Wie Kommen Naturlocken Besser Raus?

Wie Kommen Naturlocken Besser Raus
Naturlocken stylen – das sind 5 absolute No-Gos –

  1. Haare trocken rubbeln: Das nasse Haar immer nur sanft auswringen, um die Struktur nicht zu schädigen und die Locken zu verwirbeln.
  2. Haare zu heiß föhnen: Schön natürlich lockig sieht die Frisur aus, wenn man das Haar an der Luft trocknen lässt. Wer doch einmal zum Föhn greift, um Naturlocken zu stylen, sollte vorab unbedingt einen auftragen und den Diffusor-Aufsatz verwenden.
  3. Conditioner vergessen: Lockige Haare sind trockener und spröder als glatte Haare. Da sie nicht so eng an der Kopfhaut anliegen, werden Locken nicht ausreichend mit Fetten versorgt. Ein Conditioner sollte also regelmäßiger Bestandteil der Lockenpflege sein. Da er das Haar beschweren kann, können Sie ihn beim Waschen der Haare auch zuerst auftragen und anschließend das Shampoo verwenden. Vielen Locken tut aber auch ein spezieller Leave-in-Conditioner gut. Probieren Sie einfach aufmerksam aus, was Ihre Haare brauchen.
  4. Trockenes Haar kämmen: Naturlocken sollten nur im nassen Zustand gekämmt werden, da sie sonst nicht mehr zusammenhalten. Außerdem nur einen grobzinkigen Kamm oder die Fingerspitzen zum Entwirren verwenden und keine Haarbürste.
  5. Haare täglich waschen: Wer seine lockigen Haare täglich wäscht, trägt dazu bei, dass sie noch mehr austrocknen. Um Naturlocken zurückzuholen, dem Haar besser jeweils ein bis zwei Tage Wasch-Pause gönnen und die Locken am zweiten oder dritten Tag mit einem Lockenspray auffrischen.

: Naturlocken zurückholen: So gelingt es Ihnen, mit der Curly-Hair-Methode und diesen Hausmitteln

Wie kommen die naturlocken am besten raus?

5. Locken wiederbeleben: Frisur-Tipps – Möchtest du deine Naturlocken zurückholen, solltest du deine Haare so oft wie möglich offen tragen. Jedes Mal, wenn du die Haare streng zurückbindest, zu einem Dutt zusammendrehst oder mit Klammern feststeckst, wird die Haarfaser gestreckt.

Wie kommen meine Locken besser zur Geltung?

Bei der Lockenfrisur kommt es auf den Schnitt an – Die Grundlage für eine schön gestylte Lockenfrisur ist der richtige Haarschnitt. Locken sind aber nicht gleich Locken: Beim richtigen Schnitt kommt es immer auf die die Stärke der Naturlocken an und die jeweilige Haarstruktur. Sollen die Locken stärker zur Geltung kommen, sollten Sie Ihr Haar am besten durchstufen lassen oder die Haare aus Expertenhand mit Techniken definieren lassen, wie z.B. dem Brick Cut, bei dem das Haar in einzelnen Partien ausgedünnt wird, um den Locken die Schwere zu nehmen. Das sorgt für mehr Sprungkraft im Ansatz. Wirkt die Außenlinie löchrig oder dünn und der Oberkopf zu platt, ist es Zeit, die Lockenfrisur nachzuschneiden. Tipp: Unverbundene Stufungen verleihen Sprungkraft, ohne dadurch zu viel an Fülle in der Außenlinie zu verlieren.

    Was ist besser Lockenschaum oder Lockencreme?

    Lockencreme vs. Lockenschaum für Naturlocken – Auch wenn beide ähnlich klingen, gibt es ein paar wichtige Unterschiede zwischen einer Locken definierenden Creme und einem Lockenschaum. Abgesehen von den Unterschieden in der Textur und Dichte, gibt es einen Unterschied in dem, was jedes Produkt für dein Haar tun kann.

    Sind naturlocken selten?

    5 Fakten, die du noch nicht über deine Afrolocken wusstest! Wir sind eine Rarität. Ehrlich! In Europa haben lediglich der Menschen lockige Haare und noch besser: Studien zeigen, dass lockige Frauen ein sorgenfreies Leben haben! Hier kommen die spannendsten Fakten rund um deine lockige Haarpracht. Hinsetzen und genießen:

    Was ist gut für naturlocken?

    Immer offene Haare langweilen mich: Wie kann ich Locken mal anders stylen? – “Bandanas sehen im Sommer super aus. Haarspangen können auch schön aussehen und einen romantischen Touch geben”, sagt Experte Andreas Wild. Sein Favorit sind Schals, die du lässig im Stil der 70er um die Locken wickelst.

