Wann Kommt Iphone 14 Plus Raus?

Wann Kommt Iphone 14 Plus Raus
Wann gibt es das iPhone 14 zu kaufen? – PR/Business Insider Die neue iPhone-14-Generation ist mindestens 200,00 Euro teurer als ihr Vorgänger. So fängt das iPhone 14 bei 999,00 Euro an, während das iPhone 13 bereits ab 799,00 Euro erhältlich war. Laut einer Preisprognose des Preisvergleichsportals Idealo* sollten die Preise für das iPhone 14 jedoch bald fallen.

  • Demnach sollten die vier neuen Smartphones nur wenige Monate nach ihrem Release bereits bis zu 14 Prozent günstiger erhältlich sein.
  • Aktuell gibt es sogar bessere Angebote für die Handys.
  • So könnt ihr das iPhone 14* und das iPhone 14 Plus* bereits jetzt mit bis zu 20 Prozent Rabatt kaufen.
  • Die besten Preise findet ihr momentan bei Ebay und Amazon.

Das iPhone 14 Pro* und das iPhone 14 Pro Max* sind 18 beziehungsweise 19 Prozent günstiger geworden. Disclaimer : Wenn ihr über einen mit Stern gekennzeichneten Link einen Kauf abschließt, erhalten wir eine geringe Provision. Mehr erfahren Im September 2022 wurde die neue iPhone-14-Generation vorgestellt.

Sie umfasst wieder vier verschiedene Modelle, nur statt dem etwas kleineren Mini gibt es beim iPhone 14 eine etwas größere Plus-Version. Die Reihe besteht also aus dem iPhone 14, dem iPhone 14 Plus, dem iPhone 14 Pro und dem iPhone 14 Pro Max, Die neuen Apple-Smartphones sind am 16. September 2022 erschienen (Ausnahme: das iPhone 14 Plus, das erst am 7.

Oktober 2022 in den Verkauf kam). Zu seinem Release hat das iPhone 14 viel Spott geerntet – allen voran von Eve Jobs, der Tochter des verstorbenen Apple-CEOs Steve Jobs. So hat das Model ein Meme in seine Instagram-Story gepostet, das darauf hindeutet, dass das neue iPhone identisch mit seinem Vorgänger sei.

Tatsächlich ist die Kritik nicht unbegründet, denn viele der nennenswerten Neuerungen finden sich nur in den beiden teureren Pro-Modellen, der schnellere A16 Bionic Chip das verbesserte Kameramodul die neue Dynamic Island das Always-on-Display Lest auch Dennoch kann sich das Upgrade auf das iPhone 14 lohnen – auch auf die Standardmodelle.

So haben alle vier Smartphones eine deutlich bessere Akku-Laufzeit als das iPhone 13. Mit dem iPhone 14 Plus bietet die 14er-Generation auch erstmals wieder ein größeres Display für ein Standard-Handy, Zuletzt gab es die größeren Bildschirme nur für die deutlich teureren Pro-iPhones.

Wie gut ist das iPhone 14 Plus?

Das Apple iPhone 14 Plus überzeugt im Test mit einer starken Performance und einer exzellenten Akkulaufzeit. Das 6,7-Zoll-Display ist angenehem scharf und sehr hell. Der Prozessor stammt aus dem Vorjahr, arbeitet aber noch rasant und liefert eine erstklassige Performance.

Was ist das iPhone 14 Plus?

Das iPhone 14 Plus hat einen 6,7-Zoll-Bildschirm und ist ein großes Smartphone, das mit 203 g relativ leicht ist. Es hat eine verbesserte Akkulaufzeit und ist ein wenig preisgünstiger als die iPhone 14 Pro und iPhone 14 Pro Max Modelle.

Wie sieht das iPhone 14 Plus aus?

iPhone 14 Plus: Größe und Design – Eine Displaydiagonale von 6,7 Zoll, dazu gut 16 cm hoch und 7,8 cm breit: Das iPhone 14 Plus ist genauso groß wie das iPhone 14 Pro Max. Aber in Bezug auf Design und Materialien wirkt es eher wie eine vergrößerte Version des normalen iPhone 14.

In diesen Bereichen unterscheidet es sich deutlich vom Pro: Der Rahmen ist aus Alu, nicht aus Edelstahl. Und hinten gibt es nur zwei statt drei Kameralinsen. Eine Folge: Das Plus ist längst nicht so schwer, es wiegt nur 203 statt 240 Gramm. Das normale iPhone wiederum ist natürlich noch leichter und begnügt sich bei knapp 15 cm Höhe mit 172 Gramm.

Wasserdicht sind alle iPhone-Modelle. Größenunterschied: iPhone 14 vs. iPhone 14 Plus. Foto: COMPUTER BILD

Was ist der Unterschied zwischen einem iPhone 14 und iPhone 14 Plus?

Test Apple iPhone 14 Plus Smartphone – Größer, aber auch besser als das iPhone 14? XXL-Alternative. Das iPhone 14 Plus ist das erste “Nicht-Pro”-Smartphone von Apple mit einem 6,7 Zoll großen Display. Dem iPhone 14 hat die Plus-Version außerdem den deutlich größeren Akku voraus und fährt damit Bestzeiten ein.

Ob das iPhone 14 Plus den Aufpreis von 150 Euro gegenüber dem iPhone 14 wert ist, finden wir im Test heraus. Umfrage Mach mit bei unserer Umfrage zur Servicezufriedenheit 2023: Deine Erfahrungen sind gefragt! Mit dem iPhone 14 Plus will Apple User ansprechen, die Bedarf an einem iPhone mit großem Display haben.

Bislang mussten sie dafür zu den teureren Pro-Modellen greifen. Nur hier gab es Geräte mit 6,7 Zoll, während sich das „Standard”-iPhone mit einer 6,1-Zoll-Diagonale begnügen musste. Das 6,7 Zoll große iPhone 14 Plus mischt nun die Karten neu. So wie das besetzt es seine eigene Nische, allerdings mit dem genau entgegengesetzten Anspruch.

  • Statt Miniaturisierung geht es jetzt um möglichst viel Platz auf dem Display für die Darstellung von Inhalten.
  • Das iPhone 14 Plus kann man auch als XXL-Variante des bezeichnen, denn abgesehen vom größeren Formfaktor sind beide nahezu identisch.
  • Unterschiede gibt es nur beim Display und beim Akku.
  • Mit 2778 x 1284 Pixeln löst das Display des iPhone 14 Plus minimal höher auf als beim iPhone 14 (2532 x 1170 Pixel), was in der Praxis aber wohl niemandem auffallen wird.

Der Hauptvorteil des iPhone 14 Plus gegenüber dem iPhone 14 ist damit die größere Batterie. Der Testkandidat besitzt wie das einen 4323 mAh großen Akku, was es deutlich ausdauernder machen sollte als das iPhone 14 mit seinem 3279-mAh-Energiespeicher. Prozessor 6 x – 3.2 GHz Grafikkarte Bildschirm 6.70 Zoll 19.5:9, 2778 x 1284 Pixel 458 PPI, capacitive touchscreen, OLED, HDR (HDR10, Dolby Vision), spiegelnd: ja, HDR, 60 Hz Massenspeicher 128 GB NVMe, 128 GB, 112 GB verfügbar Anschlüsse Audio Anschlüsse: Audio via Lightning port, NFC, Helligkeitssensor, Sensoren: acceleration sensor, gyroscope, proximity sensor, compass, barometer, face scanner (3D, infrared), UWB Netzwerk 802.11 a/b/g/n/ac/ax (a/b/g/n = Wi-Fi 4/ac = Wi-Fi 5/ax = Wi-Fi 6/), Bluetooth 5.3, 2G (850, 900, 1800, 1900 MHz), 3G (850, 900, 1700, 1900, 2100 MHz), 4G (Band 1, 2, 3, 4, 5, 7, 8, 12, 13, 17, 18, 19, 20, 25, 26, 28, 30, 32, 34, 38, 39, 40, 41, 42, 46, 48, 53, 66), 5G (Band n1, n2, n3, n5, n7, n8, n12, n20, n25, n26, n28, n30, n38, n40, n41, n48, n53, n66, n70, n77, n78, n79), Dual SIM, LTE, 5G, GPS Abmessungen Höhe x Breite x Tiefe (in mm): 7.8 x 160.8 x 78.1 Akku 4323 mAh Lithium-Ion, Charging: 20W (Lightning), 15W (MagSafe), 7.5W (Qi) Laden Drahtloses Laden (Wireless Charging), Schnellladen / Quick Charge Betriebssystem Apple iOS 16 Kamera Primary Camera: 12 MPix Dual: 12MP (26 mm, ƒ/1.5, sensor‑shift optical image stabilization, 7‑element lens, 4K video) + 12MP (2x optical zoom, 5x digital zoom, 13 mm, ƒ/2.4, 120°, 5‑element lens)Secondary Camera: 12 MPix ƒ/1.9, 6‑element lens Sonstiges Lautsprecher: stereo speakers (hybrid), Tastatur: virtual keyboard, Lightning-to-USB-C-cable, SIM tool, 24 Monate Garantie, IP68-certified; 0.98 W/​kg (Head), 0.98 W/​kg (Body), Lüfterlos, Wasserdicht Hinweis: Der Hersteller kann abweichende Bauteile wie Bildschirme, Laufwerke und Speicherriegel mit ähnlichen Spezifikationen unter dem gleichen Modellnamen einsetzen.

Bew. Datum Modell Gewicht Laufwerk Größe Auflösung Preis ab
88.7 % 10.2022 A15, A15 GPU 5-Core 203 g 128 GB NVMe 6.70″ 2778×1284
89.2 % 10.2022 A15, A15 GPU 5-Core 172 g 128 GB NVMe 6.10″ 2532×1170
89.2 % 04.2022 Tensor, Mali-G78 MP20 210 g 128 GB UFS 3.1 Flash 6.70″ 3120×1440
89.3 % 10.2022 SD 8+ Gen 1, Adreno 730 198.5 g 256 GB UFS 3.1 Flash 6.67″ 2400×1080
89.4 % 03.2022 Exynos 2200, Xclipse 920 228 g 128 GB UFS 3.1 Flash 6.80″ 3088×1440
87.6 % 02.2022 SD 8 Gen 1, Adreno 730 204 g 256 GB UFS 3.1 Flash 6.73″ 3200×1440

Apple bietet das iPhone 14 Plus in fünf Farbvarianten an. Neben Schwarz, Weiß und Rot stehen auch Violett und ein helles Blau zur Auswahl. Mit 7,8 Millimetern ist das Apple-Handy so flach wie das und wiegt wegen seines größeren Formfaktors rund 30 Gramm mehr.

Mit 203 Gramm fühlt es sich dank seines Aluminiumrahmens aber wesentlich leichter an als das 240 Gramm schwere, das ebenfalls eine 6,7-Zoll-Displaydiagonale besitzt, aber auf einen Edelstahlrahmen setzt. Bei Haptik und Verarbeitung müssen Käufer wie von Apple gewohnt keinerlei Kompromisse eingehen. Das Gehäuse ist exzellent verarbeitet und sehr verwindungssteif.

Durch die größere Displayfläche nimmt die Notch beim iPhone 14 Plus weniger Raum ein als beim iPhone 14. Apples Keramikglas Ceramic Shield schützt Vorder- und Rückseite vor Kratzern und Stößen. Das iPhone 14 Plus ist staub- und wasserdicht nach IP68. Damit soll es laut Apple einen bis zu 30-minütigen Tauchgang in einer Wassertiefe von maximal sechs Metern unbeschadet überstehen.

  • Die europäische Version des iPhone 14 Plus bietet einen Einschub für eine Nano-SIM-Karte.
  • Parallel dazu kann man das Smartphone auch mit einer eSIM ausstatten.
  • Bei den US-Modellen setzt Apple dagegen ganz auf Dual-eSIMs, denn der physische SIM-Slot entfällt hier komplett.
  • Das iPhone 14 Plus gibt es in drei Speichervarianten.

Mit 128 GB NVMe-Speicher kostet es 1149 Euro, wenn man es direkt bei Apple kauft. Für die Variante mit 256 GB Speicher ruft der Hersteller 1279 Euro auf und für das 512-GB-Topmodell 1539 Euro. Damit bewegt sich das iPhone 14 Plus in Preisregionen, in denen bislang nur die Pro-Modelle angesiedelt waren.

  1. Das, das Apple im Gegensatz zum mittlerweile nicht mehr zum Kauf anbietet, startete 2021 ebenfalls bei einem Einstiegspreis von 1149 Euro.
  2. Die Ausstattung des iPhone 14 Plus umfasst neben NFC, MagSafe und UWB auch Bluetooth 5.3.
  3. Wie alle iPhone-14-Modelle nutzt es zum Aufladen und für Datentransfers weiterhin Apples proprietären Lightning-Anschluss, der mit maximal 480 MBit/s ein mit USB 2.0 vergleichbares Tempo erreicht.

links: Benachrichtigungsschieber, Lautstärketasten, SIM-Slot rechts: Standby-Taste Kopfseite: Keine Anschlüsse Fußseite: Mikrofon, Lightning-Port, Lautsprecher Mit jeder neuen iPhone-Generation erscheint auch eine neue Version von Apple iOS. Auf dem iPhone 14 Plus läuft iOS 16, das Neuerungen wie einen personalisierbaren Sperrbildschirm, eine erweiterte Fokus-Funktion und das nachträgliche Bearbeiten von versendeten Nachrichten bietet.

Mit dem Update auf iOS 16.1 hält außerdem die geteilte Fotomediathek Einzug, in der Familienmitglieder und Freunde ihre Fotos gemeinsam verwalten können. Alle Features von iOS 16 listet Apple auf. Die spannendsten Funktionen von iOS 16, das Dynamic Island und das Always-On-Display, sind den Pro-Modellen vorbehalten.

Das iPhone 14 Plus zeichnet sich durch eine sehr breite Frequenzabdeckung aus, sodass es praktisch an keinem Ort Empfangsprobleme geben dürfte. Die US-Modelle können aber noch mehr, denn bei ihnen sind zusätzlich noch der schnelle 5G-mmWave-Standard sowie die Notruffunktion via Satellit an Bord.

  1. Letztere steht bislang nur in den USA und Kanada zur Verfügung, soll Gerüchten zufolge Ende des Jahres aber auch in anderen Ländern starten, darunter auch in Deutschland.
  2. Serienmäßig immer mit dabei ist die Unfallerkennung.
  3. Diese Funktion erfasst Beschleunigungskräfte und kann bei einem Unfall automatisch die Rettungskräfte verständigen.

Im WLAN kommuniziert das iPhone 14 Plus über WiFi 6 mit 2 Antennen und erreicht an unserem Referenzrouter Asus ROG Rapture GT-AXE11000 gute Übertragungsraten. Obwohl es exakt die gleiche WiFi-Ausstattung besitzt wie das, ist der 6,7-Zöller im Test etwas langsamer unterwegs als sein kleines Schwestermodell.

Mali-G78 MP20, Tensor, 128 GB UFS 3.1 Flash 1736 (874 min – 1780 max ) MBit/s ∼100% +141%
Adreno 730, SD 8 Gen 1, 256 GB UFS 3.1 Flash 1465 (1307 min – 1536 max ) MBit/s ∼84% +103%
Adreno 730, SD 8+ Gen 1, 256 GB UFS 3.1 Flash 881 (446 min – 922 max ) MBit/s ∼51% +22%
A15 GPU 5-Core, A15, 128 GB NVMe 746 (642 min – 765 max ) MBit/s ∼43% +4%
A15 GPU 5-Core, A15, 128 GB NVMe 720 (599 min – 752 max ) MBit/s ∼41%
Xclipse 920, Exynos 2200, 128 GB UFS 3.1 Flash 716 (539 min – 791 max ) MBit/s ∼41% -1%
(34.8 – 1875, n=165, der letzten 2 Jahre)
Mali-G78 MP20, Tensor, 128 GB UFS 3.1 Flash 1710 (876 min – 1774 max ) MBit/s ∼100% +117%
Adreno 730, SD 8 Gen 1, 256 GB UFS 3.1 Flash 1214 (516 min – 1524 max ) MBit/s ∼71% +54%
A15 GPU 5-Core, A15, 128 GB NVMe 894 (834 min – 918 max ) MBit/s ∼52% +13%
Adreno 730, SD 8+ Gen 1, 256 GB UFS 3.1 Flash 839 (531 min – 913 max ) MBit/s ∼49% +6%
A15 GPU 5-Core, A15, 128 GB NVMe 789 (533 min – 898 max ) MBit/s ∼46%
(40.5 – 1810, n=166, der letzten 2 Jahre)
Xclipse 920, Exynos 2200, 128 GB UFS 3.1 Flash 521 (311 min – 704 max ) MBit/s ∼30% -34%
Xclipse 920, Exynos 2200, 128 GB UFS 3.1 Flash 1704 (852 min – 1767 max ) MBit/s ∼100%
Adreno 730, SD 8+ Gen 1, 256 GB UFS 3.1 Flash 1657 (1379 min – 1781 max ) MBit/s ∼97%
(229 – 1894, n=33, der letzten 2 Jahre)
Xclipse 920, Exynos 2200, 128 GB UFS 3.1 Flash 1702 (1642 min – 1735 max ) MBit/s ∼100%
Adreno 730, SD 8+ Gen 1, 256 GB UFS 3.1 Flash 1522 (1278 min – 1606 max ) MBit/s ∼89%
(598 – 1840, n=33, der letzten 2 Jahre)

Mit Hilfe der Satelliten-Netzwerke GPS, GLONASS, Galileo, QZSS und BeiDou bestimmt das iPhone 14 Plus seinen aktuellen Standort. Sowohl in Innenräumen als auch unter freiem Himmel läuft der Satfix sehr schnell ab und ist jeweils auf rund 3 Meter genau.

