Wann Kommt Der Neue Macbook Air Raus?

Wann Kommt Der Neue Macbook Air Raus
Wann erscheint das Macbook Air 15″? – Ausgehend davon, dass Apple das größere Macbook Air tatsächlich auf der WWDC 2023 vorstellt, gibt es basierend auf bisherigen Hardware-Releases einen ungefähren Zeitrahmen, in dem der neue Apple-Laptop erscheinen könnte:

Montag, 5. Juni 2023, ab 19 Uhr: Präsentation auf der WWDCFreitag, 7. Juli 2023, ab 14 Uhr: Vorbestellung im Apple Store und bei ausgewählten HändlernFreitag, 14. Juli 2023 : Auslieferung an Vorbesteller, Verkauf im Apple Store und im Handel

Während das Macbook Pro 13 Zoll vergangenes Jahr noch in der Woche der WWDC vorbestellt werden konnte und eine Woche später ausgeliefert und im Handel erhältlich war, hat sich Apple mit dem Verkauf des Macbook Air M2 einen Monat Zeit gelassen: Erst Anfang Juli konnte es vorbestellt und Mitte Juli im Laden abgeholt werden.

Für Apple hat sich dieser gestaffelte Release gelohnt: Viele griffen nach dem Pro-Laptop, da es schneller verfügbar war. Ob Apple es dieses Jahr genauso macht, wäre zwar unternehmerisch sinnvoll, hängt aber davon ab, ob tatsächlich ein oder mehrere neue Macbook Pro erscheinen: Daran gibt es nämlich berechtigte Zweifel, findet Kollege Müller,

Macbook Air M2 13 Zoll mit 512 GB SSD bei Amazon Sollte Apple Anfang Juni wirklich nur ein neues Macbook vorstellen, und zwar das Macbook Air 15 Zoll, dann könnte das Gerät auch früher in den Handel kommen. Dann würde der Rahmen folgendermaßen aussehen:

Montag, 5. Juni 2023, ab 19 Uhr: Präsentation auf der WWDCFreitag, 9. Juni 2023, ab 14 Uhr: Vorbestellung im Apple Store und bei ausgewählten HändlernFreitag, 16. Juni 2023 : Auslieferung an Vorbesteller, Verkauf im Apple Store und im Handel

Aktuell bester Preis: Macbook Air M2 (2022), 8/512 GB, space grau Eugen Wegmann schreibt seit 2022 für Macwelt.de. Er ist kein Apple-Fan der ersten Stunde und betrachtet die Dinge deshalb immer noch als interessierter Außenstehender, mit einer gesunden Portion Skepsis, aber auch viel Neugier und Optimismus. Privat setzt er nach wie vor auf Windows, weil Apple sich mit dem Ausbau der Gaming-Plattform viel Zeit lässt.

Hat der MacBook Air M2 einen Lüfter?

Im Vergleich zum Apple Macbook Pro ist das Air mit M2-Chip eine Generation weiter. Auch ohne Lüfter ist es ein leistungsstarkes Notebook.

Welches MacBook ist gut für die Uni?

Welches MacBook für die Uni? – Bevor es zu den Vor- und Nachteilen des MacBooks (im Vergleich zum iPad) geht, stellt sich die Frage: Welches MacBook-Modell ist für Studenten am besten geeignet? Wer einen mobilen Apple-Rechner möchte, hat derzeit die Wahl zwischen vier verschiedenen Modellen: dem MacBook Air (13,3 Zoll) und dem MacBook Pro in drei verschiedenen Display-Größen (13,3 Zoll, 14,2 Zoll und 16,2 Zoll).

  • Die besonders leistungsstarken Modelle mit 14- und 16-Zoll-Display sind die Highend-Varianten in Apples Portfolio.
  • Entsprechend tief musst du in die Tasche greifen, um deren Preis zu bezahlen.
  • Bei deutlich über 2000 € geht es los – was für die meisten Studenten zu teuer sein dürfte.
  • Ohnehin erweisen sich die Premium-Geräte für die üblichen Uni-Aufgaben wie Mitschriften, Recherche, Seminararbeiten und Organisation von Lernmaterial als völlig überdimensioniert.

Sie gehören dafür aber zu den besten Business-Laptops auf dem Markt. Viel interessanter für Studenten sind die beiden günstigeren Varianten. Unsere Kaufempfehlung erhält das MacBook Air M1 (hier mit Vertrag), Der schon für unter 1000 € erhältliche Apple-Rechner bringt praktisch alles mit, was Studenten benötigen:

See also:  Wann Kommt Test Drive Unlimited Solar Crown Raus?

