Wann Kommt Uncharted 2 Der Film Raus?

Wann Kommt Uncharted 2 Der Film Raus
Uncharted ( engl. etwa für „Unerforscht”) ist ein US-amerikanischer Abenteuer – Actionfilm von Regisseur Ruben Fleischer, der am 17. Februar 2022 in den deutschen und am darauffolgenden Tag in den österreichischen sowie US-amerikanischen Kinos anlief.

Wird es einen 2 Uncharted Film geben?

| 07.07.2022 – 11:47 Uhr Sony hat bis jetzt trotz des Erfolgs noch keine Fortsetzung der „Uncharted”-Filmadaption angekündigt. Einem neuen Bericht zufolge soll intern jedoch schon die Rede von einem „Franchise” sein. Im Februar feierte die Verfilmung von „Uncharted” nach mehreren Verschiebungen im Zuge der COVID-Pandemie seinen Kinostart. Und das sogar ziemlich erfolgreich: An dem ersten Wochenende konnte der Streifen international 139 Millionen US-Dollar einspielen.

Wann kommt der 2 Teil von Uncharted raus?

Uncharted 2: Startdatum – Selbst wenn Sony Regisseur Ruben Fleischer hinter den Kulissen bereits grünes Licht für eine Fortsetzung gegeben haben sollte, dürft ihr nicht vor 2024 mit “Uncharted 2” rechnen. Sowohl Tom Holland als auch Mark Wahlberg sind viel beschäftigte Leute und müssen erstmal einen Platz für den Dreh in ihrem Terminplan finden.

Wer streamt Uncharted 2?

In absehbarer Zeit kannst Du Uncharted bei Netflix und Disney+ streamen. Schließlich hat Sony im April 2021 mit beiden Streamingdiensten einen Deal abgeschlossen.

Wann kommt der nächste Uncharted Film?

Uncharted – Film 2022 – FILMSTARTS.de.

Wo spielt Uncharted 2?

Nathan Drake ist in Teil Zwei der Action-Adventure-Reihe im Himalaya und in Nepal auf den Spuren Marco Polos unterwegs.

Wie lange dauert Uncharted 2?

Uncharted 2: Among Thieves “Ich habe nicht die Hälfte dessen erzählt, was ich gesehen habe, weil ich wusste, mir würde nicht geglaubt werden. Marco Polo auf seinem Sterbebett, 1324”, flimmert es über den Bildschirm. Im Laufwerk liegt Uncharted 2: Among Thieves.

Ich hab es mir auf der Couch gemütlich gemacht. Den Tisch zieren ein Softdrink und etwas zum Knabbern. Die Dolby-Surround-Anlage ist an, das Licht aus. Nur der Fernseher leuchtet in die dunkle Nacht. “Wenn Naughty Dog es gern sieht, dass das Spiel mit einem Film verglichen wird, dann muss ich es auch so konsumieren”, war mein kühner Gedanke.

Es ist zehn vor sieben und es wartet eine lange Nacht, denn mit angepeilten zwölf Stunden Spielzeit ist Uncharted 2 der wahrscheinlich längste Spielfilm der Welt. Los geht’s. Die Kamera wandert umher, Licht flackert. Perspektivwechsel: Nathan Drake sitzt da und blickt auf Unterleib und Hände, blutüberströmt.

  • Zu allem Überfluss registriert er, Schwerkraft sei Dank, dass er sich in einem Zugwaggon befindet, der dummerweise über einem Abgrund hängt.
  • Zwei Sekunden und eine gelöste Sitzbank später hängt er an der letzten Befestigung, die ihn vom sicheren Tod trennt.
  • Da geht es noch nicht einmal richtig los, sieht es schon ganz übel für Nathan aus.

Auch Actionfilme starten gern mit einem lauten Knall. Für Handlung bleibt später noch Zeit, erst mal muss das Publikum angefixt werden. Anders allerdings als beim Kinofilm muss hier die Frage, wie Nathan da nur jemals wieder rauskommen soll, selbst beantwortet werden.

  1. Die Zwischensequenz endet und lässt mich mit dem ganzen Schlamassel allein.
  2. Okay Nathan, dann klettern wir zwei jetzt ein bisschen.
  3. Es gibt nur einen Weg in die richtige Richtung, der durch leicht hervorstehende Farbkontraste deutlich wird.
  4. Hangeln am gelben Rohr.
  5. Raufziehen an hellbraunen Klötzchen.
  6. Dann wieder eine gelbe Kante an einem Fahrgestell.

Die an dieser Stelle verwendete, statische Kameraführung ist beeindruckend und vermittelt perfekt die brenzlige Lage von Drake. Ja, das ist tatsächlich filmreif. Werbung: Immer wieder lösen sich Teile und Halterungen, trotzdem schaffe ich es mit Mühe und Not an das Ende des Waggons.

Ich behalte die Nerven und Drake die Kraft. Der nächste Waggon, auf den jetzt geklettert wird, ragt schon ein Stück über die Klippe hinaus und – wieder in gewohnter Hollywood-Manier – rutscht just in dem Moment mit dem Rest des Zuges nach unten. Ich lasse Drake ordentlich Gas geben, auch wenn er sich etwas schwer tut, weil er ja angeschossen ist.

Dennoch gibt er alles und hechtet mit letzter Kraft auf die sich entfernende Klippe zu. Dann bin ich vorerst erlöst, das Spiel wechselt wieder in eine Zwischensequenz. Völlig kraftlos liegt er nun da, eigentlich ja der stählerne Held des Spiels, irgendwo in der frostigen Pampa.

Er schließt die Augen. Rückblende, noch so ein beliebtes Stilmittel aus Filmen. Nathan sitzt irgendwo im Warmen an einer Bar. Sein alter Kumpel Harry Flynn spricht ihn an und versucht ihn für einen Museumseinbruch zu gewinnen. Nathan scheint nicht sehr überzeugt. Glücklicherweise spielt Flynn seinen Trumpf aus: Chloe Frazer ist auch mit Bord! Die Hormone und der Geruch von Abenteuer stimmen Nathan schließlich um.