  • Auch im Praxiseinsatz zeigt das Apple-Handy, dass es sich gut für Navigationsaufgaben eignet.
  • Unsere Fahrradrunde zeichnet das iPhone 14 Plus praktisch genauso exakt auf wie die Fitness-Smartwatch Garmin Venu 2, die zum direkten Vergleich mitfährt.
  • Apple iPhone 14 Plus: Zusammenfassung Apple iPhone 14 Plus: Brücke Apple iPhone 14 Plus: Wendepunkt Garmin Venu 2: Zusammenfassung Garmin Venu 2: Brücke Garmin Venu 2: Wendepunkt Im Test liefert das iPhone 14 Plus eine gute Sprachqualität ab und überträgt Stimmen auch in lauteren Umgebungen klar und deutlich.

Umgebungsgeräusche sind zwar teilweise noch wahrnehmbar, werden insgesamt aber recht schnell und zuverlässig herausgefiltert. Im Freisprechmodus bleibt die Verständlichkeit hoch, allerdings klingt unsere Stimme für die Gegenseite etwas zu leise, wenn wir nicht direkt in die Mikrofone sprechen.

Das iPhone 14 Plus unterstützt VoLTE und Anrufe über WLAN. Parallel zu einer Nano-SIM-Karte kann man auch eine eSIM aktivieren. Bei den US-Modellen fehlt das SIM-Fach, sodass ein Dual-SIM-Betrieb ausschließlich über eSIMs möglich ist. Aufnahme mit der Selfiekamera Beim Dual-Kamera-Setup der iPhone-14-Modelle hat sich auf den ersten Blick wenig gegenüber dem geändert.

Die 12-MP-Hauptkamera bekam allerdings ein größeres Upgrade verpasst, denn sie ist nun die Gleiche wie beim, Die Pixelgröße steigt damit von 1,7 auf 1,9 µm. Zusätzlich garantiert die von f/1.6 auf f/1.5 verringerte Blendenstufe eine höhere Lichtausbeute.

Apple hat auch der Selfiekamera ein Update spendiert. Sie fängt ebenfalls mehr Licht ein als die Frontkamera des (f/1.9 gegenüber f/2.2). Zudem besitzt sie nun einen Autofokus, der speziell Aufnahmen aus kurzer Distanz noch schärfer wirken lässt. Die mit einem optischen Bildstabilisator ausgestattete Hauptkamera des iPhone 14 Plus nimmt hervorragende Fotos auf, die sich durch natürliche Farben, viel Dynamik und einen hohen Detailgrad auszeichnen.

Bei guten Lichtverhältnissen unterscheiden sich die Aufnahmen praktisch nicht von denen des iPhone 13. Unter Lowlight-Bedingungen merkt man aber sofort eine Verbesserung, was an der Apple Photonic Engine liegt. Durch diese Bildverbesserungsfunktion zeigen die vom iPhone 14 Plus geschossenen Fotos auch bei wenig Restlicht noch viele Details und satte Farben.

Die 12-MP-Ultraweitwinkelkamera muss ohne Bildstabilisierung auskommen und liefert solide Ergebnisse, kommt in punkto Bildqualität aber nicht ganz an die Hauptkamera heran. Kleine Verbesserungen gegenüber der Vorgängergeneration gibt es auch bei den Videoaufnahmen. Der vormals nur bis maximal Full-HD verfügbare Kinomodus funktioniert jetzt auch in 4K bei 24 und 30 Bildern pro Sekunde.

Ganz neu hinzugekommen ist der Actionmodus, der mit der Hauptkamera oder der Ultraweitwinkelkamera aufgenommene Videos elektronisch stabilisiert. Das funktioniert in der Praxis erstaunlich gut, macht aus dem iPhone allerdings keinen vollwertigen GoPro-Ersatz, weil die Actionmodus-Videos recht körnig aussehen.

Aufnahme mit der Hauptkamera Aufnahme mit der Hauptkamera Aufnahme mit der Hauptkamera Aufnahme mit der Hauptkamera Aufnahme mit der Ultraweitwinkelkamera Aufnahme mit der Hauptkamera Im Testlabor stellt die Hauptkamera unter Beweis, dass sie Farben unter optimalen Lichtverhältnissen ziemlich exakt ablichten kann.

Bei mittleren Graustufen sowie einigen Grün- und Blautönen zeigt das iPhone 14 Plus allerdings etwas größere Abweichungen vom Soll. Dafür bleibt die Farbpräzision auch bei 1 Lux Restlicht hoch. Den Testchart kann die Hauptkamera dann jedoch nicht mehr scharf darstellen.

In der flachen Verpackung des iPhone 14 Plus liegen neben dem Smartphone auch ein USB-Kabel (USB-C auf Lightning), ein SIM-Werkzeug, ein Apple-Aufkleber, eine Kurzanleitung sowie Garantiehinweise. Apple bietet in seinem Webshop jede Menge Zubehör-Artikel an, darunter Schutzhüllen, Netzteile und Kopfhörer.

Apple gibt 24 Monate für iPhones, die im EU-Raum gekauft werden. Erweitern kann man den Garantieumfang über das Versicherungspaket, wahlweise mit einem Monatsabo unbegrenzter Laufzeit oder einer einmaligen Zahlung für 2 Jahre. AppleCare+ deckt unabhängig von der Zahlungsweise eine unbegrenzte Anzahl von Reparaturen bei unabsichtlicher Beschädigung ab.

  1. Das iPhone 14 Plus lässt sich sehr exakt und schnell bedienen.
  2. Durch seinen 60-Hz-Bildschirm fühlt sich die Steuerung allerdings nicht so geschmeidig an wie bei den Pro-Modellen, die bis zu 120 Hz schaffen.
  3. Dieses Manko teilt sich das Apple-Handy zwar mit dem, hat ihm dafür aber die größere Darstellung von Symbolen und Texten voraus.

Gerade für Vielnutzer kann dieses Plus an Übersicht ein Vorteil sein. Durch das XXL-Display bleibt die Einhandbedienung trotz des ab Werk aktivierten Einhandmodus allerdings schwierig (Abwärtsstreichen am unteren Bildschirmrand). Einen Fingerabdrucksensor besitzt das iPhone 14 Plus nicht.

Die einzige biometrische Authentifizierungsmethode bleibt damit die Gesichtserkennung über Face ID. Durch ihre 3D-Kamera arbeitet sie sehr zuverlässig und gilt als ziemlich fälschungssicher. Der in der Kamera integrierte Infrarotsensor erlaubt es, das Smartphone auch im Dunkeln mittels Face ID zu entsperren.

Tastatur hoch Tastatur quer Subpixel Das 6,7 Zoll große Super Retina XDR OLED-Display des iPhone 14 Plus stellt 2778 x 1284 Pixel dar und arbeitet mit einer festen Bildwiederholfrequenz von 60 Hz. Gegenüber dem (2532 x 1170 Pixel) ist die Pixeldichte minimal niedriger, was aber nichts an der sehr scharfen Darstellung ändert.

  • HDR10 und Dolby Vision werden unterstützt.
  • Bei reinweißem Hintergrund und aktiviertem Umgebungslichtsensor messen wir eine Helligkeit von durchschnittlich 800,1 cd/m², was praktisch punktgenau der Herstellerangabe entspricht.
  • Zur Regelung der Bildschirmhelligkeit setzt das iPhone 14 Plus mit ziemlicher Wahrscheinlichkeit auf DC Dimming.

Genau lässt sich das nicht sagen, da Apple keine Angaben dazu macht, welche Displaysteuerung zum Einsatz kommt. Wir stellen jedenfalls fest, dass das Display in allen von uns gemessenen Helligkeitsstufen mit konstanten 59 Hz flimmert. Im Gegensatz zur Helligkeitsteuerung über PWM (Pulsweitenmodulation), die sich typischerweise durch stark schwankende Frequenzen auszeichnet, ist das konstante Displayflimmern des iPhone 14 Plus für die meisten User viel weniger anstrengend und dürfte damit auch empfindliche Anwender nicht stören.

808cd/m² 798cd/m² 811cd/m²
790cd/m² 797cd/m² 804cd/m²
792cd/m² 799cd/m² 802cd/m²

/td>

Ausleuchtung des Bildschirms

  • X-Rite i1Pro 2
  • Helligkeit Akku: 797 cd/m²
  • Gamma: 2.531

Maximal: 811 cd/m² (Nits) Durchschnitt: 800.1 cd/m² Minimum: 11.3 cd/m²Ausleuchtung: 97 %Kontrast: ∞:1 (Schwarzwert: 0 cd/m²)ΔE Color 0.97 | 0.55-29.43 Ø5.1ΔE Greyscale 2.3 | 0.57-98 Ø5.499.7% sRGB (Calman 2D)

OLED, 2778×1284, 6.70 OLED, 2532×1170, 6.10 LTPO-OLED, 3120×1440, 6.70 pOLED, 2400×1080, 6.67 Dynamic AMOLED, 3088×1440, 6.80 AMOLED, 3200×1440, 6.73
Helligkeit Bildmitte 797
Brightness 800
Brightness Distribution 97
Schwarzwert *
Delta E Colorchecker * 0.97
Colorchecker dE 2000 max. * 1.76
Delta E Graustufen * 2.3
Gamma 2.531 87% 2.034 108% 2.23 99% 2.29 96% 2.37 93% 2.22 99%
CCT 6492 100% 6616 98% 6654 98% 6502 100% 6526 100% 6498 100%

, kleinere Werte sind besser

Flackern / PWM festgestellt 59 Hz
Das Display flackert mit 59 Hz (höchstwahrscheinlich durch Pulsweitenmodulation PWM), Die Frequenz von 59 Hz ist sehr gering und daher kann es bei allen Usern zu sichtbaren Flackern, brennenden Augen oder Kopfweh kommen. Im Vergleich: 53 % aller getesteten Geräte nutzten kein PWM um die Helligkeit zu reduzieren. Wenn PWM eingesetzt wurde, dann bei einer Frequenz von durchschnittlich 19024 (Minimum 5, Maximum 3846000) Hz.

0% Helligkeit 25% Helligkeit 50% Helligkeit 75% Helligkeit 100% Helligkeit Messreihe mit fixer Zoomstufe und unterschiedlichen Helligkeitseinstellungen Die Bildschirmfarben passt das iPhone 14 Plus mittels True Tone an und sorgt damit auch bei wechselndem Umgebungslicht für eine einheitliche Darstellung.

↔ Reaktionszeiten Schwarz zu Weiß
4 ms, steigend ↗ und fallend ↘ kombiniert ↗ 2 ms steigend
↘ 2 ms fallend
Die gemessenen Reaktionszeiten sind sehr kurz, wodurch sich der Bildschirm auch für schnelle 3D Spiele eignen sollte.Im Vergleich rangierten die bei uns getesteten Geräte von 0.1 (Minimum) zu 240 (Maximum) ms. » 8 % aller Screens waren schneller als der getestete. Daher sind die gemessenen Reaktionszeiten besser als der Durchschnitt aller vermessenen Geräte (22.2 ms).
↔ Reaktionszeiten 50% Grau zu 80% Grau
6 ms, steigend ↗ und fallend ↘ kombiniert ↗ 3 ms steigend
↘ 3 ms fallend
Die gemessenen Reaktionszeiten sind sehr kurz, wodurch sich der Bildschirm auch für schnelle 3D Spiele eignen sollte.Im Vergleich rangierten die bei uns getesteten Geräte von 0.25 (Minimum) zu 636 (Maximum) ms. » 11 % aller Screens waren schneller als der getestete. Daher sind die gemessenen Reaktionszeiten besser als der Durchschnitt aller vermessenen Geräte (35 ms).

Das iPhone 14 Plus lässt sich durch sein leuchtstarkes und blickwinkelstabiles Display gut im Freien verwenden. Bei direkter Sonneneinstrahlung kann man Inhalte noch gut vom Bildschirm ablesen, auch wenn das aufgrund der Spiegelungen mitunter etwas schwierig ist.

  1. Gar keine Darstellungsprobleme gibt es, wenn man sich ein schattiges Plätzchen sucht.
  2. Außeneinsatz (in der Herbstsonne) Außeneinsatz (im Schatten) Blickwinkel Im iPhone 14 Plus steckt anders als bei den Pro-Modellen nicht der neue, sondern der, das SoC aus der iPhone-13-Generation.
  3. Etwas mehr Rechenpower gibt es trotzdem.

Der A15 Bionic des iPhone 14 Plus ist der Gleiche wie im, Statt einer 4-Kern-GPU gibt es deshalb eine 5-Kern-GPU. Das ist genauso ausgestattet. Bei den synthetischen Benchmarks gehört das iPhone 14 Plus zusammen mit dem iPhone 14 zu den derzeit schnellsten Smartphones.

Es braucht schon ein Oberklasse-Handy vom Kaliber eines () oder eines (), um die Apple-Riege bei AnTuTu v9 zu schlagen. Durch seinen zusätzlichen GPU-Kern absolviert das iPhone 14 Plus die Grafik-Benchmarks genauso schnell wie das iPhone 13 Pro. Bei den Onscreen-Tests von GFXBench ist die Konkurrenz nur deshalb schneller, weil das Apple-Handy nicht mehr als 60 Hz ausgeben kann.

Insgesamt kommt das Motorola Edge 30 Ultra dem iPhone 14 Plus bei der Grafikleistung noch am nächsten, muss dazu mit dem Snapdragon 8+ Gen 1 allerdings schon den derzeit schnellsten Android-SoC auffahren. Bei den Browser-Benchmarks hilft allerdings auch das nicht mehr, denn hier kann derzeit kein Android-Smartphone etwas gegen Apple ausrichten.

Apple A15 Bionic, A15 GPU 5-Core, 6144
Apple A15 Bionic, A15 GPU 5-Core, 6144
(1590 – 1755, n=9)
Qualcomm Snapdragon 8+ Gen 1, Adreno 730, 12288
Qualcomm Snapdragon 8 Gen 1, Adreno 730, 12288
Samsung Exynos 2200, Xclipse 920, 8192
Google Tensor, Mali-G78 MP20, 12288
(119 – 1885, n=239, der letzten 2 Jahre)
(4559 – 4914, n=9)
Apple A15 Bionic, A15 GPU 5-Core, 6144
Apple A15 Bionic, A15 GPU 5-Core, 6144
Qualcomm Snapdragon 8+ Gen 1, Adreno 730, 12288
Qualcomm Snapdragon 8 Gen 1, Adreno 730, 12288
Samsung Exynos 2200, Xclipse 920, 8192
Google Tensor, Mali-G78 MP20, 12288
(473 – 5538, n=239, der letzten 2 Jahre)

table>

Qualcomm Snapdragon 8+ Gen 1, Adreno 730, 12288 1073804 Points ∼100% +29% Qualcomm Snapdragon 8 Gen 1, Adreno 730, 12288 Apple A15 Bionic, A15 GPU 5-Core, 6144 Apple A15 Bionic, A15 GPU 5-Core, 6144 (722973 – 832548, n=8) Google Tensor, Mali-G78 MP20, 12288 Samsung Exynos 2200, Xclipse 920, 8192 (111952 – 1322448, n=165, der letzten 2 Jahre)

table>

Apple A15 Bionic, A15 GPU 5-Core, 6144 Apple A15 Bionic, A15 GPU 5-Core, 6144 (1132 – 1190, n=5) Qualcomm Snapdragon 8+ Gen 1, Adreno 730, 12288 Samsung Exynos 2200, Xclipse 920, 8192 Google Tensor, Mali-G78 MP20, 12288 Qualcomm Snapdragon 8 Gen 1, Adreno 730, 12288 (226 – 1356, n=132, der letzten 2 Jahre)

table>

A15 GPU 5-Core, A15, 128 GB NVMe A15 GPU 5-Core, A15, 128 GB NVMe Adreno 730, SD 8+ Gen 1, 256 GB UFS 3.1 Flash Adreno 730, SD 8 Gen 1, 256 GB UFS 3.1 Flash Mali-G78 MP20, Tensor, 128 GB UFS 3.1 Flash Xclipse 920, Exynos 2200, 128 GB UFS 3.1 Flash

table>

A15 GPU 5-Core, A15, 128 GB NVMe A15 GPU 5-Core, A15, 128 GB NVMe Adreno 730, SD 8+ Gen 1, 256 GB UFS 3.1 Flash Adreno 730, SD 8 Gen 1, 256 GB UFS 3.1 Flash Xclipse 920, Exynos 2200, 128 GB UFS 3.1 Flash Mali-G78 MP20, Tensor, 128 GB UFS 3.1 Flash