Farbenfrohes und scharfes Retina-Display Sehr gute Performance bei allen Uni-Aufgaben (dank Apples M1-Chip) Hervorragende Akkulaufzeit (bis zu 17 Stunden Web-Browsing) Lautlos (kein störender Lüfter) Erstklassige Tastatur und großes Trackpad Vergleichsweise leicht und kompakt Attraktiver Preis

Den Aufpreis für das MacBook Pro mit 13-Zoll-Display können sich die meisten Nutzer sparen. Zu den wenigen Vorteilen des Pro-Modells zählen das etwas hellere Display und die um rund 2 Stunden längere Akkulaufzeit – dafür ist aber auch ein aktiver Lüfter verbaut, der bei leistungsintensiven Prozessen nach einiger Zeit anspringt.

Wie lange hält MacBook Air M2?

Tabelle – MacBook Air M2 Spezifikationen – Die Tabelle enthält Informationen zu den technischen Daten des MacBook Air von Apple mit dem M2-Prozessor. Sie bietet einen Überblick über verschiedene Hardwarekomponenten wie den Prozessor, den Arbeitsspeicher, die Grafikkarte, die Speicherkapazität und die Display-Eigenschaften.

Spezifikation MacBook Air M2
Chip Apple M2 Chip
Display 13,6″ Liquid Retina Display (2560 x 1664 Pixeln)
Stromversorgung und Batterie Bis zu 18 Std. Filmwiedergabe, bis zu 15 Std. drahtloses Surfen
Arbeitsspeicher 8 GB (optional 16 GB oder 24 GB)
Speicherplatz 256 GB / 512 GB (optional bis zu 2 TB)
Tastatur und Trackpad Beleuchtetes Magic Keyboard, Touch ID, Force Touch Trackpad
Drahtlose Technologien 802.11ax WLAN 6, Bluetooth 5.0
Kamera 1080p FaceTime HD Kamera
Audio 4-Lautsprecher-System, 3 Mikrofone, 3,5 mm Kopfhöreranschluss
Display-Unterstützung Externe Displays bis zu 6K bei 60 Hz
Abmessungen und Gewicht Höhe: 1,13 cm, Breite: 30,41 cm, Tiefe: 21,5 cm, Gewicht: 1,24 kg
Betriebssystem macOS

Ist das neue MacBook Air gut?

Fazit: Der Wechsel vom MacBook Air 2020 zum MacBook Air 2022 kann sich lohnen. Apple hat dem neuen MacBook Air ein kompakteres Design spendiert, die Bildschirmdiagonale leicht erhöht, eine bessere Kamera integriert, MagSafe wieder eingeführt und – vor allem – die Leistung deutlich verbessert.

Ist MacBook Air gut?

Die mit einem Symbol oder farbiger Unterstreichung gekennzeichneten Links sind Affiliate-Links. Kommt darüber ein Einkauf zustande, erhalten wir eine Provision – ohne Mehrkosten für Sie! Mehr Infos. Das Wichtigste zusammengefasst:

Das MacBook Air M1 ist trotz Nachfolgemodell ein gutes Allround-Notebook, das sich für Schule, Studium und Büro eignet Das MacBook Air M1 bekommen Sie aktuell u.a. im Angebot bei Galaxus für 897,10 Euro Falls Ihnen das MacBook Air nicht zusagt, finden Sie unten weiterführende Informationen zu Alternative

Das MacBook Air mit M1-Chip hat zwar mittlerweile einen Nachfolger erhalten, große Sprünge macht das MacBook Air mit M2-Chip allerdings nicht nach vorne. Zwar ist die Performance etwas besser, dafür leidet aber auch der Akku darunter. Zudem ist auch der M1-Chip noch mehr als schnell genug für alle Aufgaben.

Das MacBook Air M1 ist also durchaus noch konkurrenzfähig – und deutlich günstiger als das neue Modell. Das Gehäuse ist hochwertig, die Tastatur fühlt sich gut an und das Display bietet ein tolles, klares Bild. Der Akku hält im Praxistest rund 14 Stunden durch. Unser Fazit zum Testzeitpunkt “Das neue Apple MacBook Air ist eines der ersten Notebooks, die Apple mit seiner Prozessor-Eigenentwicklung M1 oder Apple Silicon ausliefert.