    1. Empfohlener redaktioneller Inhalt An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt, der den Artikel ergänzt.
    2. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen und wieder ausblenden.
    3. Externer Inhalt Externer Inhalt Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden.
    4. Damit können personenbezogenen Daten an Drittplattformen übermittelt werden.

    Mehr dazu in unseren Datenschutzbestimmungen, Lockige Haare brauchen viel Fürsorge! Weil Locken von Natur aus trocken sind, solltest du bei jeder Wäsche eine Spülung verwenden. Im Anschluss kannst du ruhig großzügig ein Haaröl einmassieren – und lasse deine Haare am besten an der Luft trocknen. Erscheinungsdatum 14.06.2023

    Welche Frisur passt zu naturlocken?

    Welcher Haarschnitt ist für Locken am besten geeignet? – Generell sind für lockige Haare und Wellen Schnitte zu empfehlen, die dem Haar eine Struktur verleihen. Texturieren – also das Schneiden von unsichtbaren oder sichtbaren Stufen – ist gut geeignet, da es Volumen nimmt und die Haare leichter macht.

    1. So können die Locken schön “springen” und müssen im Alltag nicht allzu aufwendig gestylt werden.
    2. Gerade bei starken Naturlocken und Afro-Haar sollte der Friseur die Haare in trockenem Zustand schneiden – sonst kann er gar nicht sehen, wie die Haare letztendlich fallen und das Ergebnis fällt möglicherweise zu kurz aus.

    Die Dynamik und natürliche Bewegung der Haare sollte an erster Stelle stehen. In unserem Test findest du heraus, welche Frisur am besten zu dir passt:

    Wie fallen naturlocken schön?

    4. Locken an der Luft trocknen lassen – Während man im eiskalten Winter kaum darum herumkommt, naturgelocktes Haar zu föhnen, sehen die Stylingmöglichkeiten bei heißen Sommertemperaturen ganz anders aus. Lufttrocknen heißt das Geheimnis: Das schont die Locken, macht sie weniger frizzig und lässt sie wesentlich schöner fallen.

    Wie kämme ich Locken richtig?

    Locken (anders als glatte Haare) sollten nur im feuchten Zustand gekämmt werden. Vom Griff zur Haarbürste gilt es Abstand zu nehmen, da sie die Struktur der Locken zerstören könnte. Das Entwirren der Locken mit einem Lockenkamm sollte stets bei den Spitzen beginnen.

    Welches Gerät ist das Beste für Locken?

    Curler Test – Das sind die besten Curler – Die Stiftung Warentest hat sowohl Lockenstäbe als auch Curler einem Test unterzogen. Dabei konnten zwei Curler besonders überzeugen. Die automatischen Lockenstäbe wurden auf Frisier­ergebnis, Handhabung, technische Prüfung und Sicherheit bewertet.

    Den Testsieg holt sich der Philips StyleCare Auto Curler BHB876, Er kann besonders mit seiner leichten Handhabung überzeugen. In wenigen Sekunden ist der Curler einsatzbereit. Deine Haare verheddern sich nicht im Gerät und die Locken können sich sehen lassen. Dazu verfügt er über eine Abschaltautomatik und ist daher besonders sicher.

    Du solltest deine Locken jedoch mit Haarspray fixieren, um eine bessere Haltbarkeit zu erzielen. Auch der Curl Secret 2 C1300E von BaByliss konnte im Test punkten. Er verleiht deinem Haar Glanz und sie lassen sich sehr gut kämmen. Das Eindrehen der Haarsträhne gelingt nicht immer direkt, das Ausdrehen jedoch perfekt.

    Wie sollte man lockige Haare pflegen?

    Wichtig ist: Alles, was zu sehr festigt, sollte vermieden werden. Aufgefrischt wird die Lockenpracht am besten mit speziellen Lockensprays – aufgesprüht und sanft eingeknetet lassen sie die Locken wieder springen. Gegen frizzy Locken helfen etwas Öl, Stylingbalm oder feuchte Finger, wenn sonst nichts bei der Hand ist.

    Wie sehen naturlocken gut aus?

    Naturlocken Pflege: Was schöne Locken ausmacht – Durch die richtige Naturlocken Pflege kommen Sie Ihrer Traummähne ein Stück weit näher. Aber was macht schöne Locken eigentlich aus? Gesunde Locken erkennen Sie an folgenden Merkmalen:

    Wenig Frizz : Locken wirken besonders gepflegt, wenn wenig abstehende Härchen erkennbar sind. Frizz lässt die Haare stumpf und störrisch wirken. Gebündelte Locken : Statt in einzelnen Strähnen in verschiedene Richtungen zu driften, bleiben gesunde Locken schön einheitlich gebündelt. Locken-Sprungkraft : Sind die Locken starr und trocken, verlieren sie ihre Definition. Gesunde Locken bewahren ihre Struktur über den Tag hinweg und springen immer wieder in ihre natürliche Form zurück. Das setzt eine hohe Elastizität der Haarfaser voraus.