table>

A15 GPU 5-Core, A15, 128 GB NVMe A15 GPU 5-Core, A15, 128 GB NVMe Adreno 730, SD 8+ Gen 1, 256 GB UFS 3.1 Flash Adreno 730, SD 8 Gen 1, 256 GB UFS 3.1 Flash Xclipse 920, Exynos 2200, 128 GB UFS 3.1 Flash Mali-G78 MP20, Tensor, 128 GB UFS 3.1 Flash

table>

Adreno 730, SD 8+ Gen 1, 256 GB UFS 3.1 Flash Adreno 730, SD 8 Gen 1, 256 GB UFS 3.1 Flash Xclipse 920, Exynos 2200, 128 GB UFS 3.1 Flash Mali-G78 MP20, Tensor, 128 GB UFS 3.1 Flash A15 GPU 5-Core, A15, 128 GB NVMe A15 GPU 5-Core, A15, 128 GB NVMe

table>

Adreno 730, SD 8+ Gen 1, 256 GB UFS 3.1 Flash A15 GPU 5-Core, A15, 128 GB NVMe A15 GPU 5-Core, A15, 128 GB NVMe Adreno 730, SD 8 Gen 1, 256 GB UFS 3.1 Flash Xclipse 920, Exynos 2200, 128 GB UFS 3.1 Flash Mali-G78 MP20, Tensor, 128 GB UFS 3.1 Flash

table>

Adreno 730, SD 8+ Gen 1, 256 GB UFS 3.1 Flash Adreno 730, SD 8 Gen 1, 256 GB UFS 3.1 Flash Xclipse 920, Exynos 2200, 128 GB UFS 3.1 Flash Mali-G78 MP20, Tensor, 128 GB UFS 3.1 Flash A15 GPU 5-Core, A15, 128 GB NVMe A15 GPU 5-Core, A15, 128 GB NVMe

table>

A15 GPU 5-Core, A15, 128 GB NVMe Adreno 730, SD 8 Gen 1, 256 GB UFS 3.1 Flash A15 GPU 5-Core, A15, 128 GB NVMe Adreno 730, SD 8+ Gen 1, 256 GB UFS 3.1 Flash Xclipse 920, Exynos 2200, 128 GB UFS 3.1 Flash Mali-G78 MP20, Tensor, 128 GB UFS 3.1 Flash

table>

Adreno 730, SD 8+ Gen 1, 256 GB UFS 3.1 Flash Adreno 730, SD 8 Gen 1, 256 GB UFS 3.1 Flash Xclipse 920, Exynos 2200, 128 GB UFS 3.1 Flash A15 GPU 5-Core, A15, 128 GB NVMe A15 GPU 5-Core, A15, 128 GB NVMe Mali-G78 MP20, Tensor, 128 GB UFS 3.1 Flash

table>

Adreno 730, SD 8+ Gen 1, 256 GB UFS 3.1 Flash A15 GPU 5-Core, A15, 128 GB NVMe A15 GPU 5-Core, A15, 128 GB NVMe Adreno 730, SD 8 Gen 1, 256 GB UFS 3.1 Flash Xclipse 920, Exynos 2200, 128 GB UFS 3.1 Flash Mali-G78 MP20, Tensor, 128 GB UFS 3.1 Flash

table>

Adreno 730, SD 8+ Gen 1, 256 GB UFS 3.1 Flash A15 GPU 5-Core, A15, 128 GB NVMe A15 GPU 5-Core, A15, 128 GB NVMe Xclipse 920, Exynos 2200, 128 GB UFS 3.1 Flash Adreno 730, SD 8 Gen 1, 256 GB UFS 3.1 Flash Mali-G78 MP20, Tensor, 128 GB UFS 3.1 Flash

table>

A15 GPU 5-Core, A15, 128 GB NVMe A15 GPU 5-Core, A15, 128 GB NVMe Adreno 730, SD 8+ Gen 1, 256 GB UFS 3.1 Flash Adreno 730, SD 8 Gen 1, 256 GB UFS 3.1 Flash Xclipse 920, Exynos 2200, 128 GB UFS 3.1 Flash Mali-G78 MP20, Tensor, 128 GB UFS 3.1 Flash

table>

Adreno 730, SD 8+ Gen 1, 256 GB UFS 3.1 Flash A15 GPU 5-Core, A15, 128 GB NVMe A15 GPU 5-Core, A15, 128 GB NVMe Mali-G78 MP20, Tensor, 128 GB UFS 3.1 Flash Xclipse 920, Exynos 2200, 128 GB UFS 3.1 Flash Adreno 730, SD 8 Gen 1, 256 GB UFS 3.1 Flash

table>

Adreno 730, SD 8+ Gen 1, 256 GB UFS 3.1 Flash A15 GPU 5-Core, A15, 128 GB NVMe A15 GPU 5-Core, A15, 128 GB NVMe Adreno 730, SD 8 Gen 1, 256 GB UFS 3.1 Flash Mali-G78 MP20, Tensor, 128 GB UFS 3.1 Flash Xclipse 920, Exynos 2200, 128 GB UFS 3.1 Flash

table>

Adreno 730, SD 8+ Gen 1, 256 GB UFS 3.1 Flash A15 GPU 5-Core, A15, 128 GB NVMe A15 GPU 5-Core, A15, 128 GB NVMe Adreno 730, SD 8 Gen 1, 256 GB UFS 3.1 Flash Mali-G78 MP20, Tensor, 128 GB UFS 3.1 Flash Xclipse 920, Exynos 2200, 128 GB UFS 3.1 Flash

table>

A15 GPU 5-Core, A15, 128 GB NVMe Adreno 730, SD 8+ Gen 1, 256 GB UFS 3.1 Flash A15 GPU 5-Core, A15, 128 GB NVMe Adreno 730, SD 8 Gen 1, 256 GB UFS 3.1 Flash Mali-G78 MP20, Tensor, 128 GB UFS 3.1 Flash Xclipse 920, Exynos 2200, 128 GB UFS 3.1 Flash

, kleinere Werte sind besser Durch seine enorme Rechenpower bringt das iPhone 14 Plus aktuelle Spiele ohne große Mühe flüssig zum Laufen, auch wenn die höchste Detailstufe gewählt sind. Beispielweise läuft PUBG Mobile selbst im maximal auswählbaren „Ultra HD/Maximum”-Setting butterweich.

Auch für künftige Games-Generationen muss man deshalb keine Performance-Engpässe befürchten. Gaming-Benchmarks können wir an dieser Stelle leider nicht präsentieren, da iOS 16 von unserer Test-App noch nicht unterstützt wird. Armajet PUBG Mobile Im Betrieb wird das iPhone 14 Plus mit durchschnittlich 36,2 °C nicht mehr als handwarm.

Fordert man das Smartphone über einen längeren Zeitraum, können die Temperaturen punktuell die 40-°C-Marke überschreiten. Unter Dauerlast kommt es zudem zum Throttling, wie die Wild-Life-Benchmarks von 3DMark zeigen. Schon nach den ersten Durchläufen fällt die Performance bei beiden Wild Life-Testszenarien ab.

35.5 °C 35.8 °C 34.2 °C
37.1 °C 36.6 °C 34.6 °C
37.8 °C 40.7 °C 35.2 °C

/td>

Maximal: 40.7 °CDurchschnitt: 36.4 °C

table>

32.5 °C 37.8 °C 31.5 °C
33 °C 39 °C 34.7 °C
33.6 °C 43.1 °C 39 °C

/td> Maximal: 43.1 °CDurchschnitt: 36 °C

Netzteil (max.) 42.1 °C | Raumtemperatur 19.2 °C | Fluke t3000FC (calibrated), Voltcraft IR-260

22.1 °C 23 °C 22.7 °C
23 °C 23.2 °C 23.5 °C
23 °C 23.5 °C 23.5 °C

/td> Maximal: 23.5 °CDurchschnitt: 23.1 °C

table>

22.7 °C 23.2 °C 22.1 °C
23 °C 22.7 °C 22.5 °C
23 °C 23.2 °C 23.2 °C

/td>

Maximal: 23.2 °CDurchschnitt: 22.8 °C

Netzteil (max.) 38.6 °C | Raumtemperatur 19.2 °C | Fluke t3000FC (calibrated), Voltcraft IR-260 (±) Die Durchschnittstemperatur auf der Oberseite unter extremer Last ist 36.4 °C. Im Vergleich erhitzte sich der Durchschnitt der Geräteklasse Smartphone v7 auf 32.7 °C.

(±) Die maximale Temperatur auf der Oberseite ist 40.7 °C. Im Vergleich liegt der Klassendurchschnitt bei 34.9 °C (von 21.9 bis 54.6 °C für die Klasse Smartphone v7). (±) Auf der Unterseite messen wir eine maximalen Wert von 43.1 °C (im Vergleich zum Durchschnitt von 33.7 °C). (+) Ohne Last messen wir eine durchschnittliche Temperatur von 23.1 °C auf der Oberseite.

Der Klassendurchschnitt erreicht 32.7 °C.

A15 GPU 5-Core, A15, 128 GB NVMe
A15 GPU 5-Core, A15, 128 GB NVMe
Adreno 730, SD 8+ Gen 1, 256 GB UFS 3.1 Flash
Xclipse 920, Exynos 2200, 128 GB UFS 3.1 Flash
Adreno 730, SD 8 Gen 1, 256 GB UFS 3.1 Flash
Mali-G78 MP20, Tensor, 128 GB UFS 3.1 Flash
A15 GPU 5-Core, A15, 128 GB NVMe
A15 GPU 5-Core, A15, 128 GB NVMe
Adreno 730, SD 8+ Gen 1, 256 GB UFS 3.1 Flash
Xclipse 920, Exynos 2200, 128 GB UFS 3.1 Flash
Mali-G78 MP20, Tensor, 128 GB UFS 3.1 Flash
Adreno 730, SD 8 Gen 1, 256 GB UFS 3.1 Flash

li> 0

  • 5
  • 10
  • 15
  • 20
  • 25
  • 30
  • 35
  • 40
  • 45
  • 50
  • 55
  • 60 Tooltip A15 GPU 5-Core, A15, 128 GB NVMe; Wild Life Extreme Stress Test; 0.0.0.0: Ø12.9 (11.5-17.4) A15 GPU 5-Core, A15, 128 GB NVMe; Wild Life Extreme Stress Test; 0.0.0.0: Ø14 (13.2-17.5) Mali-G78 MP20, Tensor, 128 GB UFS 3.1 Flash; Wild Life Extreme Stress Test; 1.0.9.1: Ø7.56 (5.37-12.2) Adreno 730, SD 8+ Gen 1, 256 GB UFS 3.1 Flash; Wild Life Extreme Stress Test; 1.1.0.2: Ø13 (10.6-16.7) A15 GPU 5-Core, A15, 128 GB NVMe; Wild Life Stress Test Stability; 0.0.0.0: Ø44 (37.8-57.7) A15 GPU 5-Core, A15, 128 GB NVMe; Wild Life Stress Test Stability; 0.0.0.0: Ø49.9 (48.4-57.6) Mali-G78 MP20, Tensor, 128 GB UFS 3.1 Flash; Wild Life Stress Test Stability: Ø27.6 (17.4-40.2) Adreno 730, SD 8+ Gen 1, 256 GB UFS 3.1 Flash; Wild Life Stress Test Stability; 1.1.0.2: Ø44.1 (36.4-61.1) Adreno 730, SD 8 Gen 1, 256 GB UFS 3.1 Flash; Wild Life Stress Test Stability: Ø37.8 (27.4-58) Xclipse 920, Exynos 2200, 128 GB UFS 3.1 Flash; Wild Life Unlimited Stress Test Stability: Ø32.3 (26.8-43.4) Adreno 730, SD 8 Gen 1, 256 GB UFS 3.1 Flash; Wild Life Unlimited Stress Test Stability: Ø49.5 (34.8-61.7) Die Stereo-Lautsprecher des iPhone 14 Plus setzen sich aus einem Lautsprecher an der Unterseite und einem Ohrhörer oberhalb der Notch zusammen, der als Hybrid-Lautsprecher dient. Die beiden 79,8 dB(A) lauten Klangmembranen produzieren einen Smartphone-typischen Sound, bei dem Mitten und Höhen dominieren, Bässe aber Mangelware sind. Einen besseren Klang bekommt, wer externe Audiogeräte am Apple-Handy anschließt. Kabelgebunden klappt das per Lightning-Adapter, während drahtlose Verbindungen über Bluetooth 5.3 laufen. Weil das iPhone nichts mit aptX anfangen kann, sollte das externe Audiogerät den AAC-Codec unterstützen. dB(A) 0 10 20 30 40 50 60 70 80 90 Deep Bass Middle Bass High Bass Lower Range Mids Higher Mids Lower Highs Mid Highs Upper Highs Super Highs 20 41.5 37.2 25 37.1 36.2 31 34.4 30.9 40 32.1 33.3 50 38.9 35 63 27.3 34.1 80 20.2 27.9 100 21.1 35.1 125 18.4 42.8 160 16.9 48.7 200 11.8 48.9 250 13.8 51.2 315 12.5 54.7 400 12.5 58.9 500 12.6 61.6 630 11.3 62.6 800 12.3 65 1000 11.8 66.5 1250 12 67.6 1600 10.4 69.1 2000 8.8 68.7 2500 9.4 70.5 3150 9.8 69.9 4000 10.6 68.3 5000 11 63.6 6300 11.7 67.1 8000 12.4 68.3 10000 13 69.1 12500 13.8 61.4 16000 14.5 58 SPL 23.6 79.8 N 0.5 46.6
  • median 12.3
  • median 63.6 Delta 1.3 7.3 35 33.9 30 30.9 21.9 26.8 22.8 32.3 34.8 42.5 24.3 31.6 23.2 33 27.8 31.5 14.7 33.7 20.9 50.2 21.2 50.7 17.5 55 13.4 61 14.1 64.1 13.1 67.5 11.5 71.4 13.1 75.5 11.7 80.5 11.8 79.2 13 80.2 12.1 80.6 12.1 80.8 12.3 80.4 12.5 77.4 13 78.1 13.2 72.7 13 67.2 13.7 68.8 13.5 69.3 14.2 66.4 25.1 90.2 0.7 79.8
  • median 13.1
  • median 69.3 1.1 11.1 hearing range hide median show median Pink Noise Apple iPhone 14 Plus
  • Samsung Galaxy S22 Ultra 5G
  • Frequenzdiagramm (für Vergleiche die Checkboxen oben an-/abwählen) (±) | Mittelmäßig laut spielende Lautsprecher (79.8 dB) Bass 100 – 315 Hz (-) | kaum Bass – 16.7% niedriger als der Median (±) | durchschnittlich lineare Bass-Wiedergabe (8.7% Delta zum Vorgänger) Mitteltöne 400 – 2000 Hz (+) | ausgeglichene Mitten, vom Median nur 3.3% abweichend (+) | lineare Mitten (3.6% Delta zum Vorgänger) Hochtöne 2 – 16 kHz (+) | ausgeglichene Hochtöne, vom Median nur 4.5% abweichend (+) | sehr lineare Hochtöne (4% Delta zum Vorgänger) Gesamt im hörbaren Bereich 100 – 16.000 Hz (+) | hörbarer Bereich ist sehr linear (14.1% Abstand zum Median Im Vergleich zu allen Geräten derselben Klasse » 1% aller getesteten Geräte dieser Klasse waren besser, 1% vergleichbar, 98% schlechter » Das beste Gerät hat einen Delta-Wert von 11%, durchschnittlich ist 23%, das schlechteste Gerät hat 65% Im Vergleich zu allen Geräten im Test » 17% aller getesteten Geräte waren besser, 4% vergleichbar, 79% schlechter » Das beste Gerät hat einen Delta-Wert von 3%, durchschnittlich ist 20%, das schlechteste Gerät hat 65% (+) | Die Lautsprecher können relativ laut spielen (90.2 dB) Bass 100 – 315 Hz (-) | kaum Bass – 22.3% niedriger als der Median (±) | durchschnittlich lineare Bass-Wiedergabe (9.1% Delta zum Vorgänger) Mitteltöne 400 – 2000 Hz (±) | zu hohe Mitten, vom Median 7.3% abweichend (+) | lineare Mitten (5% Delta zum Vorgänger) Hochtöne 2 – 16 kHz (±) | zu hohe Hochtöne, vom Median nur 6.5% abweichend (+) | sehr lineare Hochtöne (4.3% Delta zum Vorgänger) Gesamt im hörbaren Bereich 100 – 16.000 Hz (±) | hörbarer Bereich ist durchschnittlich linear (18.6% Abstand zum Median) Im Vergleich zu allen Geräten derselben Klasse » 16% aller getesteten Geräte dieser Klasse waren besser, 9% vergleichbar, 75% schlechter » Das beste Gerät hat einen Delta-Wert von 11%, durchschnittlich ist 23%, das schlechteste Gerät hat 65% Im Vergleich zu allen Geräten im Test » 43% aller getesteten Geräte waren besser, 8% vergleichbar, 50% schlechter » Das beste Gerät hat einen Delta-Wert von 3%, durchschnittlich ist 20%, das schlechteste Gerät hat 65% Das iPhone 14 Plus zeichnet sich durch einen energiesparenden Betrieb aus, den die Vergleichsgeräte in Summe aber mindestens genauso gut hinbekommen. Gegenüber dem verlangt der Testkandidat nach etwas mehr Strom, was aber in erster Linie am größeren Display liegen dürfte. Stromverbrauch
    Aus / Standby 0 / 0.1 Watt
    Idle 0.7 / 1.1 / 1.4 Watt
    Last 6.5 / 9.8 Watt
    Legende: min:, med:, max: Metrahit EnergyDerzeit nutzen wir das Metrahit Energy, ein professionelles TRMS Leistungs-Multimeter und PQ Analysator, für unsere Messungen. Mehr Details zu dem Messgerät finden Sie, Alle unsere Testmethoden beschreiben wir in

    table>

    4323 mAh 3279 mAh 5003 mAh 4610 mAh 5000 mAh 4600 mAh Idle min * 0.7 0.66 (0.51 – 1.1, n=8) 6% 0.884 (0.12 – 2.37, n=175, der letzten 2 Jahre) -26% Idle avg * 1.1 1.303 (0.8 – 2.2, n=8) -18% 1.501 (0.65 – 4.26, n=175, der letzten 2 Jahre) -36% Idle max * 1.4 1.748 (1 – 4.2, n=8) -25% 1.715 (0.69 – 4.45, n=175, der letzten 2 Jahre) -23% Last avg * 6.5 4.85 (2.65 – 6.7, n=8) 25% 4.34 (2.1 – 10.1, n=175, der letzten 2 Jahre) 33% Last max * 9.8 7.77 (3.56 – 11.4, n=8) 21% 7.18 (3.56 – 13.7, n=175, der letzten 2 Jahre) 27%

    , kleinere Werte sind besser Die Akkulaufzeit ist eine der wenigen Gelegenheiten für das iPhone 14 Plus, sich vom abzuheben. Sein 4323 mAh großer Akku verhilft dem 6,7-Zöller zu hervorragenden Laufzeiten, an die derzeit kaum ein anderes Smartphone herankommt.