In Sachen Leistung kann die neue CPU voll überzeugen. Eine Akkuladung hält außerdem fast 14 Stunden beim Videoschauen oder intensiven Surfen durch. Kritik muss sich Apple aber dafür gefallen lassen, dass der Laptop mit kaum mehr als nur zwei Thunderbolt-3-Ports ausgestattet wurde und auch der Anschluss einer externen GPU ist nun nicht mehr möglich.

Ist MacBook Air ausreichend?

Wie wählt man das richtige Apple MacBook aus? Geschrieben von Jelle 17. März 2023 12:14 Für welches MacBook wirst du dich entscheiden? Wenn du die verschiedenen Optionen siehst, hast du die Qual der Wahl. Was ist der Unterschied zwischen MacBook Air und Pro? Welcher Prozessor ist der richtige für dich? Und welches 13-, 14- oder 16-Zoll-Modell? Finde heraus, welche Optionen es gibt und was zu beachten ist. Welches MacBook ist das richtige für dich? Um am Ende das richtige MacBook zu finden, solltest du dir die folgenden Fragen stellen:

Apple MacBook Air oder Apple MacBook Pro? Welche Prozessoren sind verfügbar? Welche Größe ist praktisch? Wie viel Speicherkapazität brauchst du? Wie viele Gigabyte Arbeitsspeicher?

Apple stellt zwei verschiedene Laptops her: MacBook Air und MacBook Pro. Aber was ist der Unterschied? Das Apple MacBook Air ist leichter und dünner als Apple MacBook Pro. So kannst du das MacBook Air problemlos zur Schule oder zur Arbeit mitnehmen. Das Apple MacBook Pro hingegen bietet mehr Leistung. Der Prozessor bestimmt weitgehend, wie leistungsstark und schnell dein MacBook ist. Deshalb wähle einen Prozessor, der zu deiner Nutzungssituation passt. Seit 2020 bietet Apple MacBooks mit eigenen Apple Silicon Chips an. Diese M1- und M2-Chips arbeiten eng mit macOS zusammen, um eine längere Akkulaufzeit und bessere Leistung zu erzielen. Auch die Größe des MacBooks ist sehr wichtig. Vor allem, wenn du es oft mitnehmen möchtest. Das MacBook Pro hat einen 13, 14 oder 16 Zoll großen Bildschirm. Ein 16-Zoll-Bildschirm ist über 7 Zentimeter größer als ein 13-Zoll-Bildschirm. Das 16 Zoll MacBook Pro ist auch über ein halbes Kilo schwerer. Wähle ausreichend Speicherplatz basierend auf deiner Nutzungssituation.256 GB sind eine ideale Speicherkapazität für viele Studenten. So hast du genügend Platz für all deine Berichte und Präsentationen.512 GB sind für die meisten Nutzer mehr als genug. Wähle für die Videobearbeitung und das Speichern großer Dateien 1 TB oder mehr. Der Arbeitsspeicher beeinflusst auch die Geschwindigkeit deines MacBooks. Besonders beim Multitasking verbrauchst du eine Menge Speicher. Alle MacBook Modelle sind mit mindestens 8 GB Arbeitsspeicher ausgestattet. Das ist mehr als genug für den täglichen Gebrauch.

Ist der M1 oder M2 besser?

Im Jahr 2022 hat Apple den M2-Chipsatz als Nachfolger des erfolgreichen M1 vorgestellt. Der M2 bietet eine um 18 Prozent schnellere CPU, eine um 35 Prozent leistungsstärkere GPU und eine um 40 Prozent schnellere Neural Engine im Vergleich zum M1.

Was ist besser MacBook Air oder Pro M2?

Der M2-Chip gibt sein Debüt im MacBook Pro 13″, wohingegen das MacBook Air M2 erst zu einem späteren Zeitpunkt erscheint. Dennoch stellen sich viele potenzielle Kunden die Frage, welches der beiden Geräte die bessere Wahl ist. Wir stellen in diesem Artikel einige Argumente gegenüber, die für eine der beiden Baureihen spricht – und versuchen zudem die Frage zu beantworten, ob das MacBook Pro 13″ noch eine gute Wahl ist.

In vielen Forenthreads ist nämlich immer wieder Unverständnis zu lesen, warum Apple überhaupt noch ein solches, optisch etwas betagteres Modell im Sortiment führt. Preisgestaltung: Unentschieden Zunächst einmal zur erforderlichen Investition: Hinsichtlich der Ausstattung und Preisgestaltung hat Apple MacBook Air M2 und MacBook Pro M2 weitestgehend identisch aufgestellt.