    Alle Lockenträgerinnen wünschen sich Locken ohne Frizz, die geschmeidig und definiert bleiben. Was können Sie tun, um das Beste aus Ihren Naturlocken herauszuholen? Probieren Sie doch mal folgende acht Tipps für Ihre Haare aus. Sie sollten schon innerhalb einer Woche sehen, wie sich Ihre Haarqualität verbessert.

    Wer vererbt Locken?

    Biochemie und Genetik – Cystin-Disulfidbrücken innerhalb (intramolekular) eines Proteins. Haar, egal welcher Ausprägung, besteht aus Filamenten („Strängen”) von Keratin, Keratin-Proteine sind reich an Cystein (bis zu 17 %; bekannt ist der unangenehme Geruch von Sulfhydryl -Gruppen enthaltenden Verbindungen in verbrannten Haaren ), Glutaminsäure (bis zu 13 %), Serin und Prolin (beide um 9 %) und haben eine helikale Tertiärstruktur, die als α-Keratin bezeichnet wird.

    1. Zwei dieser Keratin- Monomere lagern sich zu einer linksgängigen Superhelix zusammen und zwei dieser Superhelices bilden eine Protofibrille.
    2. Mehrere Protofibrillen vereinigen sich zu einer Mikrofibrille und diese lagern sich zu Bündeln zusammen, die die Makrofibrillen des einzelnen Haares ausbilden.
    3. Der hohe Cystein-Anteil ermöglicht eine Stabilisierung sowohl innerhalb einzelner Keratine ( intramolekular ) als auch zwischen mehreren Keratinen ( intermolekular ) durch Cystin -Disulfidbrücken (Crosslinking).

    In Studien wurde festgestellt, dass beim Menschen lockiges Haar dominant (85–95 %) vererbt wird. Die genetischen Sachverhalte sind noch nicht komplett geklärt, aber Ergebnisse von 2009 legen nahe, dass Mutationen im TCHH -Gen die Haarstruktur beeinflussen.

    Das TCHH -Gen codiert für das Protein Trichohyalin, das in den inneren Haarwurzelscheide-Zellen der Haarfollikel exprimiert wird. Trichohyalin macht das Haar kräftig, indem es sich mit sich selber, mit Keratin und mit weiteren Proteinen der inneren Haarwurzelscheide verlinken kann. Nach dieser Studie trägt Trichohyalin ohne Mutation(en) (besonders ohne den Leucin-zu-Methionin-Austausch in Position 790) zu glattem (statt zu gewelltem oder lockigen) Haar bei.

    Ob das Haar glatt, gewellt oder gelockt ausgebildet wird, hängt also maßgeblich von der Form des Follikels, das es ausbildet, ab. Je runder der Follikel, desto glatter ist das ausgebildete Haar. Je ovaler der Follikel, desto lockiger ist es. Zudem trägt der Winkel des Follikeltunnels zur Hautoberfläche zur Haarform bei.

    Was sagen Locken über einen aus?

    Was Haarlänge, -form und -struktur über Sie aussagt! Als digitale Zeitschrift anerkannt: Deutsche Bibliothek Berlin – Frankfurt – München – ISSN: 2190-9873 Letzte Aktualisierung: 14.06.2023 Eine von Kadus Professional und Londa Professional beauftragte Studie dokumentiert erstmals wissenschaftlich messbar den Zusammenhang zwischen der Frisur und der Wirkung einer Person auf Andere.

    Befragt wurden 1000 Probanden in fünf Ländern – Deutschland, England, Italien, Russland, Spanien. Eines der Schlüsselergebnisse: Menschen unterschätzen oft die Bedeutung ihrer Frisur auf ihr Leben und auf ihre Wirkung auf Andere. Die Studie beweist, wie wichtig die Frisur für das eigene Image ist und wie eine Änderung der Frisur sich in der Beurteilung durch Andere auswirken kann.

    Die meisten Menschen verbinden mit bestimmten Frisurenstilen und Haarstrukturen bestimmte Charaktereigenschaften. Interessant ist, dass die Mehrheit unzufrieden mit ihrem naturgegebenen Haar ist. Die Studie zeigt auch, dass die meisten Menschen mit ihrem Naturhaar unzufrieden sind.