Auch ich konnte aus dem Gespräch etwas mitnehmen. Immerhin weiß ich jetzt, was es mit diesem Marco-Polo-Zitat auf sich hat. Auf seiner Reise von China zurück nach Venedig startete er mit 600 Passagieren auf 14 Dschunken. Angekommen ist lediglich ein Schiff mit 17 Personen.

Und obwohl er seine Reise ansonsten detailliert beschrieb, zeigte sich der Erkunder hier sehr wortkarg. Und natürlich müssen die Schiffe mit ihren Schätzen noch irgendwo sein. Sie warten nur darauf, entdeckt und gehoben zu werden. Es folgt eine weitere Episode im Schneegestöber zwischen Teilen des Zugwracks.

Nathan fühlt sich immer noch sehr unwohl und ich hoffe heimlich auf einen Zaubertrank, der alles wieder heil macht. Außerdem plagen mich Gewissensbisse. Während Nathan seine kleine private Hölle durchlebt, erfreue ich mich an dem Schnee, der an seiner Kleidung und den Haaren klebt.

Rein optisch, natürlich. Ich gönne ihm eine Pasue und noch bevor er sich wieder zurück in die Vergangenheit träumt, frage ich mich, was zum Teufel nur zwischen diesem hübschen Strand, dem dann wahrscheinlich folgenden Ausflug ins Museum und eben jetzt passiert ist. War der Schaffner betrunken? Werbung: Die nächste Rückblende bringt mich der Geschichte ein ganzes Stück näher.

Aber vorher wieder Begeisterung wegen der schönen Optik, (Ab)wasser und Kleidung sind einfach eine tolle Kombination. Und diese vielen Details. Hier im Museum schaut wirklich kaum etwas gleich aus. Eine Räuberleiter hier, ein gezielter Sprung da und, oh, was ist das? Ein Rätsel: Eine Alarmanlage muss ausgeschaltet werden.

Ich lasse Nathan mit seiner Taschenlampe die Wand ableuchten und folge dem feuerroten Kabel. Kasten gefunden, weiter geht’s. Ob noch mehr derart “knifflige” Rätsel kommen? Und tatsächlich, noch eine Alarmanlage. Diesmal muss ganz leise vorgegangen werden, da eine Wache in der Nähe ist. Aber auch das ist kinderleicht gelöst und in einer kurzen Zwischensequenz helfen sich Flynn und Nathan unter einem Tor durch.

Ganz schön raffiniert wie diese kurzen Filmchen immer eingebunden werden. Zwar werfen sich Nathan und Harry auch zwischendurch das ein oder andere Wort zu, aber erst durch diese kurzen Filmszenen kommt das echte Kinogefühl auf. Geschlichen wird im Museum übrigens reichlich.

Und ich brauchte auch mehr als einen Versuch, um Nathan unbemerkt alle Wachen ausschalten zu lassen. Schade, dass die Entwickler hier ein wenig an ihrem Rohdiamanten gepfuscht haben. Jede Wache, die Nathan beiseite räumt, bleibt an Ort und Stelle liegen und so wirklich scheint das auch niemanden zu stören.

Zudem bleibt das dumme Gefühl, dass es weniger darum ging, wirklich unauffällig zu sein, sondern das Ziel eher war, ein Programm abzuspielen. Nun aber weiter. Doch wo geht es nur lang? Flynn war doch auch eben noch hier? Da lasse ich Nathan noch einen Blick zurückwerfen und im Brunnen einen versteckten Schatz herausfischen, schon kehrt dieser Kerl mir den Rücken zu! Er hat irgendwas von Fenster gefaselt.

  1. Hmm. ah, ein Hinweis.
  2. Per Tastendruck zoomt die Kamera in die Richtung, in der es weiter geht.
  3. Bevor ich am Ziel bin, folgen noch ein paar waghalsige Sprünge über die Dächer, im Hintergrund die großartige Szenerie von Istanbul.
  4. Zwischendurch gibt es noch ein von gefühlten 237 “Person Eins zieht Person Zwei nach einem knappen Sprung von der Kante hoch”-Cutscene-Momenten, dazu einen kleinen Schusswechsel und natürlich die ein oder andere Klettereinlage.

Aber jetzt bin ich still. Denn zu viel will ich vom Film ja auch nicht verraten. Deswegen werden jetzt einfach etliche Stunden übersprungen und wow, es ist neun Uhr morgens. Ohne Schlaf bin tatsächlich am Abspann angekommen. Die Pausen abgezogen waren es wohl zwölf Stunden, davon ungefähr neunzig Minuten in Zwischensequenzen.

  1. Und jede Sekunde vollgepackt mit Spannung und Action.
  2. Die wichtigste Erkenntnis: Es hat wirklich funktioniert.
  3. Uncharted 2: Among Thieves ist großartiges Popcorn-Kino.
  4. Eine grandios arrangierte Geschichte mit einigen Wendungen, Frauengeschichten, traurigen und auch witzigen Momenten.
  5. Sicher kein Meisterstück in Sachen Intellekt, wohl aber eines guter Unterhaltung.

Denn trotz der vielen Klischees, die aus Abenteuer- und Actionfilmen allseits bekannt sind, hat Naughty Dog ein in sich schlüssiges und rundes Produkt abgeliefert. Wie haben die nur diese intensive Stimmung erzeugt, die auch einen sauberen Actionstreifen im Kino definieren? Ein paar Dinge sind jedenfalls sehr positiv aufgefallen.

  • Zunächst einmal gibt es im ganzen Spiel keine Ladezeiten, obwohl nicht ein Kilobyte Daten im Vorfeld installiert werden muss.
  • Neben dem unterbrechungsfreien Spielgenuss herrscht vor allem nie Planlosigkeit darüber, was wo zu tun ist.
  • Die Frage nach dem Weg erübrigt sich einfach, weil es ohnehin immer nur in eine Richtung geht.
See also:  Wie Kommt Man Aus Der Einsamkeit Raus?