    Beim simulierten Websurfen sind sehr gute 18 Stunden drin, beim Abspielen eines Videos sogar über 25 Stunden. Für Vielnutzer macht sich das iPhone 14 Plus damit sehr interessant. Weil das iPhone 14 Plus eine maximale Ladeleistung von 20 Watt unterstützt, dauert es allerdings auch recht lange, den Akku wieder aufzuladen.

    Mit dem 20-Watt-Netzteil von Apple vergehen im Test 2:03 Stunden, bis die leere Batterie wieder bei 100% steht. Über MagSafe beträgt die Ladeleistung bis zu 15 Watt, während drahtlos per Qi-Charging bis zu 7,5 Watt möglich sind. Akkulaufzeit

    Idle (ohne WLAN, min Helligkeit) 55h 24min
    WiFi Websurfing 18h 05min
    Big Buck Bunny H.264 1080p 25h 20min
    Last (volle Helligkeit) 5h 25min

    ol>

  • + Hervorragendes OLED-Display
  • + Staubdicht und wasserdicht
  • + Schnelles WLAN
  • + Breite Frequenzausstattung
  • + Sehr gute Kamera
  • + Sehr hohe Leistung
  • + Sehr gute Akkulaufzeiten
    • – Nur ein 60-Hz-Display
    • – Ladeleistung maximal 20 Watt
    • – Keine Makrolinse
    • – Breite Notch

    Im Test: Apple iPhone 14 Plus Weil das Apple iPhone 14 Plus sehr viel mit dem gemeinsam hat, kann man auch fast das gleiche Fazit ziehen. Auch das iPhone 14 Plus ist ein sehr gutes Smartphone, das bei Design, Verarbeitung, Display, Kamera, Akkulaufzeit und Leistung zu den absoluten Top-Geräten gehört.

    1. Gleichzeitig ist es auch das erste „Standard”-iPhone, das eine 6,7-Zoll-Diagonale bietet.
    2. Der Größenvorteil gegenüber dem iPhone 14 mit seinen 6,1-Zoll-Display macht sich im Alltag deutlich bemerkbar.
    3. Die Akkulaufzeit ist um einiges länger und der 6,7-Zoll-Bildschirm macht das Surfen und Chatten sowie auch jeden Handgriff in den iOS-Einstellungen übersichtlicher und komfortabler.

    Das Apple iPhone 14 Plus ist ein sehr gutes Smartphone mit exzellenter Akkulaufzeit, bietet letztlich aber zu wenig für den aufgerufenen Kaufpreis. Damit bleibt die Frage, für wen sich das iPhone 14 Plus eigentlich eignet. Der Startpreis von 1149 Euro dürfte jedenfalls so manchen Käufer abschrecken, auch wenn der Aufpreis gegenüber dem iPhone 14 mit 150 Euro angesichts des größeren Displays noch einigermaßen moderat ausfällt.

    Spätestens hier macht sich Apple aber selbst Konkurrenz, denn für das verlangte Geld wird letztlich zu wenig geboten. Der Hauptkonkurrent für das iPhone 14 Plus dürfte das ebenfalls 6,7 Zoll große sein. Das kostet in etwa dasselbe, bietet aber die deutlich bessere Ausstattung: Ein 120-Hz-Display, eine zusätzliche Telelinse und ein Edelstahl-Rahmen sind alles Ausstattungsmerkmale, die dem iPhone 14 Plus fehlen.

    Alles, was das iPhone 13 Pro Max kann, beherrscht auch das, bietet zusätzlich Extras wie das Dynamic Island und das Always-On-Display, kostet allerdings mindestens 300 Euro mehr als der Testkandidat. Alternativen zum Apple iPhone 14 Plus sind neben dem iPhone 13 Pro und dem iPhone 14 Pro Max zum Beispiel auch das und das,

    Das iPhone 14 Plus kostet bei 1149 Euro in der 128-GB-Variante. Für die Modelle mit 256 GB und 512 GB ruft der Hersteller 1279 Euro respektive 1539 Euro auf. Bei Online-Händlern wie gibt es das Smartphone zum Testzeitpunkt je nach Farbvariante teilweise schon etwas günstiger. Apple iPhone 14 Plus – 2022-10-25 25.10.2022 v7 Manuel Masiero Konnektivität 48 / 70 → 69% Leistung Spiele 72 / 64 → 100% Leistung Anwendungen 91 / 86 → 100% Smartphone – gewichteter Durchschnitt Weitere Informationen über unsere Bewertung finden Sie,

    Teilen Sie diesen Artikel um uns zu unterstützen. Jeder Link hilft!,170 : Test Apple iPhone 14 Plus Smartphone – Größer, aber auch besser als das iPhone 14?

    Wie viel kostet das iPhone 14 Plus?

    Apple iPhone 14 Plus ab 881,85 € (Juni 2023 Preise) | Preisvergleich bei idealo.de.

    Was kann das neue iPhone 14 Plus?

    Apple iPhone 14 Plus im Test Mit dem iPhone 14 Plus schickt Apple eine größere Variante des „Standard-iPhones” an den Start. Im Test punktet das iPhone 14 Plus mit einem sehr guten, 6,7 Zoll großen OLED-Display – Highlight ist aber die sehr gute Akkulaufzeit von fast 18 Stunden. Auch die Leistung und Ausstattung erhalten eine sehr gute Wertung.

    • Die Kamera knipst schöne Fotos, allerdings bemerkt man im direkten Vergleich mit der Vorgänger-Generation der iPhone-13-Serie keine nennenswerten Verbesserungen.
    • Das iPhone 14 Plus lohnt sich für alle, die ohnehin auf ein aktuelles Apple-Smartphone wechseln wollen und dabei Wert auf ein sehr großes Display legen.

    Wer es handlicher mag, der sollte aber einen Blick auf das iPhone 14 werfen. Vorteile Exzellente Performance Exzellente Akkulaufzeiten Starke Ausstattung Nachteile Display nur mit 60-Hz-Bildwiederholrate

    CHIP-Wertung Sehr gut (1,3) Preis-Einschätzung Sehr teuer (5,0) Preis

    Ausstattung: Sehr gut (1,5) Das Apple iPhone 14 Plus unterscheidet sich von der „Standard-Version”, dem, nur durch ein größeres Display und somit auch einen größeren Akku. Design, Hardware, Leistung und Ausstattung entsprechen dem normalen iPhone. Die spannenden Neuerungen rund um das neue „Notch-Design” und die „Dynamic Island” sowie die Always-On-Funktion bleiben den Pro-Modellen vorbehalten.

    Das 6,7 Zoll OLED-Display (2.778 x 1.284 Pixel, 458 ppi) des iPhone 14 Plus liefert im Test sehr starke Messwerte ab. Mit einer Maximalhelligkeit von 1.141 Candela pro Quadratmeter lassen sich sogar unter direktem Sonnenlicht alle Displayinhalte gut erkennen. Auch der Schachbrett-Kontrast ohne Umgebungslicht (50 Prozent des Displays sind weiß) von 191:1 spricht klar für das iPhone 14 Plus – hier muss sich selbst das geschlagen geben.

    Beim Thema Farbraumabdeckung erreicht das iPhone 14 Plus perfekte 100 Prozent im erweiterte DCI-P3-Farbraum – HDR-Inhalte kommen somit voll zur Geltung. Die Weiß-Darstellung ist neutralweiß, jedoch können durch die “True-Tone”-Funktion Farbtemperatur-Schwankungen auftreten.

    Apple-Geräte günstig im Cyberport-Abo (ANZEIGE) Jetzt exklusiv bei Cyberport: Apple-Gerät Ihrer Wahl abonnieren und nach oder noch vor Laufzeit-Ende auf das neueste Gerät upgraden. Hinweis: Cyberport ist wie CHIP und FOCUS Online ein Tochterunternehmen von Hubert Burda Media.

    Shop-Empfehlung für Apple iPhone 14 Plus 256GB Weitere Angebote vergleichen Während Apple das und mit einem neuen 48-Megapixel-Sensor ausstattet, bleibt beim und somit auch beim iPhone 14 Plus alles beim Alten. Die 12-Megapixel-Weitwinkelkamera (f/1.5-Blende) zeigt im Vergleich zum Vorgänger, dem, fast keine Änderungen in der Bildqualität.

    Der zweite Sensor ist wie gewohnt ein Ultraweitwinkel-Objektiv mit ebenfalls 12 Megapixel und einer konventionellen f/2.4-Blende. Die Hauptkamera hat einen optischen Bildstabilisator. Herrschen gute Lichtverhältnisse, sind die Fotos von einer sehr guten Qualität. Die Ergebnisse bei schlechten Lichtverhältnissen bewertet unser Experte als „gut”.

    In der subjektiven Einschätzung ist die Bildqualität insgesamt „gut”. Lobenswert ist ein kleines, aber feines Upgrade der Frontkamera. Denn hier verbaut Apple nun auch einen Autofokus, was für deutlich bessere Selfies sorgt. Videoaufnahmen sind sowohl mit Haupt- als auch Frontkamera in 4K-Auflösung mit maximal 60 Bildern pro Sekunde möglich.

    Der „Kino-Modus” mit variablem Fokus und Unschärfeebenen, der in der Vorgänger-Generation eingeführt wurde (Details zum „Kino-Modus” erläutern wir ausführlich ), ist weiterhin vorhanden, kann aber nun für 4K-Videoaufnahmen mit 24 fps genutzt werden. Zusätzlich verfügt das Apple iPhone 14 Plus in der neuen Generation über einen „Action-Modus”, womit Filmaufnahmen ähnlich einer Action-Cam besser stabilisiert werden.

    Zeitlupenaufnahmen lassen sich mit 240 Bildern pro Sekunde anfertigen. Im iPhone 14 Plus steckt nicht Apples neuester Prozessor, sondern „nur” der Apple A15-Bionic – den wir bereits aus der iPhone-13-Generation kennen. Doch der 6-Kerner mit einer maximalen Taktfrequenz von 3,2 GHz gehört immer noch zu den besten Smartphone-Prozessoren, die es derzeit auf dem Markt gibt.

    Dennoch bewerten wir im Test die Performance des iPhone 14 Plus als ebenbürtig zu den Pro-Modellen, die mit dem neuen A16-Bionic ausgestattet sind. In Sachen Leistung gehört das Plus-Size-iPhone zu den absoluten Spitzengeräten. Auch im Vergleich zu seinem indirekten Vorgänger kann sich das iPhone 14 Plus behaupten, denn trotz der identischen CPU gibt es für die Grafikleistung ein Upgrade: Das Handy verfügt nun über 5 statt 4 GPU-Kerne, was sich auch im Benchmark bemerkbar macht.

    Im Grafiktest GFX-Bench (1.440p Manhattan 3.1.1) erreichte das iPhone 14 Plus 99 fps – und liegt damit auf demselben Niveau wie die Pro-Modelle. Vereinfacht ausgedrückt bedeutet das: Alle Standard-Apps und anspruchsvollere Anwendungen als auch Highend-Gaming sind für das iPhone 14 Plus kein Problem.

    Das iPhone 14 Plus kommt auf eine sehr gute Akkulaufzeit von 17 Stunden und 51 Minuten. Hier zeigt sich erneut wie effizient Apple-Software und -Hardware zusammenarbeiten. Für das Laden braucht es dann allerdings ein wenig Geduld, denn der Akku ist nach 30 Minuten erst bei 43 Prozent seiner Nennkapazität (4.325 mAh).

    Für einen vollständigen Ladezyklus braucht es 2 Stunden und 25 Minuten. Keine Top-Werte, aber angesichts der enormen Laufzeit von fast 18 Stunden auch verschmerzbar. Apple verzichtet weiterhin auf ein Netzteil im Lieferumfang, um den CO²-Fußabdruck zu reduzieren. Wie auch die Pro-Modelle kommt das iPhone 14 Plus mit der neuen und einer Notfall-GPS-Satellitenkommunikation. Letztere steht derzeit aber nur in den USA zur Verfügung und es nicht bekannt, ob und wann die Funktion vielleicht auch in Deutschland freigeschaltet wird. Der Rest der Ausstattung setzt sich wie folgt zusammen:

    Vorinstalliert zum Testzeitpunkt ist iOS 16. Erfahrungsgemäß aktualisiert Apple seine Smartphones rund fünf Jahre.Für eine flotte Internetgeschwindigkeit sorgt nicht nur WiFi 6, sondern auch 5G – und das auch dank Dual-SIM-Funktion gleich doppelt (eine davon muss aber virtuell als eSIM arbeiten),Wie üblich lässt sich der interne Speicherplatz nicht erweitern. In der Basisversion mit 128 GByte könnte das schon knapp werden.Das iPhone 14 Plus kommt mit einer IP68-Zertifizierung und ist somit vor Wasser und Staub geschützt.Für das Laden und kabelgebundene Kopfhörer gibt es den Lightning-Port.Bargeldlos wird via NFC-Chip bezahlt und Bluetooth 5.3 ist natürlich auch mit an Bord.Biometrische Entsperrung gibt es nur via Apples FaceID. Dabei handelt es sich um eine dreidimensionale Gesichtserkennung, die dank Infrarotlicht-Technologie für das menschliche Auge unsichtbar vonstatten geht.Auf der Rückseite des iPhones 14 Plus sind ringförmig Magnete in das Gehäuse eingelassen. Das ermöglicht praktische Zusatz-Anwendungen. Ein kompatibles Qi-Ladegerät beispielsweise schnappt automatisch in die optimale Position, um die volle Ladeleistung zu erbringen.

    Das Apple iPhone 14 Plus gibt es in den Farben „Blau”, „Violett”, „Mitternacht-Schwarz”,”Polarstern-Weiß” und „Product-Red” in folgenden Speicherkonfigurationen:

    iPhone 14 Plus (128 GByte): rund 1.150 Euro ( zum Preisvergleich )iPhone 14 Plus (256 GByte): rund 1.230 Euro ( zum Preisvergleich )iPhone 14 Plus (512 GByte): rund 1.540 Euro ( zum Preisvergleich )

    Testcenter: Christoph GieseRedaktion: Thorsten Nowag Shop-Empfehlung für Apple iPhone 14 Plus 256GB Weitere Angebote vergleichen Das Apple iPhone 14 Plus ist nicht das richtige Smartphone für Sie? Dann probieren Sie doch unseren persönlichen Schritt-für-Schritt-Berater aus, um das für Sie passende Handy zu finden:

    zum shop (Amazon Marktplatz | Verkäufer: Red Tech GmbH) Quelle: BestCheck.de zum shop (Amazon | Verkäufer: DIGITAL ONE DI GIORGIO PALERMO) Quelle: BestCheck.de Quelle: BestCheck.de zum shop (Amazon | Verkäufer: ExTel) Quelle: BestCheck.de zum shop (Amazon Marktplatz | Verkäufer: Happy Home Srl) Quelle: BestCheck.de

    : Apple iPhone 14 Plus im Test

    Wie gross ist iPhone 14 Plus?

    Mitternacht, Polarstern, (PRODUCT)RED, Blau, Violett, Gelb Ceramic Shield auf der Vorderseite Design aus Glas auf der Rückseite und Aluminium Mitternacht, Polarstern, (PRODUCT)RED, Blau, Violett, Gelb Ceramic Shield auf der Vorderseite Design aus Glas auf der Rückseite und Aluminium Breite: 71,5 mm Höhe: 146,7 mm Tiefe: 7,80 mm Breite: 78,1 mm Höhe: 160,8 mm Tiefe: 7,80 mm

    Super Retina XDR Display 6,1″ All‑Screen OLED Display (15,4 cm Diagonale) 2532 x 1170 Pixel bei 460 ppi

    Das iPhone 14 Display hat gerundete Ecken, die den Kurven des Designs folgen und sich innerhalb eines normalen Rechtecks befinden. Als Standard-Rechteck gemessen hat das Display eine Diagonale von 6,06″ (15,40 cm). Der tatsächlich sichtbare Displaybereich ist kleiner.