    Viele Menschen fühlen sich mit einer neuen Frisur selbstbewusster, verändern ihre Frisur nach einem Lebenseinschnitt, wie z.B. einer Trennung, oder sie wollen mit einer neuen Frisur ihren professionellen Auftritt im Job unterstützen. Indirekt zeigt sich damit, dass die Bedeutung des Friseurs weit über die reine Haarpflege hinausgeht.

    Vor dieser Studie gab es keine bzw. unzureichende Erhebungen darüber, wie die Frisur die Persönlichkeit beeinflussen kann.Die Studie belegt mit Fakten, was zuvor eher un(ter)bewusst wahrgenommen wurde.

    Was Haarlänge, -form und -struktur über die Persönlichkeit aussagen: Kurze Haare: Langes Haar: Lockiges Haar: Glattes Haar: Dickes Haar: Dünnes, feines Haar:

    Die meisten Menschen sehen in kurzen Haaren oft ein Zeichen von Intelligenz und schätzen die Träger als organisiert und ordentlich ein. Kurzes Haar wird mit Professionalität und Ernsthaftigkeit gleichgesetzt. Grundsätzlich lassen kurze Haare, insbesondere jüngere Frauen, älter und distinguierter erscheinen.signalisiert Offenheit und eine eher entspannte Lebenseinstellung.

    1. Locker zurückgestecktes oder gebundenes Haar mit einigen herausfallenden Strähnen ist kennzeichnend für eine freundliche, sinnliche Persönlichkeit und Ehrlichkeit.wird mit extrovertierten Persönlichkeiten in Verbindung gebracht.
    2. Große, schwingende Locken versprechen Spaß und einen aufregenden Charakter.

    Sehr wilde Locken oder krauses Haar lassen dagegen eher auf neurotische ängstliche Menschen schließen. Seidige, schwingende Locken schneiden eindeutig am besten ab. Fazit: Wer voller Energie, kreativ und ideenreich wirken möchte, sollte sich für schöne, gepflegte Locken entscheiden.mit viel Glanz symbolisiert Professionalität und souveränen Charme.

    Glattes Haar sagt: “Ich weiß, wovon ich spreche – aber ich bin immer noch ansprechbar und nicht abgehoben.” Im Berufsleben unterstreicht glattes Haar eine kompetente, gewissenhafte Persönlichkeit. Im persönlichen Umfeld können dieselben Attribute als Strenge interpretiert werden.drückt Jugend und Lebendigkeit aus.

    Seit jeher ist volles Haar Ausdruck von Jugendlichkeit und Üppigkeit. Aus evolutionären Gründen wird es im Unterbewusstsein mit gesunden Genen gleichgesetzt. Ungepflegtes, dickes Haar wird jedoch auch mit Amazonenhaftigkeit und einer gewissen Exzentrik, ja Sprunghaftigkeit in Verbindung gebracht.

    • Deshalb ist ein gepflegter Haarstil gerade bei vollem Haar besonders wichtig.
    • Vermittelt Feinfühligkeit und Verletzlichkeit.
    • Es wird mit einer eher warmherzigen, netten Persönlichkeit in Verbindung gebracht und weckt Beschützerinstinkte.
    • Solange man im Hintergrund bleiben möchte, ist das gerade im persönlichen Umfeld kein Problem.

    Wer aber stark und einflussreich auftreten möchte, sollte versuchen, das Haarvolumen zu stärken oder dem Haar durch Accessoires mehr Gewicht zu geben : Was Haarlänge, -form und -struktur über Sie aussagt!

    Was verstärkt naturlocken?

    Wie kann ich meine Naturlocken stärken? – Eine Möglichkeit, um Naturlocken zu stärken, ist das regelmäßige Verwenden von Haarölen, wie Olivenöl oder Kokosöl. Diese Öle nähren die Haarfollikel und verleihen dem Haar mehr Elastizität und Stärke. Es ist auch hilfreich, auf chemische Behandlungen und heißes Stylen zu verzichten und stattdessen auf sanftere Stylingmethoden zurückzugreifen.

    Sollte man naturlocken kämmen?

    Wir haben die besten Tipps für wunderschöne Naturlocken. © Unsplash | Averie Woodard Wer Naturlocken hat, weiß, dass lockige Haare sehr pflegeintensiv und oft widerspenstig sind. Wir verraten euch, warum Korkenzieherlocken und Naturwellen vermehrt Aufmerksamkeit benötigen und wie ihr mit der richtigen Pflege aus einer trockenen Naturkrause seidige Locken zaubert.