Dass der Aktionsradius stark eingeschränkt ist, fällt während des Spielens nicht sonderlich auf. Die Korridore, durch die Nathan navigiert, sind breit angelegt. So breit, dass ich zumindest keine klaustrophobischen Ängste entwickle. Als Nathan beispielsweise im Jungle von Borneo auf den Spuren von Marco Polo unterwegs ist, war ich eher davon beeindruckt, wie viel Spielraum zum Erkunden blieb.

Zudem ermöglicht solch ein relativ starres System natürlich auch die großartige Momente im Spiel zeitlich gut zu arrangieren. Denn eins sei verraten, in Uncharted 2: Among Thieves gibt es mehrere Momente, bei denen zumindest mein Herz auf und nieder gesprungen ist, ob der Begeisterung dabei gewesen zu sein und obgleich es natürlich “nur” ein Spiel ist.

Getragen wird das gute Gefühl auch von der bombastischen Grafik. Einige Texturen fallen zwar inbesondere in kleinen Räumen aus der Nähe betrachtet negativ auf, werden aber genauso schnell wieder heruntergeschluckt. Am Ende überwiegen die großen Bilder und der abwechslungsreiche Detailreichtum.

  1. Geschickt wählte Naughty Dog die Szenen so, dass Städte und Landschaften riesenhaft erscheinen, obwohl der Auschnitt bei genauer Betrachtung doch eher klein blieb.
  2. Und der Sound? Bereits die Intromusik auf dem Titelbildschirm hat mich reingezogen.
  3. Während der Vorbereitungen für die lange Uncharted-Nacht versprühte sie eine orchestrale Stimmung, die konsequent die ganzen zwölf Stunden durchhielt.

Für den nächsten Teil wünsche ich mir aber irgendeinen echten Hit im Spiel. Musik, die nicht nur die Stimmung verstärkt und untermalt, sondern auch unabhängig vom Bild funktioniert. Wo wir schon beim Ton sind, auch bei der Sprachausgabe wurde ganze Arbeit geleistet: Nicht eine Zeile Text musste ich lesen, das ganze Spiel ist komplett Deutsch synchronisiert.

  • Abgesehen von Chloe, die einfach nicht komplett überzeugte, sind alle Sprecher top.
  • Justin Richmond und Arne Meyer von Naughty Dog sind darauf zu Recht sehr stolz.
  • Den Sprechern stand übrigens ein richtiges Set zur Verfügung, damit sie ihre Rolle möglichst authentisch spielen konnten.
  • Zudem gab es Tonnen von Material, dass zu großen Teilen im Spiel verbraten wurde und in bestimmten Momenten eingespielt wird.

Statt ewig gleicher Kommentare zeichnet sich Uncharted 2: Among Thieves nämlich auch hier durch große Vielfalt aus. Wenn alle Schätze geborgen und das Spiel auch auf dem höchsten Schwierigkeitsgrad keine Herausforderung mehr bietet, gibt es oben drauf noch den Mehrspielermodus.

Nein, keine Kirsche, keine Sahne, es ist genau genommen wie eine doppelte Portion. Nicht weniger als zehn Modi gibt es im Spiel. Dazu zählen das klassische Deathmatch, wo jeder gegen jeden kämpft sowie Teamkämpfe im Modus Eleminierung. Außerdem reiht sich mit Plündern eine Capture-the-Flag-Variante ein und in Goldrausch können Soldaten Schätze geklaut werden.

Dann noch Hügelkönig, Revierkampf und Kettenreaktion, hier geht um das simple Erobern von Sektoren in diversen Variationen. Eine weitere Spielmöglichkeit nennt sich Überleben, die dreht sich ums Abwehren von Soldaten-Horden. Selbst ein klassischer Koop-Modus fehlt nicht.

Bis zu fünf Spieler pro Team können auf sieben Karten antreten, Ausnahmen sind Überleben und Plündern, hier gibt es nur vier Plätze, beim Koop nur drei. Alle Karten basieren auf den Schauplätzen des Spiels und sind großartig umgesetzt. Es gibt kaum Plätze, an denen es lange Deckung gibt. Und obwohl ich wieder böse an mein fehlendes Geschick für Shooter erinnert wurde, hatte ich meinen Spaß.

Das gleiche gilt für den Koop-Modus und ich frage ich mich wirklich, warum Naughty Dog nicht probiert hat, diesen Modus ins “richtige” Spiel zu integrieren. An mancher Stelle wäre das sicher sehr witzig gewesen. Klar, ein wenig gelitten hätte das Wow-ich-bin-im-Kino-Prinzip.

Optional wäre es trotzdem klasse gewesen. Falls irgendwer mitgezählt hat, bisher waren es neun Modi. Auf einer achten Karte steht eine Art Bühne für den Machinima-Modus zu Verfügung. Hier darf nach Herzenslust die Kamera ins rechte Licht gerückt werden, während die Charaktere durchs Level ballern. Die kleinen Videos können natürlich auch geteilt werden.

Dieses Feature ist ebenso skurril für ein Konsolenspiel wie die Twitter-Integration. Diese wurde allerdings kurz vor dem Release noch stark beschnitten, so dass während meiner 14 Stunden mit Uncharted 2 lediglich der Kommentar “Hat in den letzten 24 Stunden 5 Trophäen in ‘#UNCHARTED2’ gewonnen” automatisch gepostet wurde, obwohl ich am Ende viel mehr hatte.

Egal. Was mich persönlich noch beschäftigte, um mir ein Urteil über das Spiel zu bilden, war die Sicht der Entwickler auf ihr Spiel. Und wenngleich sie sehr viel wert auf die technischen Aspekte gelegt haben, ist der ganze Rest des Spiels nicht etwa nur ein glücklicher Zufall. Nathan Drake ist eine in ihren Köpfen existierende Person.