Sowohl der Basispreis als auch die zusätzlichen Optionen sind auf dem gleichen Niveau angesiedelt – unter dem Strich gibt es nur eine Differenz von gerade einmal 20 Euro zugunsten des MacBook Air. Damit sind die Kosten schon einmal kein Argument für eine der beiden Serien.

Performance: Vorteile MacBook Pro Das MacBook Air ist weiterhin passiv gekühlt, beim MacBook Pro kommt hingegen ein Lüfter zum Einsatz. Im Falle der M1-Varianten ließ sich beobachten, dass dieser aber nur bei länger anhaltender Last überhaupt hörbar zu Werke schreitet. In diesem Fall hat das MacBook Pro 13″ dann aber tatsächlich Vorteile, denn irgendwann muss der Chip im MacBook Air gedrosselt werden.

Sofern es sich ähnlich wie bei den 2020er Modellen verhält, können sich Performance-Vorteile in der Größenordnung von 20 bis 25 Prozent ergeben. Unsere damaligen Tests ergaben ein Plus von 15 Prozent nach 30 Minuten Vollast und knapp 25 Prozent nach einer Dreiviertelstunde.

  1. Ob dies für viele Anwender von Relevanz ist, sei einmal dahingestellt.
  2. Design, Ausstattung: Vorteil MacBook Air Beim Design unterscheiden sich MacBook Air M2 und MacBook Pro M2 sehr deutlich, denn das Air ist bereits ein Vertreter der neuen Designsprache – allerdings geht damit die schwarze Notch samt hoher Menüleiste einher.

Beim Pro gestaltet sich hingegen noch alles wie früher, sogar die Touch Bar ist vorhanden. Wer aus der inzwischen wieder abgeschafften Eingabeform viel Nutzen ziehen kann, ist möglicherweise mit dem MacBook Pro 13″ besser bedient. Dafür glänzt das MacBook Air mit besseren Lautsprechern, Mikros sowie einer aktuelleren Webcam.

Auch MagSafe gibt es im Air, nicht jedoch im Pro. Akkulaufzeit: Vorteil MacBook Pro Im MacBook Air kommt ein Akku mit 52,6 Wattstunden zum Einsatz, im MacBook Pro sind es mit 58,2 Wattstunden geringfügig mehr. Allerdings hält das Pro-Modell deutlich länger durch, denn 20 Stunden Filmwiedergabe oder 17 Stunden drahtloses Surfen schafft das Air nicht – dort sind es “nur” 18 bzw.15 Stunden.

Fazit: MacBook Air M2 oder MacBook Pro M2? Der Vergleich zeigt, dass es noch gewisse Relevanz für das MacBook Pro 13″ gibt. Dies gilt auch in Hinblick auf das MacBook Pro 14″, denn dieses kostet bei gleicher SSD-Größe 400 Euro mehr. Allerdings ist ein M1 Pro mit acht Kernen dem M2 mit acht Kernen etwas überlegen: Immerhin arbeiten beim M1 Pro sechs statt vier Performance-Kerne.

Der M1 Pro mit 10 CPU-Cores bietet gar acht Hochleistungs-Kerne, kostet dann aber schon 650 Euro mehr als das MacBook Pro M2. Allerdings unterstützen MacBook Air und MacBook Pro 13″ nur ein externes Display, ganz anders als das große MacBook Pro. Für den Großteil der Anwender dürfte jedoch das MacBook Air M2 die bessere Wahl sein, denn es handelt sich schlicht um die modernere Plattform.

Nur für Anwender, die sich nicht mit dem Design anfreunden wollen und zudem oft über längere Zeit Höchstleistung abfordern, eignet sich eher das MacBook Pro. Dieses kann, bis auf aktive Kühlung, ansonsten in den meisten Aspekten keine maßgeblichen Vorteile ausspielen.

Für wen eignet sich ein MacBook?

Fazit: Lohnt sich ein MacBook? – Ein MacBook lohnt sich für Sie, wenn Sie bereit sind, über 1000 Euro für einen Laptop auszugeben und eher selten Spiele spielen. Sie können in dem Fall bedenkenlos zugreifen und erhalten ein zuverlässiges und sicheres Gerät, dessen Bedienung sehr intuitiv ist. Lohnt sich ein MacBook?

Adblock
detector