    • Gutes muss nicht immer teuer sein: Feuchtigkeitsshampoos, die das Haar dank reichhaltigem Mangomark oder Aloe Vera-Extrakten bis in die Spitzen mit Feuchtigkeit versorgen, gibt es in Drogeriemärkten schon für wenig Geld.
    • Unser Tipp: Damit eure Naturlocken nicht beschwert werden, solltet ihr erst (!) Conditioner und anschließend Shampoo benutzen.

    Auch wenn sich viele Frauen mit Naturlocken nichts sehnlicher wünschen als glattes, seidiges Haar – seid stolz auf eure Lockenpracht! Mit der richtigen Pflege für Locken werden auch die krausesten Naturlocken gezähmt. Fakt ist: Lockiges Haar ist oft trockener und spröder als glattes Haar.

    Der Grund dafür ist die Talgversorgung. Da Locken nicht so eng an der Kopfhaut liegen, werden die Haare weniger mit Talg versorgt. Daher ist die Pflege bei gelocktem Haar enorm wichtig. Massiert euer Haar mindestens 1 x Woche mit einer Repair-Kur ein – gerade im Winter, wenn die Heizung für sehr trockene Luft sorgt.

    Für mehr Glanz und gesundes Haar sorgen entwirrende Öle – durch die bessere Kämmbarkeit wird die umhüllende Schuppenschicht der Haare weniger angegriffen. Hier geht’s zum ultimativen Haarpflege-Guide Nach dem Waschen das Haar mit einem Handtuch sanft trocknen und mit einem Kamm vorsichtig entwirren.

    Naturlocken sollte man nicht mit einer Bürste kämmen, da die Locken dadurch noch schneller verwirren. Zudem gehen durch die Bürstenstriche die einzelnen Lockensträhnen auseinander, sodass die Locken hinterher nicht mehr schön fallen. Unsere Empfehlung: Mit einem grobzackigen Kamm oder den Fingern durch die Haare fahren.

    Damit das Kämmen etwas leichter fällt, empfiehlt es sich, vorab eine Leave-In Sprühkur aufzutragen.

    Wie oft sollte man lockige Haare waschen?

    1. Schritt: Wasche Dein Haar entsprechend der Beschaffenheit Deiner Locken – Wie oft das Haar gewaschen werden sollte, hängt von seiner Dicke ab. Feines, lockiges Haar braucht alle paar Tage ein nährendes Shampoo, mittelgroße Locken alle 2-3 Tage. Bei dicken Locken reicht es aus, diese ein- bis zweimal pro Woche zu waschen, um die natürliche Talg-Produktion zu fördern.

    Wie pflegt man Naturwellen?

    Die richtige Pflege für Naturwellen – Die richtige Pflege für Wellen und Locken ist das A und O. Lockige und wellige Haare sind nämlich häufiger trocken oder haben Frizz und Brüchigkeit. Eine beliebte Methode der Lockenpflege ist die Curly Girl Methode – mehr dazu könnt ihr hier lesen.

    Die Pflege von Naturwellen ist oft etwas simpler. Wichtig ist, dass die Haare schonend gereinigt und ausreichend gepflegt werden. Wichtig bei der Pflege ist jedoch, dass diese nicht beschwerend wirkt. Leicht macht man es sich, wenn man Produkte, welche speziell für Locken oder Wellen konzipiert sind, verwendet! Nach der Haarwäsche verwende ich gerne den Nutricurls Curlixir Balm,

    Das ist ein Leave-In-Haarbalsam, welcher in feuchtes Haar gegeben wird. Er sorgt für extra Definition und Sprungkraft! Die Haare noch nass vorsichtig entwirren und bürsten und an der Luft trocknen lassen. Im trockenen Zustand kann man noch etwas mehr von dem Haarbalsam hineingeben oder ein Öl einarbeiten.

    Wie oft naturlocken schneiden?

    Locken Friseur: Wie du einen geeigneten findest + meine Empfehlung Der Moment wenn du in den Spiegel schaust und dir eigentlich nur nach heulen zu Mute ist. Die Haare viel kürzer als du eigentlich wolltest und die Locken sehen aus wie ein einziger Frizzhaufen.

    Der Friseur wuschelt nochmal wild durch deine Haare und zerstört das letzte bisschen an Definition. Dann mit stolzgeschwellter Brust, schwingt er den Spiegel einmal um dich herum, damit du sein grauenvolles Ergebnis auch noch von hinten betrachten kannst. Du lächelst leicht verkniffen, bezahlst den viel zu hohen Preis und rennst fast nach Hause um deine Locken direkt wieder zu waschen.