Wie er in Situationen agiert und handelt, dass wissen die Jungs von Naughty Dog ziemlich genau, obwohl sie ihn sonst wirklich nur schemenhaft beschreiben können. Es ist wie mit den Helden von Büchern und Filmen. Mit jeder neuen Geschichte gibt es mehr zu erfahren.

  • Auch Uncharted 2 ist hier ein weiteres Puzzlestück zur Persönlichkeit von Nathan Drake.
  • Der Titel des Spiels “Unter Dieben” zum Beispiel schließt ihn mit ein.
  • Er ist in erster Linie Schatzjäger, kennt Tricks und Kniffe, hat in der Unterwelt gelebt.
  • Trotzdem macht er etwas anders und das macht ihn zum Helden der Geschichte, einem mit Charakter.

Und das ist es auch, was das Spiel trotz vieler Anleihen am Ende so individuell macht. Nach meinem ersten Mal mit Uncharted 2: Among Thieves auf einer Presseveranstaltung habe ich noch Vergleiche zu anderen Filmen gezogen. Das Spiel sei eine Mischung aus James Bond und Die Mumie.

Ich hatte eine Menge Vorurteile. Inzwischen lasse ich das lieber, weil es dem Spiel wirklich nicht gerecht wird, so grundsätzlich mit etwas anderem verglichen zu werden. Schon gar nicht mit Filmen. Dann schon eher mit Genres. Und wer auf Abenteuer und vor allem auf Action steht, das will ich an dieser Stelle noch einmal klarstellen, dem bleibt gar nichts anderes übrig, als dieses Spiel mit seiner großartig erzählten Geschichte ebenso aufzusaugen wie ich.

: Uncharted 2: Among Thieves

Wie lange dauert Uncharted 3?

Spielprinzip und Technik – Die Spielmechanik von Uncharted 3 entspricht weitestgehend der von den Vorgängern. So wechseln sich Kampf- und Kletterpassagen in der Regel immer noch ab. Allerdings haben sowohl Drake als auch seine Gegner im Vergleich zu den Vorgängern neue Fertigkeiten.

So klettern Gegner Drake nun hinterher, wenn dieser an bestimmten Orten hochklettert. Im Gegenzug kann Drake die Gegner jedoch heruntertreten. Außerdem ist Drake nun in der Lage, es mit mehreren Gegnern gleichzeitig aufzunehmen und diesen dabei auch ihre Waffen zu entreißen. Außerdem ist es mit dem richtigen Timing möglich, Handgranaten zurückzuwerfen.

Die Spielzeit für das Soloabenteuer beträgt rund acht bis zehn Stunden. Naughty Dog erweiterte das bestehende Dynamic Objects Traversal System (DOTS), welches für den Vorgänger eigens entwickelt wurde, um Physikberechnungen auf sich bewegenden Objekten zu ermöglichen, massiv.

  • Im Zusammenspiel mit dem sogenannten Dynamic Sea System erlaubt die Technik mehrstufige Physiksimulationen.
  • So ist die Engine fähig, sowohl den Wellengang der See, ein darüber schwimmendes Kreuzfahrtschiff sowie sämtliche darauf befindliche Objekte inklusive der Spielfigur, die den ständigen Bewegungen und Schwankungen des Schiffes ausgesetzt sind, in Echtzeit zu simulieren.

Während die eigentliche Ausführungsdatei des Spiels lediglich 18 MB einnimmt, werden insgesamt 46,3 GB Speicherplatz auf Blu-ray beansprucht. Wie schon der zweite Teil verfügt auch Uncharted 3 über einen Mehrspielermodus, Dieser wurde im Vergleich zum Vorgänger erweitert.

So ist es nun möglich, den eigenen Charakter hinsichtlich der Kopfbedeckung, der Gesichtszüge und der Kleidung zu individualisieren. Auch ein Logo für das eigene Team kann man selbst gestalten und die Waffen lassen sich durch Rotpunktvisiere und andere Aufsätze verbessern. Es gibt mehrere Spielmodi im Mehrspieler.

Dazu gehören unter anderem Deathmatch mit drei Teams, bei dem drei Zweier-Teams gegeneinander kämpfen, ein klassischer Deathmatch -Modus und ein Koop-Modus, in dem Missionen mit einer kleinen Geschichte erfüllt werden müssen.

Wo kann ich The Lost City sehen?

The Lost City streamen bei Paramount+ Ab in den Dschungel: Sandra Bullock und Channing Tatum möchten in “The Lost City” das Geheimnis der verlorenen Stadt lüften – den Film sehen Sie bald auf Paramount+. Foto: Paramount Plus Sandra Bullock und Channing Tatum begeben sich in “The Lost City: Das Geheimnis der verlorenen Stadt” auf die Suche nach einem sagenumwobenen Schatz.

Hierzulande läuft der Streifen ab 19. Dezember 2022 auf Paramount+. Seit dem 8. Dezember 2022 steht für Streaming-Fans in Deutschland, Österreich und der Schweiz mit ein neuer Dienst parat, der auch für Filmfans mehr als einen Blick wert ist. Schließlich warten im etliche Hollywood-Blockbuster auf die Nutzerinnen und Nutzer.

Neben “” (verfügbar ab dem 22. Dezember 2022) zählt die Abenteuerkomödie “The Lost City: Das Geheimnis der verlorenen Stadt” zu den Highlights im Dezember 2022. In Deutschland läuft der Film derzeit bei Sky und WOW, am 19. Dezember 2022 wandert er ins Portfolio von Paramount Plus.

See also:  Wann Kommt Ios 16 FR Ipad Raus?

Paramount+ 7 Tage kostenlos testen Das Monatsabo gibt es nach der kostenlosen Probewoche für 7,99 Euro im Monat. Bei Paramount+ streamen Sie diverse Serien, Filme, Shows – auf bis zu zwei Geräten gleichzeitig. Loretta Sage (Sandra Bullock) ist Abenteuerschriftstellerin und lebt zurückgezogen. Ihre Geschichten spielen meist an exotischen Orten und handeln vom gut aussehenden Dash, der stets die Romancover ziert und vom Covermodel Alan (Channing Tatum) verkörpert wird.