    Super Retina XDR Display 6,7″ All‑Screen OLED Display (17 cm Diagonale) 2778 x 1284 Pixel bei 458 ppi

    Das iPhone 14 Plus Display hat gerundete Ecken, die den Kurven des Designs folgen und sich innerhalb eines normalen Rechtecks befinden. Als Standard-Rechteck gemessen hat das Display eine Diagonale von 6,68″ (16,95 cm). Der tatsächlich sichtbare Displaybereich ist kleiner. Beide Modelle:

    HDR Display True Tone Großer Farbraum (P3) Haptic Touch Typisches Kontrast­verhältnis: 2.000.000:1 800 Nits maximale typische Helligkeit, 1.200 Nits Spitzenhelligkeit (HDR) Fettabweisende Beschichtung Unterstützung für die Anzeige mehrerer Sprachen und Zeichen gleichzeitig

    Nach IEC Norm 60529 unter IP68 klassifiziert (bis zu 6 Meter für bis zu 30 Minuten)

    A15 Bionic Chip 6‑Core CPU mit 2 Performance-Kernen und 4 Effizienz-Kernen 5‑Core GPU 16‑Core Neural Engine

    Zwei‑Kamera-System 12 MP Hauptkamera: 26 mm, ƒ/1.5 Blende, optische Bild­stabilisierung mit Sensor­verschiebung, Objektiv mit 7 Elementen 12 MP Ultraweitwinkel: 13 mm, ƒ/2.4 Blende und 120° Sichtfeld, Objektiv mit 5 Elementen 2x optisches Auszoomen, bis zu 5x digitaler Zoom Objektiv-Abdeckung aus Saphirkristall True Tone Blitz Photonic Engine Deep Fusion Smart HDR 4 Porträtmodus mit fortschritt­lichem Bokeh und Tiefen‑Kontrolle Porträtlicht mit sechs Effekten (Natürlich, Studio, Kontur, Bühne, Bühne Mono, High‑Key Mono) Nachtmodus Panoramabild (bis zu 63 MP) Fotografische Stile Fotos und Live Photos mit großem Farbraum Objektiv-Korrektur (Ultraweitwinkel) Fortschrittliche Rote‑Augen-Korrektur Automatische Bild­stabilisierung Serienbildmodus Geotagging für Fotos Aufgenommene Bildformate: HEIF und JPEG

    4K Video­aufnahme mit 24 fps, 25 fps, 30 fps oder 60 fps 1080p HD Video­aufnahme mit 25 fps, 30 fps oder 60 fps 720p HD Video­aufnahme mit 30 fps Kinomodus bis zu 4K HDR mit 30 fps Action Modus bis zu 2,8K mit 60 fps HDR Video­aufnahme mit Dolby Vision bis zu 4K mit 60 fps Unterstützung für Zeitlupen­video in 1080p mit 120 fps oder 240 fps Zeitraffervideo mit Bild­stabilisierung Nachtmodus Zeitraffer QuickTake Video Optische Bild­stabilisierung mit Sensor­verschiebung für Video (Hauptkamera) 2x optisches Auszoomen Bis zu 3x digitaler Zoom Audiozoom True Tone Blitz Cinematic Video­stabilisierung (4K, 1080p und 720p) Kontinuierlicher Autofokus Während der Aufnahme von 4K Video Fotos mit 8 MP machen Zoomen bei der Wiedergabe Aufgenommene Videoformate: HEVC und H.264 Stereoaufnahme

    12 MP Kamera ƒ/1.9 Blende Autofokus mit Focus Pixeln Objektiv mit 6 Elementen Retina Blitz Photonic Engine Deep Fusion Smart HDR 4 Porträtmodus mit fortschritt­lichem Bokeh und Tiefen‑Kontrolle Porträtlicht mit sechs Effekten (Natürlich, Studio, Kontur, Bühne, Bühne Mono, High‑Key Mono) Animoji und Memoji Nachtmodus Fotografische Stile Fotos und Live Photos mit großem Farbraum Objektiv-Korrektur Automatische Bild­stabilisierung Serienbildmodus 4K Video­aufnahme mit 24 fps, 25 fps, 30 fps oder 60 fps 1080p HD Video­aufnahme mit 25 fps, 30 fps oder 60 fps Kinomodus bis zu 4K HDR mit 30 fps HDR Video­aufnahme mit Dolby Vision bis zu 4K mit 60 fps Unterstützung für Zeitlupen­video in 1080p mit 120 fps Zeitraffervideo mit Bild­stabilisierung Nachtmodus Zeitraffer QuickTake Video Cinematic Video­stabilisierung (4K, 1080p und 720p)

    Ermöglicht durch die TrueDepth Kamera für Gesichts­erkennung

    Mit deinem iPhone und Face ID in Geschäften, Apps und im Internet bezahlen Auf dem Mac getätigte Apple Pay Käufe abschließen

    Weitere Infos zu Apple Pay

    Notruf SOS über Satellit 4 Unfallerkennung 5

    Modell A2882 *

    5G NR (Bänder n1, n2, n3, n5, n7, n8, n12, n20, n25, n26, n28, n30, n38, n40, n41, n48, n53, n66, n70, n77, n78, n79) FDD‑LTE (Bänder 1, 2, 3, 4, 5, 7, 8, 12, 13, 17, 18, 19, 20, 25, 26, 28, 30, 32, 66) TD‑LTE (Bänder 34, 38, 39, 40, 41, 42, 46, 48, 53) UMTS/HSPA+/DC‑HSDPA (850, 900, 1.700/2.100, 1.900, 2.100 MHz) GSM/EDGE (850, 900, 1.800, 1.900 MHz)

    Modell A2886 *

    5G NR (Bänder n1, n2, n3, n5, n7, n8, n12, n20, n25, n26, n28, n30, n38, n40, n41, n48, n53, n66, n70, n77, n78, n79) FDD‑LTE (Bänder 1, 2, 3, 4, 5, 7, 8, 12, 13, 17, 18, 19, 20, 25, 26, 28, 30, 32, 66) TD‑LTE (Bänder 34, 38, 39, 40, 41, 42, 46, 48, 53) UMTS/HSPA+/DC‑HSDPA (850, 900, 1.700/2.100, 1.900, 2.100 MHz) GSM/EDGE (850, 900, 1.800, 1.900 MHz)

    Alle Modelle

    5G (sub‑6 GHz) mit 4×4 MIMO 6 Gigabit LTE mit 4×4 MIMO und LAA 6 WLAN 6 (802.11ax) mit 2×2 MIMO Bluetooth 5.3 Ultrabreitband-Chip für räumliches Bewusstsein 7 NFC mit Lesemodus Express Cards mit Energie­reserve

    GPS, GLONASS, Galileo, QZSS und BeiDou Digitaler Kompass WLAN Mobilfunk iBeacon Mikro-Ortung

    FaceTime Videoanrufe über Mobilfunk oder WLAN FaceTime HD (1080p) Videoanrufe über 5G oder WLAN Teile Erlebnisse wie Filme, Fernsehserien, Musik und andere Apps in einem FaceTime Anruf mit SharePlay Bildschirmfreigabe Porträtmodus in FaceTime Video 3D Audio Mikrofonmodi: Stimmisolation und Breites Spektrum Zoom mit der Rückkamera

    FaceTime Audioanrufe Voice over LTE (VoLTE) 6 Anrufe über WLAN 6 Teile Erlebnisse wie Filme, Fernsehserien, Musik und andere Apps in einem FaceTime Anruf mit SharePlay Bildschirmfreigabe 3D Audio Mikrofonmodi: Stimmisolation und Breites Spektrum

    Zu den unterstützten Formaten gehören AAC, MP3, Apple Lossless, FLAC, Dolby Digital, Dolby Digital Plus und Dolby Atmos 3D Audio­wiedergabe Von Benutzer:innen festlegbare maximale Lautstärke

    Zu den unterstützten Formaten gehören HEVC, H.264 und ProRes HDR mit Dolby Vision, HDR10 und HLG Bis zu 4K HDR AirPlay für Mirroring, Fotos und Videoausgabe an Apple TV (2. Generation oder neuer) oder AirPlay fähiges Smart TV Video Mirroring und Videoausgabe: Unterstützung für bis zu 1080p über Lightning Digital AV Adapter und Lightning auf VGA Adapter (Adapter separat erhältlich) 9

    Mit deiner Stimme Nach­richten senden, Erinne­rungen erstellen und mehr Einfach mit deiner Stimme und „Hey Siri” aktivieren Mit deiner Stimme Kurzbefehle in deinen Lieblings­apps ausführen

    Weitere Infos zu Siri Lautstärke Klingeln/Lautlos Seiten­taste Integrierter Stereo-Lautsprecher Integriertes Mikrofon Lightning Anschluss Integrierte Mikrofone Integrierter Stereo-Lautsprecher Video­wiedergabe: Bis zu 20 Std. Video­wiedergabe (gestreamt): Bis zu 16 Std.

    Integrierte wieder­aufladbare Lithium-Ionen-Batterie Kabelloses Laden bis zu 15 W mit MagSafe 13 Kabelloses Laden bis zu 7,5 W mit Qi 13 Aufladen über USB am Computer oder Netzteil Schnelles Aufladen: Bis zu 50 % in ca.30 Minuten 12 mit 20W Netzteil oder höher (separat erhältlich)

    Kabelloses Laden bis zu 15 W 13 Magnetanordnung Ausrichtungsmagnet Zubehör­erkennung NFC Magnetometer

    Face ID Barometer Gyrosensor mit großem Dynamik­bereich High-g Beschleunigungs­sensor Näherungssensor Zwei Umgebungs­licht­sensoren

    iOS 16 iOS ist das persönlichste und sicherste mobile Betriebssystem der Welt. Es ist voll mit leistungs­starken Features und dafür gemacht, deine persönlichen Daten zu schützen.

    Neu in iOS 16 Integrierte Bedienungs­hilfen mit Unterstützung für Sehvermögen, Mobilität, Hörvermögen und kognitive Einschränkungen helfen dir, dein iPhone optimal zu nutzen. Weitere Infos Funktionen:

    Sprach­steuerung VoiceOver Zoom Lupe RTT und TTY Unterstützung Siri und Diktierfunktion Siri Anfragen tippen Schalter­steuerung Erweiterte Untertitel AssistiveTouch Gesprochene Inhalte Auf Rückseite tippen

    App Store Bücher Rechner Kalender Kamera Uhr Kompass Kontakte FaceTime Dateien Wo ist? Fitness Freeform Health Home iTunes Store Lupe Mail Karten Maßband Nach­richten Musik Notizen Telefon Fotos Podcasts Erinne­rungen Safari Einstellungen Kurzbefehle Siri Aktien Tipps Übersetzen TV Sprach­memos Wallet Watch Wetter iMovie Pages Keynote Numbers GarageBand Apple Store iTunes Remote Clips Support Anzeigbare Dokumenttypen,jpg,,tiff,,gif (Bilder),,doc und,docx (Microsoft Word),,htm und,html (Webseiten),,key (Keynote),,numbers (Numbers),,pages (Pages),,pdf (Vorschau und Adobe Acrobat),,ppt und,pptx (Microsoft PowerPoint),,txt (Text),,rtf (Rich Text Format),,vcf (Kontaktdaten),,xls und,xlsx (Microsoft Excel),,zip,,ics,,usdz (USDZ Universal)

    Apple ID (für einige Funktionen erforderlich) Internet­zugang 15 Synchronisierung mit einem Mac oder PC erfordert:

    macOS Catalina 10.15 oder neuer mit Finder macOS El Capitan 10.11.6 bis macOS Mojave 10.14.6 mit iTunes 12.8 oder neuer Windows 7 oder neuer mit iTunes 12.10.10 oder neuer (kostenloser Download unter itunes.com/de )