    Dabei schwörst du dir nie wieder dorthin zu gehen. Genau solch eine Situation hatte ich sehr oft und kennt diese jeder Lockenkopf. Es ist ein Drama und nicht selten leidet man an einer richtigen Friseurphobie. Doch regelmäßig Spliss zu entfernen, ist wichtig für eine gute Lockenpflege.

    Hat jeder naturlocken?

    Inhaltsverzeichnis –

    Was ist die Curly Girl Methode? Curyl Girl Methode: Woran merke ich, ob ich Locken habe? Welche Produkte brauche ich für die Curly Girl Methode? Curly Girl Methode: So geht’s Wie lange wendet man die Methode an?

    Viele von uns haben von Natur aus Locken, ohne es zu wissen. Die Locken kommen aber nicht zum Vorschein, weil wir die falschen Produkte verwenden und unser Haar nicht ausreichend pflegen. Auch zu häufiges Kämmen und Hitze zerstören die natürliche Struktur der Haare.

    Was ist gut für naturlocken?

    Immer offene Haare langweilen mich: Wie kann ich Locken mal anders stylen? – “Bandanas sehen im Sommer super aus. Haarspangen können auch schön aussehen und einen romantischen Touch geben”, sagt Experte Andreas Wild. Sein Favorit sind Schals, die du lässig im Stil der 70er um die Locken wickelst.

    Empfohlener redaktioneller Inhalt An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen und wieder ausblenden. Externer Inhalt Externer Inhalt Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogenen Daten an Drittplattformen übermittelt werden.

    Mehr dazu in unseren Datenschutzbestimmungen, Lockige Haare brauchen viel Fürsorge! Weil Locken von Natur aus trocken sind, solltest du bei jeder Wäsche eine Spülung verwenden. Im Anschluss kannst du ruhig großzügig ein Haaröl einmassieren – und lasse deine Haare am besten an der Luft trocknen. Erscheinungsdatum 14.06.2023

    Wie lange dauert es bis die Curly Girl Methode wirkt?

    Du hast lockiges Haar und bist auf der Suche nach einer passenden Pflegeroutine? Dann hast du bestimmt schon etwas von der Curly Girl Methode gehört. Die 4-Schritt-Haarroutine für lockiges Haar ist zurzeit besonders beliebt und sorgt für eine gesunde, definierte und kräuselfreie Lockenpracht.

    Egal, ob dein Haar gewellt oder gelockt ist – die Curly Girl Methode hat die “Superkraft”, die Gesundheit und das Aussehen deines Haares innerhalb weniger Wochen zu verbessern. Wir geben aber ehrlich zu, dass die Curly Girl Methode nicht so einfach umzusetzen ist. Deshalb haben wir für dich die wichtigsten Fakten in diesem Leitfaden zusammengefasst.

    Wir nehmen dich Schritt für Schritt durch die Curly Girl Methode und erklären, was in welcher Reihenfolge angewendet werden muss. Außerdem lernst du mit dieser Methode eine neue Mantra kennen: Dein Haar zu lieben und zu respektieren, wie es ist, indem du auf alle Produkte verzichtest, die Silikone, Sulfate oder Parabene enthalten.

    Das sind die grundlegenden Schritte der Curly Girl Methode (weiter unten etwas im Detail): Schritt 0: “Die letzte Haarwäsche”. Wasche dein Haar mit einem Shampoo mit Sulfaten, aber ohne Silikone. Schritt 1: Starte mit der Curly Girl Methode und wasche dein Haar mit einem Shampoo ohne Sulfate und ohne Silikone,

    Schritt 2: Verwende einen Conditioner und entwirre dein Haar (unter der Dusche ganz einfach mit den Fingern). Schritt 3: Definiere deine Locken nach der Haarwäsche mit einem entsprechenden Stylingprodukt (Lockencreme oder Haargel) Schritt 4: Wende die “Plopping”-Methode an.

      1 Was ist die Curly Girl Methode? Die Curly Girl Methode ist eine Pflegeroutine, die bestimmte Stylingtechniken involviert, um die Haargesundheit von lockigem Haar zu verbessern. Das Ziel dieser Methode ist es, Frizz zu reduzieren und die Locken zu betonen.

      Diese Methode wurde zum ersten Mal von der britischen Hairstylistin Lorraine Massey vorgestellt und folgt einer strengen Richtlinie, bei der nur bestimmte Produkte beim Styling erlaubt sind. Dabei geht es keineswegs darum, Locken zu zähmen. Vielmehr soll es dir dabei helfen, eine Routine zu finden, die zu deinem individuellen Lockentyp passt.