Auf einer Promo-Reise entführt der exzentrische Milliardär Fairfax (Daniel Radcliffe) Loretta. Die Autorin soll ihn zum Schatz der verlorenen Stadt aus einem ihrer Bücher führen. Alan reist in den Dschungel, um Loretta zu retten – ein tropisches Abenteuer beginnt.

Um die sozialen Netzwerke darstellen zu können, benötigen wir Ihre Zustimmung. Soziale Netzwerke aktivieren Ich bin damit einverstanden, dass mir Inhalte von Drittanbietern angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittanbieter übermittelt werden. Dazu ist ggf. die Speicherung von Cookies auf Ihrem Gerät notwendig.

Mehr Informationen dazu finden Sie, Um “The Lost City: Das Geheimnis der verlorenen Stadt” und weitere Filme und Serien zu sehen, benötigen Sie ein Abo bei Paramount+. Dafür verlangt der Anbieter 7,99 Euro im Monat beziehungsweise im Rahmen eines Sonderangebots für kurze Zeit 59,90 Euro im Jahr (entspricht 5 Euro pro Monat).

Wo läuft der Film Uncharted?

Uncharted – mit Tom Holland und Mark Wahlberg Der Abenteuer-Actionhit läuft auf Sky Cinema Premieren und ist auch auf Abruf verfügbar – wahlweise auf Deutsch oder in der Originalversion. Erlebe mit Sky Cinema ‘Uncharted’ und viele weitere exklusive Top-Filme.

Wann kommt Uncharted auf Sky?

Uncharted bei WOW und Sky Cinema – Empfangsmöglichkeiten – Ab 18. November 2022 läuft Uncharted dann auch im regulären Sky Programm bei Sky Cinema und WOW. Uncharted läuft hier bei Sky:

Sky Cinema Paket auf dem Sender Sky Cinema sowie auf Abruf per Sky On Demand und Sky Go Verfügungsowie ist Uncharted auch im WOW Filme & Serien Abo zu streamen im Sky Store für alle Sky Q Kunden bereits JETZT zu kaufen

Hier die aktuell besten Sky Angebote zum neuen Holland/Wahlberg-Film bei Sky (Uncharted ab 18.11. verfügbar). Alle WOW Kunden mit dem WOW Filme & Serien Angebot können den den Film Uncharted in Full HD streamen.

nur 9,98€/Monat im 6-Monats-Abo oder: 14,98€/Monat im Monatsabojederzeit kündbar

Alle Abo-Kunden mit Sky Cinema Paket können Uncharted in Full HD dem Sky Q Receiver sehen.

Sky Cinema Paket ab 25€/Monat (inkl. Serien & NETFLIX)

Ist Uncharted ab 16?

Redaktion Spielbar www.spielbar.de Spielbeschreibung: Im vierten Teil der Uncharted-Reihe kehrt Schatzsucher Nathan Drake aus seinem wohlverdienten Ruhestand zurück, um gemeinsam mit seinem Bruder ein letztes Abenteuer zu bestreiten. Ein filmisch inszeniertes Actionspektakel, das durch hochauflösende Grafik und abwechslungsreiches Gameplay punktet.

Abenteurer Nathan Drake hat dem gefährlichen Schatzsuchen abgeschworen und führt ein zurückgezogenes Leben mit seiner Frau Elena. Bis sein seit 15 Jahren totgeglaubter Bruder Sam wieder auftaucht und Nathans Hilfe benötigt. Denn Sam ist einen Deal mit dem Drogenbaron Alcazar eingegangen und muss diesem nun innerhalb von drei Monaten den Schatz des berüchtigten Piraten Henry Avery bringen – sonst droht Alcazar ihn umzubringen.

Zusammen machen sich die beiden Brüder mit Nathans gutem Freund Victor „Sully” Sullivan auf die Suche, reisen um die Welt und überstehen dabei zahlreiche Gefahren. Denn auch der skrupellose Schatzsucher Rafe Adler hat es auf Henry Averys Nachlass abgesehen.

Bei “Uncharted 4” handelt es sich um den vierten – und voraussichtlich letzten Teil – der Action-Adventure-Reihe. Er wird wie die Vorgänger aus der Third-Person-Perspektive gesteuert. Dabei schlüpft man in die Rolle des Protagonisten Nathan Drake. Das Spiel verläuft linear und ist in einzelne Kapitel unterteilt.

In diesen wechseln sich Kletter-, Kampf- und Rätselpassagen ab. Während man in den Kletterabschnitten meist den richtigen Weg suchen muss, gilt es in den Kämpfen alle Gegner zu besiegen. Bei den Rätseleinlagen müssen alte Mechanismen in Gang gebracht oder geheime Verstecke gefunden werden.

  1. Dafür untersucht man die Umgebung mithilfe von Nathans Notizbuch und kombiniert die gefundenen Hinweise miteinander.
  2. Im Kampf unterstützen Nathans Gefährten Sam und Sully die Spielenden.
  3. Diese werden vom Computer gesteuert, einen Koop-Modus gibt es in “Uncharted 4” zum Zeitpunkt der Veröffentlichung nicht.

In einem von der Handlung unabhängigen Multiplayer-Modus treten bis zu zehn Personen in zwei Teams gegeneinander an. Ziel ist es, mit einer Schusswaffe möglichst viele Figuren aus dem gegnerischen Team abzuschießen und dadurch Punkte zu sammeln. Zudem sind auf der Multiplayer-Karte Schätze verteilt, die man gegen neue Waffen und Ausrüstungsgegenstände eintauschen kann.