    Betriebstemperatur: 0 °C bis 35 °C Lagertemperatur: –20 °C bis 45 °C Relative Luftfeuchtigkeit: 5 % bis 95 %, nicht kondensierend Maximale Betriebshöhe: getestet bis 3.000 m über NN, ohne Druckausgleich Unterstützte Sprachen Englisch (Australien, Großbritannien, USA), Chinesisch (vereinfacht, traditionell, Hongkong traditionell), Französisch (Kanada, Frankreich), Deutsch, Italienisch, Japanisch, Koreanisch, Spanisch (Lateinamerika, Spanien), Arabisch, Bulgarisch, Katalanisch, Kroatisch, Tschechisch, Dänisch, Niederländisch, Finnisch, Griechisch, Hebräisch, Hindi, Ungarisch, Indonesisch, Kasachisch, Malaysisch, Norwegisch, Polnisch, Portugiesisch (Brasilien, Portugal), Rumänisch, Russisch, Slowakisch, Schwedisch, Thai, Türkisch, Ukrainisch, Vietnamesisch Unterstützung für QuickType Tastatur Englisch (Australien, Kanada, Indien, Japan, Neuseeland, Singapur, Südafrika, Großbritannien, USA), Chinesisch vereinfacht (Handschrift, Pinyin QWERTY, Pinyin 10‑Key, Shuangpin, Wubihua), Chinesisch traditionell (Cangjie, Handschrift, Pinyin QWERTY, Pinyin 10‑Key, Shuangpin, Wubihua, Sucheng, Zhuyin), Französisch (Belgien, Kanada, Frankreich, Schweiz), Deutsch (Österreich, Deutschland, Schweiz), Italienisch, Japanisch (Kana, Romaji), Koreanisch (2‑Set, 10‑Key), Spanisch (Lateinamerika, Mexiko, Spanien), Ainu, Albanisch, Amharisch, Apache (Westlich), Arabisch, Arabisch (Najdi), Armenisch, Assamesisch, Assyrisch, Aserbaidschanisch, Bengali, Belarusisch, Bodo, Bulgarisch, Birmanisch, Kantonesisch traditionell (Cangjie, Handschrift, Phonetisch, Wubihua, Sucheng), Katalanisch, Cherokee, Kroatisch, Tschechisch, Dänisch, Dhivehi, Dogri, Niederländisch, Dzongkha, Emoji, Estnisch, Färöisch, Filipino, Finnisch, Flämisch, Fula (Adlam), Georgisch, Griechisch, Gujarati, Hawaiisch, Hebräisch, Hindi (Devanagari, Lateinisch, Transliteration), Ungarisch, Isländisch, Igbo, Indonesisch, Irisches Gälisch, Kannada, Kashmiri (Arabisch, Devanagari), Kasachisch, Khmer, Konkani (Devanagari), Kurdisch (Arabisch, Lateinisch), Kirgisisch, Lao, Lettisch, Litauisch, Mazedonisch, Maithili, Malaysisch (Arabisch, Lateinisch), Malayalam, Maltesisch, Manipuri (Bengali, Meitei‑Mayek), Māori, Marathi, Mongolisch, Navajo, Nepali, Norwegisch (Bokmål, Neunorwegisch), Oriya, Paschtunisch, Persisch, Persisch (Afghanistan), Polnisch, Portugiesisch (Brasilien, Portugal), Punjabi, Rohingya, Rumänisch, Russisch, Samoisch, Sanskrit, Santali (Devanagari, Ol Chiki), Serbisch (Kyrillisch, Lateinisch), Sindhi (Arabisch, Devanagari), Singhalesisch, Slowakisch, Slowenisch, Swahili, Schwedisch, Tadschikisch, Tamil (Anjal, Tamil 99), Telugu, Thai, Tibetisch, Tongaisch, Türkisch, Turkmenisch, Ukrainisch, Urdu, Uigurisch, Usbekisch (Arabisch, Kyrillisch, Lateinisch), Vietnamesisch (Telex, VIQR, VNI), Walisisch, Jiddisch Unterstützung für QuickType Tastatur mit Autokorrektur Arabisch, Arabisch (Najdi), Bengali, Bulgarisch, Katalanisch, Cherokee, Chinesisch vereinfacht (Pinyin QWERTY), Chinesisch traditionell (Pinyin QWERTY), Chinesisch traditionell (Zhuyin), Kroatisch, Tschechisch, Dänisch, Niederländisch, Englisch (Australien, Kanada, Indien, Japan, Neuseeland, Singapur, Südafrika, Großbritannien, USA), Estnisch, Filipino, Finnisch, Niederländisch (Belgien), Französisch (Belgien), Französisch (Kanada), Französisch (Frankreich), Französisch (Schweiz), Deutsch (Österreich), Deutsch (Deutschland), Deutsch (Schweiz), Griechisch, Gujarati, Hawaiisch, Hebräisch, Hindi (Devanagari, Lateinisch, Transliteration), Ungarisch, Isländisch, Indonesisch, Irisches Gälisch, Italienisch, Japanisch (Kana), Japanisch (Romaji), Koreanisch (2‑Set, 10‑Key), Lettisch, Litauisch, Mazedonisch, Malaysisch, Marathi, Norwegisch (Bokmål), Norwegisch (Neunorwegisch), Persisch, Persisch (Afghanistan), Polnisch, Portugiesisch (Brasilien), Portugiesisch (Portugal), Punjabi, Rumänisch, Russisch, Serbisch (Kyrillisch), Serbisch (Lateinisch), Slowakisch, Slowenisch, Spanisch (Lateinamerika), Spanisch (Mexiko), Spanisch (Spanien), Schwedisch, Tamil (Anjal), Tamil (Tamil 99), Telugu, Thai, Türkisch, Ukrainisch, Urdu, Vietnamesisch (Telex) Unterstützung für QuickType Tastatur mit Texterkennung Englisch (Australien, Kanada, Indien, Japan, Singapur, Südafrika, Großbritannien, USA), Chinesisch (vereinfacht, traditionell), Französisch (Belgien, Kanada, Frankreich, Schweiz), Deutsch (Österreich, Deutschland, Schweiz), Italienisch, Japanisch, Koreanisch, Spanisch (Lateinamerika, Mexiko, Spanien), Arabisch, Arabisch (Najdi), Kantonesisch (traditionell), Niederländisch, Hindi (Devanagari, Lateinisch), Portugiesisch (Brasilien, Portugal), Russisch, Schwedisch, Thai, Türkisch, Vietnamesisch Unterstützung für QuickType Tastatur mit mehrsprachiger Texteingabe Englisch (Australien, Kanada, Indien, Japan, Neuseeland, Singapur, Südafrika, Großbritannien, USA), Chinesisch vereinfacht (Pinyin), Chinesisch traditionell (Pinyin), Französisch (Frankreich), Französisch (Belgien), Französisch (Kanada), Französisch (Schweiz), Deutsch (Deutschland), Deutsch (Österreich), Deutsch (Schweiz), Italienisch, Japanisch (Romaji), Portugiesisch (Brasilien), Portugiesisch (Portugal), Spanisch (Spanien), Spanisch (Lateinamerika), Spanisch (Mexiko), Niederländisch (Belgien), Niederländisch (Niederlande), Hindi (Lateinisch), Vietnamesisch Unterstützung für QuickType Tastatur mit kontext­bezogenen Vorschlägen Englisch (Australien, Kanada, Indien, Japan, Neuseeland, Singapur, Südafrika, Großbritannien, USA), Chinesisch (vereinfacht), Französisch (Belgien), Französisch (Kanada), Französisch (Frankreich), Französisch (Schweiz), Deutsch (Österreich), Deutsch (Deutschland), Deutsch (Schweiz), Italienisch, Spanisch (Lateinamerika), Spanisch (Mexiko), Spanisch (Spanien), Arabisch, Arabisch (Najdi), Niederländisch (Belgien), Niederländisch (Niederlande), Hindi (Devanagari), Hindi (Lateinisch), Russisch, Schwedisch, Portugiesisch (Brasilien), Türkisch, Vietnamesisch Unterstützung für QuickPath Tastatur Englisch (Australien, Kanada, Indien, Japan, Neuseeland, Singapur, Südafrika, Großbritannien, USA), Chinesisch (vereinfacht Pinyin QWERTY), Chinesisch (traditionell Pinyin QWERTY), Französisch (Kanada), Französisch (Frankreich), Französisch (Schweiz), Deutsch (Österreich), Deutsch (Deutschland), Deutsch (Schweiz), Italienisch, Spanisch (Lateinamerika), Spanisch (Mexiko), Spanisch (Spanien), Portugiesisch (Brasilien), Portugiesisch (Portugal), Niederländisch (Belgien), Niederländisch (Niederlande), Schwedisch, Vietnamesisch Siri Sprachen Englisch (Australien, Kanada, Indien, Irland, Neuseeland, Singapur, Südafrika, Großbritannien, USA), Spanisch (Chile, Mexiko, Spanien, USA), Französisch (Belgien, Kanada, Frankreich, Schweiz), Deutsch (Österreich, Deutschland, Schweiz), Italienisch (Italien, Schweiz), Japanisch (Japan), Koreanisch (Republik Korea), Mandarin (Festlandchina, Taiwan), Kantonesisch (Festlandchina, Hongkong), Arabisch (Saudi‑Arabien, Vereinigte Arabische Emirate), Dänisch (Dänemark), Niederländisch (Belgien, Niederlande), Finnisch (Finnland), Hebräisch (Israel), Malaysisch (Malaysia), Norwegisch (Norwegen), Portugiesisch (Brasilien), Russisch (Russland), Schwedisch (Schweden), Thai (Thailand), Türkisch (Türkei) Sprachen für die Diktierfunktion Englisch (Australien, Kanada, Indien, Irland, Malaysia, Neuseeland, Philippinen, Saudi‑Arabien, Singapur, Südafrika, Vereinigte Arabische Emirate, Großbritannien, USA), Kantonesisch (Festlandchina, Hongkong), Mandarin (Festlandchina, Taiwan), Französisch (Belgien, Kanada, Frankreich, Luxemburg, Schweiz), Deutsch (Österreich, Deutschland, Schweiz), Italienisch (Italien, Schweiz), Japanisch, Koreanisch, Spanisch (Chile, Kolumbien, Mexiko, Spanien, USA), Portugiesisch (Brasilien, Portugal), Arabisch (Kuwait, Katar, Saudi‑Arabien, Vereinigte Arabische Emirate), Katalanisch, Kroatisch, Tschechisch, Dänisch, Niederländisch (Belgien, Niederlande), Finnisch, Griechisch, Hebräisch, Hindi, Ungarisch, Indonesisch, Malaysisch, Norwegisch (Bokmål), Polnisch, Rumänisch, Russisch, Shanghai-Dialekt (Festlandchina), Slowakisch, Schwedisch, Thai, Türkisch, Ukrainisch, Vietnamesisch Unterstützte einsprachige Wörterbücher Englisch (Großbritannien, USA), Chinesisch (vereinfacht, traditionell, Hongkong traditionell), Dänisch, Niederländisch, Französisch, Deutsch, Hebräisch, Hindi, Italienisch, Japanisch, Koreanisch, Norwegisch, Portugiesisch, Russisch, Spanisch, Schwedisch, Thai, Türkisch Unterstützte Idiomwörterbücher Chinesisch (vereinfacht), Chinesisch (traditionell) – Englisch, Kantonesisch – Englisch Unterstützte zweisprachige Wörterbücher Arabisch – Englisch, Bengali – Englisch, Chinesisch (Vereinfacht) – Englisch, Chinesisch (Traditionell) – Englisch, Tschechisch – Englisch, Niederländisch – Englisch, Finnisch – Englisch, Französisch – Englisch, Französisch – Deutsch, Deutsch – Englisch, Gujarati – Englisch, Hindi – Englisch, Ungarisch – Englisch, Indonesisch – Englisch, Italienisch – Englisch, Japanisch – Englisch, Japanisch – Chinesisch (Vereinfacht), Koreanisch – Englisch, Polnisch – Englisch, Portugiesisch – Englisch, Russisch – Englisch, Spanisch – Englisch, Tamil – Englisch, Telugu – Englisch, Thai – Englisch, Urdu – Englisch, Vietnamesisch – Englisch Thesaurus Englisch (Großbritannien, USA), Chinesisch (vereinfacht) Rechtschreibprüfung Englisch (Australien, Kanada, Indien, Japan, Neuseeland, Singapur, Südafrika, Großbritannien, USA), Französisch (Belgien, Kanada, Frankreich, Schweiz), Deutsch (Österreich, Deutschland, Schweiz), Italienisch, Spanisch (Lateinamerika, Mexiko, Spanien), Arabisch, Arabisch (Najdi), Bulgarisch, Tschechisch, Dänisch, Niederländisch (Niederlande, Belgien), Finnisch, Griechisch, Hindi (Devanagari), Ungarisch, Irisches Gälisch, Norwegisch (Bokmål, Neunorwegisch), Polnisch, Portugiesisch (Brasilien, Portugal), Punjabi, Rumänisch, Russisch, Schwedisch, Telugu, Türkisch, Vietnamesisch Regionen mit Apple Pay Unterstützung Argentinien, Armenien, Australien, Österreich, Aserbaidschan, Bahrain, Belarus, Belgien, Brasilien, Bulgarien, Kanada, Festlandchina, 16 Kolumbien, Costa Rica, Kroatien, Zypern, Tschechien, Dänemark, Estland, Färöer, Finnland, Frankreich, Georgien, Deutschland, Griechenland, Grönland, Guernsey, Hongkong, Ungarn, Island, Irland, Isle of Man, Israel, Italien, Japan, Jersey, Kasachstan, Lettland, Liechtenstein, Litauen, Luxemburg, Macau, Malaysia, Malta, Mexiko, Moldawien, Monaco, Montenegro, Niederlande, Neuseeland, Norwegen, Palästina, Peru, Polen, Portugal, Katar, Rumänien, Russland, San Marino, Saudi‑Arabien, Serbien, Singapur, Slowakei, Slowenien, Südafrika, Spanien, Schweden, Schweiz, Taiwan, Großbritannien, Ukraine, Vereinigte Arabische Emirate, USA, Vatikanstadt

    iPhone mit iOS 16 USB‑C auf Lightning Kabel Dokumentation

    Was ist der Unterschied zwischen iPhone 14 Plus und Pro?

    iPhone 14 vs. iPhone 14 Pro Display – Das Apple iPhone 14 hat die gleiche Displaygröße wie das iPhone 13, d.h. einen 6,1-Zoll-Bildschirm. Das iPhone 14 Plus hingegen verfügt über ein 6,7-Zoll-Display. Das iPhone 14 Pro bietet ebenfalls ein 6,1-Zoll-Display, während das iPhone 14 Pro Max einen 6,7-Zoll-Bildschirm hat.

    1. Alle vier bieten ein OLED-Panel sowie True Tone, Haptic Touch und HDR-Unterstützung, wobei die Pro-Modelle eine Reihe zusätzlicher Funktionen bieten, darunter Energiesparmodi, die das Display intelligenter dimmen können.
    2. Die iPhone 14 Pro-Modelle bieten wieder die adaptive ProMotion-Bildwiederholrate, allerdings mit einer niedrigeren Mindest-Bildwiederholrate als die iPhone 13 Pro-Modelle, die bei nur 1 Hz liegt.

    Das ist ideal, um Batterie zu sparen. Ein weiterer großer Schub für die Pro-Modelle kommt aus der Helligkeitsabteilung, wo sie einen großen Sprung auf 2000nits Spitzenhelligkeit bekommen, was einen Unterschied macht, wenn du dein Telefon bei hellem Licht oder Sonnenschein benutzt.

    Was kostet iPhone 14 Plus Pro Max?

    Apple iPhone 14 Pro Max ab 1.095,00 € (Juni 2023 Preise)

    Ist iPhone 14 Plus wasserdicht?

    Hier erfährst du mehr über die Wasser- und Staubbeständigkeit deines iPhone und was zu tun ist, wenn es versehentlich mit Flüssigkeit in Kontakt kommt. Die folgenden iPhone-Modelle sind vor Spritzwasser und Staub geschützt und wurden unter kontrollierten Laborbedingungen getestet:

    • iPhone 14
    • iPhone 14 Plus
    • iPhone 14 Pro
    • iPhone 14 Pro Max
    • iPhone 13
    • iPhone 13 mini
    • iPhone 13 Pro
    • iPhone 13 Pro Max
    • iPhone 12
    • iPhone 12 mini
    • iPhone 12 Pro
    • iPhone 12 Pro Max
    • iPhone SE (2. Generation)
    • iPhone 11
    • iPhone 11 Pro
    • iPhone 11 Pro Max
    • iPhone XS
    • iPhone XS Max
    • iPhone XR
    • iPhone X
    • iPhone 8
    • iPhone 8 Plus
    • iPhone 7
    • iPhone 7 Plus

    Diese Modelle sind nach IEC-Norm 60529 unter IP68 klassifiziert (bis zu 30 Minuten und in einer Tiefe von bis zu 6 Metern):

    • iPhone 14
    • iPhone 14 Plus
    • iPhone 14 Pro
    • iPhone 14 Pro Max
    • iPhone 13
    • iPhone 13 mini
    • iPhone 13 Pro
    • iPhone 13 Pro Max
    • iPhone 12
    • iPhone 12 mini
    • iPhone 12 Pro
    • iPhone 12 Pro Max

    Diese Modelle sind nach IEC-Norm 60529 unter IP68 klassifiziert (bis zu 30 Minuten und in einer Tiefe von bis zu 4 Metern):

    • iPhone 11 Pro
    • iPhone 11 Pro Max

    Diese Modelle sind nach IEC-Norm 60529 unter IP68 klassifiziert (bis zu 30 Minuten und in einer Tiefe von bis zu 2 Metern):

    • iPhone 11
    • iPhone XS
    • iPhone XS Max

    Diese Modelle sind nach IEC-Norm 60529 unter IP67 klassifiziert (bis zu 30 Minuten und in einer Tiefe von bis zu 1 Meter):

    • iPhone SE (2. Generation)
    • iPhone XR
    • iPhone X
    • iPhone 8
    • iPhone 8 Plus
    • iPhone 7
    • iPhone 7 Plus

    Der Schutz vor Spritzern, Wasser und Staub ist nicht dauerhaft und kann mit der Zeit als Resultat normaler Abnutzung geringer werden. Die Garantie deckt keinen Flüssigkeitsschaden ab, aber möglicherweise hast du gemäß Verbraucherschutzgesetzen Rechte.

    • IPhone 14, iPhone 14 Plus, iPhone 14 Pro, iPhone 14 Pro Max, iPhone 13, iPhone 13 mini, iPhone 13 Pro, iPhone 13 Pro Max, iPhone 12, iPhone 12 mini, iPhone 12 Pro, iPhone 12 Pro Max, iPhone SE (2.
    • Generation), iPhone 11, iPhone 11 Pro, iPhone 11 Pro Max, iPhone XS, iPhone XS Max und iPhone XR sind gegen versehentliches Verschütten von gewöhnlichen Flüssigkeiten wie Limonade, Bier, Kaffee, Tee und Saft geschützt.

    Spüle im Falle eines Verschüttens den betroffenen Bereich mit Leitungswasser ab. Wische anschließend über das iPhone, und trockne es ab. Beachte Folgendes, um Flüssigkeitsschaden zu verhindern:

    • Nicht mit dem iPhone schwimmen oder baden gehen
    • Das iPhone nicht hohem Wasserdruck oder sich schnell bewegendem Wasser aussetzen, wie es z.B. beim Duschen, Wasserskifahren, Wakeboarding, Surfen oder Jet-Ski-Fahren der Fall ist
    • Das iPhone nicht in einer Sauna oder einem Dampfbad verwenden
    • Das iPhone nicht absichtlich in Wasser eintauchen
    • Das iPhone nicht außerhalb der empfohlenen Temperaturbereiche oder in extrem feuchten Umgebungen betreiben
    • Das iPhone keinen Stößen, z.B. durch Fallenlassen, aussetzen
    • Das iPhone weder auseinandernehmen noch Schrauben lösen

    Das iPhone so wenig wie möglich den folgenden Substanzen aussetzen: Seife, Reinigungsprodukte, Säure oder säurehaltige Lebensmittel und Flüssigkeiten wie Parfüm, Insektenschutzmittel, Lotion, Sonnenschutzmittel, Öl, Klebstoffentferner, Haarfärbemittel oder Lösemittel. Wenn das iPhone mit einer dieser Substanzen in Kontakt kommt, befolge die Anweisungen zum Reinigen des iPhone,

    Was lohnt sich mehr iPhone 14 Plus oder Pro Max?

    iPhone 14 Plus vs. iPhone 14 Pro Max: Fazit – Im direkten Vergleich schneidet das iPhone 14 Pro Max deutlich besser ab als das iPhone 14 Plus. Der Bildschirm ist heller, die Kamera besser ausgestattet, der Prozessor schneller und effizienter und der Akku ausdauernder. Dafür ist das iPhone 14 Plus mit einem Einstiegspreis von 1149 Euro um einiges günstiger als das Pro Max (1449 Euro). Maro Maro ist ein Phänomen, denn er liebt iOS und Android gleichermaßen. Beste Voraussetzungen, um neue Smartphones fair auf Herz und Nieren zu prüfen. Privat hat Maro eine dicke Katze und viel schwarzen Humor. Alle Artikel aufrufen

    Wie viel kostet ein iPhone 14 Plus 256GB?

    Apple iPhone 14 Plus 256GB Mitternacht ab 969,90 € (Juni 2023 Preise) | Preisvergleich bei idealo.de.

    Welchen Chip hat das iPhone 14 Plus?

    Kein Quantensprung – Wie schon angedeutet, hebt sich das iPhone 14 Plus vor allem hinsichtlich seiner Größe vom iPhone 14 ab – nahezu alle technischen Spezifikationen entsprechen denen des Standardmodells. Beide Smartphones haben eine 12 Megapixel Ultraweitwinkel-Hauptkamera mit der Option auf einen zweifachen optischen Zoom.

    Der A15 Bionic Chip arbeitet in beiden iPhones, was sie auch gleich schnell in der praktischen Anwendung sein lässt. Videos in 4K gehören mittlerweile ebenso zur Standardausstattung wie der Nachtmodus, wenn es um Fotos im Dunkeln geht. Und hier gibt’s tatsächlich eine kleine Neuerung: Durch die neu eingesetzte Photonic Engine rechnet das iPhone 14 (Plus) die wenigen Bildinformationen, die bei schwachem Licht ankommen, gekonnt um und schlägt somit die Vorgänger deutlich.