      Das große Ziel der Curly Girl Methode ist es, die eigene Wallemähne lieben zu lernen und Stolz zur Schau zu stellen. 2 Wie funktioniert die Curly Girl Methode? Im Großen und Ganzen basiert die Curly Girl Methode auf 4 Schritten und empfiehlt die Verwendung von maximal 3 bis 4 Produkten, die *immer* auf pflanzlicher Basis, vollständig wasserlöslich und reich an natürlichen Inhaltsstoffen sein sollten. Sie sollten bestenfalls sulfat- und silikonfrei sein, um den Locken optimale Feuchtigkeit zu spenden. 3 Die Curly Girl Methode: Schritt für Schritt ​ 1: Reinigung: Beginne mit einer gründlichen Reinigung, um eventuelle Produktablagerungen von deiner Kopfhaut zu entfernen. Dies gelingt dir am besten mit sulfat- und silikonfreien Shampoos (Low-Poo) oder sogenannten Co-Wash Conditionern (siehe Co-Washing unten).

      Massiere das Produkt mindestens eine Minute lang in deine Kopfhaut ein. Dann spülst du es aus und lässt den Schaum im restlichen Haar verteilen Eine der Techniken, die die Curly Girl Methode vorschlägt, ist Co-Washing. Dabei beginnst du deine Haarwäsche zuerst mit einer Spülung und verwendest erst zum Schluss ein Shampoo.

      So bekommt dein Haar mehr Feuchtigkeit, was besonders bei überstrapaziertem Haar wirksam ist.2. Conditioner: Das Wichtigste ist, dass du eine großzügige Portion Conditioner (ohne Silikon) in das Haar einmassierst. Sie müssen sich „aalglatt” anfühlen. Dann entwirrst du die Locken vorsichtig mit deinen Fingern.

      1. Auf diese Weise verhinderst du, dass es zu Haarbruch kommt und sorgt zugleich dafür, dass sie bis in die Tiefe mit Feuchtigkeit versorgt werden.3.
      2. Locken definieren: Jetzt, wo dein Haar sauber und entwirrt ist, ist es an der Zeit, das Lockenstylingprodukt aufzutragen.
      3. Nete deine Locken, bis du die gewünschte Definition erreicht hast.4.

      Die “Plopping” Methode: Die Zeit der traditionellen Handtücher ist vorbei. Wickle dein Haar in ein altes Baumwoll-T-Shirt, ein Bambus- oder Mikrofasertuch. Warum? Weil Baumwollhandtücher Fasern haben, die die natürliche Form der Locken irritieren und kraus aussehen lassen kann. 4 Wie lange dauert es, bis man erste Ergebnisse sieht? Mit der Curly Girl Methode kann es bis zu 3 Wochen dauern, bis sich dein Haar an die neue Pflegeroutine ohne Sulfate gewöhnt hat. Das Haar solltest du außerdem nicht mehr als 1-2 mal pro Woche waschen. Wenn du den Regeln folgst, kannst du bereits nach ein paar Monate tolle Ergebnisse sehen. Geduld ist besonders wichtig! 5 Welche Produkte eignen sich für die Curly Girl Methode? Lies dir die Inhaltsangaben der Shampoos genau durch. Achte dabei auf feuchtigkeitsspendende Inhaltsstoffe wie Glycerin und halte Ausschau nach Produkten, die für die Curly Girl Methode geeignet sind.

        Ein Low-Poo-Shampoo, das frei von Sulfaten und Silikonen ist. Suche nach einem Shampoo mit Argan-, Jojoba- oder Kokosnussöl, um dein Haar optimal zu pflegen. Ein Co-Wash-Conditioner für Locken (wenn du einen ohne Spülung findest, hast du ein 3 in 1). Eine silikonfreie Schutzmaske, Ein Lockenstylingprodukt in Form einer Creme oder eines Gels. Ein Bambus- oder Mikrofasertuch (für ein maximales Ergebnis, greife zu einem Seidenkissenbezug, um Frizz zu verhindern).

      6 Welches Shampoo wird für die Curly Girl Methode verwendet? Wenn man die Regeln der Curly Girl Methode streng befolgt, sollte man kein Shampoo verwenden. Im Laufe der Jahre wurden diese Richtlinien etwas gelockert, vor allem dann, wenn man dazu neigt eine stark fettende Kopfhaut zu haben oder feines Haar hat.

      Starke Sulfate (sogenannte Tenside): Ammonium Lauryl Sulfate, Sodium Laureth Sulfate oder Sodium Lauryl Sulfate (SLS) Silikone : Alle Inhaltsstoffe die auf -ol, -ocol, -xane oder -cone enden.