  1. Pädagogische Beurteilung: Von Sarah Pützer auf www.spielbar.de Filmreife Inszenierung Ob rote Wüsten in Madagaskar, Weinberge in Italien oder verschneite Ruinen in Schottland – “Uncharted 4” reizt die Grafikleistung der PlayStation 4 voll aus und zeigt atemberaubende Spielewelten.
  2. Diese werden gerade durch die Details gekonnt in Szene gesetzt, beispielsweise wenn sich der Schnee auf Nathans Kleidung absetzt oder der Jeep Reifenspuren im Sand hinterlässt.

Auch die Gesichter wirken äußerst natürlich und geben jeden kleinsten Anflug von Freude, aber auch Enttäuschung preis. Dazu passt die filmreife Inszenierung, die sowohl in Zwischensequenzen als auch in den Spielabschnitten selbst mit stimmigen Dialogen und viel Wortwitz punktet.

Indiana Drake Angelehnt ist die Uncharted-Reihe an typische Abenteuerfilme wie Indiana Jones. Locker lässig klettert Nathan Drake durch Burgen und Wälder, rutscht Abhänge entlang, bestreitet Schießereien gegen Hunderte von Gegnern und trägt dabei nicht einen Kratzer davon. Dafür weiß er aber stets mit dem richtigen Spruch zu kontern.

Nathan Drake verkörpert damit den Archetypen des Actionhelden, der vor keiner Gefahr zurückschreckt, aber auch dementsprechend überzogen wirkt. Zwar schlägt die Geschichte in “Uncharted 4” stellenweise auch ernstere Töne an, beispielsweise wenn Nathan zu Beginn des Spiels denkt, sein Bruder sei tot, dennoch steht klar der Spaß im Vordergrund.

  1. Gut abgestimmter Genremix Spielspaß bringt “Uncharted 4” ganz verschiedenen Spieltypen.
  2. Das Spiel eint unterschiedliche Genreelemente miteinander und kombiniert Parkour-Passagen à la Assassin’s Creed mit Third-Person-Shooter- und Rätseleinlagen, wie man sie bei Tomb Raider findet.
  3. Daher ist hier logisches Denken genauso wie Hand-Augen-Koordination gefordert.

Dank den Schwierigkeitsgraden kann die Herausforderung angepasst werden. Wer sich lieber auf Handlung und Rätsel konzentriert, kann im Forschermodus spielen. Wer die Herausforderungen in den Schießpassagen sucht, kann zwischen Leicht, Normal, Schwierig und – sobald man das Spiel einmal durchgespielt hat – Extrem Schwierig wählen.

Der Schwierigkeitsgrad nimmt nur Einfluss auf die Anzahl und Stärke der Gegner, die Rätsel- und Kletterpassagen ändern sich dadurch nicht. Damit ist “Uncharted 4” sehr einsteigerfreundlich. Zwar knüpft die Geschichte an die vorherigen Teile an, allerdings kann man der Handlung auch ohne Vorkenntnisse folgen.

Ein Prolog, in dem man Nathan als kleinen Jungen spielt, dient als Tutorial und fügt sich passend in das Gesamtspiel ein. Abenteurer ohne Gewissen? In der Darstellung der Gewalt wurde auf Details verzichtet: Die Gegner fallen bei einer bestimmten Anzahl von Treffern einfach um, Blut ist nur abstrakt dargestellt.

  • Schade, dass “Uncharted 4”, genauso wie die Vorgänger, weiterhin darauf besteht, dass man alle Gegner in einem Abschnitt besiegt, bevor man den nächsten betreten kann.
  • In der Regel heißt dies nämlich: Alle Gegner müssen erschossen werden.
  • Nur an einigen wenigen Stellen kann man sich an ihnen vorbeischleichen oder sie betäuben.

Dabei würde eine solche Lösung zu einem sonnigen Gemüt wie Nathan Drake viel besser passen. So ganz nimmt man ihm nämlich nicht ab, dass er Hunderte von Menschen erschießt, ohne sein Tun auch nur einmal in Frage zu stellen. Selbst Vorbild Indiana Jones hat seine Gegner eher im Faustkampf besiegt – und nur in seltenen Fällen erschossen.

Warum ist Uncharted ab 16?

Uncharted Spielbeschreibung: Nathan Drake, ein Nachfahre des berühmten englischen Seefahrers Sir Francis Drake, ist in Südamerika auf der Suche nach dem sagenumwobenen El Dorado. Doch der gut aussehende junge Abenteurer ist nicht der Einzige, der sich für die Stadt und die dort vermuteten Schätze interessiert.

Pädagogische Beurteilung: Fazit:

Der Spieler steuert den Charakter Nathan auf seinem Weg durch den unwegsamen Dschungel Südamerikas. Mal schlittert man per Jeep über Schlammpisten, mal geht es zu Fuß an felsigen Steilhängen entlang oder per Jetski einen Gebirgsfluss hinauf in luftige Höhen.

Diese unterschiedlichen Herangehensweisen der Fortbewegung und das Wissen der Spieler um baldige Veränderung, fördern frühzeitig die Motivation sich auch länger mit “Uncharted” zu befassen, das eben nicht nur einem ewig gleichen Muster folgt.Der Weg Nathans auf unterschiedlichen Pisten ist dabei strikt vorgegeben, heißt, das Spiel folgt linearen Strukturen, die jedoch so abwechslungsreich sind, dass es nie langweilig wird.

See also:  Wie Bekomme Ich Den Flugmodus Wieder Raus?

Immer wieder trifft er auf bewaffnete Widersacher, die meist ohne Unterlass das Feuer auf Nathan eröffnen. Reaktionsschnelligkeit und eine gute Auge-Hand-Koordination sind erforderlich um den Protagonisten zum Beispiel auf einem Motorboot sicher an Ölfässern vorbei zu manövrieren, während er vom Ufer aus beschossen wird.

Die eingeforderte Konzentration von Seiten des Spiels kann Stück für Stück und vor allen Dingen bei ungeübten Spielern zu Selbstbewusstseinssteigerungen führen, wenn sie bemerken, dass sie das Spiel langsam unter Kontrolle bringen. Das Erledigen bzw. Erschiessen des Gegners ist nicht selten nur ein aktionsgeladener Nebeneffekt, liegt der Hauptaspekt doch auf der Zielgenauigkeit und Präzision, die es an den Tag zu legen gilt.

