgeschwindigkeit 180 km/h
Reichweite WLTP (elektrisch) 429 km
CO2-Wert kombiniert (WLTP) 0 g/km
Verbrauch kombiniert (WLTP) 21,7 kWh/100 km
Batteriekapazität (Brutto) in kWh 85,0
Batteriekapazität (Netto) in kWh 80,0
Ladeleistung (kW) AC:2,3-11,0 DC:110,0
Kofferraumvolumen normal 500 l
Kofferraumvolumen dachhoch mit umgeklappter Rücksitzbank 1.460 l
Leergewicht (EU) 2.495 kg
Zuladung 445 kg
Anhängelast ungebremst 750 kg
Anhängelast gebremst 12% 1.800 kg
Garantie (Fahrzeug) 2 Jahre / Edition 1.886: 6 Jahre
Länge x Breite x Höhe 4.762 mm x 1.884 mm x 1.624 mm
Grundpreis 73.209 Euro
Adblock
detector