      7 Welche Produkte dürfen bei der Curly Girl Methode nicht verwendet werden? Silikone : Obwohl sie das Haar scheinbar glänzend und geschmeidig machen, bleiben Silikone an den Haarfasern haften. Es gibt jedoch zwei Arten: die löslichen, die beim Waschen der Haare entfernt werden (und bei der Curly Girl Methode erlaubt sind) und die unlöslichen, die nur mit einem sulfatfreien Shampoo entfernt werden können (und daher verboten sind).

      Sulfate : Das Problem mit Sulfaten ist, dass sie unser Haar austrocknen und eine maximale Feuchtigkeitsaufnahme verhindern. Trockenes Haar ist kraus und fahl, gut hydratisiertes Haar ist geschmeidig und glänzend. Immer im Hinterkopf behalten. Alkohol und Parabene : Alkohole können das Haar schädigen und mit der Zeit austrocknen.

      Nicht alle Alkohole sind allerdings schlecht (z.B. Zuckeralkohole, die natürlich in Pflanzen vorkommen sind besonders gut zum Haar). Vermeide daher Alkohole, die oft in Haarspray oder Trockenshampoo enthalten sind. Wachs : Einige Produkte enthalten natürliches Wachs (z.B. 8 Wie oft kann ich die Curly Girl Methode anwenden? ​​Wie oft du dein Haar mit der Curly Girl Methode waschen solltest, hängt von deiner Kopfhaut, deinem Haartyp und den Produkten ab, die du verwendest. Wenn du zum Beispiel welliges Haar hast, solltest du jeden zweiten Tag ein Low-Poo-Shampoo verwenden. 9 Für wen eignet sich die Curly Girl Methode? Die Idee hinter der Curly Girl Methode ist es, gesunde und definierte Locken zu erhalten. Deshalb funktioniert dieser Ansatz am besten bei Haaren, die bereits eine natürliche Lockendefinition besitzen. Deshalb eignet sich die Methode für alle lockigen Haartypen. 10 Warum funktioniert die Curly Girl Methode nicht? Während dein Haar an der Luft trocknet, ist es wichtig, dass du dir nicht ins Haar greifst. Das ist bekannter Fehler und oft ein Grund, warum die Curly Girl Methode nicht funktioniert. Wenn dein Haar trocknet, können deine Locken nicht auseinander fallen und es entsteht auch kein Frizz. Grundsätzlich adressiert die Methode alle Haartypen, die von natur aus Locken besitzen. Sie funktioniert deshalb nicht bei glattem Haar.

    Bildrechte: Shutterstock, Instagram: 1- @thehairbros, 2- @erika.king_ 3- @afyaglow, 4-@lildewybae, 5- @dompellihair, 6- @lalalopez, 7- @isisdavidge25, 8- @erika.king_ 9- @dompellihair, 10-@emmabeauty_institut

    Wie wäscht man lockige Haare richtig?

    1. Schritt: Wasche Dein Haar entsprechend der Beschaffenheit Deiner Locken – Wie oft das Haar gewaschen werden sollte, hängt von seiner Dicke ab. Feines, lockiges Haar braucht alle paar Tage ein nährendes Shampoo, mittelgroße Locken alle 2-3 Tage. Bei dicken Locken reicht es aus, diese ein- bis zweimal pro Woche zu waschen, um die natürliche Talg-Produktion zu fördern.

    Wie kann man seine Locken aktivieren?

    Haare richtig trocknen für Morgenduscher – Nachdem der Waschvorgang beendet ist, muss natürlich auch richtig gepflegt und getrocknet werden. Die Curly Girl Methode gibt uns wiederum Tipps und Tricks, die zum gewünschten Ergebnis führen. Die Haare werden sanft ausgewunden, sodass durch Reibung keine Schäden entstehen können.

    1. Also nicht mit dem Handtuch rubbeln! Wer zusätzliche Pflege und Feuchtigkeit möchte, kann einen Leave In Conditioner, eine Curls-Defining-Cream oder ein Haaröl einarbeiten.
    2. Um das Produkt optimal ins Haar zu bringen und die Lockenstruktur gleichzeitig zu aktivieren, knetet man es am besten von unten nach oben ein – auf keinen Fall einfach von oben nach unten einstreichen.

    Durch das Kneten wird dem Haar signalisiert, wie es fallen soll und die Locken werden zugleich gebündelt. Danach wird das Haar in ein Microfaserhandtuch oder ein softes T-Shirt gewickelt, um es am besten 1 bis 2 Stunden anzutrocknen. Wer nun morgens duscht und nicht als nasser Pudel das Haus verlassen möchte, bekommt auch gleich die richtige Föhnmethode beschrieben.

Adblock
detector