Wichtig bei ungeübten Spielern ist, dass sie Unterstützung erfahren, sollten sie auf Grund der eingeforderten zielgenauen Auge-Hand-Koordination an Grenzpunkte stossen. Ein Spielen in Gruppen ist in Verbindung mit der spannenden Hintergrundgeschichte von “Uncharted” (die auch Jugendliche zum Zuschauen einlädt) sehr empfehlenswert, sollte man sich in Sachen Steuerung zu sehr mit den eben benannten Grenzpunkte reiben.

Aus Erfahrung ist bewiesen, dass Spieler, die selbst nur Zuschauer sind gerne Hilfestellung leisten, wenn davon der Fortschritt des Spiels abhängig ist, dem sie selbst gerne beiwohnen wollen.Um auch in der Personenbedienung Unterschiede und damit Abwechslung zu schaffen, übernimmt der Spieler auch die Rolle Elenas, die den Jeep steuert, während Nathan damit beschäftigt ist, den aus dem Unterholz angreifenden Gangstern den Gar aus zu machen.

Da der Fluss der Spiels schnell und durchgängig ist und die Abwechslung im Vordergrund steht, bereitet es männlichen Spieler auch weniger Probleme, eine weiblichen Charakter zu spielen.Wird Nathan bei seinem abenteuerlichen Einsatz getroffen, verblasst das Sichtfeld des Fernsehbildschirms, um deutlich zu machen, dass er verletzt ist.

Diese eindeutig negative Darstellung von Schmerz und entscheidende Parallele zum wahren Leben, schafft bei den Spielern ein Bewusstsein, dass Verletzungen nicht leichtfertig hingenommen werden können. Gelingt es ihm nämlich nicht in Deckung zu gehen und weiteren Schüssen auszuweichen, dann wird der Bildschirm schwarz und das Spiel startet am letzten sicheren Speicherort.

Das relativiert die Gewaltdarstellung, man entfernt sich von einer schießwütigen Glorifizierung von Waffenbenutzung und positioniert “Uncharted” als schlichten Überlebenskampf gegen kriminelle Mächte, denen man eben nur einseitig entgegen treten kann.

  1. Denn ohne den Einsatz von Gewalt und Waffen kommt der Spieler nicht weit.
  2. Immer wieder muss er in Deckung gehen und aus dem Schutz eines Steines heraus das nächste Wegstück freischießen.
  3. Obwohl eine brutale Darstellung der Auseinandersetzung nicht im Mittelpunkt steht, sind diese der Grund für eine Freigabe des Spieles für Jugendliche ab 16 Jahren, die die Inhalte in das gelungene Abenteuer einzuordnen wissen und auf Grund ihrer Reife vor Überforderung und Reizüberlastung geschützt sind.

Die grafische Darstellung ist sehr gelungen. Die bunten Dschungellandschaften und rauen felsigen Täler tragen mit zu einer Stimmung bei, wie sie in Abenteuerfilmen wie zum Beispiel Indiana Jones erzeugt wird, was ein Mehr an Faszinationskraft verleiht und dem Spieler es leichter macht abzuschalten.

  1. Eingeblendete Videosequenzen führen die Story gekonnt in Schlüsselszenen weiter.
  2. Manchmal wird die stimmige Geräuschkulisse mit Musik untermalt, um die Aufmerksamkeit des Spielers steigern.Den jugendlichen Spieletestern ab 16 Jahren fiel es nicht schwer sich auf das spannende Abenteuer einzulassen.
  3. Schnell identifizierten sie sich mit dem attraktiven und schlagfertigen Abenteurer und hatten großen Spaß daran Ihn auf der Suche nach El Dorado zu steuern.

Auf besondere Zustimmung stießen die Szenen in der Nathan von der schönen Elena unterstützt wird. Aus diesem Grund ist es leicht verständlich, dass ein Held der gefährliche Abenteuer besteht, geschickt kämpft, clever kombiniert und außerdem noch bei Frauen einen guten Eindruck macht, in erster Linie von männlichen Jugendlichen gespielt wird.

Auf welchen Teil basiert Uncharted?

Szene aus dem PlayStation-4-Spiel “Uncharted 4”: Im “Uncharted”-Film spielt Tom Holland den Hauptdarsteller Nathan Drake (links), Mark Wahlberg seinen Mentor Sully (rechts) – Abbildung: Sony Interactive Der „Uncharted”-Film mit Mark Wahlberg und Tom Holland wird – auch – in Babelsberg gedreht.

  1. Das Medienboard Berlin bezuschusst die Dreharbeiten.
  2. Update vom 22.
  3. Januar 2021: Zwar sind die Dreharbeiten für den Uncharted -Film mittlerweile abgeschlossen.
  4. Doch die anhaltenden Lockdowns zwingen Sony Pictures zu einer Verschiebung des Kinostarts: Statt der geplanten Veröffentlichung am 16.
  5. Juli soll Uncharted nun am 11.

Februar 2022 in die Lichtspielhäuser kommen. Update vom 15. Juli 2020: Die Dreharbeiten zum „Uncharted”-Film haben begonnen: Auf seinem Instagram-Kanal zeigt Hauptdarsteller Tom Holland den Aufdruck „NATE” seines Filmset-Möbels – untertitelt mit „Day One #Uncharted”.