    Damit macht das Knipsen auch bei Dunkelheit mehr Spaß. Schlüsselboard iPhone 14 Plus Schlüsselboard iPhone 12 Pro Max Schlüsselboard ohne Belichtung und Blitz zum Vergleich

    Welches iPhone ist größer 14 Pro Max oder 14 plus?

    Apple iPhone 14 (Plus) und iPhone 14 Pro (Max) im Vergleich Welches iPhone 14 sollte ich kaufen? Apple hat sein iPhone-Sortiment für 2022 leicht verändert. Das iPhone 14, das Basismodell, ersetzt das iPhone 13 mini aus dem letzten Jahr als Einstiegsmodell in den Katalog.

    Weiterlesen:

    In diesem Vergleich zeigen wir Euch die wichtigsten Unterschiede zwischen allen neuen iPhone-14-Modellen – und vergleichen dabei insbesondere die beiden iPhone-14- mit den iPhone-14-Pro-Modellen.

    Basismodell 2022 Plus-Modell Pro-Modell 2022 Pro-Max-Modell 2022
    Produkt
    Preis ab 999 € ab 1149 € ab 1299 € ab 1449 €
    Illustration
    Farben

    Midnight, Purple, Starlight, (PRODUCT)RED, Blue

    Space Black, Silver, Gold, Deep Purple

    Display

    6,1 Zoll Super Retina XDR OLED 2532 x 1170 Pixel 1200 Nits True Tone Notch

    6,7 Zoll Super Retina XDR OLED 2778 x 1284 Pixel 1200 Nits True Tone Notch

    6,1 Zoll Super Retina XDR OLED 2556 x 1179 Pixel 460 dpi 120 Hz ProMotion | LTPO 2000 Nits Dynamic island Always-on Display

    6,7 Zoll Super Retina XDR OLED 2796 x 1290 pixel460 ppi 120 Hz ProMotion | LTPO 2000 Nits Dynamic island Always-on Display

    SoC

    Apple A15 Bionic (5 nm) 6-Kern-CPU 5-Kern-GPU Neural Engine (16-Kerne)

    Apple A16 Bionic (4 nm) 6-Kern-CPU 5-Kern-GPU Neural Engine (16-Kerne)

    Speicher

    128 GB, 256 GB und 512 GB

    128 GB, 256 GB, 512 GB und 1 TB

    microSD
    Hauptkamera

    12 MP | f1.5 Blende | 1.9 µm Pixel | Sensor-Shift OIS

    48 MP | Quad-Pixel-Sensor | 2.44 µm Pixel | f1.78 Blende | 24 mm Brennweite | Sensor-Shift OIS

    Ultraweitwinkel

    12 MP | f/2.4 Blende | 13 mm Brennweite | 120° FOV

    12 MP | f/2.2 Blende | 1.4µm | 13 mm Brennweite | Makro

    Teleobjektiv

    12 MP | f/1.78 | 77 mm Brennweite | 3x optischer Zoom | Sensor-Shift OIS

    Video

    4K bei 24/30/60 fps (Rückseite) 1080p bei 30/60/120/240 fps (Selfie). Action-Modus

    8K bei 24/30 fps | 4 bei 24/30/60 fps (Rückseite).1080p bei 30/60/120/240 fps (Selfie). Action-Modus

    Selfie

    12 MP | f/1.9 Blende | Autofokus

    Audio
    Akkulaufzeit

    Videowiedergabe: 20 Stunden Video (Streaming): 16 Stunden Audiowiedergabe: 80 Stunden

    Videowiedergabe: 26 Stunden Video (Streaming): 20 Stunden Audiowiedergabe: 100 Stunden

    Videowiedergabe: 23 Stunden Video (Streaming): 20 Stunden Audiowiedergabe: 75 Stunden

    Videowiedergabe: 29 Stunden Video (Streaming): 25 Stunden Audiowiedergabe: 95 Stunden

    Schnelles Aufladen

    20 W (Kabel) 15 W (MagSafe) 7,5 W (Qi)

    20 W (Kabel) 15 W (MagSafe) 7,5 W (Qi)

    Robustheit

    IP68 Ceramic Shield, Rahmen aus Aluminium

    IP68 Ceramic Shield, Rahmen aus rostfreiem Stahl

    Konnektivität

    eSIM, 5G, Wi-Fi 6, NFC, Bluetooth 5.3, UWB, Satellit

    Preis ab 999 € ab 1149 € ab 1299 € ab 1449 €
    Pro

    Hohe Leistung trotz des alten SoCs Hervorragende Verarbeitung Verbesserte Bild- und Videoqualität Ausgezeichnete Akkulaufzeit

    Dynamic Island ist mehr als nur ein Gimmick Das großartige Display Das unglaublich leistungsstarke A16 Bionic SoC Die neue Kamera mit 48 MP-Hauptkamera

    Ein Ultra-Premium-Produkt von vorne bis hinten Sehr helles und gut kalibriertes Display Die Dynamic Island Leistung wie bei einem Gaming-Smartphone mit beeindruckender Stabilität. Reaktionsschnelles und effizientes 48 MP-Kameraobjektiv Sehr guter Porträtmodus Sehr anständige Akkulaufzeit iOS 16 mit exklusiven Funktionen + Apples Update-Politik.

    Contra

    Wenig neue Funktionen Die 110 Euro Preiserhöhung Emergency SOS nur in den USA verfügbar Das zu langsame Aufladen im Jahr 2022

    Der Always On-Bildschirm ist etwas nervig (kann aber deaktiviert werden). Das zu langsame Schnellladen Der Akku hat bei den ersten Tests etwas geschwächelt

    Viel zu teuer für ein nicht faltbares Smartphone Der Zoom ist nicht der beste vergangene x3 Anachronistisch langsames Aufladen mit 20 W Always On Display zu stark belastet Null Anstrengung bei der Originalität des Designs.

    Bewertung
    Angebot*

    Inhaltsverzeichnis: Wie üblich bietet Apple neue Farben für das iPhone 14 an. / © NextPit

    Wie gross ist iPhone 14 Plus?

    Mitternacht, Polarstern, (PRODUCT)RED, Blau, Violett, Gelb Ceramic Shield auf der Vorderseite Design aus Glas auf der Rückseite und Aluminium Mitternacht, Polarstern, (PRODUCT)RED, Blau, Violett, Gelb Ceramic Shield auf der Vorderseite Design aus Glas auf der Rückseite und Aluminium Breite: 71,5 mm Höhe: 146,7 mm Tiefe: 7,80 mm Breite: 78,1 mm Höhe: 160,8 mm Tiefe: 7,80 mm

    Super Retina XDR Display 6,1″ All‑Screen OLED Display (15,4 cm Diagonale) 2532 x 1170 Pixel bei 460 ppi

    Das iPhone 14 Display hat gerundete Ecken, die den Kurven des Designs folgen und sich innerhalb eines normalen Rechtecks befinden. Als Standard-Rechteck gemessen hat das Display eine Diagonale von 6,06″ (15,40 cm). Der tatsächlich sichtbare Displaybereich ist kleiner.

    Super Retina XDR Display 6,7″ All‑Screen OLED Display (17 cm Diagonale) 2778 x 1284 Pixel bei 458 ppi

    Das iPhone 14 Plus Display hat gerundete Ecken, die den Kurven des Designs folgen und sich innerhalb eines normalen Rechtecks befinden. Als Standard-Rechteck gemessen hat das Display eine Diagonale von 6,68″ (16,95 cm). Der tatsächlich sichtbare Displaybereich ist kleiner. Beide Modelle:

    HDR Display True Tone Großer Farbraum (P3) Haptic Touch Typisches Kontrast­verhältnis: 2.000.000:1 800 Nits maximale typische Helligkeit, 1.200 Nits Spitzenhelligkeit (HDR) Fettabweisende Beschichtung Unterstützung für die Anzeige mehrerer Sprachen und Zeichen gleichzeitig

    Nach IEC Norm 60529 unter IP68 klassifiziert (bis zu 6 Meter für bis zu 30 Minuten)

    A15 Bionic Chip 6‑Core CPU mit 2 Performance-Kernen und 4 Effizienz-Kernen 5‑Core GPU 16‑Core Neural Engine

    Zwei‑Kamera-System 12 MP Hauptkamera: 26 mm, ƒ/1.5 Blende, optische Bild­stabilisierung mit Sensor­verschiebung, Objektiv mit 7 Elementen 12 MP Ultraweitwinkel: 13 mm, ƒ/2.4 Blende und 120° Sichtfeld, Objektiv mit 5 Elementen 2x optisches Auszoomen, bis zu 5x digitaler Zoom Objektiv-Abdeckung aus Saphirkristall True Tone Blitz Photonic Engine Deep Fusion Smart HDR 4 Porträtmodus mit fortschritt­lichem Bokeh und Tiefen‑Kontrolle Porträtlicht mit sechs Effekten (Natürlich, Studio, Kontur, Bühne, Bühne Mono, High‑Key Mono) Nachtmodus Panoramabild (bis zu 63 MP) Fotografische Stile Fotos und Live Photos mit großem Farbraum Objektiv-Korrektur (Ultraweitwinkel) Fortschrittliche Rote‑Augen-Korrektur Automatische Bild­stabilisierung Serienbildmodus Geotagging für Fotos Aufgenommene Bildformate: HEIF und JPEG

    4K Video­aufnahme mit 24 fps, 25 fps, 30 fps oder 60 fps 1080p HD Video­aufnahme mit 25 fps, 30 fps oder 60 fps 720p HD Video­aufnahme mit 30 fps Kinomodus bis zu 4K HDR mit 30 fps Action Modus bis zu 2,8K mit 60 fps HDR Video­aufnahme mit Dolby Vision bis zu 4K mit 60 fps Unterstützung für Zeitlupen­video in 1080p mit 120 fps oder 240 fps Zeitraffervideo mit Bild­stabilisierung Nachtmodus Zeitraffer QuickTake Video Optische Bild­stabilisierung mit Sensor­verschiebung für Video (Hauptkamera) 2x optisches Auszoomen Bis zu 3x digitaler Zoom Audiozoom True Tone Blitz Cinematic Video­stabilisierung (4K, 1080p und 720p) Kontinuierlicher Autofokus Während der Aufnahme von 4K Video Fotos mit 8 MP machen Zoomen bei der Wiedergabe Aufgenommene Videoformate: HEVC und H.264 Stereoaufnahme

    12 MP Kamera ƒ/1.9 Blende Autofokus mit Focus Pixeln Objektiv mit 6 Elementen Retina Blitz Photonic Engine Deep Fusion Smart HDR 4 Porträtmodus mit fortschritt­lichem Bokeh und Tiefen‑Kontrolle Porträtlicht mit sechs Effekten (Natürlich, Studio, Kontur, Bühne, Bühne Mono, High‑Key Mono) Animoji und Memoji Nachtmodus Fotografische Stile Fotos und Live Photos mit großem Farbraum Objektiv-Korrektur Automatische Bild­stabilisierung Serienbildmodus 4K Video­aufnahme mit 24 fps, 25 fps, 30 fps oder 60 fps 1080p HD Video­aufnahme mit 25 fps, 30 fps oder 60 fps Kinomodus bis zu 4K HDR mit 30 fps HDR Video­aufnahme mit Dolby Vision bis zu 4K mit 60 fps Unterstützung für Zeitlupen­video in 1080p mit 120 fps Zeitraffervideo mit Bild­stabilisierung Nachtmodus Zeitraffer QuickTake Video Cinematic Video­stabilisierung (4K, 1080p und 720p)

    Ermöglicht durch die TrueDepth Kamera für Gesichts­erkennung

    Mit deinem iPhone und Face ID in Geschäften, Apps und im Internet bezahlen Auf dem Mac getätigte Apple Pay Käufe abschließen

    Weitere Infos zu Apple Pay

    Notruf SOS über Satellit 4 Unfallerkennung 5

    Modell A2882 *

    5G NR (Bänder n1, n2, n3, n5, n7, n8, n12, n20, n25, n26, n28, n30, n38, n40, n41, n48, n53, n66, n70, n77, n78, n79) FDD‑LTE (Bänder 1, 2, 3, 4, 5, 7, 8, 12, 13, 17, 18, 19, 20, 25, 26, 28, 30, 32, 66) TD‑LTE (Bänder 34, 38, 39, 40, 41, 42, 46, 48, 53) UMTS/HSPA+/DC‑HSDPA (850, 900, 1.700/2.100, 1.900, 2.100 MHz) GSM/EDGE (850, 900, 1.800, 1.900 MHz)

    Modell A2886 *

    5G NR (Bänder n1, n2, n3, n5, n7, n8, n12, n20, n25, n26, n28, n30, n38, n40, n41, n48, n53, n66, n70, n77, n78, n79) FDD‑LTE (Bänder 1, 2, 3, 4, 5, 7, 8, 12, 13, 17, 18, 19, 20, 25, 26, 28, 30, 32, 66) TD‑LTE (Bänder 34, 38, 39, 40, 41, 42, 46, 48, 53) UMTS/HSPA+/DC‑HSDPA (850, 900, 1.700/2.100, 1.900, 2.100 MHz) GSM/EDGE (850, 900, 1.800, 1.900 MHz)

    Alle Modelle

    5G (sub‑6 GHz) mit 4×4 MIMO 6 Gigabit LTE mit 4×4 MIMO und LAA 6 WLAN 6 (802.11ax) mit 2×2 MIMO Bluetooth 5.3 Ultrabreitband-Chip für räumliches Bewusstsein 7 NFC mit Lesemodus Express Cards mit Energie­reserve

    GPS, GLONASS, Galileo, QZSS und BeiDou Digitaler Kompass WLAN Mobilfunk iBeacon Mikro-Ortung

    FaceTime Videoanrufe über Mobilfunk oder WLAN FaceTime HD (1080p) Videoanrufe über 5G oder WLAN Teile Erlebnisse wie Filme, Fernsehserien, Musik und andere Apps in einem FaceTime Anruf mit SharePlay Bildschirmfreigabe Porträtmodus in FaceTime Video 3D Audio Mikrofonmodi: Stimmisolation und Breites Spektrum Zoom mit der Rückkamera

    FaceTime Audioanrufe Voice over LTE (VoLTE) 6 Anrufe über WLAN 6 Teile Erlebnisse wie Filme, Fernsehserien, Musik und andere Apps in einem FaceTime Anruf mit SharePlay Bildschirmfreigabe 3D Audio Mikrofonmodi: Stimmisolation und Breites Spektrum

    Zu den unterstützten Formaten gehören AAC, MP3, Apple Lossless, FLAC, Dolby Digital, Dolby Digital Plus und Dolby Atmos 3D Audio­wiedergabe Von Benutzer:innen festlegbare maximale Lautstärke

    Zu den unterstützten Formaten gehören HEVC, H.264 und ProRes HDR mit Dolby Vision, HDR10 und HLG Bis zu 4K HDR AirPlay für Mirroring, Fotos und Videoausgabe an Apple TV (2. Generation oder neuer) oder AirPlay fähiges Smart TV Video Mirroring und Videoausgabe: Unterstützung für bis zu 1080p über Lightning Digital AV Adapter und Lightning auf VGA Adapter (Adapter separat erhältlich) 9

    Mit deiner Stimme Nach­richten senden, Erinne­rungen erstellen und mehr Einfach mit deiner Stimme und „Hey Siri” aktivieren Mit deiner Stimme Kurzbefehle in deinen Lieblings­apps ausführen

    Weitere Infos zu Siri Lautstärke Klingeln/Lautlos Seiten­taste Integrierter Stereo-Lautsprecher Integriertes Mikrofon Lightning Anschluss Integrierte Mikrofone Integrierter Stereo-Lautsprecher Video­wiedergabe: Bis zu 20 Std. Video­wiedergabe (gestreamt): Bis zu 16 Std.

    Integrierte wieder­aufladbare Lithium-Ionen-Batterie Kabelloses Laden bis zu 15 W mit MagSafe 13 Kabelloses Laden bis zu 7,5 W mit Qi 13 Aufladen über USB am Computer oder Netzteil Schnelles Aufladen: Bis zu 50 % in ca.30 Minuten 12 mit 20W Netzteil oder höher (separat erhältlich)

    Kabelloses Laden bis zu 15 W 13 Magnetanordnung Ausrichtungsmagnet Zubehör­erkennung NFC Magnetometer

    Face ID Barometer Gyrosensor mit großem Dynamik­bereich High-g Beschleunigungs­sensor Näherungssensor Zwei Umgebungs­licht­sensoren

    iOS 16 iOS ist das persönlichste und sicherste mobile Betriebssystem der Welt. Es ist voll mit leistungs­starken Features und dafür gemacht, deine persönlichen Daten zu schützen.