Meldung vom 26. Juni 2020: Im März waren die erst im Februar gestarteten „Uncharted”-Dreharbeiten in Babelsberg coronabedingt unterbrochen worden – demnächst soll wieder die Kamera laufen, natürlich unter strengen Sicherheits- und Hygiene-Auflagen. Der „Uncharted”-Film basiert auf der gleichnamigen und überaus erfolgreichen PlayStation-Blockbuster-Reihe des Sony-Studios Naughty Dog ( „The Last of Us Part 2″ ): Das Action-Adventure „Uncharted 4: A Thief’s End” war 2016 eines der meistverkauften Computer- und Videospiele in Deutschland,

Das Film-Projekt steht allerdings unter keinem guten Stern: Mittlerweile wurde ein halbes Dutzend Regisseure verschlissen. Geplanter Filmstart nach unzähligen Verschiebungen: Oktober 2021. Hauptdarsteller der Videospiel-Verfilmung: Tom Holland („Spider-Man: Homecoming”, „Avengers: Endgame”) als Abenteurer Nathan Drake, Mark Wahlberg („Transformers”, „Ted”, „The Italian Job”) als sein Mentor Victor „Sully” Sullivan und Antonio Banderas („Philadelphia”, „Evita”).

Regie führt Ruben Fleischer („Zombieland”). Heute wurde bekannt, dass sich das Medienboard Berlin-Brandenburg mit 750.000 Euro am „Uncharted”-Budget beteiligt, Eine vergleichsweise überschaubare Summe: Vor zehn Jahren flossen rund 7 Millionen Euro in Tarantinos oscar-prämiertes „Inglourious Basterds”, das ebenso wie „Uncharted” im Studio Babelsberg entstand.

Allerdings gilt als wahrscheinlich, dass weitere Millionen über Fördertöpfe des Bundes folgen. So stellt der Deutsche Filmförderfonds (DFFF) 25 Millionen Euro für „Matrix 4″ zur Verfügung. Derzeit halten sich „Neo” Keanu Reeves, Carrie-Anne Moss und Neil Patrick Harris zu Dreharbeiten in der Hauptstadt-Region auf.

Kann man Uncharted zusammen spielen?

Auf diese freudige Nachricht haben Fans des PS3-Actionspiels gewartet: Neben einer umfassenden Einzelspieler-Kampagne wird „Uncharted 2 – Among Thieves” auch einen Mehrspieler-Modus bieten. Details zu dieser Spieloption gab jetzt Justin Richmond, Entwickler bei Hersteller Naughty Dog, in einem Interview bekannt.

Der Actiontitel bietet diverse Online-Mehrspieler-Modi sowie einen Drei-Spieler-Koop-Modus. Allerdings spielen Sie in der kooperativen Spielvariante nicht die Kampagne nach, sondern eigens für diese Spielart entwickelte Abschnitte. Teamwork ist hier vonnöten. In „Uncharted 2″ bedeutet dies vor allem, gemeinsam Blöcke zu verschieben oder einander auf höher gelegene Plattformen zu helfen.

Der Mehrspieler-Modus enthält auch die Klassiker „Deathmatch”, „Team-Deathmatch” und „Capture the Flag”. Letzterer heißt in „Uncharted 2″ „Plunder”-Modus (übersetzt: Plünderung). Das Besondere an dieser Variante ist, dass Sie die Flagge hier als Waffe einsetzen.

Wie viele Level gibt es bei Uncharted 2?

Insbesondere einige Kämpfe und die vielen Kletterpassagen können ziemlich knifflig sein. Doch damit nicht genug. Insgesamt warten 101 Schätze auf euch, die in den 26 herausragenden Kapiteln gefunden werden wollen.

Wie lang dauert Uncharted 4?

Wie lang ist die Spielzeit von Uncharted 4? – Je nachdem wie schnell man durch das Spiel läuft und sich für Boni wie die Schatzsuche Zeit nimmt, dauert ein Durchgang zwischen 13 und 20 Stunden,

Auf welchem Spiel basiert der Uncharted Film?

UNCHARTED Der clevere Dieb Nathan Drake (Tom Holland) wird von dem erfahrenen Schatzsucher Victor „Sully” Sullivan (Mark Wahlberg) angeworben, um ein Vermögen zu bergen, das Ferdinand Magellan vor 500 Jahren verloren hat. Was als große Heist-Aktion beginnt, entwickelt sich für das Duo zu einem rasanten Wettlauf um die Welt, um den Schatz vor dem skrupellosen Moncada (Antonio Banderas) zu erreichen, der glaubt, er und seine Familie seien die rechtmäßigen Erben.

  • Wenn Nate und Sully alle Hinweise entschlüsseln und eines der ältesten Rätsel der Welt lösen können, haben sie die Chance, eine Beute im Wert von fünf Milliarden Dollar und vielleicht sogar Nates lange verschollenen Bruder zu finden.
  • Aber nur, wenn sie lernen, zusammenzuarbeiten.
  • In den Hauptrollen des epischen Action-Ereignisses spielen Tom Holland („Spider-Man: No Way Home”) als Nathan Drake und Mark Wahlberg („Transformers 5: The Last Knight”) als Sully.

An ihrer Seite sind Sophia Ali („Wahrheit oder Pflicht”), Tati Gabrielle („Chilling Adventures of Sabrina”) und Antonio Banderas („Killer’s Bodyguard 2″) zu sehen. Regie führte Ruben Fleischer („Venom”), das Drehbuch schrieben Rafe Judkins („Marvel’s Agents of S.H.I.E.L.D.”) sowie Art Marcum („Men in Black: International”) und Matt Holloway („Iron Man”) nach einer Geschichte von Rafe Judkins sowie Jon Hanley Rosenberg und Mark D.

Walker. Als Produzenten zeichnen Charles Roven („The Suicide Squad”), Avi Arad („Spider-Man: No Way Home”) und Ari Arad („Ghost In The Shell”) sowie Alex Gartner („What/If”) verantwortlich. Executive Producer sind Ruben Fleischer, Robert J. Dohrmann, David Bernad, Tom Holland, Asad Qizilbash, Carter Swan, Neil Druckmann, Evan Wells, Art Marcum und Matt Holloway.

UNCHARTED basiert auf dem gleichnamigen PlayStation-Spiel von Naughty Dog. FSK: Freigegeben ab 12 Jahren : UNCHARTED

Adblock
detector