    Neu in iOS 16 Integrierte Bedienungs­hilfen mit Unterstützung für Sehvermögen, Mobilität, Hörvermögen und kognitive Einschränkungen helfen dir, dein iPhone optimal zu nutzen. Weitere Infos Funktionen:

    Sprach­steuerung VoiceOver Zoom Lupe RTT und TTY Unterstützung Siri und Diktierfunktion Siri Anfragen tippen Schalter­steuerung Erweiterte Untertitel AssistiveTouch Gesprochene Inhalte Auf Rückseite tippen

    App Store Bücher Rechner Kalender Kamera Uhr Kompass Kontakte FaceTime Dateien Wo ist? Fitness Freeform Health Home iTunes Store Lupe Mail Karten Maßband Nach­richten Musik Notizen Telefon Fotos Podcasts Erinne­rungen Safari Einstellungen Kurzbefehle Siri Aktien Tipps Übersetzen TV Sprach­memos Wallet Watch Wetter iMovie Pages Keynote Numbers GarageBand Apple Store iTunes Remote Clips Support Anzeigbare Dokumenttypen,jpg,,tiff,,gif (Bilder),,doc und,docx (Microsoft Word),,htm und,html (Webseiten),,key (Keynote),,numbers (Numbers),,pages (Pages),,pdf (Vorschau und Adobe Acrobat),,ppt und,pptx (Microsoft PowerPoint),,txt (Text),,rtf (Rich Text Format),,vcf (Kontaktdaten),,xls und,xlsx (Microsoft Excel),,zip,,ics,,usdz (USDZ Universal)

    Apple ID (für einige Funktionen erforderlich) Internet­zugang 15 Synchronisierung mit einem Mac oder PC erfordert:

    macOS Catalina 10.15 oder neuer mit Finder macOS El Capitan 10.11.6 bis macOS Mojave 10.14.6 mit iTunes 12.8 oder neuer Windows 7 oder neuer mit iTunes 12.10.10 oder neuer (kostenloser Download unter itunes.com/de )

    Betriebstemperatur: 0 °C bis 35 °C Lagertemperatur: –20 °C bis 45 °C Relative Luftfeuchtigkeit: 5 % bis 95 %, nicht kondensierend Maximale Betriebshöhe: getestet bis 3.000 m über NN, ohne Druckausgleich Unterstützte Sprachen Englisch (Australien, Großbritannien, USA), Chinesisch (vereinfacht, traditionell, Hongkong traditionell), Französisch (Kanada, Frankreich), Deutsch, Italienisch, Japanisch, Koreanisch, Spanisch (Lateinamerika, Spanien), Arabisch, Bulgarisch, Katalanisch, Kroatisch, Tschechisch, Dänisch, Niederländisch, Finnisch, Griechisch, Hebräisch, Hindi, Ungarisch, Indonesisch, Kasachisch, Malaysisch, Norwegisch, Polnisch, Portugiesisch (Brasilien, Portugal), Rumänisch, Russisch, Slowakisch, Schwedisch, Thai, Türkisch, Ukrainisch, Vietnamesisch Unterstützung für QuickType Tastatur Englisch (Australien, Kanada, Indien, Japan, Neuseeland, Singapur, Südafrika, Großbritannien, USA), Chinesisch vereinfacht (Handschrift, Pinyin QWERTY, Pinyin 10‑Key, Shuangpin, Wubihua), Chinesisch traditionell (Cangjie, Handschrift, Pinyin QWERTY, Pinyin 10‑Key, Shuangpin, Wubihua, Sucheng, Zhuyin), Französisch (Belgien, Kanada, Frankreich, Schweiz), Deutsch (Österreich, Deutschland, Schweiz), Italienisch, Japanisch (Kana, Romaji), Koreanisch (2‑Set, 10‑Key), Spanisch (Lateinamerika, Mexiko, Spanien), Ainu, Albanisch, Amharisch, Apache (Westlich), Arabisch, Arabisch (Najdi), Armenisch, Assamesisch, Assyrisch, Aserbaidschanisch, Bengali, Belarusisch, Bodo, Bulgarisch, Birmanisch, Kantonesisch traditionell (Cangjie, Handschrift, Phonetisch, Wubihua, Sucheng), Katalanisch, Cherokee, Kroatisch, Tschechisch, Dänisch, Dhivehi, Dogri, Niederländisch, Dzongkha, Emoji, Estnisch, Färöisch, Filipino, Finnisch, Flämisch, Fula (Adlam), Georgisch, Griechisch, Gujarati, Hawaiisch, Hebräisch, Hindi (Devanagari, Lateinisch, Transliteration), Ungarisch, Isländisch, Igbo, Indonesisch, Irisches Gälisch, Kannada, Kashmiri (Arabisch, Devanagari), Kasachisch, Khmer, Konkani (Devanagari), Kurdisch (Arabisch, Lateinisch), Kirgisisch, Lao, Lettisch, Litauisch, Mazedonisch, Maithili, Malaysisch (Arabisch, Lateinisch), Malayalam, Maltesisch, Manipuri (Bengali, Meitei‑Mayek), Māori, Marathi, Mongolisch, Navajo, Nepali, Norwegisch (Bokmål, Neunorwegisch), Oriya, Paschtunisch, Persisch, Persisch (Afghanistan), Polnisch, Portugiesisch (Brasilien, Portugal), Punjabi, Rohingya, Rumänisch, Russisch, Samoisch, Sanskrit, Santali (Devanagari, Ol Chiki), Serbisch (Kyrillisch, Lateinisch), Sindhi (Arabisch, Devanagari), Singhalesisch, Slowakisch, Slowenisch, Swahili, Schwedisch, Tadschikisch, Tamil (Anjal, Tamil 99), Telugu, Thai, Tibetisch, Tongaisch, Türkisch, Turkmenisch, Ukrainisch, Urdu, Uigurisch, Usbekisch (Arabisch, Kyrillisch, Lateinisch), Vietnamesisch (Telex, VIQR, VNI), Walisisch, Jiddisch Unterstützung für QuickType Tastatur mit Autokorrektur Arabisch, Arabisch (Najdi), Bengali, Bulgarisch, Katalanisch, Cherokee, Chinesisch vereinfacht (Pinyin QWERTY), Chinesisch traditionell (Pinyin QWERTY), Chinesisch traditionell (Zhuyin), Kroatisch, Tschechisch, Dänisch, Niederländisch, Englisch (Australien, Kanada, Indien, Japan, Neuseeland, Singapur, Südafrika, Großbritannien, USA), Estnisch, Filipino, Finnisch, Niederländisch (Belgien), Französisch (Belgien), Französisch (Kanada), Französisch (Frankreich), Französisch (Schweiz), Deutsch (Österreich), Deutsch (Deutschland), Deutsch (Schweiz), Griechisch, Gujarati, Hawaiisch, Hebräisch, Hindi (Devanagari, Lateinisch, Transliteration), Ungarisch, Isländisch, Indonesisch, Irisches Gälisch, Italienisch, Japanisch (Kana), Japanisch (Romaji), Koreanisch (2‑Set, 10‑Key), Lettisch, Litauisch, Mazedonisch, Malaysisch, Marathi, Norwegisch (Bokmål), Norwegisch (Neunorwegisch), Persisch, Persisch (Afghanistan), Polnisch, Portugiesisch (Brasilien), Portugiesisch (Portugal), Punjabi, Rumänisch, Russisch, Serbisch (Kyrillisch), Serbisch (Lateinisch), Slowakisch, Slowenisch, Spanisch (Lateinamerika), Spanisch (Mexiko), Spanisch (Spanien), Schwedisch, Tamil (Anjal), Tamil (Tamil 99), Telugu, Thai, Türkisch, Ukrainisch, Urdu, Vietnamesisch (Telex) Unterstützung für QuickType Tastatur mit Texterkennung Englisch (Australien, Kanada, Indien, Japan, Singapur, Südafrika, Großbritannien, USA), Chinesisch (vereinfacht, traditionell), Französisch (Belgien, Kanada, Frankreich, Schweiz), Deutsch (Österreich, Deutschland, Schweiz), Italienisch, Japanisch, Koreanisch, Spanisch (Lateinamerika, Mexiko, Spanien), Arabisch, Arabisch (Najdi), Kantonesisch (traditionell), Niederländisch, Hindi (Devanagari, Lateinisch), Portugiesisch (Brasilien, Portugal), Russisch, Schwedisch, Thai, Türkisch, Vietnamesisch Unterstützung für QuickType Tastatur mit mehrsprachiger Texteingabe Englisch (Australien, Kanada, Indien, Japan, Neuseeland, Singapur, Südafrika, Großbritannien, USA), Chinesisch vereinfacht (Pinyin), Chinesisch traditionell (Pinyin), Französisch (Frankreich), Französisch (Belgien), Französisch (Kanada), Französisch (Schweiz), Deutsch (Deutschland), Deutsch (Österreich), Deutsch (Schweiz), Italienisch, Japanisch (Romaji), Portugiesisch (Brasilien), Portugiesisch (Portugal), Spanisch (Spanien), Spanisch (Lateinamerika), Spanisch (Mexiko), Niederländisch (Belgien), Niederländisch (Niederlande), Hindi (Lateinisch), Vietnamesisch Unterstützung für QuickType Tastatur mit kontext­bezogenen Vorschlägen Englisch (Australien, Kanada, Indien, Japan, Neuseeland, Singapur, Südafrika, Großbritannien, USA), Chinesisch (vereinfacht), Französisch (Belgien), Französisch (Kanada), Französisch (Frankreich), Französisch (Schweiz), Deutsch (Österreich), Deutsch (Deutschland), Deutsch (Schweiz), Italienisch, Spanisch (Lateinamerika), Spanisch (Mexiko), Spanisch (Spanien), Arabisch, Arabisch (Najdi), Niederländisch (Belgien), Niederländisch (Niederlande), Hindi (Devanagari), Hindi (Lateinisch), Russisch, Schwedisch, Portugiesisch (Brasilien), Türkisch, Vietnamesisch Unterstützung für QuickPath Tastatur Englisch (Australien, Kanada, Indien, Japan, Neuseeland, Singapur, Südafrika, Großbritannien, USA), Chinesisch (vereinfacht Pinyin QWERTY), Chinesisch (traditionell Pinyin QWERTY), Französisch (Kanada), Französisch (Frankreich), Französisch (Schweiz), Deutsch (Österreich), Deutsch (Deutschland), Deutsch (Schweiz), Italienisch, Spanisch (Lateinamerika), Spanisch (Mexiko), Spanisch (Spanien), Portugiesisch (Brasilien), Portugiesisch (Portugal), Niederländisch (Belgien), Niederländisch (Niederlande), Schwedisch, Vietnamesisch Siri Sprachen Englisch (Australien, Kanada, Indien, Irland, Neuseeland, Singapur, Südafrika, Großbritannien, USA), Spanisch (Chile, Mexiko, Spanien, USA), Französisch (Belgien, Kanada, Frankreich, Schweiz), Deutsch (Österreich, Deutschland, Schweiz), Italienisch (Italien, Schweiz), Japanisch (Japan), Koreanisch (Republik Korea), Mandarin (Festlandchina, Taiwan), Kantonesisch (Festlandchina, Hongkong), Arabisch (Saudi‑Arabien, Vereinigte Arabische Emirate), Dänisch (Dänemark), Niederländisch (Belgien, Niederlande), Finnisch (Finnland), Hebräisch (Israel), Malaysisch (Malaysia), Norwegisch (Norwegen), Portugiesisch (Brasilien), Russisch (Russland), Schwedisch (Schweden), Thai (Thailand), Türkisch (Türkei) Sprachen für die Diktierfunktion Englisch (Australien, Kanada, Indien, Irland, Malaysia, Neuseeland, Philippinen, Saudi‑Arabien, Singapur, Südafrika, Vereinigte Arabische Emirate, Großbritannien, USA), Kantonesisch (Festlandchina, Hongkong), Mandarin (Festlandchina, Taiwan), Französisch (Belgien, Kanada, Frankreich, Luxemburg, Schweiz), Deutsch (Österreich, Deutschland, Schweiz), Italienisch (Italien, Schweiz), Japanisch, Koreanisch, Spanisch (Chile, Kolumbien, Mexiko, Spanien, USA), Portugiesisch (Brasilien, Portugal), Arabisch (Kuwait, Katar, Saudi‑Arabien, Vereinigte Arabische Emirate), Katalanisch, Kroatisch, Tschechisch, Dänisch, Niederländisch (Belgien, Niederlande), Finnisch, Griechisch, Hebräisch, Hindi, Ungarisch, Indonesisch, Malaysisch, Norwegisch (Bokmål), Polnisch, Rumänisch, Russisch, Shanghai-Dialekt (Festlandchina), Slowakisch, Schwedisch, Thai, Türkisch, Ukrainisch, Vietnamesisch Unterstützte einsprachige Wörterbücher Englisch (Großbritannien, USA), Chinesisch (vereinfacht, traditionell, Hongkong traditionell), Dänisch, Niederländisch, Französisch, Deutsch, Hebräisch, Hindi, Italienisch, Japanisch, Koreanisch, Norwegisch, Portugiesisch, Russisch, Spanisch, Schwedisch, Thai, Türkisch Unterstützte Idiomwörterbücher Chinesisch (vereinfacht), Chinesisch (traditionell) – Englisch, Kantonesisch – Englisch Unterstützte zweisprachige Wörterbücher Arabisch – Englisch, Bengali – Englisch, Chinesisch (Vereinfacht) – Englisch, Chinesisch (Traditionell) – Englisch, Tschechisch – Englisch, Niederländisch – Englisch, Finnisch – Englisch, Französisch – Englisch, Französisch – Deutsch, Deutsch – Englisch, Gujarati – Englisch, Hindi – Englisch, Ungarisch – Englisch, Indonesisch – Englisch, Italienisch – Englisch, Japanisch – Englisch, Japanisch – Chinesisch (Vereinfacht), Koreanisch – Englisch, Polnisch – Englisch, Portugiesisch – Englisch, Russisch – Englisch, Spanisch – Englisch, Tamil – Englisch, Telugu – Englisch, Thai – Englisch, Urdu – Englisch, Vietnamesisch – Englisch Thesaurus Englisch (Großbritannien, USA), Chinesisch (vereinfacht) Rechtschreibprüfung Englisch (Australien, Kanada, Indien, Japan, Neuseeland, Singapur, Südafrika, Großbritannien, USA), Französisch (Belgien, Kanada, Frankreich, Schweiz), Deutsch (Österreich, Deutschland, Schweiz), Italienisch, Spanisch (Lateinamerika, Mexiko, Spanien), Arabisch, Arabisch (Najdi), Bulgarisch, Tschechisch, Dänisch, Niederländisch (Niederlande, Belgien), Finnisch, Griechisch, Hindi (Devanagari), Ungarisch, Irisches Gälisch, Norwegisch (Bokmål, Neunorwegisch), Polnisch, Portugiesisch (Brasilien, Portugal), Punjabi, Rumänisch, Russisch, Schwedisch, Telugu, Türkisch, Vietnamesisch Regionen mit Apple Pay Unterstützung Argentinien, Armenien, Australien, Österreich, Aserbaidschan, Bahrain, Belarus, Belgien, Brasilien, Bulgarien, Kanada, Festlandchina, 16 Kolumbien, Costa Rica, Kroatien, Zypern, Tschechien, Dänemark, Estland, Färöer, Finnland, Frankreich, Georgien, Deutschland, Griechenland, Grönland, Guernsey, Hongkong, Ungarn, Island, Irland, Isle of Man, Israel, Italien, Japan, Jersey, Kasachstan, Lettland, Liechtenstein, Litauen, Luxemburg, Macau, Malaysia, Malta, Mexiko, Moldawien, Monaco, Montenegro, Niederlande, Neuseeland, Norwegen, Palästina, Peru, Polen, Portugal, Katar, Rumänien, Russland, San Marino, Saudi‑Arabien, Serbien, Singapur, Slowakei, Slowenien, Südafrika, Spanien, Schweden, Schweiz, Taiwan, Großbritannien, Ukraine, Vereinigte Arabische Emirate, USA, Vatikanstadt

    iPhone mit iOS 16 USB‑C auf Lightning Kabel Dokumentation

    Ist das iPhone 14 besser?

    iPhone 14 besitzt besseren Akku im Vergleich zum iPhone 13 – Das iPhone 14 bietet dir nicht nur eine neue verbesserte Frontkamera, sondern ebenso einen etwas größeren Akku als das iPhone 13. Da Apple die genaue Akku-Kapazität in der Regel nicht veröffentlicht, kann man sich beim Akku lediglich an den vom Hersteller angegebenen Laufzeiten orientieren.

    • Diese sind beim iPhone 14 alle jeweils etwas höher im Vergleich zum iPhone 13.
    • Die Videowiedergabe hat sich zum Beispiel von bis zu 19 Stunden beim iPhone 13 auf bis zu 20 Stunden beim iPhone 14 verbessert, bei der Audiowiedergabe sind es beim iPhone 14 nun bis zu 80 Stunden (vorher bis zu 75 Stunden).

    Obwohl es also nur einen kleinen Uplift in Sachen Akku gibt, garantiert Apple Usern des iPhone die „bisher beste Batterielaufzeit” aller Modelle. Trotz dieses kleinen Unterschiedes des iPhone 14 im Vergleich zum iPhone 13, könnte der Akku deutlich effizienter arbeiten als zuvor. Denn Apple entwickelt seine Software und auch das Energiemanagement seiner iPhones kontinuierlich weiter. So könnte zum Beispiel auch der leicht angepasste A15 Chip für eine längere Akku-Laufzeit sorgen.

    Adblock
    detector